Strafe für Nichtantreten eines Jobs?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Naja, ganz ehrlich:

    Die Klausel stand im Vertrag, er hat ihn als geschäftsfähige Person gelesen und unterschrieben. Nun darf der AG zu recht auch die Zahlung verlangen, die im Vertrag stand.


    Ich verstehe natürlich, dass ihn und dich das sehr ärgert, es ist eine Menge Geld. Aber unfair oder ungerecht ist dein Sohn in dem Fall ja nicht behandelt worden und moralisch finde ich es jetzt eigentlich nicht in Ordnung nach allen möglichen Wegen zu suchen, um da doch irgendwie raus zu kommen.

    Insbesondere große Unternehmen lassen solche Verträge im Regelfall auch notariell sehr genau prüfen, damit sie hinterher auf der sicheren Seite sind.


    So doof es ist: Ich würde die Strafe zahlen und es unter "Lehrgeld" verbuchen. In Zukunft wird er sich sehr genau überlegen, was genau er da unterschreibt. Langfristig keine schlechte Sache.

  • Grundsätzlich greift es immer mehr um sich Vereinbarungen als optional anzusehen und wenn man irgendwas ausbaden muss, weil man was vermasselt hat, irgendwen anders als Schuldigen zu identifizieren („Warum schreibt der doofe AG diese Klausel in den Vertrag. Die anderen machen das doch auch nicht. Das ist unfair.“)


    Trotzdem muss sich der nicht-AG natürlich an Recht und Gesetz halten und da die Kündigung ja deutlich vor Vertragsbeginn erfolgt ist, kann man da dann drüber streiten, ob die Klausel angemessen ist.


    Wie auch immer, ich würde meinem Kind in der Situation auch helfen und gleichzeitig eine Predigt über Verantwortung und Zuverlässigkeit halten und das Zusagen eben auch verbindlich sind und nicht „mal gucken“

  • Also ehrlich, never ever würde ich zulassen, das jemand aus meiner Familie so ein Lehrgeld zahlt und einem AG diese Kohle in den Rachen schmeißt. Die kurze Recherche zeigt ja schon, das diese Klauseln schwierig sind und ich kenne genug HR Abteilungen, die nach dem Motto fahren, man kann es ja versuchen. Vor Gericht findet man sich schon dann oft nicht wieder, weil der Aufwand/Kosten viel zu hoch sind für das gegenübergestellte Bruttogehalt.


    Die entsprechende juristische Beratung ist deutlich geringer

    An dieser Stelle mal Werbung für den Verband Führungskräfte, da hat man im Jahresbeitrag die arbeitsrechtliche Beratung inkludiert. Ist auch ein schönes Weihnachtsgeschenk für erwachsene Kinder.

    Life is a mountain - ride it like a wave

  • dfk

    Verband für Fach- und Führungskräfte | DFK
    Als Berufsverband für Fach- und Führungskräfte bieten wir rund 20.000 Mitgliedern im Verbandsnetzwerk umfassende Beratungsleistungen für den beruflichen Erfolg.
    www.dfk.eu

    Die machen auch gute Fortbildung. Ich finde das Magazin tatsächlich hilfreich mitunter, aber schlussendlich bin ich da genau wegen der arbeitsrechtlichen Versicherung. Ein Ex Kollege von mir hat mit deren Unterstützung eine Rekord Abfindung verhandelt. Ich habe sonst keinen Rechtsschutz, aber das hab ich ganz gern als backup

    Life is a mountain - ride it like a wave

  • Der AG hat nach viiiiiielen

    Mails, von Sohn, die der AG nicht beantwortet hatte, nun gemeldet.


    Sohn wollte wissen auf welche gesetzliche Grundlage sich die Forderung bezieht.


    Da kam:

    Das mag ich ihnen jetzt nicht raussuchen, aber wir können ihnen ein Angebot machen:

    wir fordern nun nur ein Gehalt von 2 Wochen von ihnen für ihr nichtantreten.


    Damit kann Sohn soweit leben, als das er dafür nun keinen Anwalt hinzuziehen würde, da hierdurch auch kosten und Zeitaufwand entstehen würden.


    ( klar wäre es besser das komplett abwenden zu können, aber er ist mit der Entscheidung für einen anderen AG sehr zufrieden und somit ist das dann abgehakt)

  • Was ist denn das für ein AG?! Die Antwort klingt für mich extrem dubios. Meiner Erfahrung nach wissen HR Mitarbeiter eigentlich sehr genau, auf welche gesetzlichen Grundlagen sie sich beziehen.

    Liebe Grüße
    Silke mit dem Großen 06/2006 und der Kleinen 06/2009

  • Klingt für mich auch nach Abzocke irgendwie..

    "Warum haben Sie das getan?" frage ich.

    "Um die neue Welt schneller anfangen zu lassen, denn die alte muss geschubst werden, damit sie schneller umfällt..."

  • Das ist ja eine niedliche Antwort. Ich wäre sehr versucht, zu schreiben... Ich habe gerade keine Lust ihnen rauszusuchen, warum ich die Forderung für nicht berechtigt halte, aber ich mache ihnen ein Angebot. Wir erfreuen uns alle unseres Lebens und ich verzichte auf die Veröffentlichung meiner Bewertung auf kuundu

    Life is a mountain - ride it like a wave

  • Das ist ja eine niedliche Antwort. Ich wäre sehr versucht, zu schreiben... Ich habe gerade keine Lust ihnen rauszusuchen, warum ich die Forderung für nicht berechtigt halte, aber ich mache ihnen ein Angebot. Wir erfreuen uns alle unseres Lebens und ich verzichte auf die Veröffentlichung meiner Bewertung auf kuundu

    Perfekt!

