Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Ich denke auch, dass man so einen Job ansich nicht über eine Programmiersprache definieren sollte, sondern die Fähigkeiten, die man für die Umsetzung von IT-Projekten mitbringt. Am Ende ist die Programmiersprache bloß ein Werkzeug, mit dem man die Lösung am Ende umsetzt. Viel wichtiger ist das Verständnis von Anforderungen, Prozessen, Algorithmen, Technologien, Strategien, Architekturen ...

    Ich arbeite seit über 20 Jahren in der Branche als IT-Architektin und besonders gesucht sind Mitarbeiter, die schnell ein Gesamtverständnis entwickeln, immer bereit und flexibel sind, sich schnell in neue Themen einzuarbeiten und Erfahrungen in neue Bereiche transferieren können. IT ist nun mal eine Branche in immer rasantem Wandel mit einer geringen Halbwertszeit von Wissen, sodass man sich eh ständig weiterbilden muss.

    Mit 8 Jahren Berufserfahrung muss man bestimmt nicht als Junior anfangen, wenn man klar machen kann, welche Fähigkeiten man in den Jahren erworben hat. Ich denke, dass es nicht unbedingt sinnvoll ist, eine neue Programmiersprache zu lernen und damit dann auf Jobsuche zu gehen, denn theoretisch erworbenes Wissen nützt nicht viel, wenn man es noch nicht eingesetzt hat. Wenn man in einem Projekt zusammen mit Personen arbeitet, die sich mit der Programmierung auskennen, lernt man meist ganz schnell, das Werkzeug einzusetzen und kann sich abschauen, von dem, was schon da ist.

    Das ist so ähnlich, wie wenn man z.B. mit Schulfranzösisch zum Arbeiten nach Frankreich geht, dann lernt man innerhalb von wenigen Wochen mehr, als in 6 Schuljahren.

    Auf jeden Fall ist es sinnvoll, nicht zu sehr am Thema Programmierung zu hängen. Die wird nämlich gerne auch ausgesourced in billigere Länder.

  • Gesucht wird ganz viel, aber die Bezahlung ist mau.

    Was denkt ihr ist so das Jahresgehalt für eine Vollzeitstelle als Senior PHP Dev? Vielleicht haben wir auch falsche Vorstellungen #hmpf

  • Aber wenn man nie etwas anderes außer PHP gemacht hat, ist es sicher gut fürs Selbstvertrauen, sich noch die ein oder andere Sprache in Grundzügen anzuschauen. Einfach, damit man weiß (und dann auch überzeugender vertreten kann), dass kriege ich schon hin, wenn es gefragt ist.

  • Das hat er alles gemacht. Er kennt noch einige andere Sprachen. Allerdings ohne Berufserfahrung.

    Er startet jetzt einfach mal ein kleines C# Projekt und dann kann man wahrscheinlich nur mal gucken, dass er irgendwann da beruflich reinrutscht.

    Und nach diesen Zusatzqualifikationen gucken wir. Das ist auch eine sehr gute Idee.

    Die Firmen zahlen halt immer nur für die Berufserfahrung.

  • Hat er sich denn schon irgendwo beworben, wo er gerne hin möchte? Oder sind die Sorgen bisher nur hypothetisch?

    Sonst würde ich vorschlagen, mal

    mit Bewerbungen anzufangen, um das Verhandeln zu üben ;)

  • Ja er hat sich schon bei vielen Stellen beworben und ab morgen jeden Tag ein Bewerbungsgespräch. Beim letzten Job wurde er einen Tag vor Weihnachten entlassen. Wir haben das Gefühl, dass die Jobs jetzt erst wieder online gestellt werden.

    Leider verhandeln die AG nicht. Er schreibt, wenn gewünscht eine Gehaltsvorstellung rein, sonst nicht. Bei kleineren Unternehmen wurde schon gesagt, dass sie ihn sich bei dem guten Stack und der Berufserfahrung nicht leisten können (ohne vorher den Preis genannt zu bekommen). Wir haben es ausprobiert. Für wenig nehmen sie ihn. Ging aber auch schon in die Hose. Nicht, dass er ganz viel fordert. Nur so viel wie in den letzten Jobs. Aber wenn ich lese, dass sie für nen Senior Fullstack 2.900€ brutto im Monat geben, dann ist das echt komisch, oder?

  • mausehaken82 , das liegt aber am PHP.

    Das ist jetzt nicht soooo selten und relativ gut in Best Cost oder von (zu preiswerten) Freelancern zu bekommen.

    Wie viel Ahnung hat er denn von Architektur, Hardware, Testing - um Mal direkt an der Entwicklung zu bleiben.

    Wie sieht es mit Echtzeit-Systemen aus? objektorientierter Programmierung?

    Jenkins (verteilte Entw. Automatisieren )? Docker oä? Git/Jira/Redmine/oä?

    Netzwerke und Bussysteme (Anwendunsautomatisierung wie KNX wäre auch mgl. Aber ich weiß nicht, wie da der Gehaltshorizont ist.)?

    zusätzlichen Bereichen - ab von Webentwicklung. Die ist - ebenso wie Spieleentwicklung ehr schlecht bezahlt.

