Baby (10 Monate) stillt sich ab?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Mir ist noch was eingefallen.


    Meine Große war von Anfang an, an allem mehr interessiert als an langweiliger Nahrungsaufnahme.
    Die Stillberaterin hat mir dann empfohlen A in einem abgedunkeltem Raum zu stillen. Das klappte gut. Es gab keine Ablenkung, kein Kopfrumreißen, weil bspw. ein interessantes Geräusch hinter ihr war. Sie hat dann in Rekordzeit (5min/Seite) gestillt und dann konnte sie ENDLICH wieder in interessantere Räume wechseln. #augen


    Meine Kleine konnte ich dagegen immer und überall problemlos stillen. Brust war da die absolute Nr.1!

    #super No one is you and thats your power #super

  • Hallo Septemberglück,


    sporadisch lese ich noch im Still-Bereich, obwohl wir nicht mehr stillen. Und da es bei uns ähnlich war, wollte ich dir nur schnell schreiben: Es kann auch eine Pause sein!
    Mein Zwerg hat sich, als er etwa so alt war wie deiner, von jetzt auf gleich verweigert... und dann habe ich mir eine Pumpe gekauft und abgepump. Er stand daneben, hat es getrunken und hat es eingefordert. Selber trinken wollte er nicht, zumindest tagsüber nicht mehr. Nachts und zum Einschlafen gings oft noch. Und nach 8 Wochen, habe ich ihn gefragt(wie eigentlich immer vor dem Pumpen): Möchtest du? und er hat ja gesagt und ab da brauchte ich nicht mehr pumpen... :)
    Das ging dann so bis ca. 16 Monate, dann hat er sich abgestillt - nein, nicht! - und hat auch den Schnuller entsorgt.


    Wenn du noch nicht abgeschlossen hast mit dem Stillen, kannst du es vielleicht ja auch so versuchen?
    Ich wünsch dir alles Gute!
    janana

  • Ihr Lieben! Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten.


    Es tut gut, sich zu diesem Thema hier auszutauschen, da in meinem Umfeld das Stillen mehr und mehr skeptisch betrachtet wird: Wird er noch satt? Er will gar nicht mehr trinken! Usw.
    Das ist nicht böse gemeint, aber wenn man in einer schwierigen (Still-)Phase ist, macht es die Sache nicht leichter...


    Ich merke aber generell, dass zur Zeit Vieles mit meinem Sohn passiert und das verminderte Stillen ist nur ein Teil davon, wie ich festgestellt habe:
    - Er will jetzt fast nur noch feste Nahrung essen und nur noch wenig (stückigen) Brei
    - Das Essen will er selbst mit den Fingern aufnehmen und ich darf ihn nicht mehr füttern
    - Wenn er "aus Versehen" Mama ruft und ich mit "Ja?!" antworte, ist es ganz überrascht und scheint zu verstehen, dass ich das bin
    - Er versucht, sich seitlich entlang zu hangeln
    - Er versucht, mich im Gesicht zu streicheln und zu umarmen #love
    Usw.


    Es ist gerade alles im Umbruch und auch das Stillen scheint in eine neue Phase einzutreten. Tagsüber sind wir nun wieder bei 3 Stillmahlzeiten, die zwar hektisch verlaufen, aber immerhin. Damit kann ich gut leben und muss mir um seine Nährstoffversorgung keine Gedanken machen.


    Trotzdem bin ich mit Flaschen und dem Schnuller vorsichtiger geworden....beim Trinken aus einem Gläschen geht noch viel daneben, aber er möchte es von sich aus auch lernen. Und der Schnuller...tja, das ist noch ein berg, der vor uns liegt.
    Für uns als Familie stehen demnächst große (örtliche) Veränderungen an und ich möchte ihm diese Sicherheit vorerst nicht nehmen und kann im Moment auch nicht mit dem Abgewöhnen beginnen.


    Vielen Dank für eure Hilfe und aufmunternden Worte! #blume


  • Es ist gerade alles im Umbruch und auch das Stillen scheint in eine neue Phase einzutreten. Tagsüber sind wir nun wieder bei 3 Stillmahlzeiten, die zwar hektisch verlaufen, aber immerhin. Damit kann ich gut leben und muss mir um seine Nährstoffversorgung keine Gedanken machen.


    Trotzdem bin ich mit Flaschen und dem Schnuller vorsichtiger geworden....beim Trinken aus einem Gläschen geht noch viel daneben, aber er möchte es von sich aus auch lernen. Und der Schnuller...tja, das ist noch ein berg, der vor uns liegt.
    Für uns als Familie stehen demnächst große (örtliche) Veränderungen an und ich möchte ihm diese Sicherheit vorerst nicht nehmen und kann im Moment auch nicht mit dem Abgewöhnen beginnen.

    Das hört sich doch gut an. :)
    Klingt als seien so alle zufrieden, wunderbar!

    "Über besorgte Bürger wusste er Bescheid. Wo auch immer se sich aufhielten: Sie sprachen immer die gleiche private Sprache in der "traditionelle Werte" und ähnliche Ausdrücke auf "jemanden lynchen" hinaus lief." Terry Pratchett: Die volle Wahrheit
    LG Bryn mit Svanhild (*01), Arfst (*02), Singefried (*09) und Isebrand (*12)