Norwegen mit kleinen Kindern

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Ich denk da ja schin dran herum, seit ich vor 11 Jahren aus Norwegen zurückkam. Damals war ich für ein Praktikum 12 Wochen in Bergen und anschließend noch ein paar Wochen unterwegs -Ålesund, Trondheim und dann theoretisch Lofoten, aber der Reisebegleiter hatte es sich, äh... anders überlegt #warte


    Jedenfalls wäre nächstes Jahr die Gelegenheit zu einem kurzen Urlaub von 2 Wochen mit unseren beiden Kindern (dann 5 und knapp 3).

    EIGENTLICH wollten wir den Urlaub auch dazu nutzen, um zu sehen, ob wir uns auch ein ganzes Jahr dort vorstellen könnten. Quasi ein Vortasten auf ein Aussteigerjahr, vor allem der Kinder wegen. Ob das zu uns paßt etc. Der Mann war halt noch nie dort und würde es wenigstens einmal gern gesehen haben.

    Daher war meine Idee folgende:

    - mit Flugzeug nach Bergen

    - mit Schiff nach Trondheim

    - von Trondheim mit Flugzeug zurück nach Deutschland.

    Von den beiden Städten aus Ausflüge.


    Inzwischen erscheint mir das irgendwie nicht mehr passend. Oder?

    Habt Ihr sonst Tipps?

    Welche Gegend ist toll, bißchen Stadt und bißchen Ausflüge? Große Wanderungen sind nicht drin, die Kinder sind lauffaul 🙄

    Wir nehmen unser Auto nicht mit und haben einen Mindestbedarf an Komfort (warme Dusche, Küche, Kühlschrank) an die Unterkünfte, spontan buchen ist also schwierig.


    Wohnmobil hätte ich praktisch gefunden, aber ich fand alle Angebote unbezahlbar.


    Achso, die Zeit wäre ab Ende August.

  • Wir hatten diesen Sommer Urlaub in der Telemark gemacht (bei Rjukan), mit Kindern im Alter von 16, 12 und 3. War wunderbar ^^ Sind selbst gefahren mit unserem VW-Bus und Fähre bzw. Katamaran, haben die Reisen auf 2 Tage verteilt und je eine Nacht gecampt. Dort hatten wir eine Hütte gemietet und Autoausflüge gemacht. Wir fahren aber auch gern lange Strecken. War nicht halb so anstrengend wie befürchtet. So im Süden würde ich das gern wieder so machen.


    Nördlicher als Oslo waren wir nicht. Wir sind mal Seilbahn gefahren, hatten 2x ein Boot gemietet auf dem See an der Hütte, es gab einen schönen Spielplatz, ein bisschen gewandert, haben Stabkirchen, eine Ausstellung über Rentiere auf der Hardangervidda und einen Wasserlehrpfad besucht und in Oslo die Kon-Tiki, Ra und Fram und Dinos im Museum angeguckt.

    Wir wurden erschaffen, um uns weiterzuentwickeln, sonst hätte Jesus sicherlich vor über zweitausend Jahren gesagt: "... und jetzt sitzt ganz still und tut gar nichts, bis ich wiederkomme!" Swami Beyondananda

  • elbeentchen

    Das klingt super schön, aber dafür braucht man wahrscheinlich ein Auto, oder? Es sieht da doch recht einsam aus in der Gegend ;)

    Kann man von Bergen und Trondheim schöne Ausflüge machen, am bestens mit Bus oder Fähre?


    Wir haben dort kein Auto.

  • Ich wollte noch unsere Verkehrsmittel-Kombi bei meiner letzten Norwegen-Reise in den Ring werfen: aus dem Süden mit dem Zug nach Kiel, dort eine Übernachtung, dann ein Mietauto abgeholt und mit auf die Fähre nach Oslo genommen (weil das viel günstiger war, als in N zu mieten). Unser jüngster war ungefähr 6 Jahre damals und fand die Fähre fantastisch - lange wollte er ein eigenes derart riesiges Schiff mit eigenem Wasserrutschen-Bad haben.


    Wir haben im Alltag kein Auto, aber in Norwegen fand ich es doch sehr angenehm, eines zur Verfügung haben. Andererseits fielen mir an den entlegensten Punkten noch Haltestellen und Linienbusse auf. Und schöne Zugstrecken gibt es natürlich auch.


    Von Bergen aus kann man auf jeden Fall mit Norled Fjord-Ausflüge machen.

  • Ich war schon so oft in Norwegen, mit Kindern, ohne Kinder. Immer wieder schön.


    Dieses Jahr waren wir erstmals mit dem Zug und der Fähre und es war toll.

    Zug geht über Hamburg und Kopenhagen, dann kann man von Kopenhagen mit der Fähre nach Oslo fahren. Kreuzfahrtfeeling!

    (Wir sind noch nach Stockholm und dann nach Oslo mit dem Zug, auch klasse)

    Dann Bergensbahn über die Hardangervidda. Traumhaft!! Und mit kinderabteil zum Turnen und Klettern!! Man kann in Myrdal aussteigen und eins, zwei Tage bleiben, kleine Wanderungen machen. Dann wieder einsteigen und weiter nach Bergen.

