Rot-Grün-Blindheit, Fragen, Erfahrungen

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Ich frage mich - und jetzt euch - , ab welchem Alter man sich sicher sein oder feststellen kann, dass ein Kind rot-grün-blind ist? Habt ihr betroffene Kinder, oder seid selbst betroffen? Und wie stark schränkt das im Leben ein, oder tut es das nicht? Ist es für Mädchen anders als für Jungs, rot-grün-blind zu sein?

    Wir wurden erschaffen, um uns weiterzuentwickeln, sonst hätte Jesus sicherlich vor über zweitausend Jahren gesagt: "... und jetzt sitzt ganz still und tut gar nichts, bis ich wiederkomme!" Swami Beyondananda

  • Ich hatte eine Schulfreundin, die das tatsächlich erst bei der Führerscheinuntersuchung bemerkt hat.


    es gibt so Farb-punkt-Testbilder auch für Kinder, falls dich sowas beruhigen könnte.

    außerdem gibt es Abstufungen - mein Schwiegervater hat eine Grün-Schwäche - man muss nur aufpassen, wenn er zb die Farbe für den Neuanstrich vom Haus alleine aussuchen will oder du verzweifelt das goldene Auto suchst, weil er den Grünstich in der Metalliclackierung nicht sieht.

  • Sehr früh.

    Farben saßen eh noch nicht richtig, das ihm das etwas schwer fiel war noch nicht auffällig.


    Ich hab mich im Frühling darüber gefreut, das es wieder schön grün wird und die Blatt hervor kommen.

    Wir standen vor einer langen (nicht immergrünen;) Hecke, und er war etwas irritiert

    "wo denn?"

    "Na die Hecke hier bekommt doch jetzt wieder ihre ganzen Blätter"

    "wo denn?"

    Ich, etwas verwundert: "Na die ganzen grünen Knospen hier"

    "Wo?"

    "Na das kleine grüne hier, das wird das Blatt"

    "Aber es ist doch alles grün!"

    ...joa, da stellte sich heraus, das Blätter und Zweige für ihn gleichfarbig sind...


    Und ein Rosa ist für ihn grau.

    Da hatte er als Kind Mal ein Lernspiel auf dem PC, da veränderte sich ein Punkt von Rosa zu grau - für ihn war der durchgehend grau und ich musste helfen.


    Schränkt ihn im Alltag eigentlich nicht ein.

    (Aber er hat zum 18 Geburtstag so eine farbbrille bekommen, da sind ihm beim ersten aufsetzen tatsächlich Tränen gekommen...)

    What the world needs now is love, sweet love

    It's the only thing that there's just too little of.

    What the world needs now is love, sweet love

    No, not just for some, but for everyone.

  • Eigentlich ist es irrelevant. Schwierig ist's nur, wenn generell die Zapfen gar nichts sehen wollen und alle betroffen sind - dann reicht es zum scharfen sehen eventuell nicht, weil dort, wo das Licht im Auge hauptsächlich hin fällt und durch die Dichte von Sinnenzellen scharfe Bilder entstehen, nur Zapfen sind und die Stäbchen erst nach außen mehr werden.


    Prinzipiell kann man damit auch Arzt werden (ist lustig, wenn Professoren bei Nachfragen rote und grüne Graphen "anpassen", weil sie nicht unterscheidbar sind und dann alle rot sind und keiner mehr durch sieht :D ).

    Fluglotse vielleicht nicht unbedingt. ;)


    Generell betrifft es überwiegend Jungs, ein Mädchen würde nur dann farbenblind sein können, wenn der Vater der Mutter es auch war.(neumutation außen vor gelassen, ist eher selten)

    (Sie) glaubte an das gefährlichste aller Märchen, an das, in dem der Prinz kommen und sie retten würde.

  • Bei uns in der Familie sind ganz viele betroffen, da es von beiden Seiten in der Familie ist. Wie stark ist sehr unterschiedlich vom völlig verwechseln von rot/grün da alles braun aussieht bis hin zum verwechseln in Nuancen prägt sich das bei jedem anders aus.

