Glutenfrei in Thueringen oder fränkische Schweiz

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Hallo zusammen!

    Wir wollten im Sommer ein paar Tage Urlaub zwischen den alten Heimaten machen, eventuellmit Grosseltern. Aber ich fuerchte, wir suchen die eierlegende Wollmilchsau….

    Wir sind 2 Erwachsene +3 Kinder (6-12) + eventuell 2 Grosseltern und suchen:

    Uebernachtungsmöglichkeit (gern JuHe, Pension oder Hotel, eventuell Ferienwohnung, kann mir aber denken, dass das fuer drei Nächte schwierig wird).

    Wichtig fuer uns ist, dass wir nicht alles selber kochen muessen und das es sicher glutenfreies Essen gibt.

    Wenn dann noch Kultur und Natur, Burgen und Seen oder Wanderwege/Wald in der Nähe wären, dann wäre das super.

    Ich google mir schon die Finger wund, aber finde nicht wirklich was…

    Hat jemand vielleicht nen Geheimtipp?

    Danke schon mal!

  • Huhu!

    Wäre vielleicht der Gasthof zur Sägemühle in Hiltpoltstein etwas?

    Edit sagt: liegt am Rande der fränkischen Schweiz und hat glutenfrei und soweit ich weiß auch FeWos.

  • Huhu!

    Wäre vielleicht der Gasthof zur Sägemühle in Hiltpoltstein etwas?

    Edit sagt: liegt am Rande der fränkischen Schweiz und hat glutenfrei und soweit ich weiß auch FeWos.

    Lustig, die wären mir jetzt auch als erstes eingefallen. Das Essen dort soll jedenfalls sehr gut sein. Ich habe dort noch nicht gegessen, habe es aber noch auf der Liste. Die Gegend ist jedenfalls schön und es ist gut gelegen Nähe Fränkischer Schweiz und Nürnberg, Fürth, Erlangen. Kultur, Burgen und Wanderwege sind also vorhanden.

  • Huhu!

    Wäre vielleicht der Gasthof zur Sägemühle in Hiltpoltstein etwas?

    Edit sagt: liegt am Rande der fränkischen Schweiz und hat glutenfrei und soweit ich weiß auch FeWos.

    Lustig, die wären mir jetzt auch als erstes eingefallen. Das Essen dort soll jedenfalls sehr gut sein. Ich habe dort noch nicht gegessen, habe es aber noch auf der Liste. Die Gegend ist jedenfalls schön und es ist gut gelegen Nähe Fränkischer Schweiz und Nürnberg, Fürth, Erlangen. Kultur, Burgen und Wanderwege sind also vorhanden.

    Is ja cool #super

    Ich kenne die nur, weil ein Freund davon geschwärmt hat, wie ernst die das glutenfrei-Thema nehmen.

    Die Gegend ist auf jeden Fall traumhaft.

  • Meiner Erfahrung nach lohnt sich die Suche nach explizit gf Restaurants nicht wirklich.

    Speisekarte lesen ist aufschlussreicher, aber auch schwieriger, da die Deklaration seltenst aussagekräftig ist. Aber man kann extrapolieren, ob viel Convenience verwendet wird (kann auch von Vorteil sein, weil man dann die Zutatenliste lesen kann), oder ob sauber selbst gekocht wird.

    Von solchen Sachen wie gf Pizza würde ich immer die Finger lassen, weil mit den Mehlhänden in die Belagtöpfe gegriffen wird, und der gf Boden und die separate Backpfanne dann nix mehr nutzen (es sei denn, es gibt einen separaten Arbeitsplatz wie im Rudolphs in HH).

    Es gibt genug Gerichte, die von allein gf sind, und dann reicht nur der Hinweis an die Küche… mein Lieblingsessen unterwegs im Norden: Labskaus :D

    Steak und Salat gibts fast überall… Currywurst-Pommes geht auch oft gut… vegan wirds schwierig… wobei: Indisch ist immer ein Joker.

    Sorry, war jetzt außer HH kein Restauranttip dabei…

  • Danke Euch schon mal! Gasthof Sägemuehle werd ich mal schauen.

    Komplett glutenfreie Restaurants oder Hotels sind eh selten, aber wenn jemand Tips hat, dass es hier und dort gut (oder gar nicht) geklappt hat, dann ist das sehr wertvoll. 😊)

    Wenn jemand also auch Tips Richtung Erfurt oder Eisenach hat, dann immer her damit. 😉

    Eiche bisher sind wir mit nachfragen tatsächlich meist ganz gut gefahren. Aber einmal hat das Kind kommentarlos Apfelschorle mit einer Nudel als Strohhalm bekommen und ich hab ein Weilchen gebraucht, bis ich verstanden hab, dass das ne Nudel ist. (Bei nur Apfelschorle hatte ich nicht weiter nachgefragt….)

  • Currywurst-Pommes geht auch oft gut…

    Gibt es in Thüringen eher nicht so. Da ißt man Thüringer Bratwurst aus einem nicht glutenfreien Brötchen.

    …die dann auf dem selben Grill gewärmt werden <X


    Aber einmal hat das Kind kommentarlos Apfelschorle mit einer Nudel als Strohhalm bekommen

    Davor hab ich auch Respekt.

    Neulich bei einem Buffet, es waren sowohl vegane als auch Zöli-Gäste angemeldet, sagte mir der Kellner, ich könne den Nudelauflauf essen. Äh, nein, ganz bestimmt nicht, ich bin Zöli, kein Mehl, Getreide, Brot… er ist in die Küche getrabt und kam wieder mit Nudelauflauf zurück. Ich hatte gesehen, wie er mit dem Koch gesprochen hatte, also bin ich selbst hin. Hat dann etwas gedauert, aber ich hab heraus bekommen, dass weder Fleisch, Fisch noch Saucen oder Gemüse bemehlt waren.

    Sorry, schon wieder OT…

  • nach aktuellen Erfahrungen in Thüringen: ich würde für "exotisches" Essen eher in größeren Orten suchen. Wir sind gerade in der Ecke Friedrichsroda/Georgenthal und hier scheint in Hotels und Gaststätten nicht mal vegetarisch üblich zu sein. Ich bin gerade wirklich entsetzt und hatte thüringische Küche deutlich besser in Erinnerung. Fachkräftemangel dürfte zu dem Problem beitragen.

  • nach aktuellen Erfahrungen in Thüringen: ich würde für "exotisches" Essen eher in größeren Orten suchen.

    In den Uni-Städten Erfurt, Weimar, Jena ist das sicher einfacher. Zumindest in Weimar fand ich die Auswahl an internationaler Küche vergleichsweise gut.