Glutenfreies Restaurant in Berlin

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Wir sind ab Freitag für ein paar Tage in Berlin.


    Mein Sohn hat relativ frisch seine Zöliakiediagnose und würde gerne auch mal im Restaurant essen. Habt ihr Berlinkundigen Empfehlungen, wo man sicher und natürlich gerne auch gut glutenfrei essen kann?


    Lieben Dank schon mal.

    Schreibe auf dem i-Pad, sämtliche Tippfehler bitte gnädig übersehen

  • Eher so allgemein: seid Ihr/Dein Sohn schon Mitglied bei IG Zöliakie? Das lohnt sich vor allem am Anfang, finde ich.


    Auf deren Website findest Du auch für einige Ferienregionen Tipps.

    Wir suchen oft über Tripadvisor mit dem Filter glutenfrei - in D frage ich aber grundsätzlich nochmal nach beim Reingehen (und gehe dann auch wieder raus, wenn auf Anhieb klar wird, dass die nicht wissen, wovon ich rede).


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Wir haben neulich im Il Grano (Lichterfelde) phantastisch gegessen.

    Allgemein wird in indischen Restaurants wenig glutenhaltiges verarbeitet, das klappt meist auch sehr gut.


    Speisekarten lesen will etwas geübt sein, denn die Kennzeichnungspflicht ist tückisch.

    Wenn gekennzeichnet wird, suche ich zunächst die sicher glutenhaltigen Speisen wie Nudeln, Salat mit Croutons, Pizza, Kuchen etc. und schaue, ob sie korrekt gekennzeichnet sind (Spoiler: sehr selten). Dann weiß man, dass die Kennzeichnung nicht für die Betroffenen, sondern für die Überwachungsbehörde gemacht ist.

    Systemgastronomie ist oft gut aufgestellt, sowie Läden mit viel Convenience (-> da kann man auf die Packungen gucken/gucken lassen).

    Wenn wirklich selbst gekocht wird und die Küche ausreichend groß und strukturiert ist, dann lohnt fragen ("Brot, Mehl, Semmelbrösel"). Und der tiefe Blick ins Auge des Gegenübers: werde ich ernst genommen? Wurde mein Anliegen verstanden? Auf welchem Wissensstand ist mein Gegenüber? Wie groß ist das Interesse am glücklichen Gast (hier schneiden große Touristenfanganlagen oft schlecht ab!).


    Ich habe zuletzt einmal Glück und einmal Pech gehabt (sonst hat es, von den fast traumatischen Erlebnissen vor Jahren in München mal abgesehen, immer gut geklappt).

    Mein Pechmoment war ein Restaurant, wo eigentlich alles stimmte, aber mein Fisch wohl doch mehliert gebraten wurde. Da scheint die ein paar Minuten vorher eingeholte Information irgendwo auf dem Weg vom Tisch zur Küche und dann zurück zum Tisch abhanden gekommen zu sein (oder Teller verwechselt am Pass, war ein größeres Restaurant mit vielen Tischen draußen).

    Hat mir ordentlich Bauchweh und weiteres Ungemach bereitet.

    Mein Glücksmoment war eine absolut erstaunt und kritisch blickende Servicekraft. Wir waren lange vorher angemeldet, gf geklärt, die Karte las sich trotz sehr kreativer Kennzeichnung doch so, dass ich gut dort essen können würde.

    "Ich habe Zöliakie, und muss deshalb glutenfrei essen. Welches Gericht kann Ihre Küche mir da empfehlen?"

    "Na alles, hier zum Beispiel die Maultaschen"

    #rolleyes #haare

    "Sie gucken so kritisch..."

    "Bitte fragen Sie in der Küche. Die Maultaschen sind sicher nicht glutenfrei und das wird Ihre Küche auch nicht gf abändern können"

    Sie ging und krähte meine Frage im abschätzigen Tonfall in die offene Küche hinein und bekam Antwort, die ich leider nicht hören konnte.

    Jedenfalls bekam ich einen phantastischen Rinderbraten und eine Creme Brullee (?) zum Nachtisch.

    Wir waren in größerer Gruppe da, weshalb die Servicekraft öfter für die Getränke an unserem Tisch war. Sie nutze die Gelegenheiten, um sich ganz vorsichtig und unauffällig heran zu fragen, und am Ende des Abends eine ganze Menge über Zöliakie zu wissen.

    Ihre Sicht hat sich von "wieder solche wichtigtuerischen und überflüssigen Sonderwünsche" auf ein freundliches und entgegenkommendes "hui, ok, so ist das also" gewandelt.


    Noch ein Tipp: früh essen gehen, wenn es noch nicht so voll ist (Zeit für Sonderwünsche und Küche noch sauber und ordentlich sowie das Personal noch frisch).

  • Nicht aus eigener Erfahrung, aber mit der Inhaberin habe ich mal ein Interview gehört, das mich sehr fasziniert hat:


    AERA - Glutenfreie Bäckerei Berlin - handgemachtes glutenfreies Brot
    100% glutenfreies Sauerteigbrot. Handgemacht in Berlin-Charlottenburg. Keine Regalware, immer frisch, immer lecker! Versand möglich, jetzt vorbestellen.
    aerabread.com


    Ava Celik: "Ich habe zwei Jahre an meinem glutenfreien Brotrezept gearbeitet"
    Ava Celik war Schauspielerin. Als sie eine Glutenunverträglichkeit entwickelte, begann sie zu backen. Warum sie nun als Bäckerin glücklicher ist, erzählt sie…
    www.zeit.de

  • Wir haben mal ganz toll gf gegessen in einem Lokal das "Essen fassen" hieß. Schnelles googeln hat hier aber zu keinem Ergebnis geführt. Vielleicht gibt´s das gar nicht mehr?

    Ansonsten wäre auch ein indisches Restaurant meine Anlaufstelle.

  • Für belegte Brote, frisches Brot und Kuchen, manchmal auch mehr die „Jute Bäckerei“ in der schönhauser Allee, daneben gabs such mal nen Burger laden, „Burgeria“ der die Brötchen der Bäckerei zu Glutenfreien Burgern verarbeitet hat.

  • In der Burgerie waren wir im Sommer. Ich wuerde es nicht gerade als Restaurant bezeichnen 😉, aber das gf Burgerbrot war gut und auf der Hompage gibt es schon eine gute Kennzeichnung im Menue.