Bei jedem Infekt schmerzende Lymphknoten in den Achseln

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Ich hab mal eine Frage... Bei jedem Infekt (und das sind grad leider sehr viele, bin grad bei Nr. 5 seit Anfang des Jahres) schmerzen meine Lymphknoten (glaub ich) in den Achseln. Vom Hals kenn ich das, dass da alles anschwillt und weh tut. Aber in den Achseln? Bei einer Erkältung? Ist das normal?

    Also, ich hatte jetzt auch erst Corona, dann "normale" Erkältung, dann Streptokokken, dann wieder normale virale Infekte (vermute ich zumindest...) Ärgert das einfach andere Lymphknoten als sonst?

    Oder sollte ich doch mal den Hausarzt fragen? Der ist bei sowas irgendwie immer nicht sehr hilfreich...

  • Hallo,


    ja, bitte nochmal ärztlich abklären lassen und auch an Allergien denken. Vielleicht kann dir deine Frauenärztin auch helfen, ist ja nahe Brustbereich. Gute Besserung #blume

    Leben allein genügt nicht, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man haben. (Hans Christian Andersen)
    Ich habe dich so lieb! Ich würde dir ohne Bedenken eine Kachel aus meinem Ofen schenken.
    Joachim Ringelnatz

  • Danke!

    Bei der Frauenärztin war ich erst, die hat abgetastet. Da hatte ich aber grad keinen Infekt. Ich hatte sie auch gefragt, ob das normal ist. Sie meinte, das kann auch vom Rasieren kommen...

    Mich wundert es eben nur, weil es in letzter Zeit schon sehr häufig so ist... Hab auch schon überlegt, ob es mit Corona zusammenhängen kann? Ich hatte nämlich nach allen Impfungen extreme Schmerzen in der Impf-Arm-Achsel...

  • Hab auch schon überlegt, ob es mit Corona zusammenhängen kann? Ich hatte nämlich nach allen Impfungen extreme Schmerzen in der Impf-Arm-Achsel...

    War auch grade mein Gedanke. Da wurden ja bei einigen die Lymphknoten in der Impfarm-Achsel dick. Bei mir auch.


    Neue Impftechnik und völlig neuer Erreger (nicht wie bei den anderen Impfungen wo man schon im.Mutterleib paar Antikörper mitbekommt).

    Klingt für mich zumindest logisch möglich, dass da irgendwie ne "Fabrik" aufgebaut ist bildlich gesprochen und bei jedem Keim der entfernte Ähnlichkeit mit Corona hat die Abwehrproduktiom direkt anschmeisst.


    Die Lymphknoten sind ja glaub ich (bin nicht gajz sicher Anatomie/Physiologie hab ich nicht so gut aufgepasst oft weil doofer Dozent #schäm ) der Ort, wo die spezifische Abwehr "schläft" um bei Bedarf schnell vor Ort zu sein.


    Aber ob das jetzt gut oder schlecht ist und was die Konsequenz draus ist? Gute Frage.

    Ärzte zucken vermutlich nur ratlos mit den Schultern wenn man deshalb hingehz fürchte ich

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.