    Die Strategien zum Umgang sind sehr unterschiedlich. Digital lassen sich viele Farben anpassen und anzeigen, das ist im Beruf sehr nützlich. Da merkt man sich einfach die Zahlen und weiß dann jetzt ist es grün.

    In der Schule ist rote Kreide auf der grünen Tafel richtig blöd. Da kommt es sehr auf die Lehrkraft an ob sie das berücksichtigt. Auch viele Arbeitshefte arbeiten mit rot/grün/blau und das oft noch nicht mal in klaren Farben. Ich habe keine Ahnung wer sowas plant, aber da muss man dann ziemlich oft Farben erklären, da Aufgaben ansonsten nicht lösbar sind.

    Elektrik ist auch schwierig da die Kabel nicht unterscheidbar sind, da sitze ich auch daneben und sage dir Farben der Kabel an.

    Brettspiele gehen zum Teil auch nicht oder wir ersetzen die Figuren, da es sonst ständig zu Verwechselungen kommt.

  • Prinzipiell kann man damit auch Arzt werden (ist lustig, wenn Professoren bei Nachfragen rote und grüne Graphen "anpassen", weil sie nicht unterscheidbar sind und dann alle rot sind und keiner mehr durch sieht :D ).

    Fluglotse vielleicht nicht unbedingt. ;)

    Ich fand auch leicht irritierend, dass es da offenbar bei vielen Berufen bzw. Ausbildungen keinen Ausschluß gibt.


    Ich hatte einen Studienkollegen, der farbenblind war, im Chemie-Praktikum neben mir. Wir sollten für unbekannte Stoffmischungen herausfinden, was da jeweils drin war. Teilweise waren da fiese Sachen dabei, mit denen man unter einen Abzug musste. Bei der Analyse spielen Farbreaktionen eine wichtige Rolle und das war oft ziemlich abenteuerlich mit dem Kollegen. Wir anderen haben dann oft mit hingeschaut bei ihm damit es da keine bösen Überraschungen gab.

  • Prinzipiell kann man damit auch Arzt werden (ist lustig, wenn Professoren bei Nachfragen rote und grüne Graphen "anpassen", weil sie nicht unterscheidbar sind und dann alle rot sind und keiner mehr durch sieht :D ).

    Fluglotse vielleicht nicht unbedingt. ;)

    Ich fand auch leicht irritierend, dass es da offenbar bei vielen Berufen bzw. Ausbildungen keinen Ausschluß gibt.


    Ich hatte einen Studienkollegen, der farbenblind war, im Chemie-Praktikum neben mir. Wir sollten für unbekannte Stoffmischungen herausfinden, was da jeweils drin war. Teilweise waren da fiese Sachen dabei, mit denen man unter einen Abzug musste. Bei der Analyse spielen Farbreaktionen eine wichtige Rolle und das war oft ziemlich abenteuerlich mit dem Kollegen. Wir anderen haben dann oft mit hingeschaut bei ihm damit es da keine bösen Überraschungen gab.

    ich denke, die Einschränkungen gibt's schon, allerdings wird sich ein farbenblinder Mensch sicherlich ein Spektrum aus seiner Ausbildung suchen, bei dem es nicht drauf ankommt.

    Farbreaktionen spielen im Berufsalltag vieler Chemiker wahrscheinlich keine große Rolle mehr, und auch verschieden dicke Nadeln in der Klinik sind ja auch beschriftet.

    (Sie) glaubte an das gefährlichste aller Märchen, an das, in dem der Prinz kommen und sie retten würde.

  • Wir waren uns etwa im Vorschulalter dann sicher, dass er es nicht ist - ich hätte theoretisch Trägerin sein können - als er die Farben endlich sicher benennen konnte.


    Für Frauen ist es genau gleich, wir haben das ja in der Familie. Einzige Besonderheit, sie wissen, dass sie das an die männlichen Kinder sicher vererben.


    Es gibt schon Berufe, die nicht möglich sind. Besonders lustig fand ich: Fahrradmechaniker.in. :D Elektriker.in aber auch.


