Hamstern wir jetzt Nurofen? - Die aktuelle Situation um Kindermedikamente

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Ich senke Fieber selten und nur wenn es dem Kind elend dabei geht. Fieber das verschlafen wird oder bei dem das Kind sich soweit ok fühlt bleibt und ist mir bedeutend lieber als es zu senken.

    Aber Schmerzen muss hier niemand ertragen. Ich habe als Kind soviele Schmerzen durchgestanden (viele MOEs, viele Kopfschmerzen nach Gehirnerschütterung, Mandelentzündungen....) das ich das meinen Kindern tatsächlich ersparen will. Meine Mutter hat mich weder je großartig zum Arzt gelassen noch Schmerzen ernst genommen.

    Das finde ich definitiv nicht erstrebenswert.

  • Ja klar jascha. Und nun?

    Weiß nicht, verstehe die Frage nicht.

    Gibt ja auch keine schnellen Lösungen.

    na ja gut.. wie zu Recht geschrieben wurde - es gibt Leute die das lösen müssen - nicht wir.

    Was ich meinte - wir haben JETZT ein Problem. Und brauchen eine schnelle Lösung. Diejenigen, die Medikamente brauchen, müssen Zugang dazu haben.

    (Irgendwie komme ich mir mal wieder vor als würde ich in einem Entwicklungsland sitzen).

    Grüße von Claraluna

    Shoot for the moon. Even if you miss you will land among the stars.

  • Wenn mein Kind bei Fieber zwar schläft, sich dabei in wilden Träumen in der Bettdecke verfängt und immer wieder aufwacht, dann gebe ich da auch Ibuprofen, dann sind die Nächte besser. Guter Schlaf ist so wichtig. Ich weiss aber auch, dass ich manches Mal bei Ibuprofengabe tagsüber dann ein quirliges lebendiges Kind hatte, das über die Möbel sprang und hopste, bis die Wirkung nachliess. Da fand ich es schwierig ein Mittelmaß zu finden.

    "C'est ici que l'aventure se mêle au vent de la mer."

    Pierre Marc Orlan

    If something won't matter in 5 years, don't waste more than 5 minutes worrying about it now.

  • Als Alternative gibt es auch ibu in Pulverform. 200mg und 400mg Dosierung.

    Das kann man für Kinder sicher individuell dosieren, wenn auch nicht ganz exakt.

    Ob das auch knapp ist im Moment weiß ich allerdings nicht.

  • Ich habe dazu übrigens vor Jahren mal eine kleine, nicht representative Umfrage durchgeführt und das Ergebnis war, dass Menschen, die als Kinder bei Schmerzen "da durch mussten" als Erwachsene sehr, sehr schnell Schmerzmittel nehmen.

    Geht mir tatsächlich auch so, meine Eltern waren auch "gegen Chemie" und haben alles andere auf den Plan gerufen. Leider bei Schmerzen selten etwas, das wirklich effektiv war.
    Ich hatte im Grundschulalter ein Versteck für Aspirin, das ich meiner Oma geklaut und für den Notfall gebunkert habe.

    Es gibt überall auch Gutes in der Welt.
    Selbst RTL hat Ninja Warrior!

  • Ich habe dazu übrigens vor Jahren mal eine kleine, nicht representative Umfrage durchgeführt und das Ergebnis war, dass Menschen, die als Kinder bei Schmerzen "da durch mussten" als Erwachsene sehr, sehr schnell Schmerzmittel nehmen.

    Geht mir tatsächlich auch so, meine Eltern waren auch "gegen Chemie" und haben alles andere auf den Plan gerufen. Leider bei Schmerzen selten etwas, das wirklich effektiv war.
    Ich hatte im Grundschulalter ein Versteck für Aspirin, das ich meiner Oma geklaut und für den Notfall gebunkert habe.

    Ist so.

    Schmerzgedächtnis.

    Tapfer sein (müssen) und Zähne zusammen beißen (müssen) rächt sich.

  • Oweh, dabei ist ausgerechnet Aspirin nicht für Kinder geeignet. Bei uns gabs auch nichts für Kinder, war damals, glaube ich, auch einfach nicht so üblich?

    In den Medien wurde u.a. empfohlen, Tabletten (natürlich nur dafür geeignete! und die richtige Dosis!) zu mörsern und mit was zu vermischen.

    Im UK gibts das Problem übrigens auch, soweit ich weiß? Und mit Antibiotika weltweit?

  • Wirklich interessant finde ich, dass hier die Apotheken nichts beischaffen können an Ibu für Kinder, aber 50 Kilometer weiter, über der Grenze, gibts genug. Da muss ja wohl noch ein anderes logistisches Problem drin stecken als die Lieferkette aus wasweißichwo.

