Jetzt mal ehrlich... Wem macht das denn Spaß?!?

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • ohh..pizza backen aufm rücken ist eine gute idee :) ich/wir müssen auch immer malen.


    heute wars eigentlich auch recht schön. er hat bei allen vier büchern ganz toll zugehört und nur geguckt..nicht gebrabbelt..ist nicht plötzlich aufgesprungen oder hat am buch rumgezerrt, um's alleine anzugucken. und ich hab ihn auch nur drei mal ermahnt, dass er jetzt mal die klappe halten muss zum schlafen ;). allerdings wurde ich kurz vor ende rausgeschickt und es wurde nach papa verlangt :D

  • Trüffel, so war es bei uns bis vor kurzem auch so. Buch gelesen, Lied gesungen, gekuschelt, wenn noch redebedarf war das geklärt und dann ist er eingeschlafen. Nach dem Lesen so 15-20 Minuten. Wenn das wieder geht, freue ich mich auch wieder auf das in Bett bringen. Zur Zeit wird bei Paul gehampelt, dumme Sprüche gemacht etc.

  • Ella hat heut Mittag 3 Stunden geschlafen (aber durch das nächtliche abstillen war die letzte Nacht auch seeeeeeeeeeeeeehr kurz...) und dann war sie ab halb 6 wieder totmüde, hat aber bis 10'uhr geschafft... Ich habe es vorher gar nicht mit einschlafbegleitung probiert... Sie ist einfach bei mir auf dem Arm eingepennt... Auf der Couch.. Da liegen wir noch... Sie pennt...


    Allerdings hat sie heut kaum gegessen und gestillt und ich weiß nicht, ob es fürchterlich wird, wenn ich heute Nacht beim nicht-stillen bleibe :-/

  • luzy: vielen Dank für diese detaillierte Beschreibung, ich musste sehr lachen und leide dennoch mit dir.


    Die Abende waren jetzt in letzter Zeit eigentlich auch häufiger der Grund, warum mir unser Wunsch nach weiteren Kindern manchmal etwas wahnwitzig erscheint. Hier auch ewig langes Liegen im Dunkeln - von beiden Elternteilen mit beiden Kindern.
    Aber: seit ein paar Tagen schläft die Dreijährige bei der zweiten oder dritten Geschichte (ausgedacht von uns) ein. Ganz entspannt. #banane Und nachdem die Jüngere in den letzten Nächten gerne mal nach ein bis zwei Stunden Nuckeln dann mal beschlossen hat, aufzustehen und drei Stunden wach war oder eben die Nacht vorbei war, weil sie um 4 Uhr Kacka musste, ist sie heute zwar drei mal aufgewacht aber jeweils innerhalb von einer Stunde wieder eingeschlafen beim Stillen.
    Und ich überlege mir einen Kindle anzuschaffen und dann nachts zu lesen, wenn die Kleine mal wieder dauernuckelt. Schlafen kann ich dabei nämlich nicht, aber wenn ich sie irgendwann abmache, ist die Chance groß, dass es das dann erst mal war mit schlafen...

  • Das war bei uns ähnlich ätzend. Das erste Jahr ging, dann wurde es nach und nach nerviger und länger. Teilweise hingen wir da über eineinhalb Stunden...


    Und dann kam der Tag wo wir keinen Bock mehr hatten. Gar keinen. Inzwischen war er zweieinhalb und wir erfanden um die Wette Ausreden, warum der andere dran ist mit ins-Bett-bringen.


    Mein Mann hatte sich immer mit hingelegt, ich mich immer nur gesetzt damit ich nicht einschlafe. Also übernahm ich komplett. Setzte mich immer weiter weg. Ans Fußende, vor das Bett, vor die Wickelkommode... Kind war nicht begeistert, ist nach einigem Motzen dann durch Singerei meinerseits doch irgendwann eingepennt. Dann ging es mir eines abends nicht gut (das war nach nicht mal zwei Wochen), die Nerven lagen blank und ich war kurz vorm Kollaps. Ich gab ihm einen Kuss, machte eine sehr freundliche aber klare Ansage, nämlich daß ich nun Feierabend hab und er jetzt schlafen muss, ließ die Tür halb offen, ging das Bad nebenan putzen und sang dabei. Er stand zwei oder drei mal an seiner Tür und quakte, ich hab ihn getröstet und wieder ins Bett gebracht und bin gegangen und hab weiter nebenan Lärm gemacht. Dann war Ruhe.