    Wir hatten an einem Arbeitsplatz rote und grüne Utensilien, die Boxen waren immer deutlich angeschrieben für den rot-grün-blinden Kollegen.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Bei uns ist es bei der Vorstellung in der Grundschule aufgefallen, weil der Sohn grau und braun nicht richtig benannt hat und mir nahe gelegt würde, doch bitte mit dem Kind noch die Farben zu lernen vor der Einschulung #finger er hat nur eine ganz leichte schwäche, es schränkt ihn nicht ein. Jetzt hat er sich allerdings ein braunes Nachtschränkchen zu seinen ansonsten grauen Möbeln ausgesucht ...

  • Mag sein, dass man da später im Beruf Wege finden kann, wie man damit umgeht. An der Stelle hätte ich mir schon gewünscht, dass die für die Ausrichtung des Praktikums Verantwortlichen dafür Verantwortung übernommen hätten und das im Vorfeld thematisiert hätten. So war das ziemlich gefährlich. Es war auch ein Nebenfach für uns und der Kollege hätte leicht etwas anderes machen können wenn man das im Vorfeld thematisiert hätte. Und bei einem sehr männerlastigen Studiengang mit jährlich ca 300 Studenten werden garantiert regelmäßig welche mit Farbenblindheit dabei sein.

  • Generell betrifft es überwiegend Jungs, ein Mädchen würde nur dann farbenblind sein können, wenn der Vater der Mutter es auch war

    die Oma reicht der Mutter ja auch ein X mit... Vergessen wir das lieber #hammer


    Chemiepraktika waren bei mir ganz sicher online am Schreibtisch #haare #hammer

    (Sie) glaubte an das gefährlichste aller Märchen, an das, in dem der Prinz kommen und sie retten würde.

  • Generell betrifft es überwiegend Jungs, ein Mädchen würde nur dann farbenblind sein können, wenn der Vater der Mutter es auch war

    die Oma reicht der Mutter ja auch ein X mit... Vergessen wir das lieber #hammer

    Verstehe ich gerade nicht.

    Das Obere stimmt doch, es wird vererbt über das 23ste Chromosom und bei XX-Trägerinnen kommt es nur zum Vorschein, wenn beide X es tragen.

    Tatsächlich war mein Opa rot-grün-blind und meine Oma Trägerin. Es sind nämlich alle meine Onkel farbenblind und einige meiner Tanten. Deren Jungs wiederum auch. Wir Mädchen alle nicht.

    Lehrbuchmässig.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Talpa ich haben nur nicht berücksichtigt, dass die Mutter natürlich 2 X hat, von der natürlich auch ein betroffenes über deren Mutter weiter gereicht worden sein kann. Dann wäre die Mutter Trägerin und der Opa trotzdem nicht rot -grün-blind. Also generell könnte ein weibliches Kind auch mit "gesundem" Opa betroffen sein.

    Bin noch nicht ganz wach #rolleyes

    (Sie) glaubte an das gefährlichste aller Märchen, an das, in dem der Prinz kommen und sie retten würde.

  • Jetzt hast Du meinen Ehrgeiz geweckt, das hatte ich mal gründlich gelernt.

    Also: Opa nicht betroffen (XY), Oma unbekannt (??), Mutter unbekannt (??), Vater unbekannt (??), weibliches Kind betroffen (XX).

    Wenn ich das richtig sehe, muss der Vater betroffen sein (YX), die Mutter muss Trägerin sein, mindestens (XX) oder betroffen (das kann sie nicht sein, weil Opa nicht betroffen war). Oma war also auch Trägerin.

    Irgendwo auf Omas Seite müsste es mehr Betroffene geben.


    Ich liebe so Logikrätsel :D


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • :D


    Wäre der Einfachheit halber zu schauen, ob der Papa betroffen ist.

    Das ist vielleicht recht einfach #rolleyes (Woher auch immer der Opa in meinem Kopf kam ;) ) Aber nur vielleicht. Manchmal ist der ja nicht greifbar.

    (Sie) glaubte an das gefährlichste aller Märchen, an das, in dem der Prinz kommen und sie retten würde.

