Jeden Abend Bauchweh...

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Meine 9jährige Tochter klagt seit etwa 6 Wochen jetzt (Beginn kurz nach Beginn der Sommerferien) immer wieder abends über Bauchweh. Am Anfang fast täglich, seit 4 Wochen weniger, nur gelegentlich eigentlich, dachte ich. Aber seit ein paar Tagen ist es wieder öfter und jetzt sagte sie gerade, es sei eigentlich schon jedem Abend, sie sagt es nur nicht immer.

    Sie hat keinen Durchfall, kein Erbechen, spielt auch abends lustig mit viel Rennen und so, bis es dann ins Bett gehen soll - dann kommt sie mit Bauchweh. Sie geht dann trotzdem zügig ins Bett, selten mal braucht sie eine Wärmflasche und schläft ganz normal ein, morgens ist alles im Ordnung. Es scheint unabhängig davon zu sein, wann und was sie abends gegessen hat. Am Anfang wollte ich das mal vom Kinderarzt angucken lassen, aber weil es dann für mich deutlich besser war, ist das bisher noch nicht passiert. Sie ist körperlich soweit ich sehen kann gesund, ist sportlich und bewegt sich gerne und viel. Heute fiel mir allerdings auf, dass sie doch inzwischen deutlich kleiner ist, als ihre Klassenkameraden- sie ist aber auch mit gerade 6 Jahren eingeschult worden und somit ziemlich die Jüngsten dort. Bisher war sie bei allen Untersuchungen was Größe und Gewicht angeht etwas unter der 25er Perzentile, sie wurde auch schon klein und leicht geboren.

    Jetzt muss ich wohl doch mal zum Kinderarzt nächste Woche, denke ich, und will mir wegen der etwas unklaren Symptomatik vorher einigermaßen klar sein, was ich gerne untersucht hätte , denn bei einer allgemeinen Untersuchung irgendwann nachmittags wird das Kind vermutlich klinisch unauffällig sein. Habt ihr Ideen? Ultraschall wäre vermutlich gut, auch wenn ich nicht glaube, dass da was bei raus kommt, aber zur Sicherheit. Blut auch? Das würde sie sicher richtig doof finden und ich müsste das vorher mit ihr besprechen, dass das evtl auf sie zu kommt #angst. Irgendwas ganz anderes?

    Danke schon mal für eure Gedanken!

  • Bei uns wurde wegen Bauchweh zuallererst Ultraschall gemacht und dann Blut abgenommen. Vieles kann man so wohl schon ausschliessen.
    Wenn ihr Blut abnehmen sollt, lass dir ein Emla-Pflaster geben, damit ist es echt nicht schlimm, sagen meine Kinder.

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Nein, gar nichts verändert, was mir bewusst wäre. Es ist ja auch nie wirklich schlimm, soweit ich sehen kann, aber dass es gar nicht wieder aufhört,finde ich jetzt doch merkwürdig. Und der Beginn in dem Ferien scheint mir jetzt auch nicht gerade auf "nur" Stress oder so hin zu deuten...

  • Ich tröte mal ins "Zöliakie ordentlich abklären" Horn und kann gerne später näheres schreiben, jetzt muss ich arbeiten gehen.

    Und ich lass als Tipp noch da, dass emla erstens lang genug wirken können muss (eher 1h als 10min)und dass man statt dem beiliegenden folienpflaster Küchen frischhaltefolie und einen mullverband machen kann. Weil für viele Kinder sonst das ziepende abziehen des emla Pflasters schlimmer ist als alles Blut abnehmen!

    Viele Grüße aus der Tonne! muell_smilie_170.gif diogenes

    So aufgewühlt, wie mein Bett heute morgen war, kann ich es unmöglich alleine lassen!

  • Der Beginn kurz nach den Sommerferien würde mich auch an eine psychische Ursache denken lassen.

    Hat sich in der Schule etwas verändert? Neue Lehrer? Neue Schüler? Steht in Jg 4 vielleicht im nächsten Sommer der Übergang an und sie spürt die Angst/ den Druck anderer Kinder? Oder gibt es neuerdings Noten?

    Ändert sich etwas an den Symptomen, wenn ihr euch vor der Bauchwehzeit sehr bewusst mal Exklusivzeit für sie freischaufelt?

    Edit: Sorry, es startete ja mit Beginn der Ferien. Ich lasse das als Gedanken trotzdem mal stehen.

    LG
    rotesPesto mit ♂ Frühling '10, ♂ Sommer '06 und ♂ Herbst '12

  • Wir lesen abends fast immer noch mehr oder weniger ausführlich vor, mal ist das Bauchweh vorher schon, mal sagt sie es erst danach. Vorher Exklusivzeit ist schwierig, weil sie da immer sehr vertieft mit der Schwester spielt, aber ich behalte das mal im Hinterkopf...

    In der Schule... Klar, ist jetzt 4. Klasse, aber eigentlich ist die Situation dort jetzt eher besser als vor den Ferien, denn der Klassenlehrer war fast das ganze letzte Jahr krank und die Klasse wurde von einer anderen Lehrerin mit betreut, die aber auch noch eine eigene 4. Klasse hatte. Jetzt haben sie die (sehr beliebte) Lehrerin offiziell als KL, worüber das Pünktchen sehr froh ist. Aber ja, seit die Schule angefangen hat, sagt sie es wieder deutlich öfter, dass sie Bauchweh hat. Ich forsche da wohl noch mal nach bei der KL...

  • So, jetzt ist es 2,5 Monate später und es ist eigentlich nur schlimmer geworden. Der Termin beim Kinderarzt im September war sehr unergiebig, weil sie den Schmerz nicht lokalisieren konnte und relativ unbeeinträchtigt war, hat er sie nur gründlich abgetastet und -gehört und keine weitere Diagnost