Beiträge von Schokojunkie

    Ich denke man kann die Hürden schon recht hoch machen. So wäre eben denkbar dass eine solche Entscheidung zu einem Zeitpunkt getroffen werden muss zu dem man noch größtmögliche Wahl hat. Und daß jederzeit der Wunsch nach Sterbehilfe widerrufen werden kann.

    Imho kann man menschen nicht zwingen ein leben zu leben das sie quält, aber man muss ihnen jede mögliche Verbesserung angeboten haben.

    Schoko

    Danke Patrick.

    Ja, es ist gut dass es ein recht auf sterbehilfe gibt, aber es ist eben auch unglaublich kompliziert und tabu besetzt.

    Es darf unter keinen Umständen dazu kommen dass Menschen in den suizid gedrängt werden damit sie nicht zur last fallen.

    Palliative Versorgung muss Vorrang haben.

    Ich finde es braucht eine Debatte zur Würde in der Medizin und speziell am Lebensende. Da ist auch heute noch vieles nicht gut. Hoffentlich hilft diese Entscheidung da auch eine Gesellschaftliche Debatte in Gang zu setzen.

    Schoko

    warum soll denn ein Afrika Tag in der Grundschule rassistisch sein? Weil für Kinder die im schnitt kaum den unterschied zwischen Schweden und Norwegen kennen nicht ausreichend differenziert wird?

    Man kann sich quer durch den Kontinent Dinge herauspicken die für die Kinder interessant sind .wichtiger ist es imho dass es für die Kinder positiv besetzt .

    Schoko

    Es ist wichtig zu begreifen dass ganz normale Menschen, liebende Eltern und Großeltern auch diese Seite haben können. Nicht jeder hat selbst gemordet, aber doch einige und sehr sehr viele sind überzeugt mitgelaufen. Und diese Leute waren im Zivilleben ganz normale Verwandte .

    Das macht es so nahe und sollte uns dazu bringen uns klar zu machen dass wir wachsam sein müssen, auch uns selbst gegenüber.

    Mich hat die Auseinandersetzung mit der NS Zeit unter anderem gelehrt mich vor massenveranstaltungen zu hüten weil ich die dynamik fürchte.

    Insofern halte ich den Besuch der Konzentrationslager für sinnvoll wenn er begleitet ist. Mensch darf dazu aber auch erwachsen sein.

    Schoko

    Ich meinte auch nicht dich persönlich. Aber es ist mein empfinden wie von staatswegen mit dem Thema umgegangen wurde.

    Es ist tatsächlich einfacher das Thema zu behandeln wenn nicht gefühlt jeder zweite Lehrer noch selbst in der Hitlerjugend war.

    Heute ist es glaube ich tatsächlich einfacher das Thema im Unterricht zu behandeln, denn mittlerweile ist es tatsächlich Geschichte und es leben nicht mehr viele Zeitzeugen.

    Andererseits liefen in meiner Kindheit durchaus viele Filme im Fernsehen die die Nazizeit zum Thema hatten.

    Ich war knapp 10 als damals Holocaust im Fernsehen gezeigt wurde, dass wurde von der ganzen Familie geschaut. Danach hatte ich schon ein gewisses Bild der Nazizeit.

    Die greueltaten wurden in Gesprächen mit meinen Großeltern nie thematisiert, fragen hierzu kleingeredet. Obwohl ich keinen Anhaltspunkt für eine aktive Teilnahme meiner Großeltern an der Naziherrschaft habe war diese Zeit ein nicht Opportunes Thema. Und so war es wahrscheinlich in vielen Familien.

    Meine erste Berührung mit dem Thema Konzentrationslager hatte ich im Fernsehen, nicht in der Familie.

    Vielleicht sollten wieder mehr Filme wie schindlers Liste im TV laufen.

    Schoko

    Echt, ich hatte das Gefühl dass die SED einen Teil ihrer Legitimation aus der Tatsache zieht dass sie von Antifaschisten gegründet wurde.

    Während im Westen die alten NSDAP Wixer einfach in CDU und FDP weitermachen konnten nachdem sie sich alle gegenseitig bestätigt hatten von nix gewußt zu haben.

    Klar war in den 80 er Jahren irgendwann mal angekommen dass Aufarbeitung Not tut, aber so richtig tat sich da (zumindest im Westen )nichts . Zu der Zeit waren viele Täter noch sehr gut beeinander und man hätte Gerichtsverfahren führen können um eben auch deutlich zu machendass es Verbrechen gegen die Menschlichkeit sind. Das hat alles nicht stattgefunden. Stattdessen hat man Gezücht wie Filbinger bis Ende der 70 er Jahre zu Ministerpräsidenten gemacht.

    Ein Jahrzent davor war der Kanzler ein ausgewiesener alter Nazi.

    Was für eine ehrliche Auseinandersetzung erwartest du da?

    Schoko

    Das Thema Nazizeit hatte ja in Westdeutschland und in der DDR einen komplett anderen Umgang.

    In der DDR war die Herangehensweise "das waren die Faschisten, wir sind jedoch die Guten " zumindest ist das mein Eindruck aus der ganz westlichen Ecke gewesen.

    In der BRD war hingegen eher die Stimmung "jetzt muss es auch mal gut sein, nicht so genau nachfragen ".

    In Frankreich war schon sehr früh Thema was die Nazis waren, auch in Fernsehfilmen aber daswaren ja "die Deutschen " .Die eigene Rolle wurde auch nicht thematisiert. Vielleicht liegt der Unterschied darin .

    Schoko

    Ich dachte Trin bezieht sich auf meine Aussage zum Leisefuchs?

    Nicht jeder Nazi hat jederzeit einen schwarzen Ledermantel getragen und den rechten Arm zackig nach oben gerissen.

    Das tut man nur wenn man es nach aussen betont.

    Dennoch ist den rechten Arm heben im schulkontext völlig harmlos.

    Analog möchte ich den Fuchs nicht als Faschismus verstanden wissen, halte wohl das wissen darum für wichtig und würde es gegenüber erwachsenen die den Fuchs gebrauchen auch thematisieren


    Schoko

    Da bringst du aber die Größenverhältnisse durcheinander. Ein hochgereckter rechter Arm zum Nazi Gruß ist eine Anspielung und Verharmlosung von milionenfachem leid. Die grauen Wölfe eine sehr regionale fascho Gruppe. Das kann man nicht vergleichen.

    Im übrigen bin ich mir nicht sicher ob Kinder aus türkischen Familien hier mit diesem Zeichen etwas anderes verbinden als den Leisefuchs.

    Ich finde es aber völlig okay wenn man es nicht benutzen will, genau so wie wenn man es weiterbenutzt um den fascho keine deutungshoheit zu gewähren.

    Es werden in Klassenzimmern täglich jede menge rechte Arme in die Luft gereckt , zum Aufzeigen. Das ist auch völlig okay, kein Mensch kommt auf die Idee immer einen gestreckten Zeigefinger zu verlangen oder Aufzeigen mit links zu fordern.

    Wenn aber das "gute Morgen " mit ausgestrecktem Arm erwidert wird, dann wird es braun.

    Schoko