    Frage ist eben, ob er nur immer in seinem Silo gearbeitet hat und wie schnell und gut er fachlich da rauskommt.

    Am schnellsten und einfachsten als reiner Informatiker dürfte vermutlich Wechsel Richtung Datenbankentwicklung, Big Data oder DataScience sein.

    Liebe Grüße
    Martina

    Tochter 05/2004
    Sohn 04/2015

    Tochter 01/2019

  • Am schnellsten und einfachsten als reiner Informatiker dürfte vermutlich Wechsel Richtung Datenbankentwicklung, Big Data oder DataScience sein.

    Das unterschreibe ich. Ich such die Leute ja - sobald einer ein bisschen Ahnung von Big Data und Datenbanken hat, das auf LinkedIn auch nur ein bisschen kommuniziert, ist der schnell vergeben auf Arbeitsmarkt, selbst wenn es nur eine schulische Fortbildung ist. Wir als kleines Unternehmen müssen da mit anderen Pfunden wuchern als Bezahlung - und die liegt auch bei Fachinformatikern mit entsprechender Berufserfahrung über dem von dir genannten Betrag.

    Bei kleinen Unternehmen kann man auch direkt nach anderen Perks fragen: jobrad, mehr Urlaubstage, bezahlte Fortbildungen, bestimmte Ausrüstung (Stehtisch für zu Hause z.B.), Dienstwagen, Versicherungen , Altersvorsorge etc.

    LG, Kalliope

    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • wenn gewünscht eine Gehaltsvorstellung rein,

    Da ist es günstig eine Range reinzuschreiben und so was wie "je nach Ausgestaltung und Verantwortung des Jobs".

    LG, Kalliope

    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Aber wenn ich lese, dass sie für nen Senior Fullstack 2.900€ brutto im Monat geben, dann ist das echt komisch, oder?

    Das finde ich tatsächlich wenig.

    Da bekomme ich mit "nur" ca. 3 Jahren Berufserfahrung mehr. Und ich bin im ÖD (wo du ja meintest, der wird so schlecht bezahlt ;) )

    There are only 10 types of people in the world: Those who understand binary and those who don't. :D


    Ich bin nicht faul, ich bin im ENERGIESPARMODUS!

  • Kontextfrei

    Ich lass das mal meinen Mann schreiben:

    Ich hake mal ab, was auf mich so zutrifft.

    Architektur, ja damit habe ich gute Erfahrung.

    Hardware, jap alles was man zum Betrieb und Einrichten vom Servern wissen sollte und darüber hinaus.

    Echtzeitsysteme? Was meinst du konkreter damit?

    Testing und TDD, na klar, sowohl Unit, Functional, Acceptance.

    OOP, na Logo.

    Jenkins CI, Gitlab CI,

    Atlassian Stack jop,

    Docker, Docker-Compose aber sowas von.

    Methoden der agilen Softwareentwicklung auch.

    Netzwerke kommt auf das Level an, aber

    grundlegend ja.

    Anwendungsautomatisierung könnte ich jetzt nicht einordnen.

    Zusätzlich natürlich auch Datenbanken wie MySQL, Postgresql, Elasticsearch.

    Performancenalysen im php Bereich.

    Alles das was ich so genannt habe etwa 6 Jahre Erfahrung. Virtualisierung etwa 3 Jahre.

  • Ja, warum will er sich denn dann als Programmierer bewerben? Das ist doch ein sehr breites Wissen #blink .

    Von den aktuellen Gehältern habe ich keine Ahnung, aber 2.900 brutto kommt mir doch arg wenig vor.

    Vielleicht sollte er es mal bei großen (IT-)Unternehmen versuchen? Die arbeiten ja auch größtenteils vom Homeoffice aus, sodass der Standort nicht so wichtig ist.

  • und der limitierende Faktor ist, dass dein Mann 100% remote arbeiten möchte?
    sonst liest sich das doch gut umfangreich...
    Docker und so...da könnte hier auch was frei sein..

    "A complex system that works is invariably found to have evolved from a simple system that works. The inverse proposition also appears to be true: A complex system designed from scratch never works and cannot be made to work. You have to start over with a working simple system. "

    John Gall, The Systems Bible

  • und der limitierende Faktor ist, dass dein Mann 100% remote arbeiten möchte?
    sonst liest sich das doch gut umfangreich...
    Docker und so...da könnte hier auch was frei sein..

    Genau. Klar kommt er auch mal ins Büro. Aber 2x die Woche und das Büro ist in Braunschweig, geht halt nicht. Hamburg wäre möglich, wenn er mal zum Sprintbeginn hin soll. Aber München schon wieder nicht.

    Wo wäre denn was frei? Das wär ja toll #applaus

    Edit: am Wissen liegt es nicht. Die freuen sich immer total, dass er alles und mehr kann, als sie in der Ausschreibung schreiben. Das Gehalt ist das Problem und oft, dass er für den Job nicht umziehen will. Entweder hat man AG, die kennen sich aus mit HO und für die ist das alles super oder welche, die sagen offen, dass sie das noch nie gemacht haben.

