Private Studienberatung- Erfahrung?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Hallo,

    hat schon mal eines Eurer Kinder eine private Studienberatung mitgemacht? Unsere Große ist nach Abi und Auslandsaufenthalt immer noch recht unsicher bezgl. ihrer weiteren Planung. Sie möchte unbedingt studieren, aber was??? Macht so eine private Beratung Sinn? Ist ja nicht gerade billig, aber von einem Bekannten haben wir gerade gehört, dass sein Kind damit super zufrieden war und mit dem vorgeschlagenen Studiengang auch...

    LG, LilliMarleen


    *`74 + Mädchen*7/03 + Junge*5/06 + Junge *5/08

  • Hat deine Tochter schon beim Arbeitsamt nachgefragt? Die bieten ja auch online Tests, Berufsberatung und Selbstfindungskurse an.

  • Ich würde zur Studienberatung zu den in Frage kommenden Unis gehen. Ggf. kann man sich dann auch direkt an der Fakultät beraten lassen, wenn man eine Idee hat, aber sich noch unsicher ist.


    Hat Dein Kind ungefähr eine Vorstellung, in welche Richtung es gehen soll?

  • Hat deine Tochter schon beim Arbeitsamt nachgefragt? Die bieten ja auch online Tests, Berufsberatung und Selbstfindungskurse an.

    Fand sie bisher nicht hilfreich

    LG, LilliMarleen


    *`74 + Mädchen*7/03 + Junge*5/06 + Junge *5/08

  • Mit Menschen, die in den Bereichen arbeiten, die sie interessieren, sprechen, könnte hilfreich sein

    "C'est ici que l'aventure se mêle au vent de la mer."

    Pierre Marc Orlan

  • Es geht mir ja nicht darum, was sie tun kann, um ihre Richtung zu finden, sondern konkret darum, ob jemand Erfahrung mit einer privaten Beratung hat...

    LG, LilliMarleen


    *`74 + Mädchen*7/03 + Junge*5/06 + Junge *5/08

  • Kommt total auf die Beratung an, es gibt richtig gute mit Ahnung von Studiengängen und Hochschulen und psychologisch fit, so dass sie Antworten finden auf Fragen, die der zu beratenden Person nicht klar waren, dass sie sie hat, und es gibt welche, da sind die Schuhsohlen für den Weg hin verschwendet.

    Die beste Vergeltung ist, nicht zu werden wie dein Feind (Marcus Aurelius)

  • vielleicht wäre eher ein Coaching etwas? Was will ich eigentlich und welches könnte mein Weg dahin sein?

    Mir hat dieser Ansatz in einem anderen Kontext sehr gut getan.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Ich habe mal als Jugendliche an einem privaten Berufsfindungstest teilgenommen. Dafür musste ich einen ausführlichen Fragebogen ausfüllen. Damit wurde dann meine Persönlichkeit analysiert und festgestellt, für welche Berufe ich mich eignen könnte. Bei mir war das Ergebnis "Bauingenieurin" oder "Ärztin in der Forschung" oder noch ein-zwei andere Berufe. Also einen konkreten Studiengang konnte ich daraus auch nicht ableiten.

  • Meine Stiefschwester hat eine gemacht und hat den passenden Studiengang gefunden, war zufrieden während des Studiums und jetzt im Beruf.


    Es war ein sehr ausführlicher Termin und eher ein Coaching als ein reiner Labertermin. Also sie haben gemeinsam Interessensgebiete und Fähigkeiten raus gearbeitet und wozu das passen würde.

    “Stelle Dich an den Abgrund der Hölle
    Und tanze zur Musik der Sterne!”
    (Walter Moers)


    Du darfst sein, wer du bist, du darfst dich äußern und wir nehmen das ernst. Da ist immer beides: Wurzeln und Flügel, Bindung und Freiheit.