    In den Niederlanden werden die Medikamente teurer eingekauft, daher liefern die Hersteller zuerst dahin, weil sie dort mehr verdienen und bei Lieferengpässen ist dann für Deutschland, wo deutlich weniger bezahlt wird, nicht mehr genug über.

  • In meiner Kindheit gab es nur aufgelöste Aspirin und Novalgin auf den Löffel - fürchterlich scheußlich hat es geschmeckt. Wir Kinder waren selten mit Schmerzmitteln versorgt worden.

    Bei Fieber wurde meine Mutter panisch und war schnell überfordert und neigte zu verrückten Taten. - da hat sie echt Dinge gebracht die eigentlich gar nicht zumutbar sind.: Mich in die kalte Badewanne gesteckt um Fieber zu senken- eine halbe Stunde lang! Oder wir mussten verrückte Schwitzkuren machen unter einer Platstikdecke und drüber dann 3 andere Decken. Sie hat es sicher gut gemeint, aber es war wirklich hart für uns Kinder. Sie war stur und man hatte keine Wahl dem zu entkommen. Ich hatte schon damals das Gefühl das das was sie tut nicht gesund sein kann.was ich am meisten gehasst habe: heiße Milch mit Medikamenten, Honig und Zitrone - ein Kotzgebräu das ich vor ihren Augen trinken musste. Ich wäre lieber gestorben als das Zeug zu trinken.

    Sie gab uns immer das Gefühl wir würden krank werden um sie zu bestrafen - als ob man es sich aussuchen könnte.

    Meine Kinder werden verwöhnt und gut behandelt, sie bekommen immer Schmerzmittel wenn sie welchen brauchen. Und ihr Fieber dürfen sie ausgeschlafen und bei Wunsch oder Leiden wird es gesenkt. Und wenn dann gerne mit schönen angenehmen Wadenwickeln mit Lavendel. Und immer nur so dass es sich angenehm anfühlt und gut tut.

    Sie bekommen ein warmes Bett oder schlafen bei mir. Sie mögen gerne ein oder zwei schöne Wärmflaschen. Es gibt nach Wunsch ein Tee und leckere Brote ans Bett gebracht. Bei mir als Mama wäre ich als Kind gerne krank.Als Kritik könnte ich aber schreiben das ich vielleicht zu selten mit ihnen zum Arzt gehe. Eigentlich nur zu den U Untersuchungen, alles andere bekomme ich alleine geregelt.

    Ich hätte gerne ein paar Schmerzmittel gehortet, zur Zeit haben wir nur einen abgelaufenen Schmerzsaft da und abgelaufene Zäpfchen. Ich hoffe das wir nichts brauchen.

    Weiß jemand ob es in Frankreich auch so knapp ist? Da könnte ich mal zwischen den Jahren ein Ausflug machen

  • Ich denke, wir sind uns einig, dass jede Familie da individuell ist bei der Verwendung von Schmerzmitteln.

    Ich bin auch eine, die relativ oft Schmerzmittel gibt und ja, ich hab eine Flasche in Reserve daheim seitdem es immer wieder Probleme gab.

    Mein Kind fiebert aktuell grds immer sehr hoch und leidet dann auch und dann geb ich was.

    Tagsüber lass ich durchaus fiebern, da hab ich auch viel mehr im Blick, wie es ihr geht, aber nachts braucht sie dann auch Schlaf und der ist mit Fieber für sie nicht erholsam.

    Bzw ist sie nachts auch nicht wirklich kooperativ, wenn man dann doch was geben wöllte...

    Wir hatten lange Probleme mit den Zähnen, inzwischen nicht mehr ganz so schlimm, da waren die Nächte auch anders nicht möglich.

    Ja, ich würde auch gern Wadenwickel machen, ich weiß, dass es hilft und sinnvoll ist, aber mein Kind verweigert #rolleyes

  • Wirklich interessant finde ich, dass hier die Apotheken nichts beischaffen können an Ibu für Kinder, aber 50 Kilometer weiter, über der Grenze, gibts genug. Da muss ja wohl noch ein anderes logistisches Problem drin stecken als die Lieferkette aus wasweißichwo.

    In den Niederlanden werden die Medikamente teurer eingekauft, daher liefern die Hersteller zuerst dahin, weil sie dort mehr verdienen und bei Lieferengpässen ist dann für Deutschland, wo deutlich weniger bezahlt wird, nicht mehr genug über.

    Ich habe sowas wie Kopfschmerztabletten aus NL eigentlich als ziemlich billig in Erinnerung. #confused Wie funktioniert das denn?

  • Wirklich interessant finde ich, dass hier die Apotheken nichts beischaffen können an Ibu für Kinder, aber 50 Kilometer weiter, über der Grenze, gibts genug. Da muss ja wohl noch ein anderes logistisches Problem drin stecken als die Lieferkette aus wasweißichwo.

