Hamstern wir jetzt Nurofen? - Die aktuelle Situation um Kindermedikamente

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Ich habe gestern in der Apotheke den letzten Paracetamolsaft verkauft, Ibuprofen als Saft ebenso gestern die letzte Flasche verkauft. Die Hersteller sagen uns wir bekommen erst im neuen Jahr was. Aktuell haben wir nichts für Kinder da! Ich bin fassungslos.

    Wir stellen Paracetamol Zäpfchen selber her, allerdings würden die laut unserem Rezepturprogramm knapp über 20€ kosten, wer will das zahlen? Wahrscheinlich werden wir sie günstiger abgeben, wirtschaftlich ist das nicht. Aber mit den Krankenkassen können wir das nicht abrechnen vermutlich und die Eltern würden Wucher vermuten. Es ist ein Jammer und kein Ende wirklich in Sicht.

  • Als vor fünf Jahren der Spezialist auf eine Dauermedikation eigestellt wurde, beriet ich mich vorher mit einer Apothekerin, welche Medikamente zuverlässig lieferbar seien. Es gab bestimmte Mittel für seine Indikation, die immer mal wieder nicht lieferbar waren, aber das damals ausgewählte gab es meistens, und wenn nicht, dann in anderer Packung mit dem selben Inhalt, nur mit dem Beipackzettel für Erwachsene. Deswegen ließ ich mich, als meine Medikation nötig wurde, auf das entsprechende Erwachsenenmedikament einstellen. Das half uns durch die Engpässe.

    Die "Marktverdichtung" und Lockdowns in China haben die Welt sehr abhängig von wenigen Fabriken und Lieferketten gemacht, aber neu ist das Problem nicht.

  • Verwenden die meisten Nurofen?

    Ich weiss gar nicht mehr wann ich das zuletzt hatte. Kommt ja auch auf die KK an. Meist bekomme ich Ibuflam.

    Nurofen ist hier nur ein Beispiel. Wenn Nurofen aus, aber eine Alternative zu bekommen wäre, würde kein Mensch etwas sagen.

    Tatsächlich habe ich das auch so in der Presse verstanden: Bekannte Marken ausverkauft, Alternativen aber zu bekommen. Pustekuchen.

    Ich habe unsere Flasche übrigens gerade weitergegeben, weil eine Familie mit Kleinkind auf 40,5 Fieber die dringender brauchte. Hoffe, bei Bobby setzen die Schmerzen nicht wieder ein oder er schafft es irgendwie, ne halbe Tablette runterzubekommen.

    Ich habe gestern in der Apotheke den letzten Paracetamolsaft verkauft, Ibuprofen als Saft ebenso gestern die letzte Flasche verkauft. Die Hersteller sagen uns wir bekommen erst im neuen Jahr was. Aktuell haben wir nichts für Kinder da! Ich bin fassungslos.

    Shit. Vielleicht hängt ihr auch schon mal wie im Kinderärztethread ein Schild auf, dass das Personal bitte nicht zu beschimpfen ist.

    Es gibt überall auch Gutes in der Welt.
    Selbst RTL hat Ninja Warrior!

  • Bisher geht es tatsächlich und es sind alle nett, zumindest seitdem es ist auch vermehrt in den Medien ist.

    Ich finde es so schlimm das es jetzt die kleinen so trifft. Ja, es viel nicht lieferbar, aber es wird eher mehr.

    Aber ich bin mir sicher das alle Apotheken ihr Bestes geben die Versorgung aufrecht zu erhalten, wenn auch wahrscheinlich abgewogen werden muss wer was bekommt

  • Darf ich mal ganz naiv was fragen, ohne getuppert zu werden?

    Wann gebt ihr Ibuprofen /Nurofen?

    Ich frage, weil ich das hier kaum verwendet habe. Ich kann mich an Hardcore -Zahnungsphasen mit durchwachten Nächten erinnern und an einmal Mittelohrentzündung und Dauerweinen.

    Ich finde es schlimm, dass es diese Engpässe gibt, so dass Kinder, die die Medikamente brauchen, sie nicht bekommen, aber wer bekommt die dann?

    Irgendwo müssen die ja abgeblieben sein? Oder ist das immernoch Nachwirkungen von Corona -Lockdowns in China?

  • Darf ich mal ganz naiv was fragen, ohne getuppert zu werden?

    Wann gebt ihr Ibuprofen /Nurofen?

    Ich frage, weil ich das hier kaum verwendet habe. Ich kann mich an Hardcore -Zahnungsphasen mit durchwachten Nächten erinnern und an einmal Mittelohrentzündung und Dauerweinen.

    Erkältungskrankheiten, die mit starkem Kopfweh einhergehen (zuletzt Covid). Ansonsten habe ein Kind, das sehr unter starkem Fieber leidet. Wenn es schlimm ist, gebe ich ihm etwas. So wie ich es als Erwachsene eben auch anwende. Bei Schmerzen und Fieber (das man nicht aushalten will/kann).

  • Darf ich mal ganz naiv was fragen, ohne getuppert zu werden?

    Wann gebt ihr Ibuprofen /Nurofen?

    Bei Schmerzen. Zum Fiebersenken brauchen wir das nicht, meine Kinder können gut hoch fiebern, das macht denen nichts.
    Aber Ohrenschmerzen (meine Mädels waren immer Ohren-Kandidatinnen, die hatten immer eine MOE, wenn andere Schnupfen hatten) oder aktuell schmerzende Augen oder Kopfweh finde ich ohne Schmerzmittel Quälerei.

    Es gibt überall auch Gutes in der Welt.
    Selbst RTL hat Ninja Warrior!

  • Bei uns primär Wachstumsschmerzen, die hat er oft und heftig. Sonst Kopfschmerzen oder bei Fieber, aber das ist wirklich eher selten.

    Kāhore taku toa i te toa takitahi, he toa takitini #knuddel

    Walks by sin too slowly.

  • Ich gebe es auch bei Fieber beiden Kindern. Der Große hatte schon einen Fieberkrampf und beim Kleinen mag ich es nicht drauf ankommen lassen. Ich hab daher auch immer was gegen Fieber da. Aber keinen Hamstervorrat.

  • Gartenprinzessin Wir hatten zu Kindergartenzeiten immer wieder Nurofen oder Ibuflam im Einsatz, weil das Kind häufig Mittelohrentzündungen hatte. Bei hohem Fieber bin ich entspannt, wenn das Kind vor Schmerzen weinte, waren diese Säfte das einzige, was half.

    Seit Jahren hat sie allerdings kein Schmerzmittel mehr gebraucht. Ich verstehe, warum du das nicht mehr auf Vorrat hast :)

  • Wir sind eine Migräne Familie und meine Kinder haben seit Kindergartenzeiten Attacken. Wir haben immer und überall Schmerzmittel dabei. Auch die Kinder im Ranzen, Sporttasche, etc. ohne verlässt hier niemand das Haus.

  • Mein eines Kind fiebert bis irgendwo knapp unter 40 Grad gut, darüber legt sich ein Schalter um und es verwandelt sich in einen Haufen Elend. Das muss aber nicht sein - wer leidet, kriegt was gegen das Leid. Das Kind hat dafür weitgehend problemlos gezahnt. Das zweite betrauert jede einzelne Zellschicht beim Zahnen lautstark - auch für diesen offensichtlich richtig ätzenden Schmerz gibts hier Schnerzmittel.