Wie spricht man Latein-Vokabeln aus - Das Problem mit dem "C"

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Wie würdet ihr "tacere" und "docere" aussprechen? 141

    1. tazere (49) 35%
    2. takere (91) 65%
    3. tatschere (1) 1%
    4. dozere (50) 35%
    5. dokere (82) 58%
    6. dotschere (1) 1%

    Mein Sohn R lernt seit diesem Schuljahr Latein. Die anderen Familienmitglieder haben alle andere Fremdsprachen gelernt.


    Wenn ich R nun Vokabeln abfrage, weiß ich nicht, wie ich sie aussprechen soll. Besonders das "C" führt hier zu Verwirrung. Der Google-Übersetzer war nicht hilfreich, sondern hat nur eine weitere Möglichkeit genannt.


    Um meine Verwirrung mit euch zu teilen, habe ich mal eine Umfrage erstellt. Wie würdet ihr diese beiden Verben aussprechen?

  • Ich habe so abgestimmt, wie ich es aus dem Lateinunterricht in Erinnerung habe (Tazere, Dozere).


    Tatschere nur, wenn wir im Chor ‘italienisches Latein’ singen…

  • Ich sehe keine Umfrage, hab aber in meinem Lateinunterricht immer alles mit „k“ gesprochen, auch bei meinen Kindern war das so.

    Eventuell haben wir für Eigennamen „Caeser“ „Cicero“ Ausnahmen gemacht? #haare



    Edit: jetzt seh ich die Umfrage.

    Nona mit großer (03) und und kleiner (05) Tochter und kleinem Sohn (2008 )

  • Latein bei uns (ich brauch das beruflich, also bin jeden Tag damit konfrontiert): takere und dokere.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Ich habe das Grosse Latinum und weiss es nicht #tuppern


    Tatschere definitiv nicht (denke ich mir so). Ich habe fuer tazere abgestimmt, weil ich meine, mich zu erinnern, schwankte aber ein bisschen.

  • Meine Lateinlehrerin sagte mir damals (10. Klasse, ist schon bissel her ;-)), als ich sie nach den Ausspracheregeln fragte, dass es diese nicht gibt. Es gibt Länder da wird das c als z gesprochen, und Länder, da wird es als k gesprochen. Bei Namen wie Caesar und Cicero sei es historisch gewachsen, man vermute daher, dass es durchaus Regeln gab, aber eigentlich erfolgt es nach Gusto.


    Das bedeutet, ich habe es als takere gelernt, weil bei uns alle c pauschal als k gesprochen wurde, und Eigennamen waren die Ausnahme.

  • ich hatte 9 Jahre Latein (5-13), wir haben tazere und docere gesagt, evtl ist das auch ein regionales Ding ;)

    genauso wie Tacitus= Tazitus und nicht Takitus

    -----------------------------------------------


    Wunder 1: 07


    Wunder2: 11

  • bei uns haben es die Lehrer unterschiedlich gehandhabt. Insofern würde ich nachfragen, eie es in der Klasse gehandhabt wird.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Danke für eure Antworten. Rs Lehrerin hat auch takere gesagt, aber bei do?ere waren wir uns unsicher. "Der Dozent" schreibt sich ja auch mit Z.


    Bis jetzt hat keiner von euch "tsch" angekreuzt. #freu Der arme Google-Übersetzer steht mit seiner Meinung alleine da.

  • Bei uns war nicht mal "Caesar" eine Ausnahme vom c = k.


    Also der Eigenname Cäsar schon (z.B. in den Asterix-Comics). In einem Text wurde er aber "Kaisar" (mit a-i, nicht mit ei) ausgesprochen.

    An das Vorkommen der Namen Cicero und Tacitus innerhalb von Texten kann ich mich nicht erinnern.


    Es sind wohl vor allem regionale Gepflogenheiten bei der Aussprache (wie es auch zu verschiedenen Zeiten unterschiedliche Aussprachen gab - mittelalterliches Kirchenlatein z.B.). In Bayern spricht man auch heute ein etwas anderes Latein als im Norden. Mein Vater hatte eine Kassette mit Aufnahmen des Anfangs von De Bello Gallico, vorgelesen von Latein-Studierenden aus verschiedenen Ländern der Welt. Herrlich.


    Gruß,

    F

    Mal geht es dir schlecht. Dann geht's dir wieder gut. Ich jedenfalls trag jetzt immer einen Hut.

  • Wir haben die Aussprache mit z vor hellem Vokal gelernt. Also tazere und dozere, mein Sohn dann aber: immer k außer Eigennamen.


    Corva
    mit Großtochter (5/2000),
    auch-schon-ganz-groß-Sohn (6/2004)

  • Danke für eure Antworten. Rs Lehrerin hat auch takere gesagt, aber bei do?ere waren wir uns unsicher. "Der Dozent" schreibt sich ja auch mit Z.


    Bis jetzt hat keiner von euch "tsch" angekreuzt. #freu Der arme Google-Übersetzer steht mit seiner Meinung alleine da.

    tsch ist die italienische Aussprache (da ist die Regel einfach und klar: vor e und i wird c als tsch gesprochen).


    Guck mal nach, ob der Übersetzer wirklich Latein erkannt hat oder es für Italienisch hält.


    Gruß,

    F

    Mal geht es dir schlecht. Dann geht's dir wieder gut. Ich jedenfalls trag jetzt immer einen Hut.

  • Es ist auf Latein eingestellt. Es ist aber der gleiche Sprecher, der auch Italienisch vorliest.

  • Ich hab mal gelesen, dass sich das auch im Lateinischen schon gewandelt hat (was jetzt angesichts des riesigen Verbreitungsgebiets und dem langen Zeitraum auch nicht verwunderlich ist) und z.B Keller und Zelle vom gleichen lateinischen Wort (ich rate mal: cella) abstammen. Dann wäre es weniger eine richtig - falsch Frage und mehr eine Frage der Varianten.

  • Bei uns an der Schule kam es auf den Lateinlehrer an. Bei manchen würde c als z gesprochen, bei manchen als k

    Was du nicht willst, das man dir tut, das füg auch keinem andern zu #blume

  • Ist abhängig vom nachfolgenden Buchstaben, als ts oder z. wenn danach ein e,i. ae oder oe folgt, sonst als k. Bzw, hat es sich erst später entwickelt, dass c als c und nicht als k ausgesprochen wird. Es wird also auch im Lateinunterricht unterschiedliche Vorgaben geben.