Windpocken machen erbsengroße Löcher im Gehirn

  • Manche Ärzte denken, sie könnten "Laien" jeden Mist erzählen. Nun ja, es gibt ja auch leider genügend Eltern, bei denen das funktioniert.
    Ich denke, er hat das einfach mit der SSPE in einen Topf geschmissen, weil das so schön tragisch klingt #flop
    Ich war auch (ein einziges mal) bei einem bestimmten Kinderarzt, der mir weißmachen wollte, dass er mir das Jugendamt wegen Gefährdung des Kindeswohls auf den Hals schicken könnte, wenn ich nicht noch heute MMR impfen lasse.

  • Ganz ehrlich? Sowas würde ich der kassenärztlichen Vereinigung melden, das geht ja wohl gar nicht.


    Ja, genau das würde ich auch machen. Auch wenn es für Außenstehende echt lustig ist. Habe auch herzlich gelacht.
    Aber wenn ich mir vorstelle, dass das unser Arzt wäre und es nahezu keine Alternativen gibt, hört der Spaß auf.


  • Verzeiht meine Rechtschreibung, ich hatte Windpocken

    #freu Naja, soo schlimm können die Löcher nicht sein, ich finde deine Postings jedenfalls neurologisch unauffällig! Die Belüftung funktioniert einfach besser, wie beim Emmentaler (oder Maasdammer?)

    mache Pause - bin im Flohmarkt erreichbar! :)

  • Wow, bei solchen Statements traue ich mich gar nicht mehr zu bekennen, dass meine Tochter komplett geimpft ist... :S

  • Wow, bei solchen Statements traue ich mich gar nicht mehr zu bekennen, dass meine Tochter komplett geimpft ist... :S


    Quatsch, es geht doch darum, dass der Arzt einfach Mist erzählt hat - und er wollte die TS klar dazu bringen, zu impfen. Ich finde, er hat einfach sehr unprofessionell gehandelt. Ich hab nix dagegen, wenn Ärzte die Vorteile einer Impfung preisgeben. Genau so hab ich nichts dagegen, wenn Leute sich gegen eine Impfung entscheiden. Aber aufgeklärt sollte man dann schon sein - und zwar fundiert und nicht nach dem Motto: Ich lass mein Kind gegen Windpocken impfen, weil es sonst Löcher im Gehirn bekommt.


    Falls es Dich beruhigt - meine Tochter ist auch komplett durchgeimpft. Windpockenimpfung war aber nicht nötig, weil sie sie vorher bekommen hat.

    Es gibt Tage, an denen Du denkst, dass Du untergehst. Wie stark Du wirklich bist, erkennst Du erst, wenn Du sie überstanden hast...


  • Quatsch, es geht doch darum, dass der Arzt einfach Mist erzählt hat - und er wollte die TS klar dazu bringen, zu impfen. Ich finde, er hat einfach sehr unprofessionell gehandelt. Ich hab nix dagegen, wenn Ärzte die Vorteile einer Impfung preisgeben. Genau so hab ich nichts dagegen, wenn Leute sich gegen eine Impfung entscheiden. Aber aufgeklärt sollte man dann schon sein - und zwar fundiert und nicht nach dem Motto: Ich lass mein Kind gegen Windpocken impfen, weil es sonst Löcher im Gehirn bekommt.


    Falls es Dich beruhigt - meine Tochter ist auch komplett durchgeimpft. Windpockenimpfung war aber nicht nötig, weil sie sie vorher bekommen hat.


    Ich meinte auch nicht das Statement des Arztes. Das ist so dämlich, da äußere ich mich erst gar nicht zu. Was ich meinte, waren die arg ablehnenden Haltungen zum Thema Impfung. Mir ist klar, dass das ein viel diskutiertes Thema ist und die Meinungen da sehr weit auseinandergehen. Nur würde ich mir diesbezüglich mehr Neutralität wünschen. Ist vermessen, ich weiß ;)

  • Das ist hier halt so. Ich bin auch definitiv pro impfen ... obwohl wir die Windpockenimpfung noch nicht haben machen lassen und ich da wirklich hoffe, dass wir um die Impfung rum kommen. Aber eben nicht, weil ich Impfungen generell kritisch sehe, Angst davor habe oder so .. sondern weil ich in diesem speziellen Fall wirklich nicht vom Sinn der Impfung ueberzeugt bin.
    (aber Windpocken im erwachsenen Alter sind eben doch nicht ganz so harmlos .. und in der Schulzeit finde ich 2-3 Wochen Ausfall auch nicht gerade optimal)


    Genauso sind viele andere Impfungen mM nicht so noetig, wie es gerne dargestellt wird (manche aber schon).