    Dort ist es für Kinder eh toll.

    Von Bergen aus könnte man eine Fähre/Schnellboot nach Norden nehmen. Ich bin von da aus schon nach Florø gefahren und weiter nach Trondheim. Lofoten gehen natürlich auch.

    Oder nach Süden nach Stavanger. Dort kann man auch gut in die Fjorde starten, man kann ans Meer und untenrum zurück nach Oslo.

    Oder von Trondheim aus zurück mit dem Zug nach Oslo und zurück mit der Fähre, oder von Bergen oder Stavanger aus mit der Fähre zurück.


    Wir waren diesen Sommer in Dänemark, Schweden und Norwegen mit interrail unterwegs, sprich nur mit Öffentlichen. Auch viel Bus. Ging alles ganz wunderbar unkompliziert mit Apps.

    Übernachtet haben wir zumeist in Airbnbs. Ansonsten gibt es auch Jugendherberge und natürlich Hotels. Die sollen ja im Sommer verhältnismäßig "günstig" sein, weil die meisten Norweger im Sommer in ihren Hütten sind.


    Kinderfreundlich sind die Norweger ja ohnehin. Die Schul- und Kindergartenhöfe sind auch abends und am Wochenende offen und man kann da wunderbar spielen.


    So, jetzt will ich sofort wieder los.

  • Noch ein Tipp: es gibt eine neue Fährverbindung ab Eemshaven nach Kristiansand. Ich glaube, dreimal pro Woche.


    Aus der Mitte Deutschlands super schnell zu erreichen, wir sind in 4 Stunden dort, Fähre geht um 16.00h und ist morgens um 10.00h dort.

    Für uns deutlich stressfreier als hoch nach Kiel zu fahren, die A7 ist häufig eine Staustrecke.


    Nach Eemshaven kommen wir meist in einem Rutsch mit wenig Verkehr

  • Danke für den Tipp Narnia :)

    Von uns leider immernoch 7:15h, deutlich zu lang.


    Magorma danke für die vielen Tipps, da denke ich mal noch dran herum!


    cashew das klingt auch super! Gute Idee, das Auto erst in Kiel zu holen.


    Es ist halt so:

    Entweder man plant die Reise so, dass man eben viel reist, viel herumkommen, viel sieht.

    Oder man sucht sich ein Ziel aus und unternimmt von dort aus kleine nette Ausflüge.


    Befriedigender fände ich Version 1, wobei da zwei Wochen fast etwas zu kurz sind.

    Ich hatte nach meinem Praktikum in Bergen noch einen Monat Zeit und war nur in Ålesund und in Trondheim und dann noch 5 Tage mit dem Auto Richtung Norden unterwegs.


    Version 2 ist möglicherweise nicht so spannend, aber wie ja vorsichtig angedeutet, würden wir gerne schauen (bzw Männe möchte das), ob wir uns auch einen längeren Aufenthalt dort vorstellen könnten. Trondheim ist dafür momentan mein Favorit.

    Außerdem befürchte ich genervte Kinder und Eltern, wenn wir zu lange unterwegs sind. Erstere sind ja dann trotzdem noch klein.


    Ich bin ja kurz davor, es abzublasen. Aber der Mann ist ein guter Mann und besteht darauf, hinzufahren. Ich würde ihn mit dem Thema nerven, seit wir uns kennen und nun ziehen wir es gefälligst durch.


    Wahrscheinlich fliegen wir also einfach nach Trondheim und bleiben dort im Vandrerhjem.

    Deine Ideen lese ich mir trotzdem nochmal genauer durch, Magorma .

  • So, ich bin nochmal in mich gegangen und wir werden es jetzt so machen: Flug nach Trondheim. Dort 6 Tage Stadt angucken, Boot fahren, Ausflüge in die nähere Umgebung etc. Einfach die Stadt und hoffentlich auch Menschen kennenlernen. Anschließend 6 Tage Bauernhof auf dem Land ca 1,5h landeinwärts. Ich hoffe sehr, daß unsere Kinder bis dahin wenigstens ein, zwei Stunden spazierengehen möchten. Wir planen, die Kraxe mitzunehmen für den dann knapp Dreijährigen. Vor allem Landleben, Natur, Ruhe, und Tiere genießen. Anschließen übernachten wir noch 1x in Trondheim und fliegen dann mittags wieder zurück.


    Bis auf das Hostel in Trondheim ist alles gebucht (hurra!).

    Hat noch jemand einen (Geheim-)Tipp für ein Hostel o.ä. in Trondheim (in der Stadt)? Vandrerhjem wollte ich eigentlich, weil man da hoffentlich andere Menschen kennengelernt, vielleicht sogar mit Kindern.

    Ist aber ganz schon unbillig für ein Hostel - 6 Tage um Familienzimmer ca. 1000 € #hmpf

    Ich werde es buchen, wenn ich sonst keine Alternative finde, aber..aua.