Beiträge von Exon

    es tut mir so leid :(:(


    Bitte nur weiterlesen wenn du stabil bist


    sind deine Schmerzen eher punktuell oder wie ein breiter Gürtel im Lendenbereich? Letzteres hatte ich immer wieder und dachte es kommt vom Lendenwirbelschaden. Aber tatsächlich war die Niere verrutscht. Seitdem der Osthepat sie wieder in die richtige Lage gebracht hat, habe ich dieses Problem nicht mehr. Ich konnte mich früh nicht mehr aus fem Bett aufrichten sondern musste mich aus dem Bett rollen, da es so verspannt war.

    Tipp vom Bauchschläfer: Kissen unter den Bauch so dass die Lendengegend leicht angehoben wird. Dann tut es morgens nicht weh. (Ich schlafe auf dem Bauch mit einem Bein abgewickelt - da stopfe ich mir nachts automatisch die Bettdecke drunter wenn ich kein SeitenschläferKissen im Bett habe)

    Wenn du bei der morgendlichen routinemäßigen Medikamtengabe für einen der Hunde dem Hund das Maul öffnest und dann feststellst, dass irgendwas nicht stimmt und inne hälst #confused...Solange bis dir auffällt, dass das entsetzt schauende Augenpaar nicht zu dem Hund mit der Medikamentenroutine gehört :wacko:


    Ich habe diese Woche schon einen Vertrag mit meinem Geburtsdatum unterschrieben, nur um das Datum dann auf den korrekten Dezembertag im jahr 2020 zu korrigieren #rolleyes

    Ich habe seit Teenager Zeiten Rückenprobleme, ISG bis hin zu den Bandscheiben. Medikamente und traditionelle Physio haben nicht geholfen, Orthopäde meinte nur 'kann man nichts machen außer Muskeln aufbauen und viel laufen'.

    Im Frühjahr war es dann mal wieder soweit dass gar nichts mehr ging. Also Physio. Nur der neue Physio hat statt der üblichen Turnübungen mich erstmal im ganzen angeschaut. Er ist auch Ostheopat. Nach den ersten zwei Behandlungen war ich nahezu schmerzfrei. Bei mir sitzt die Ursache für den Rücken im Knie. Seit den 6x Physio habe ich alle 4 bis 6 Wochen mit Ostheo-Terminen weitergemacht. Und bin schmerzfrei. Ohne zusätzliche Turnübungen. Und das nicht nur um Rücken, sondern auch im Knie (seit 20 Jahren Baustelle) und meine Migräne ist auch im Griff.


    Ich war vor 8 oder 9 Jahren schonmal beim Ostheopaten, aber der hatte bei weitem nicht den Effekt wie der jetzige.

    Ich würde empfehlen es damit nochmal zu versuchen und die Ursache zu finden statt an den Symptomen zu doktern.


    In Sachen Schmerzmedikamente war ich mit Arcoxia schneller wieder fit als mit Ibu oder Diclo.

    Nach schlechter Erfahrung mit warten würde ich auch immer behandeln lassen.

    Ich verwende kein Xylit, weil das Zeug für Haustiere giftig ist. Schade.

    Wir haben auch kein Xylit im Haus, haben es aber auf Empfehlung der Kinderzahnärztin für den Kindergarten mitgegeben. Ein Bonbon nach dem Mittagessen (weil im KiGa nicht geputzt wurde). Und Tooth Mousse hat hier Wunder gewirkt, die Kinderzahnärztin konnte es kaum glauben, dass die (Schmelz?)Defekte - so weiße Punkte auf den Zähnen - tatsächlich fast weg waren und das nur innerhalb von 3 Monaten. Laut ihr wäre da gar keine Besserung möglich gewesen.

    Ist schon was länger her, beim ersten Kind: wenn du auf der Geburtstagskarte für deine Kollegin mit "Alex" unterschreibst, obwohl du Bina heißt, weil Alex neben dir steht. Und deine Kolleginnen kriegen sich nicht mehr ein, weil du neulich schon die Karte für Harald mit "Harald" unterschrieben hast..