    #herzKleiner Zwerg 07/14

    #herzMinizwerg 06/17

    ticker?TT=bdy&TT1=bdy&CL=&CT=&CG=F&O=m_chick&T=t_b14&D=2017-06-07&M1=&D1=&T2=&T1=Minizwerg&T3=&CC=0&CO=FFFFFF&CO2=&W=&TS=&R=A&SC=green

  • Ich weiß nicht, ich finde das, auch wenn es juristisch natürlich auf mehr als dünnem Eis steht, ein faires Angebot.

    Moralisch gesehen.

  • Griffbereit hat man den Paragraphen wohl nicht und mag sich mit der Situation, die ja zu nichts führt, nicht noch mehr Arbeit und damit Kosten aufhalsen.


    Sehr professionell liest sich das zwar nicht 🤭, aber könnte 1:1 von mir auch so kommen. 😉🤣

    Mit vielen lieben Grüßen von Alexy und dem Rest von hier! 8)




    "Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt."
    Erich Fried

  • Naja, wenn du Geld von jemanden willst, dann solltest du schon besser argumentieren.

    Hört sich tatsächlich nach Inkompetenz der HR an und Bauernfang. Man kann es ja versuchen. Vermutlich ist schon die Klausel im Vertrag rechtswidrig und hat keinen Bestand.


    Meine ernsthafte Antwort wäre: vielen Dank, ich verstehe, dass Arbeitszeit knapp ist, aber möchte trotzdem nochmal darum bitten, die Rechtsgrundlage für diese Forderung aufzuführen. Beste Grüße bla bla.


    Da kommt mit großer Sicherheit nichts hinterher.

    Life is a mountain - ride it like a wave

  • Auf die Schnelle habe ich das hier gefunden:

    Arbeitsvertrag: Formularmäßige Vertragsstrafen bei Nichtantritt des Dienstes - HENSCHE Arbeitsrecht


    Das Bundesarbeitsgericht kam 2004 zu dem Schluss, dass bei einer Kündigungsfrist von 2 Wochen in der Probezeit eine Vertragsstrafe von einem Monatsgehalt bei Nichtantritt unverhältnismäßig sei, und dass in dem Fall die Vertragsstrafenregelung unwirksam und ein Herabsetzen nicht möglich ist.


    Ob es aktuellere Urteile gibt, weiß ich nicht.

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • Und meine Antwort darauf wäre


    Sehr gerne lassen wir Ihnen die gesetzliche Grundlage zu diesem Schritt zukommen.


    Sie werden verstehen, dass wir damit unser Angebot zurückziehen müssen, da dies mit weiterem Aufwand und Kosten für unseren Betrieb verbunden ist.

    Erwarten Sie die geforderte Information im Laufe dieser Woche.


    Oder so irgendwie 🤷‍♀️

    Mit vielen lieben Grüßen von Alexy und dem Rest von hier! 8)




    "Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt."
    Erich Fried

  • Warum informiert sich dein Sohn nicht entsprechend? Gibt genug dazu im Netz


    Ganz spontan hätte ich gesagt das liest sich erst mal fair

    Auch wenn ich vermute dass da nix passiert auch wenn dein Sohn nicht zahlt


    Und ehrlich wie man so blöd sein kann sich durch so unprofessionelles verhalten auszuzeichnen

    Da fällt mir echt nix dazu ein

    nachdem das vermutlich nicht die allerwichtigste Position ist - Glück gehabt

    Aber sowas spricht sich in der Branche rum


    Offensichtlich hatten die schon öfters mit sowas zu tun sonst wäre da ja keine Vertragsstrafe im vertrag

    Grüße von Claraluna


    Shoot for the moon. Even if you miss you will land among the stars.

  • Spätestens dann würde hoffentlich jemand in deinem Team den Kopf anschalten und merken wie gering die Erfolgschancen für diese Forderung sind und sich leise nie wieder melden.


    Von mir wäre tatsächlich eine Bewertung auf entsprechenden Portalen zu finden. Jeder AG schießt sich mit sowas ins Aus. Sehr schlechte Publicity

    Life is a mountain - ride it like a wave

  • Pony Hütchen Wozu sollte es denn Verträge geben, wenn sich niemand daran halten braucht?


    Ich bin mir sehr sicher, dass das durchzusetzen wäre.


    Schlechte Bewertungen als solches werden überbewertet.

    Wie oft passiert es denn, dass eine unterschriebene Stelle nicht angenommen wird und es deshalb zu so einem Krimi kommt?


    Wenn ich deshalb eine schlechte Bewertung erhalte, finde ich die richtigen Worte als Antwort, die jeden Menschen verstehen lassen, wie es dazu gekommen ist.

    Die das nicht verstehen, brauchen sich eh nicht bewerben.


    Irgendwo muss man eine Linie haben und die durchziehen.

    Auch wenn es bedeutet, dass man den ein oder anderen verliert - aber was überbleibt, sind dann Menschen, mit denen man auch wirklich arbeiten kann.

    Mit vielen lieben Grüßen von Alexy und dem Rest von hier! 8)




    "Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt."
    Erich Fried

  • Verträge können auch sittenwidrig oder nicht rechtmäßig sein. Papier ist geduldig. Hier im Strang gibt's mehrere Links zu dem Thema und wie schwierig es für einen AG ist, diese Forderung durchzusetzen, weil eben kein Schaden entstanden ist

    Aus AG Sicht kann ich den ärger verstehen, aber dann nimmt man eben die zweite Wahl an Person.

    Life is a mountain - ride it like a wave