    (Herbert Renz-Polster)


    #NazisRaus #BOohneRechts

  • Ich habe mal als Jugendliche an einem privaten Berufsfindungstest teilgenommen. Dafür musste ich einen ausführlichen Fragebogen ausfüllen. Damit wurde dann meine Persönlichkeit analysiert und festgestellt, für welche Berufe ich mich eignen könnte. Bei mir war das Ergebnis "Bauingenieurin" oder "Ärztin in der Forschung" oder noch ein-zwei andere Berufe. Also einen konkreten Studiengang konnte ich daraus auch nicht ableiten.

    Bei uns gab es kein Arbeitsamt und keine Berufsberatung und darum habe ich einen entsprechenden Test gemacht.

    Ich war mir aber ziemlich sicher, was ich studieren wollte und habe auch durchaus gezielt die Fragen beantwortet. Es kam das erwünschte Ergebnis heraus #nägel

    Aus heutiger Sicht bewerte ich es ambivalent - wenn man echt keine Ahnung hat, dann kann es hilfreich sein. Ansonsten eher nicht. Allerdings gab es auch mehr allgemeine Empfehlungen, nicht Hinweise auf konkrete Studiengänge.


    Eine Übersicht über den Studiengangdschungel stelle ich mir hingegen ziemlich sinnvoll vor.

    Hermine und drei Jungs (04, 07 und 09)

    ---

    demokratische Ordnung braucht außerordentliche Geduld im Zuhören und außerordentliche Anstrengung, sich gegenseitig zu verstehen

    Willy Brandt, 1969

  • Bei uns gab es kein Arbeitsamt und keine Berufsberatung und darum habe ich einen entsprechenden Test gemacht.

    Ich war mir aber ziemlich sicher, was ich studieren wollte und habe auch durchaus gezielt die Fragen beantwortet. Es kam das erwünschte Ergebnis heraus #nägel

    Aus heutiger Sicht bewerte ich es ambivalent - wenn man echt keine Ahnung hat, dann kann es hilfreich sein. Ansonsten eher nicht. Allerdings gab es auch mehr allgemeine Empfehlungen, nicht Hinweise auf konkrete Studiengänge.

    Mir erging es damals recht aehnlich. Ich war damals sehr unsicher, was ich machen wollte und meine Ideen deckten wirklich das ganze breite Spektrum ab. Ich hatte mehrmals die Möglichkeit zu solchen Gesprächen oder Tests und jedes Mal kam raus, dass ich genau das machen sollte, was ich in dem Moment machen wollte. Also irgendwie auch nicht so hilfreich. Ich hatte auch Gespräche an einer Uni und auch dort wurde mir jedes Mal geraten an der Fakultaet zu studieren, mit der die Person verbunden war.


    Im Nachhinein waere es fuer mich damals viel besser gewesen, wenn ich ein Coaching zur Selbstfindung gemacht haette - obwohl es damals sowas noch gar nicht gab. Und ausserdem das Wissen, dass die 20er auch eine Zeit zum Ausprobieren sind. Es ist ok, das Studiumsfach zu wechseln (war es fuer mich damals aus diversen Gründen absolut nicht), es ist ok, die Meinung zu ändern, sich anzupassen, und auszuprobieren.

    "C'est ici que l'aventure se mêle au vent de la mer."

    Pierre Marc Orlan

  • Sofern eine grobe Richtung schon ins Auge gefasst ist - gibt es nicht auch Orientierungskurse/-veranstaltungen, um innerhalb einer Fakultät in verschiedene Studiengänge reinzuschnuppern? Ich würde wohl statt einer "trockenen" Beratung lieber so was ins Auge fassen. Bei mir damals hing daran zwar nicht die Wahl des Hauptfachs, aber bei der Fächerkombi war ich mir unsicher.

  • Wir haben eine alternative Art der privaten Studienberatung in Anspruch genommen, als schon ungefähr klar war, in welche Richtung es gehen könnte. Ich habe hier bei den Raben gefragt nach Erfahrungen von Leuten, die etwas in diese Richtung studiert hatten und für unseren Sohn war das sehr hilfreich #super