Riecht ihr das auch?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Liebe Raben,


    seit wenigen Tagen ist es so richtig kalt draußen. Und damit riecht es ab abends draußen extrem nach Rauch und Asche. Das kannte ich bisher nur aus meiner Kindheit in der DDR.

    Was ist da los und riecht ihr das bei euch auch? Das war die letzten Jahre nicht so. Als gäbe es keine Zentralheizung mehr. Seltsam.

  • Meine unmittelbaren Nachbarn hier ganz weit weg von der DDR bescheren mir jeden Winter „Heimatgefühle“ #haare

    Sie verbrennen nicht ganz trockenes Holz und es rust und stinkt enorm. Sie machen das auch tagsüber, so dass ich es nicht nur rieche, sondern auch sehe. Den Geruch nehme ich schon einige hundert Meter entfernt auf dem Radweg wahr, wenn es sehr kalt und klar ist.

    Scherzhaft sagen wir immer sie verbrennen wieder Autoreifen. Aber eigentlich ist es gar nicht witzig, sondern echt eine sauerei.

  • Ich denk dass wer nen Kamin hat den früher vielleicht nur manchmal für Gemütlichkeit eingeschürt hat (ist ja Aufwand ) und jetzt häufiger wegen sparen.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Ja, ich weiß was du für einen Geruch meinst. In meiner Wohngegend riecht es am Abend, wenn es knackig kalt wird, auch so. Ich mag den Geruch sehr. Vermutlich haben einige Menschen Kaminofen angeheizt, hier wird aber auch immer mal ein Lagerfeuer gemacht.

    Mit großem Kind (2008) und kleinem Kind (2018)


    Meist vom Handy aus im Forum unterwegs. Tippfehler sind garantiert.

  • Kohle. Machen mittlerweile aus Kostengründen scheinbar wieder Menschen. ( Feinstaub....ahhhhhh)

    Ich kenne den Geruch aus Rumänien und von früher. Jetzt ist er wieder in Berlin. Krass eigentlich

    Life is a mountain - ride it like a wave

  • seit wenigen Tagen ist es so richtig kalt draußen. Und damit riecht es ab abends draußen extrem nach Rauch und Asche. Das kannte ich bisher nur aus meiner Kindheit in der DDR.

    Was ist da los und riecht ihr das bei euch auch? Das war die letzten Jahre nicht so. Als gäbe es keine Zentralheizung mehr. Seltsam.

    Ich kenne das aus meiner Zeit in Berlin ('89-'96) nur so. Und ein Teil davon kam aus unserem eigenen Kohleofen.


    Als ich damals nach Berlin zog, bin ich aus allen Wolken gefallen, dass es dort überhaupt noch Wohnungen mit Kohleofen gab - in Hessen wohnte ich in einem 500-Seelen-Dorf in einem Haus von Anfang der 70er mit Zentralheizung, und dann ziehe ich um in die große Stadt und habe einen Kohleofen und Kohlenkeller, wie in den Enid-Blyton-Büchern, die ich als Kind las.


    Seitdem war ich nur noch im Sommer in Berlin, weiß also nicht, wie es sich in den letzten 25 Jahren entwickelt hat.


    Aber dass die Leute, die in den letzten Jahrzehnten von Kohle auf eine andere Art von Heizenergie umgestellt haben, diese Drecksschleuder im Haus behalten haben und jetzt reaktivieren, kann ich mir ehrlichgesagt so gar nicht vorstellen.

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • Doch! Neulich hatte ich diesen Geruch auch in der Nase. Das erste Mal seit zig Jahren übrigens. Habe noch mit meiner Tochter, mit der ich unterwegs war, darüber gesprochen, daß er dann, wenn es das erste Mal im Herbst so roch, immer sagte: „Die anderen heizen, jetzt können wir auch anfangen. Weil wenn man erstmal anfängt, hört man auch nicht mehr auf.“


    Manchmal würde ich schon noch wollen, aus Sentimentalität und der Hitze und des Geruchs des glühenden Ofenrohres, das Knacken des Holzes… aber bei der Sanierung unseres Hauses wurden die Züge geschlossen, und die dann sowieso sinnlosen Öfen habe ich rausnehmen lassen.

    Julia und Tochter (11/04), Tochter (04/08), Sohn (06/17) und Tochter (12/20)

    Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert.