    Ich hätte nie gedacht, daß sowas klappen kann. Wenn er arg geweint hätte oder sich nicht hätte trösten lassen, hätt ich das natürlich nie durchgezogen.


    Aber seit diesem einen Abend legen wir ihn abends hin, mummeln ihn ein und geben ihm einen Kuss und gehen. Wie erklären ihm, wir haben jetzt Feierabend und er wird nun schlafen. In neunzig Prozent der Abende war es das. Kein Gemotze, er schläft einfach. Manchmal muss man noch mal sein Kuscheltier zudecken oder sowas. Ist aber die Ausnahme.
    Und es klappt jetzt schon seit über einem Monat so. Ohne Folter, jkksl etc pp


    Falls es euch tröstet, er schläft nicht durch, sondern wandert irgendwann nach Mitternacht rüber zu uns, komplett bepackt mit Trinkflasche, Ersatzschnuller, Kuscheltier und Decke und weckt uns spätestens um sechs sehr zielorientiert.

  • Jungs und Mädels... Haltet euch fest... Sie hat DURCHGESCHLAFEN !!!!


    Wo sind die konfettikanonen?


    Hui, es ist 20 nach 5 und ich bin sowas von ausgeschlafen...


    Ist wahrscheinlich ein einmaliger Ausrutscher... Aber ich fühle mich, wie ein neuer Mensch :-)

  • Ich gönns dir heut. Aber morgen bin ich ma dran, ok?


    Mein Sohn wollte heut Nacht 2 h einschlafbegleitung. Das war um halb 4.
    ( seht ihr meine augenringe?)


    Ich bekam aber diesmal nur 852567 mal seine Hände an die Nase,
    23 x den Kopf auf meine Stirn (aua) und das Wort "mimi" konnt ich dann nimmer zählen.

  • Ich freu mich für dich, Juni.


    Hier kann abends nur noch mit beiden Eltern geschlafen werden. Das heißt, der Papa muss auch um allerspätestens halb 11 ins Bett, weil ich keinen Bock mehr habe.


    Dazu kommen wohl gerade die Eckzähne und es wird trotz Ibuprofen die ganze Nacht dauergenuckelt.
    Ich hab keine Lust mehr. :(


    Meinst du, es liegt am Abstillen, Juni? Hast du nur nachts abgestillt?
    Ich konnte mich bis jetzt noch nicht zu diesem Schritt durchringen, weil auch kein Schnuller akzeptiert wird. :(
    Und Papa nachts schonmal gar nicht, und getragen werden, ist auch doof und wird mit Geschrei quittiert.


    Im Moment halte ich mich mit: "Es ist nur eine Phase!" über Wasser.

  • Brian, ich habe jetzt 2 Nächte lang nicht gestillt,,, einmal zwischen 23 und 6 nicht *hölle* und die 2. Nacht musste ich ja nix tun, da sie von 23 Uhr bis 5 Uhr durchgeschlafen hat.. Ich glaube eher, das war Zufall... Weil nach einer macht nicht stillen würd es mich wundern, wenn sie deswegen gleich durchschliefe

  • Bei uns ist es wie bei Trüffel, seit der Mittagsschlaf und das Einschlafstillen weggefallen sind. #love "Mama, du bist lieb" flüstert er meistens noch und kuschelt sich an mich, und ein paar Minuten später ist er weg. Zwischen 18.15 und 18.30. Dafür steht er aber auch um 5.00 auf - wie lang schlafen eure denn dann morgens?! 8o

    mit Sohn groß (2007) und Sohn klein (2010)

  • #laola

  • Ich dachte: ja, genau, mich nervt das auch total, dass er nicht alleine einschläft.
    *Hüstel*
    Ich schäme mich meiner Gedanken, dass die Einschlafbegleitung meines Sohnes in irgendeiner Weise nervig ist. Nachdem ich eure Berichte gelesen habe....


    Es dauert meistens 30 min, bis er letztendlich schläft, aber er spielt und liest leise vor sich hin, während ich ein Buch lese oder stricke.


    Als er noch kleiner war, hat er auch mehr oder weniger friedlich neben mir gelegen, bis er weggeknackt ist. Klar hat er auch mal rumgeturnt, aber das war immer ein Zeichen, dass er noch nicht richtig müde war.


    Gestillt wird er leider schon lange nicht mehr, aber mit der Flasche ist er auch nicht eingeschlafen. Die gab es immer vorher.


    So. Und jetzt schleiche ich mich leise wieder raus und gehe mich weiterschämen.
    #pfeif