    Ich denke Neutralitaet gibt es bei dem Thema einfach nicht. Ich wuerde mir wuenschen, dass jeder seine eigene Meinung bilden kann ohne durch die eine oder andere Seite manipuliert zu werden. Das ist leider auch nicht wirklich der Fall, weil sowohl Aerzte mit solchem Bloedsinn kommen als auch die Impfgegner mit genausogrossem anderen Bloedsinn. Angst ist bei dem Thema einfach unsinnig und nicht foerderlich ... weder von der einen noch der anderen Seite.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von belleamie ()

  • Ich wuerde mir wuenschen, dass jeder seine eigene Meinung bilden kann ohne durch die eine oder andere Seite manipuliert zu werden. Das ist leider auch nicht wirklich der Fall, weil sowohl Aerzte mit solchem Bloedsinn kommen als auch die Impfgegner mit genausogrossem anderen Bloedsinn. Angst ist bei dem Thema einfach unsinnig und nicht foerderlich ... weder von der einen noch der anderen Seite.



    #super

  • Bellamie, Du lebst aber auch in CA wo erst mal alternative Impfplaene viel mehr akzeptiert werden als auch stillen. Im Rest des Landes, vor allem der Pampa, ist das nicht so - bisher hat mir jeder Kinderarzt erzaehlt, ich muesse mit 12 Monaten abstillen und Vollmilch von der Kuh geben, sonst Kindeswohl gefaehrdet, und cosleeping is sowieso toedlich. Und erst wie schnippisch und frech die werden, weil mein Sohn unbeschnitten ist und so bleibt - wenn ich Geld bekommen haette, fuer jedes Mal das mir das aufgeschwaetzt werden sollte weil es doch sauberer ist und vor HIV schuetzen solle und ausserdem ueberhaupt nicht weh tut, dann waer ich reich. Viele meiner Freunde haben aehnliche Erfahrungen... Ich habe bereits Jahre in San Francisco gelebt und California ist einfach NICHT wie der Rest der USA. :)
    Ich sehe bei vielen deutschen Aerzten, wie sie den USA nacheifern - sie steigende Kaiserschnittsraten, mehr und mehr Drohungen wenn Eltern nicht impfen wollen (siehe USA, viele Kinderaerzte kicken einen aus der Praxis hier in CO/WY/NE wenn man nicht strikt nach CDC impft), Hausgeburt wird immer mehr in die Enge getrieben...


    Abgesehen davon... Ich frag mich immernoch, was denn erbsengrosse Loecher macht. Ich bin mir recht sicher, dann waer man tot oder zumindest arg dement. Wie der Kinderarzt, der die Schote von sich gelassen hat. #angst

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von nica82 ()

  • Ohman... da fehlen einem glatt die Worte!
    So ist das wohl, wenn die Unis immer mehr von der Industrie gesponsort werden... :stupid:
    Tja schlimm nur, dass die meisten Eltern wahrscheinlich aus Sorge um Ihr Kind und blindem Vertrauen auf das ärztliche Wohlwollen diesem Mist glauben schenken.
    Obwohl ich mich auch irgendwie denke, dass die meisten Ärzte die so einen Quatsch von sich geben ebendiesen auch selber glauben schenken, weil sie dies in einer von Glaxo oder Novartis gesponsorten Fachzeitschrift gelesen haben...

    ...und Punkte sind doch Rudeltiere...



  • "Na dann. Windpocken machen erbsengroße Löcher im Gehirn, da können sie ihrem Kind gleich direkt mit der Schrotflinte ins Gehirn schießen."


    8I 
    da hatte er wahrscheinlich zu viele...

  • @nica: Meine Erfahrung mit amerik. KiAe beziehen sich aber zur Haelfte auch auf CO .. allerdings Boulder, was man wohl auch gesondert sehen muss.
    Aber ich meine auch nicht, dass du Unrecht hast oder so ... mir geht es nur darum, dass man das nicht so pauschal sehen kann. Es gibt eben hier wir auch in D solche und solche Aerzte.

  • Hm... Da ist viel dran an deinem Satz und bei der Masern-Mumps-roeteln-Impfung war es einst mal genauso... Bei meinen Eltern waren das noch harmlose Kinderkrankheiten bis die Impfung kam ab da waren diese Krankheiten plötzlich außergewöhnlich gefährlich...
    Ich weiß zufällig das das mit dem impfen im Medizinstudium in den Köpfen manifestiert werden soll.das ist im Sinne der Pharmazie...
    Ich schweife aus, aber ich habe da ein bisschen Einblick und wenn die Masse wuesste was da für schandluder getrieben wird...
    Lg
    Astrid

    Wenn du nach dem Menschen suchst, der dein Leben verändert,
    Dann schaue in den Spiegel.