  • Liebe Raben,


    seit wenigen Tagen ist es so richtig kalt draußen. Und damit riecht es ab abends draußen extrem nach Rauch und Asche. Das kannte ich bisher nur aus meiner Kindheit in der DDR.

    Was ist da los und riecht ihr das bei euch auch? Das war die letzten Jahre nicht so. Als gäbe es keine Zentralheizung mehr. Seltsam.

    Wenn ich dich richtig verorte, wohnst Du in einem Stadtteil, wo noch viele Wohnungen mit Kachelöfen ausgestattet sind.


    Mein Vater heizte in den letzten Jahren in seiner Wohnung überwiegend mit seinen Ölradiator und nur, wenn es zweistellige Minusgrade hat, hat er den Kachelofen angemacht. Ich kann mir vorstellen, dass ein Kachelofen finanziell günstiger ist.

    Jetzt hat mein Vater Mühe, Kohle hochzuschleppen. Er will auch in eine Seniorenwohnung ziehen

    "Wenn Dein Leben schwerer geworden ist, bist Du vielleicht ein Level aufgestiegen?!"

  • Hier aufm Dorf haben viele Holzöfen um mindestens das Wohnzimmer zu heizen. Da gehört das regelmäßige selber Holz sägen zum Alltagsgeräusch.


    Und ja das riecht wenn es kalt ist auch.

  • Und ja das riecht wenn es kalt ist auch.

    Das ist hier bei uns auf dem Dorf ja ähnlich (und wir haben selber auch einen Kaminofen), aber das riecht für mich ganz anders als die Holzkohleöfen in Berlin. Kaminofen riecht für mich mehr nach Lagerfeuer.

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • für mich ist das DER DDR-Geruch (Sommer wie Winter, ich war oft mit meinen Eltern dort nach 89)


    Aber never forget: mein erster Winter in Dresden als eine Freundin aus Berlin ganz verträumt schnupperte .. „es riecht nach Winter“ 8o

  • Hier am Dorf wird auch alles verschürt, was brennt. Ich kann es verstehen, das ist billiger als Heizöl und das Geld wird für alle knapper.

    Wir heizen auch viel mit Holz, um Heizöl zu sparen. Noch ist unser Schuppen voll, wenn das weg ist holen wir Nachschub aus dem Wald.

    Wenn man schon nicht die Fresse halten kann, dann einfach mal Ahnung haben!

    (Frl. Heiligenscheiß)

  • Ist hier, Kleinstadt bei Dortmund, ebenfalls so und mich erinnert das auch sehr an Kindheit.

    Allerdings riecht das jedes Jahr im Winter hier so, nicht imme natürlich :)

  • Wir heizen seit je her hauptsächlich mit Holz und haben auch schon in sehr kalten Nächten oder wenn das Geld ganz knapp war mit Kohle geheizt. Ich mag nur den Geruch von Kohle überhaupt nicht. Das riecht total eklig für meine Nase.

  • Es nervt so, dass wir vor dem Lüften immer erstmal aufmerksam prüfen müssen, ob das gerade geht, weil die Nachbarn irgendwas im Ofen verbrennen, was furchtbar stinkt.

  • Hier (ganz im Süden) haben wir das jedes Jahr. Unser Dorf liegt in einer Sänke und ca.50% der Häuser heizen mit Holz.

    Dieses Jahr hielt es sich zum Glück noch in Grenzen.

  • Hier riecht es morgens an kalten Tagen nur immer furchtbar nach Öl, Benzin, Abgasen und so einem generellen "irgendwas wird verbrannt und riecht giftig"-Mix. Uäh. Ich will gar nicht wissen, was wir da einatmen... (BW nahe Stuttgart, Nähe Flughafen)

    When you’re a kid, they tell you it’s all… Grow up, get a job, get
    married, get a house, have a kid, and that’s it. But the truth is, the
    world is so much stranger than that. It’s so much darker. And so much
    madder. And so much better.

  • Für alle, die selber heizen, hier die Empfehlung, das Holz von oben anzuzünden:

    Anzünden von oben – Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks


    Die Rauchentwicklung ist deutlich geringer als beim Anzünden von unten. Damit werden die Nachbarn weniger belästigt und die Glasscheiben am Kamin rußen nicht so schnell zu.


    #gruebel Ich sollte davon einen Stapel Kopien machen und das hier in die umliegenden Briefkästen verteilen.