    #lol#lol#lolich brech ab. Danke, du hast definitiv meinen Tag gerettet #lol


    (Nicht dass ich solche Schoten nicht auch schon gebracht hätte...Vor allem wäre ich in der Situation unter akutem Schlafentzug die mit dem hysterischen Lachflash gewesen, die unter Tränen minutenlang nicht aufhören kann zu lachen und zu gackern - kennt ihr das? #nägel)

    Gebt mal in diesen Rechner nachfolgende zwei Beispiele ein

    https://www.nettolohn.de/rechn…gung-steuer/ergebnis.html


    Beispiel 1: 20.000 / 60.000

    Beispiel 2: 40.000 / 40.000


    Bei getrennter Veranlagung von Beispiel 1 entsteht einer höhere Steuerlast von ca. 1780 Euro im Vergleich zu gemeinsamer Veranlagung (was dann in Summe Beispiel 2 entspricht)


    Dies kommt daher dass man bei 80k/2 zweimal 40k versteuert, was durch die Steuerprogression (Steuern steigen nicht linear zum Brutto) günstiger ist als 20k und 60k getrennt, da 60k


    Steuersatz (Durchschnitt)

    20k 12,07%

    80= 2×40k 21.),42%

    60k 27,37%


    Der Durchschnitt als 20k+60k wäre dann (20×12,07 + 60×27,37)÷80 =23,545%

    D.h. mit 20/60 getrennt veranlagt zahlt mal im Durchschnitt gerechnet 2,12% mehr.

    Das Ganze wird noch höher in der Differenz bei der gemeinsamen Veranlagung durch Steuerfrei- und Pauschbeträge. Weil man immer weiter in die niedriger besteuerten Steuerstufen rutscht


    Fiktives Beispiel nach Abzug Freibeträge, Annahme 1 Kind (9.168 Steuerfreibetrag, ein Partner 7620 Kinderfreibetrag 1000 AN Pauschbetrag)


    20k => 20 - 9168 -1000 = 9.832

    80k => (80 - 2x 9186 - 7620 -2x1000)/2 = 26.004

    60k => 60 - 9186 - 7620 - 1000 = 42.194


    Steuersatz (Durchschnitt)

    9.832 = 0,99%

    26.004 = 15.69%

    42.194 = 22.16%


    Bei 60/40 wären das im Mittel

    (9832 x 0.99% plus 42194 x 22.16%)/52026

    = 18,16%


    Das macht eine Differenz von 2,47%.


    Wer Fehler findet darf sie behalten, das war nur ein grober Überschlag beim Kaffee.


    Aber steuerlich lohnt sich heiraten schon. Bei uns allein durch meine Pendlerpauschale, welche meinem Mann zu ungleichen Gehaltszeiten deutlich die Steuer reduziert hat bei gemeinsamer Veranlagung. Wobei wir bei aktuell 60/40 bei iV/IV nicht deutlich weniger zurückbekommen am Jahresende wie zu ungleichen Zeiten (Elternzeit zb)

    Es kommt aber nicht nur auf die Steuerklassen an. Sondern auch auf Sonderausgaben/Werbekosten. Wir haben jedes Jahr den Vergleich zusammen/einzeln veranlagt im Steuerprogramm. Wir verdienen ca. 40/60 bei Steuerklasse 4/4. Mein Mann würde jedes Jahr nachzahlen. Ich würde Geld zurückbekommen. Aber weniger als wenn wir zusammen veranlagen. Das macht mehrere hundert Euro aus. (Letztes Jahr waren es glaube ich ca. 300 Euro zwischen einzel/zusammen veranlagt)


    Das kommt durch die Steuerprogression. Die Abgaben steigen nicht linear mit dem Einkommen. Man hat eben nicht die gleiche Abgabenlast bei je 50k/50k wie wenn mann (20k/80k)/2 hat.

    geh in die Notaufnahme.


    Mich wollten sie nach unauffälligem US Befund wieder nach hause schicken (da Schmerzen unter Piri aushalte waren) und ich sollte in 4 Wochen wiederkommen zur Entfernung. Ich habe aber auf die sofortige OP bestanden da die Kinderbetreuung da gerade eh schon durch den Krankenhausaufenthalt gesichert war. Und das war gut so - die Gallenblase war Handballgroß und der Ablauf von einem kastaniengroßen Gallenstein blockiert. Die Gallenblase war kurz vorm Platzen. Und das wurde trotz mehrfacher US nicht gesehen.


    Trau deinem Bauchgefühl und geh ins Krankenhaus und warte nicht noch. Vor allem können die Schmerzen schlagartig verdammt schlimm werden. Wenn du also niemanden daheim hast, der dir 24h beiseite bleibt um dich im Notfall zu fahren, dann gehe gleich (solange du noch kannst)

    Kleiner Tipp fürs Gruselbild: mit Handy Foto von Röntgenbild machen, ausdrucken und dann mit Babyöl einreiben (von hinten) - wird dann transparent und kann durchlechtet werden :D


    Gute Besserung dem gequetschten Finger #blume

    weißt du denn in welche Richtung (Ort)

    Ihr möchtet? Eher einfach/preisgünstig oder mit Erlebnisfaktor?


