Beiträge von Lina2

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    ich frage mich, warum Leichtathletik in der GS-Sport immer noch so einen hohen Stellenwert hat. Fördert Weitwurf die Bewegungsfreunde? Wie wäre es mit Unterricht in Longboard, Akrobatik oder Klettern für das zukünftige großstädtische Leben?

    Unsere Kinder haben am Gymnasium und an der Gesamtschule auch Rudern, Schwimmen, Tanzen, Klettern, Ski (Wahlkurs), Frisbee etc. So dominant finde ich Leichtathletik nicht im Sportunterricht.

    Oh, das klingt gut! Ich habe mich auf die Grundschule bezogen, gebe aber zu, dass meine Stichprobe mit einer Klasse recht klein ist.

    Ich sehe im Musikunterricht mehr das zentrale Ziel, Freude an der Musik zu wecken und das vielleicht auch an Musik, die die Kinder sonst nicht hören würden.

    Dieses Ziel würde auch anderen Unterrichtsfächern gut tun: ich frage mich, warum Leichtathletik in der GS-Sport immer noch so einen hohen Stellenwert hat. Fördert Weitwurf die Bewegungsfreunde? Wie wäre es mit Unterricht in Longboard, Akrobatik oder Klettern für das zukünftige großstädtische Leben?

    Bretagne würde ich jetzt auch vorgeschlagen und von Cinque Terre ebenfalls abraten. Die gesamte ligurische Küste ist ja recht eng.

    Für die Kinder: Manche Plätze scheinen Deutsche besonders anzuziehen - vielleicht die, mit den besten Bewertungen im ADAC-Campingbuch?

    Vorübergehend Stillhütchen zu nutzen verhindert nicht eine äh innige Brustliebe. Die können nach einiger Zeit wieder abgewöhnt werden.


    Ich würde die Stilleinlagen gegen die teuren Wegwerfstilleinlagen von Lansinoh tauschen - die sind wirklich ihr Geld wert. Ich habe auch mit tollen Biowaschbaren angefangen, das war fürchterlich.


    Herzlichen Glückwunsch!!! #laola

    Ich würde versuchen, mit der Lehrerin im Gespräch zu bleiben und konkret zu fragen, welche Inhalte wie bearbeitet werden.

    Günstig für die Darstellung von Mengen finde ich die Steckwürfel aus dem Dick-Sytem in rot und blau, da kann mal sowohl geordnete als auch ungeordnete Mengen darstellen und das Ganze später zu Zehnerstangen zusammen klicken.

    In diesen Anfängen ist es sinnvoll, viel als Handlung machen zu lassen und im Alltag viel mathematisch zu denken und herauszufordern.

    Eine Dyskalkuliediagnostik wird hier von der Schulpsychologie erst ab der 3. Klasse empfohlen, da sich die SuS erstmal in das Schulsystem einfinden sollen, es in dieser Zeit noch viele Entwicklungsmöglichkeiten gibt und von einer frühen Etikettierung abgesehen werden soll.

    Welches Mathebuch und welche Materialien werden im Unterricht genutzt?

    Sind die Fehler vor allem um +/-1? Dann sind es meistens Zählfehler. Am Anfang ist es richtig, dass Mengen abgezählt werden. Dazu können auch gut die eigenen Finger genutzt werden; das machen Kinder auch recht lange. Erst wird immer von vorne bei 1 beginnend gezählt, dann z.B. bei 3+2 bei 3 begonnen und dann um 2 weitergezählt. Du kannst probieren, ob deine Tochter die Zahlenreihe an einer beliebigen Stelle fortsetzen kann. Später werden die Aufgaben im Zehnerbereich automatisiert.

    Es ist wichtiger Zeit mit dem Kind und dem Lesen zu verbringen als Zeit mit Ärzten, Diagnosen oder der Suche nach Fördermaterial zu verbringen.


    Nicht Lesen mit 7 ist ja total im normalen Rahmen. Kein Grund zur Panik.


    Das ist meine persönliche Meinung dazu.

    Es sind sicherlich nur einzelne Kinder, die physische Probleme haben, die das Lernen erschweren. Aber es besteht dir Möglichkeit, dass diesen Kinder Hilfestellungen gegeben werden, die ihnen das Lernen erleichtern oder überhaupt zugänglich machen.


    Leider ist mir keine Möglichkeit bekannt, vorab festzustellen, ob ein Kind einfach nur spät dran ist mit dem Lesen oder ob es eine kleine auditive oder visuelle Einschränkung gibt, die im Alltag nicht relevant ist und gar nicht auffällt, wohl aber sich auf das Lesenlernen massiv auswirkt. Ein Symptom kann so vielfältige Ursachen haben und die Fachleute schauen meist isoliert auf ihr Fachgebiet, dass dies durchaus eine schwierige Suche sein kann.


    Allerdings bin ich auch ganz deiner Meinung, dass ansonsten und auch trotzdem viel von den Eltern abhängt, zumindest, wenn es nicht einfach so läuft.

    Ich würde erst nochmal an der Laut-Buchstabe-Zuordnung ansetzen, wenn diese noch nicht sicher ist.

    In dem Intra-Act wird das sehr auswendig gelernt; das funktioniert bei sehr vielen Kindern.

    Dann geht es mit den gelernten Buchstaben um einzelne Silben. Das Material ist recht gleichbleibend.


    Wenn die Augen überprüfen lässt, sollte der Augenarzt eine Orthoptik/Opthometrie dabei haben, damit die von Coccinella beschriebenen Fehler auch geprüft werden - viele tun dies nicht.


    Ansonsten brauchen nicht wenige Kinder bis zu den Sommerferien.