Beiträge von Trummelbiene

    da mein Kind recht pünktlich gegen sechs hunger hat werden wir es erstmal dabei belassen. Dann umziehen, zähneputzen....spielen, malen oder was auch immer. Vor dem schlafengehen lese ich immer noch ne halbe Std. vor. Mal sehen wann wir das machen. Ich werd das nächste Woche mal mit ihm besprechen

    danke für Deine Gedanken. Er liest im Bett oder hört Hörbücher. Dass er nicht schlafen muss weiss er. Wenn er nochmal kommt ist es für mich ok. Er findet es unangenehm nicht schlafen zu können. Ich denke er braucht weniger Schlaf.

    Mein Kind ist.. hm...speziell? Ich weiss nicht wie ich das erklären soll. Wenn ich etwas nicht aktiv anstosse ändert sich nichts. Er würde auch in drei Jahren vermutlich um 7 richtung Bett gehen... weil das so ist.

    Er würde sich von mir auch noch füttern lassen... oder was auch immer. Er kommt nicht auf die idee Dinge zu ändern, zu erkämpfen oder einzufordern. Er geht Gewohnheiten nach. Weil " man das so macht"

    mein Kind war immer ein viel schläfer. Zu kindergartenzeiten 12 stunden in der Nacht und mindestens zwei Std. Mittags.

    Andere haben mich beneidet. Mich hat es oft gestört weil ich immer zu den Zeiten zuhause sein musste. Woanders hat er nicht geschlafen und wenn er nicht genug Schlaf hatte war er totunglücklich und hat ständig geweint. In der ersten Klasse war er abends total kaputt...also auch so früh im Bett. Gerade im Sommer finde ich das doof. Und irgendwie ist es dabei geblieben. Ausnahmen bestätigen die Regel. Er hat das nie in Frage gestellt...

    Zwischenzeitlich hab ich immer mal versucht die bettzeit auf 20 Uhr rauszuzögern. Das ist immer! Mit Streit weinen und schreien geendet. Seit nem Jahr habe ich es gelassen. Jetzt steht er aber oft um neun oder um halb zehn bei mir und sagt dass er nicht schlafen kann. Ich glaube er braucht weniger schlaf. Er steht um 6 auf

    Innerhalb der Woche genauso wie am Wochenende. Ich versuche es mal mit acht Richtung Bett und lass ihn selber schauen wann er schläft.

    Er geht gern ins Bett und mag schlafen.

    oh die ersten Antworten sind schon da.

    Daaaaanke das hilft mir weiter. Ich glaube ich werde meinen klwinen grossen in zukunft gegen acht richtung Bett dirigieren so dass er gegen 21dann schläft.

    Irgendwie ist er bei 7 uhr hängengeblieben....

    hallo liddy,

    Dort ist es wohl anders. Aber darum geht es mir auch nicht. Die Schüler können auch Tabletts in der schule leihen. Und er könnte ja auch dann zum Schulwechsel eines bekommen. Mir geht es darum dass er sich jetzt so langsam mit den Geräten, der Handhabung, dem internet auseinandersetzt.

    Ich danke Euch. Ich würde eine Schule die digitale medien nutzt nicht deshalb wählen. Ich nehme es aber in Kauf dass es so ist weil mich andere Dinge überzeugen. Letztlich sucht sich mein Kind die Schule aus.

    Wir werden sehen.

    Bei uns hat auch niemand ein Tablett. Deshalb stellt sich ja die Frage.

    ja ich überlege es unter anderem als Geschenk weil es was grösseres besonderes ist, ich nichts weiss. Er hat keine Wünsche und es gibt Schenker die etwas teures schenken wollen aber kein Spielzeug....weiss halt nur nicht ob es zu früh ist

    hier wird sich von den Erwachsenen niemnd3 ein Tablett anschaffen. Notebooks haben wir ja alle. An einen 10 Finger Kurs habe ich auch schon gedacht. An ein Tablett kann ja auch ne tasta3tur ran...

    Eigenes Tablett heisst bei uns nicht uneingeschränkte Nutzung. Ist mit dem Notebook auch nicht so.

    Danke für Eure Einschätzungen.

    sie sollten in der Schule eigene Tabletts haben. Sie Schule verleiht aber auch. Klar müsste und würde ich ihn begleiten. Das ist keine Frage.

    Und ja ich habe tatsächlich bedenken dass er nicht klar kommt bzw schief angeschaut wird. Damit hat er öfter ein thema....

    ihr lieben Raben,

    Ich brauche Rat Mein Kind ist 9 Jahre alt und geht nächsten Monat zur Erstkommunion. Er ist recht sparsam mit Medien aufgewachsen. Fernsehen war bis vor kurzem ausser der Sendung mit der Maus kaum ein Thema und hier schaut niemand wirklich viel.

    Er hat einen ipod mit Hörbüchern und Musik. Kein Handy.

    Wir Erwachsenen nutzen viel hochwertige Smartphones und Notebooks die er nicht nutzen darf.

    Vor einem Jahr hat er wi6n ausrangiertes Notebook bekommen mit dem Hinweis es nicht mehr als 30 minuten am Tag zu nutzen

    Er bekam einen Mailacount und ich zeigte ihm wie es geht. Auch die Nutzung der Suchmaschine. Was soll ich sagen? Das Interesse ist so gar nicht vorhanden.

    Ich hatte gehofft dass er sich dadurch mit den Funktionen vertraut macht. Diverse motivationsversuche sind gescheitert. Was er gern daran tun würde wäre spielen und Filme gucken. Beides geht nicht wirklich gut wegen der geringen Leistung des Notebooks. Wirklich kennen tut er auch keine Spiele.

    Das zur Vorgeschichte.

    Er kommt im Sommer in die 4. Klasse und macht sich gedan6ken über die weiterführende Schule. Er würde gern die Gesamtschule besuchen. Er ist ein sehr guter Schüler mit fast ausschliesslich einsen auf dem Zeugnis. Die Gesamtschule gefällt mir auch gut und hat ein besonderes Konzept.


    Allerdings gibt es keine Tafeln. Sie arbeiten voll vernetzt. Tablets und PCs usw.

    Das ist aber nicht der Grund für die Schulwahl. Ist aber natürlich zu beachten



    Jetzt frage ich mich ob er ein Tablett haben sollte. Wir haben keines.

    Ich überlege es als Geschenk zur Kommunion. Dann könnte er sich über Spiele die Nutzung erschliessen? Und auch einen Teil seines Wissensdurstes stillen?

    Ich würde gern Eure Gedanken dazu wissen.

    Ich bin total #hilferatlos.