    Rund um den Geierswalder See wurde ein Urlauberparadies gebaut, Highlight wären Ferienhäuser als Hausboote (aber eher nicht günstig). Alternativ gibt es am Senftenberger See einen großen Zeltplatz mit Bungalows. Sehr tolles Gelände, wir haben es als Kinder geliebt. Und meine Jahrgänger fahren mit ihren Kindern immernoch dahin :)


    Und der Dinosaurierpark in Kleinwelka ist ein absolutes Muss in dieser Region. Die haben auch einen Minaturpark, ein Labyrinth und einen großen Erlebnsspielplatz.

    Es gibt auch noch eine Sommerrodelbahn in Oberoderwitz, die auch toll ist.

    kommt es meist nur noch max. 1 bis 2x im Jahr vor, dass ich wirklich ein Antibiotika brauche

    #blink Das ist schon die gute Situation? Du Arme - für mich war das der Gau.

    Zu ganz schlechten Zeiten gab es über den Winter im 3 Wochen-Takt Antibiotika damit ich überhaupt überlebensfähig war. Die Kopfschmerzen, die mit den richtig heftigen Nasennebenhöhlenentzündungen kamen, ließen mich öfter mal den Wunsch äußern sofort sterben zu wollen #hmpf da waren normale Migräneattacken noch Nobel dagegen. Aber letztes Jahr brauchte ich sogar nur 1x AB, aber da war ich im Ganzen k.o.

    Ich hoffe, dass ich es nicht überlesen habe, aber meine Geheimwaffe ist Euminz. Pur oberhalb der Augenbrauen aufgetragen (achtung, dass nichts in die Augen läuft!) und selbst der festsitzendste Pfropfen löst sich. Seitdem ich Euminz nehme, kommt es meist nur noch max. 1 bis 2x im Jahr vor, dass ich wirklich ein Antibiotika brauche, weil mir ansonsten der Kopf zu platzen droht.

    Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten.


    Dieser Hund war eben nicht nur ein Haustier, sondern dieser Hund hatte tatsächlich die Stellung eines Geschwisterkindes für meinen Sohn.

    Es ist erst wenige Monate her als er aus dem Kindergarten kam, diesen Hund umarmte und sagte "P. Ist mein Bruder". Das beschreibt die Stellung dieses Hundes für alle in unserem Umfeld sehr gut (und diese Formulierung kam nie von uns, das war die Zuordnung unseres Sohnes als im KiGa das Thema Geschwister aufkam)


    Die Trauer für diesen Hund in seiner Gegenwart zu reduzieren funktioniert nicht. Er hat zu feine Antennen dafür wie es uns tatsächlich geht. Wir können nicht verstecken, dass ein großer Teil von uns mit P. gegangen ist.


    Vorhin kam er und sagte mir im Bad, dass P. im Himmel angekommen ist. Und zeigte durch das große Dachfenster raus auf die eine Seite und sagte, dass P. Dorthin über die Berge zum Himmel gelaufen ist und im Bett erzählte er, dass P. keine Bauchschmerzen mehr hat und dass P. dort mit dem Ball spielt und dass P. dort ganz viel isst und dass der Bauch von P. ganz voll ist.


    Es beschäftigt ihn. Aber seine Wörter haben so etwas wahnsinnig tröstliches. Und ich glaube er spürt mehr als wir Erwachsenen was zwischen Himmel und Erde ist...mein Gefühl hat mir vor ein paar Stunden genau jene Rückmeldung gegeben, ein Gefühl der Ruhe, dass P. gut angekommen ist auf der anderen Seite.


    Nachdem er gesagt hat, dass P. im Himmel angekommen ist, werden wir P. wohl nicht mehr zeigen sonder es so stehen lassen. P. sieht immernoch nicht tot aus, sondern wie im Schlaf. Der Tot lässt sich nur über kalt und fehlende Bewegung zuordnen.

    Aber ich habe wirklich Angst, dass er wie von einigen von Euch schon mit den Bauchschmerzen vermutet, eine Verknüpfung mit gewissen Beschreibungen aus dem alltäglichen Leben bezieht (kalt, einschlafen, nicht mehr aufwachen, starr sein, schlafend da liegen etc.). Die Bauchschmerzen sind für ihn greifbar, da das der Grund für die OP gestern war. Er hat P. mit zum Tierarzt gebracht, dort auch meine Traurigkeit erlebt (und mich getröstet) und P. dann erst heute morgen zuhause wieder tot gesehen. P. wurde nicht eingeschläfert sondern ist wirklich einfach im Schlaf gegangen. Ohne Kampf. Wir vermuten Kreislaufversagen als Folge der Narkose. Für uns völlig unerwartet und unbegreifbar, da wir P. fit vom Tierarzt abgeholt haben. Selbst die Tierarztpraxis war heute morgen entsetzt und konnte es erst nicht glauben.