    Gehalt wollen die meisten so um 55k für eine Vollzeitstelle zahlen.

  • Mach ein vernünftiges LinkedIn Profil damit. Ich wette, es dass es nicht lange dauert, bis Headhunter anklopfen.

    LG, Kalliope

    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Die klopfen alle an, aber da sind nur wenige dabei, die wirklich was können. Gerade sind 2 auf der Suche. Diese Woche ist voll mit Bewerbungsgesprächen, eben rief jemand an für nächste Woche. Trotzdem irre, dass die nicht zahlen wollen.

  • Das wollte ich auch gerade vorschlagen, wahrscheinlich findet er dann ganz schnell etwas! (Edit: bezog sich auf Kalliope)

    Ich habe meinen Mann (Informatiker) gefragt und er hat im Wesentlichen das Gleiche gesagt wie fast alle hier - die beherrschte Programmiersprache spielt eher keine so große Rolle bzw. die eignet man sich am besten in einem laufenden Projekt an. Ansonsten schlägt er Java vor und danach C#. Und je besser man verdient, desto weniger programmiert man sowieso selbst (zumindest theoretisch - in der Praxis müssen derzeit wegen des Fachkräftemangels auch Führungskräfte mehr programmieren als üblich).

    Limitierende Faktoren beim Gehalt sind eher andere. Projektleitung und Softwarearchitektur wird natürlich besser bezahlt, aber auch Beratertätigkeit. Kurse braucht man dafür eher weniger und wenn, zahlt sie normalerweise der Arbeitgeber. Der Haken ist nur: Solche Jobs gibt es leider meistens nicht ausschließlich remote. Überhaupt verweigert seit Corona kaum noch ein IT-Arbeitgeber HO komplett, aber mit 100 % wird es meistens schwierig. Beim Arbeitgeber meines Mannes wird händeringend gesucht, aber eben mit 1-2 Tagen Präsenz in der Woche ?(

    55k ist hier (Raum München) eher ein Gehalt für Berufsanfänger, jedenfalls für Informatiker von der Uni, Informatiker von der FH verdienen meist schlechter. Aber 2900 brutto ist in jedem Fall viel zu wenig.

  • Die klopfen alle an, aber da sind nur wenige dabei, die wirklich was können. Gerade sind 2 auf der Suche. Diese Woche ist voll mit Bewerbungsgesprächen, eben rief jemand an für nächste Woche. Trotzdem irre, dass die nicht zahlen wollen.

    mein Mann (und mein komplettes IT Umfeld eigentlich) hat da völlig andere Erfahrungen gemach (Fachinformatiker Anwendungsentwicklung). 2x über Headhunter abgeworben worden. Firmen, die Headhunter einsetzen zahlen idR relativ ordentlich. V.a. wird man sehr gut auf die Bewerbungsgrspröche vorbereitet.

    LG, Kalliope

    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Die klopfen alle an, aber da sind nur wenige dabei, die wirklich was können. Gerade sind 2 auf der Suche. Diese Woche ist voll mit Bewerbungsgesprächen, eben rief jemand an für nächste Woche. Trotzdem irre, dass die nicht zahlen wollen.

    mein Mann (und mein komplettes IT Umfeld eigentlich) hat da völlig andere Erfahrungen gemach (Fachinformatiker Anwendungsentwicklung). 2x über Headhunter abgeworben worden. Firmen, die Headhunter einsetzen zahlen idR relativ ordentlich. V.a. wird man sehr gut auf die Bewerbungsgrspröche vorbereitet.

    Das kenne ich eigentlich auch so. Die Headhunter bekommen nach meinem Verständnis eine Provision, die proportional zum Gehalt der vermittelten Person ist. Daher haben die normalerweise ein Interesse daran, an Firmen zu vermitteln, die vernünftig bezahlen.

  • Mein Mann hatte eigentlich auch immer gute Erfahrungen mit Headhunter. Nur jetzt ist es echt fast lustig. Der eine wusste nicht aus dem Umfeld der IT und sprach kaum Deutsch oder Englisch. Die von vorletzter Woche hat 2x einen Termin einfach ausfallen lassen.

    Einer ist noch im Rennen, der war jetzt krank, scheint aber gut zu sein.

    Mit den Präsenzzeiten ist es wirklich doof. Aber 2x die Woche stundenlang mit dem ICE fahren, das ist echt anstrengend. Und dann nicht für 55k. Oder wie die letzten beiden Firmen, mit Gewinnbeteiligung (kam nie) oder Zusatzvereinbahrung zum Jahresende (wurde auch nach mehrmaligen Fragen nie aufgesetzt). Mein Mann hat sich runterhandeln lassen, weil er die Jobs spannend fand. Am Ende klang es nur schön.

    Wir haben jetzt Kununuu entdeckt. Da weiß man schonmal was kommt.

    Und danke für euren Input. Das hilft uns gerade total!!