    In den Niederlanden werden die Medikamente teurer eingekauft, daher liefern die Hersteller zuerst dahin, weil sie dort mehr verdienen und bei Lieferengpässen ist dann für Deutschland, wo deutlich weniger bezahlt wird, nicht mehr genug über.

    Ich habe sowas wie Kopfschmerztabletten aus NL eigentlich als ziemlich billig in Erinnerung. #confused Wie funktioniert das denn?

    Die KK zahlen mehr. Deswegen sollen bei uns die Sätze jetzt auch erhöht werden, damit zu uns auch wieder geliefert wird.

    Spiegel Beitrag

  • Wirklich interessant finde ich, dass hier die Apotheken nichts beischaffen können an Ibu für Kinder, aber 50 Kilometer weiter, über der Grenze, gibts genug. Da muss ja wohl noch ein anderes logistisches Problem drin stecken als die Lieferkette aus wasweißichwo.

    In den Niederlanden werden die Medikamente teurer eingekauft, daher liefern die Hersteller zuerst dahin, weil sie dort mehr verdienen und bei Lieferengpässen ist dann für Deutschland, wo deutlich weniger bezahlt wird, nicht mehr genug über.

    Ich habe sowas wie Kopfschmerztabletten aus NL eigentlich als ziemlich billig in Erinnerung. #confused Wie funktioniert das denn?

    Da bin ich überfragt, ich hätte jetzt gedacht, dass das niederländische Gesundheitssystem dann einfach eine höhere Summe trägt als das deutsche. Ich kenne mich da auch nicht wirklich aus, aber so wurde heute morgen im Radio (DLF Kultur) erklärt, wieso es die Lage etwas entspannen würde, wenn die deutsche Preispolitik geändert wird.

    Edit: Sucres war schneller.

  • In den Niederlanden werden die Medikamente teurer eingekauft, daher liefern die Hersteller zuerst dahin, weil sie dort mehr verdienen und bei Lieferengpässen ist dann für Deutschland, wo deutlich weniger bezahlt wird, nicht mehr genug über.

    Ich habe sowas wie Kopfschmerztabletten aus NL eigentlich als ziemlich billig in Erinnerung. #confused Wie funktioniert das denn?

    Die KK zahlen mehr. Deswegen sollen bei uns die Sätze jetzt auch erhöht werden, damit zu uns auch wieder geliefert wird.

    Spiegel Beitrag

    Aber Ibu und Co kann ich doch in NL für wenige Euro in der Drogerie kaufen? oder habe ich das falsch in Erinnerung?

  • Ihr seid süß, Rezept auf dem Handy ?? Es gab einen Versuch dieses Jahr, ausgedruckt auf Papier mit QR Code. Gab aber nur wenige Praxen die es gemacht haben und eigentlich liegt es auch wieder auf Eis, Datenschutz und so ?

    In Finnland geht das Rezept online auf einen Server und alle Apotheken des Landes können per Sozialversicherungsnummer des Patienten drauf zugreifen und das Medikament aushändigen. Muß man nur in der Apotheke seinen Sozialversicherungsausweis vorzeigen bzw die Nummer aufsagen können......

    Das ist schon seit mind. 10 Jahren so geregelt.

    So war es in D auch angedacht.

    Die Datenschützer haben dagegen protestiert. Denn jeder, der deine Sozialversicherungsnummer kennt, kann in diesem System deine Medikamente holen...

    Schön, dass es in Finnland nicht ausgenutzt wird. Aber auch gut, dass die Datenschützer ein solches Scheunentor sehen!

    „Ich mache nicht nur leere Versprechungen, ich halte mich auch daran.“
    (Edmund Stoiber im Wahlkampf 2005)

  • Wir waren im Sommer in den USA und da war die Auswahl auch sehr sehr begrenzt, wird jetzt wohl ähnlich sein.

    Ja auch dort gibt es extreme Mängel, viele Regale sind leer auch Hustensäfte.

    "C'est ici que l'aventure se mêle au vent de la mer."

    Pierre Marc Orlan

    If something won't matter in 5 years, don't waste more than 5 minutes worrying about it now.

  • In den USA wurde das Rezept direkt vom Arzt an die Apotheke der Wahl geschickt, und so direkt auch verbessert, geändert oder angepasst, wenn nötig. In Oesterreich läuft es über die Krankenkassenkarte. Es gäbe zig Möglichkeiten, ein ähnliches System umzusetzen, aber man muss es anders und besser machen und. macht es deshalb gar nicht.

    "C'est ici que l'aventure se mêle au vent de la mer."

    Pierre Marc Orlan

    If something won't matter in 5 years, don't waste more than 5 minutes worrying about it now.