    Vielen Dank für eure Worte und Ideen, ich konnte mir einiges mitnehmen. Wir werden, wenn das Thema wieder aufkommt, gemeinsam die Geschichte von der Regenbogenbrücke lesen. Denn daran glaube ich fest im Herzen.


    Ich verzweifel innerlich sehr an diesem Tod. Es fühlt sich an als hätte mir jemand ein Stück meines Herzens rausgerissen. Auch wenn ich weiß, dass P. friedlich gegangen ist und mein Gefühl mir sagt, dass P. gut angekommen ist. Dieser Verlust ist unbegreiflich und tut so verdammt weh. P. war so viel mehr Mensch als Hund, auch für viele aus unserer Familie, Freundes- und Bekanntenkreis. Es war einfach P.

    Wir haben heute morgen die schlimmste Überraschung erlebt, die man sich nur vorstellen kann. Nachdem unser Hund gestern operiert wurde und er danach wieder fit mit nach hause durfte, ist er heute nicht mehr aufgewacht.


    Wir haben unserem Sohn, der die Vorgeschichte kennt, heute morgen den Hund gezeigt und ihm gesagt, dass der Hund in den Hundehimmel gegangen ist, weil er ganz schlimme Bauchschmerzen hatte (Bezug zur Vorgeschichte) und auch schon alt war. Hat ihn heute morgen aber zumindest offensichtlich wenig bewegt, er ist dann spielen gegangen. Er war heute sehr "über dem Zeiger", ich denke, dass es daran lag, dass mein Mann und vor allem ich neben uns stehen.


    Vorhin kam er kuscheln und hat gefragt ob ich immernoch traurig bin. Als ich ja sagte, lief er los "ich gehe hoch zum Hund, ich schaue nach ihm, ihm geht es wieder gut" #crying aber da war kein Hund mehr neben unserem Bett.


    Eben hat er unvermittelt am Tisch gesagt, dass der Hund gar nicht im Hundehimmel angekommen ist, er geht sie mit der Feuerwehr und den Pfotenfreunden(Paw Patrol+Rettungshunde) im Wald und in den Bergen suchen und bringt sie wieder nach hause.


    Mal abgesehen davon, dass es mir schier das Herz aus der Brust gerissen hat bei dieser Aussage, zweifeln wir gerade an unserem Vorgehen. Eigentlich wollten wir sie ihm nicht mehr zeigen (er hatte sie heute morgen bei der Erklärung gesehen), wir fahren Montag ohne ihn zur Kremierung. Mein Mann würde ihm den Hund nochmal zeigen und erklären, dass wir sie nun zum Hundehimmel bringen während er im Kindergarten ist und dort nach einem tollen Hundespielplatz für sie suchen damit sie nicht so einfach weg ist.


    Ich glaube aber es kommt bei ihm nicht an, dass der Hund nicht nur schläft (denn so typisch liegt sie in der Starre).


    Was machen? An der Hundehimmelgeschichte festhalten ohne nochmal den Hund zu zeigen? Oder nochmal gemeinsam verabschieden?


    Mein Bauchgefühl sagt gemeinsam verabschieden, die zwei waren wie "Arsch und Eimer", unser Sohn ist mit diesem Hund von Geburt an immer zusammen gewesen. Der Verstand sagt, dass ihm das Sehen nichts bringt, weil er den körperlichen Zustand des Hundes nicht einordnen kann. Und wir wollen keine Erklärung des Todes mit Einschlafen und nicht mehr aufwachen.


    Was würdet ihr raten? Uns trifft das Ganze so absolut unvorbereitet...


    (Und ich schreibe nur von "dem Hund", weil ich grad nicht anders kann als von Außen auf die Situation zu schauen, innerlich zerfrisst mich der Schmerz über diesen Verlust, dieser Hund war unser "großes Kind" - also bitte nicht falsch verstehen) #crying#crying#crying

    therme Bad Wörishofen bietet alles was man braucht. Die Saunalandschaft ist ein Traum. Unbedingt sind die Aufgüsse in der Löylihütte zu empfehlen. Das Restaurant in der Sauna hebt sich auch deutlich vom üblichen Schwimmbad/Thermenessen ab. Und der Saunabereich hat ein eigenes Schwimmbecken mit Außenbereich. Spa mit Wellnessmassagen gibt es auch