  • Dann macht das Rätseln aber keinen Spass mehr, wenn wir einfach den Papa fragen :D

  • Guten morgen, vielen Dank schon mal :)


    Bei uns geht es um die Kleine, die ist 3 1/4 Jahre alt. Meine Frau ist definitiv Trägerin, ihr Vater ist rot-grün-blind. M.s Vater war ein Spender, den haben wir nach Erbkrankheiten allgemein gefragt, aber ob er dran gedacht hätte, uns ggf. Rot-Grün-Blindheit zu nennen...? Bei dem wissen wir es also nicht.


    Hat jemand Lust, die Wahrscheinlichkeit zu berechnen? :D


    M. hat die Grundfarben, wenn sie klar sind, inzwischen drauf. Abstufungen sind altersgemäß noch unzuverlässig, wir kommen bis pink und orange, aber nicht grau und braun. Rote Sachen sind erstmal immer grün. Korrektur zu rot spricht sie uns nach, aber nie von allein. Naja, und als gestern die knallrote Regionalbahn und Mamis feuerwehrroter Hoodie wieder konsequent grün genannt wurden, dachte ich mir, ich frage mal.


    Der Schwiegervater hat als Kind immer Ärger in der Schule gekriegt, wenn er grünes Feuer und grüne Feuerwehrautos gemalt hat... Seine sonstigen Probleme im Leben sind eher autistischen Ursprungs. ;)


    Übrigens gehen wir in ein paar Monaten zur Sehschule, weil auch der Verdacht auf Schielen besteht. Die haben sicher auch die Farbkarten für so Kleine. Also, das klingt, als wäre es eher eine Sache, die man wissen sollte, um das Leben nicht unnötig schwerer zu machen, aber auch nicht schlimm.

    Wir wurden erschaffen, um uns weiterzuentwickeln, sonst hätte Jesus sicherlich vor über zweitausend Jahren gesagt: "... und jetzt sitzt ganz still und tut gar nichts, bis ich wiederkomme!" Swami Beyondananda

  • Hm. Klingt irgendwie.. ja... als bestünde Grund zur Annahme.

    Ich weiß nicht, wie offiziell die Spende war, offizielle Stellen, würde ich erwarten, sollten das fragen und eine rot-grün-blinde Person sollte nachgefragt schon wahrheitsgemäß antworten.. Privat ist schon schwieriger, an alles zu denken! Aber ich glaube nicht, dass es die Lebensqualität deines Kindes beeinträchtigen wird, sie macht das schon und einer solchen Schule wie vom Opa könnte man was Husten ;) #herz

    (Sie) glaubte an das gefährlichste aller Märchen, an das, in dem der Prinz kommen und sie retten würde.

  • Die Spende war damals von uns privat organisiert, wir kannten ihn sonst nicht, er wollte auch keine väterlichen Rechte und Pflichten, nur helfen. Er hat ne extra Handynummer für den Zweck und ungefähr 1x im Jahr tauschen wir kurz aus, was für ein tolles Kind er uns da gebastelt hat #love Inzwischen hat er sogar schon überraschend schnell meine Frage beantwortet:


    "ich kann den Herbst in all seiner Pracht erleben, keine rot grün Schwäche."


    Dann muss das Kindlein wohl nur weiter Farben üben #taetschel

    Wir wurden erschaffen, um uns weiterzuentwickeln, sonst hätte Jesus sicherlich vor über zweitausend Jahren gesagt: "... und jetzt sitzt ganz still und tut gar nichts, bis ich wiederkomme!" Swami Beyondananda

  • Ich bin Trägerin, mein Vater ist rot-grün blind - und übrigens Elektriker.

    Von unseren vier Kindern ist das Jüngste betroffen, das fällt aber nur selten auf. In den Tests natürlich und an Stellen, wo rot und grün umittelbar nebeneinander liegen. Im normalen Alltag kann er sie unterscheiden und benennen.

    Schwierig sind farblich markierte Silben in den Lesebüchern, die bringen nicht wirklich was, wenn sie rot und grün sind.

    Aufgefallen ist das im KIndergarten.