  • Wow, bei solchen Statements traue ich mich gar nicht mehr zu bekennen, dass meine Tochter komplett geimpft ist... :S



    Welche Art Statements meinst du denn? ich hab hier aus diesem Thread so gar keine agressiven oder missionarischen Anti-Impf-Kommentare in Erinnerung?
    Ist doch in Ordnung, jeder impft so, wie er denkt, dass es das Beste fürs Kind ist. Nur eine Aufklärung über Nutzen UND Risiken sollte durch den Arzt vorher erfolgen - keine unsachliche Angstschürerei.

    Grüße von der bärin


    "Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben." A. Gide

  • Zitat von »nimmermehr«



    Wow, bei solchen Statements traue ich mich gar nicht mehr zu bekennen, dass meine Tochter komplett geimpft ist...


    Welche Art Statements meinst du denn? ich hab hier aus diesem Thread so gar keine agressiven oder missionarischen Anti-Impf-Kommentare in Erinnerung?
    Ist doch in Ordnung, jeder impft so, wie er denkt, dass es das Beste fürs Kind ist. Nur eine Aufklärung über Nutzen UND Risiken sollte durch den Arzt vorher erfolgen - keine unsachliche Angstschürerei.


    genau! Wir werden noch die dicke Packung bei den Windpocken bekommen - nämlich dann wenn die ersten geimpften Mädchen im gebärfähigem Alter sind und der Impfschutz nachlässt - dann sind nämlich die Schwangerschaften gefährdet. Das war jahrhunderte lang kein Breitenphänomen so wie bei den Röteln, weil die Durchseuchungsrate bei Varizellen sehr hoch war.
    Jetzt wo im Kindesalter gegen Windpocken geimpft wird, sinkt aber die Durchseuchungsrate gravierend ab, und die Wahrscheinlichkeit, die Windpocken zu bekommen ist sehr gering geworden.
    Ich kann damit leben, dass meine Tochter spätestens im Teenageralter gegen Varizellen geimpft werden muss, weil sie eine Kindheit ganz ohne Windpocken hat. Was mich aber ärgert, ist die vorstellung, dass Kinder geimpft werden, weil andere Eltern solch eine Angst mit nachweisbarem Dummfug gemacht wird.


    Leslie

    "Immer die Wahrheit zu sagen, wird nicht viele Freunde einbringen, jedoch die Richtigen."

  • Wir werden noch die dicke Packung bei den Windpocken bekommen - nämlich dann wenn die ersten geimpften Mädchen im gebärfähigem Alter sind und der Impfschutz nachlässt - dann sind nämlich die Schwangerschaften gefährdet. Das war jahrhunderte lang kein Breitenphänomen so wie bei den Röteln, weil die Durchseuchungsrate bei Varizellen sehr hoch war.


    2012 soll auch die Welt untergehen... #augen


    Ich bin gespannt, ob beide Sachen eintreten werden. Vorher beteilige ich mich nicht an solchen Spekulationen. Ich finde diese Art von Aussagen höchst gefährlich und Panik erzeugend.


    bärin
    Ich hatte beim Lesen den Eindruck, dass hier sehr krasse Meinungen zum Thema Kontra-Impfung vorherrschen. Ist aber auch mein ganz persönlicher Eindruck. Ich liste hier jetzt nicht die besagten Statements auf, weil das Thema Pro und Kontra Impfungen ja nicht das Ursprungsthema war. Ich finde, das ist ein anderes Thema und gehört in einen anderen Strang.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von nimmermehr ()

  • 2012 soll auch die Welt untergehen... #augen


    Ich bin gespannt, ob beide Sachen eintreten werden. Vorher beteilige ich mich nicht an solchen Spekulationen. Ich finde diese Art von Aussagen höchst gefährlich und Panik erzeugend.


    bärin
    Ich hatte beim Lesen den Eindruck, dass hier sehr krasse Meinungen zum Thema Kontra-Impfung vorherrschen. Ist aber auch mein ganz persönlicher Eindruck. Ich liste hier jetzt nicht die besagten Statements auf, weil das Thema Pro und Kontra Impfungen ja nicht das Ursprungsthema war. Ich finde, das ist ein anderes Thema und gehört in einen anderen Strang.

    Aber was gehört denn dann deiner Meinung nach in den Strang? Dass allle schreiben: Ja, der Arzt hat eine dumme Aussage gemacht, aber die Windpockenimpfung muss trotzdem sein? #confused Ich kann auch keine wirklichen Anti-Impf-Kommentare finden.