Beiträge von petit_escargot

    Zitat

    Völlig off-topic, ich dachte ich hätte jemand gefunden der auch ans Paleo geht. #freu


    mmmh ansonsten esse ich gerne roh (alles Gemüse, Fisch, Fleisch) aber folge keiner Ernährungstheorie, sorry.


    Ich wunderte mich auch schon.
    Nächstes Jahr möchte ich mal wieder....

    Ich hab ja ne gute Ausrede da meine Verwandschaft riesig ist. Tanten und Onkel kenn ich noch (15) Cousins(50) könnte ich aufzählen, aber nur die Vornamen und bei manchen hätte ich wohl Mühe mit der Geschwisterfolge. Bei Partnern und Kindern der Cousins hörts aber definitiv auf.

    Sagte ich doch: ich bin bekennend verfressen und deshalb ist für mich gutes, regionales und frisches Essen ein wichtiger Teil meines (!!!) Urlauberlebnisses.
    Wir sparen gerne an der Übernachtung, um mehr fürs Essen übrig zu haben...


    Mir gehts genau so!! :D Und mein Mann ist da eher noch schlimmer ;) Und die Kinder...die müssen da durch :D


    Ich wünsche euch auch einen wundervollen Urlaub!


    PS: Salz haben wir auch schon kiloweise nach Hause gebracht 8-)

    Meinem Empfinden nach hat sich der Ton verschärft (das scheint nicht nur mein Empfinden zu sein, andere Userinnen - so scheints mir - empfinden ähnlich)
    Selbst wenn ich in der Sache anderer Meinung als die TS bin, kann ich mir vorstellen, dass sie sich derzeit kaum ins Rabendorf traut und schon gar nicht in ihren eigenen Threads nachlesen mag (was sie ihrem Kind alles schreckliches antut) ... kennst Du dieses Gefühl nicht? Du Glückliche.


    Doch doch, das kenne ich...immerhin gehen meine Kinder seit sie 5 Monate alt sind in die Krippe....

    Ich bin Freundin klarer Worte und auch nicht immer hochdiplomatisch dabei, ich weiß aber auch, dass es irgendwann mal zuviel ist.
    Kritik muss nicht immer mit dem Hammer kommen - wieviel solcherart angebrachte Kritik würde dazu führen, dass Du deine Denkstrukturen, Ansichten und deine Handlungsweisen reflektierst und womöglich auch noch änderst? Oder würdest Du nicht erst recht zumachen und weiterhin "deinen Stiefel" fahren? Und wärest somit nicht mehr erreichbar.


    Da gebe ich dir absolut recht. Aber ich finde das halt insgesamt total schwer "richtig" zu machen. Für die einen ist genau die Aussage ein Hammer, die andere extra mit viel nachdenken diplomatisch formuliert haben. Ich finde da liegt die Verantwortung auch (ich betone "auch"!!!) beim Leser. Gleichzeitig lamentieren dann einige schnell mal dass die Raben ja ach so weich gespült sind...

    Ich bin z.B. nicht immer Trins Meinung, aber was ich ihr hoch anrechnen kann, ist dass sie sich um soviel Diplomatie wie nur irgend möglich bemüht


    Ich gebe dir Grundsätzlich recht, merke aber an, dass sie in diesem Thread das mit dem "wert sein" schrieb.

    Ganz toll und vermutlich viel zielführender in der Sache fand ich das Angebot von MollyGolightly.


    Ja das ist toll!
    Es kamen aber auch viele andere hilfreiche Tipps wie sie es machen könnte und was sie machen kann wenns nicht geht...

    also ich finde es -ich betone allerdings nur diesen thread zu kennen- schon etwas übertrieben, dass Chimana unterstellt wird, sie bräuchte dringend Hilfe, weil sie keinen Bock hat ihrem Kind am Geburtstag was in den Kiga mit zu geben..aber da wisst ihr vielleicht mehr als ich.


    Die Sorge ergab sich doch vorallem aus dem untenstehenden Zitat:

    Eben! Es geht ständig nur um meine Tochter. Aber mich gibts auch noch. Noch.


    Liebe Chimana
    Wenn wir dich verschreckt haben, tut mir das leid. Ich hoffe du findest einen guten Weg mit/im KIGA deiner Tochter und ich hoffe, dass es dir bald besser geht und deine Ressourcen nicht mehr ganz so am Limit sind und das du diese schwere Zeit nicht ganz alleine durchstehen musst.

    Wenn jetzt alle auf die TS eindreschen, dann ändert sich da auch nix. Zumindest nicht zum Positiven.
    Ihr wird aber das Gefühl bleiben, dass sie hier besser nicht nachfragt ...


    Wer drischt denn hier?


    Sagt blos nix kritisches damit ihr die TS nicht verschreckt? Ja das finde ich dann auch schade und wenig hilfreich...


    Ach und übrigens: ums gewinnen gehts hier eher nicht Rubikon, oder?

    Ich finde etwas schade, dass sich jetzt viele auf diese "Mein Kind ist mir das wert" Aussage einschießen. Es gab ja viele hilfreiche und ehrlich besorgte Beiträge.


    Man soll nicht von den eigenen Ressourcen auf die Ressourcen anderer schließen, ja. Aber wie ich schon schrieb: wenn ich etwas nicht kann, das meinem Kind an seinem Geburtstag aber wichtig wäre, dann würde ich versuchen das irgendwie aufzufangen. Wir wissen nicht, ob es dem Kind wichtig ist, weil Chinama von vornherein jetzt schon klar stellen will, dass sie das nicht macht. Ja ganz ehrlich, bei allem "mich wohlwollend reinversetzen", das finde ich blöd/traurig/schade.


    Wenn es allerdings so heftig ist, dass es finanziell oder emotional nicht mal zum Kauf einer Packung Kekse oder einer Tüte Obst reicht, wenn man es WOLLEN würde, wären wir wieder an dem Punkt, wo ich raten würde, sich Hilfe zu holen, ehe alles einbricht.


    Das sehe ich auch so.


    Wenn ihr es nicht versteht, dann ist es halt so.


    #confused

    Rubikon
    Deine letzte Frage verstehe ich nicht. Und dein vorheriges Posting verstehe ich irgendwie auch nicht ganz.


    Eine Idee kam mir noch: wenn mir das zu viel ist, dann würde ich das zu gegebenem Zeitpunkt (und das wäre für mich eben nicht während der Eingewöhnung) mit den Erzieherinnen ansprechen und sie fragen, ob sie das für mich auffangen können.

    Komisch, im anderen Thread ist Chimana zu fixiert auf ihr Kind und hier zu wenig.


    Wie Trin schrieb. Wir haben nur Schlaglichter. Aber das Gesamtbild wirkt unrund. Und genau das, macht es doch so schwierig zu antworten, bzw. die Situation zu beurteilen. Weil es (in meinem Kopf zumindest) einfach nicht zusammen passt.


    Zum Grenzen wahren: Ja, das ist wichtig. Ich fände aber auch wichtig abzuschätzen wer hier mehr leidet. Und dann halt was machen wo alle möglichst wenig leiden...

    Zitat

    Du solltest dir dringend professionelle Hilfe und tatkräftige Unterstützung holen. Das ist doch nicht dein Ernst, oder? Dein Kind darf an seinem Geburtstag nichts mit in den Kindergarten bringen, weil dir deine Millisekunden Freizeit wichtiger sind? Was machst du den Rest des Tages, dass du so ausgelaugt bist? Erschreckend... und fürchterlich traurig für dein Kind #heul


    Danke!
    Für mich geht "mein Kind hats nur bei mir gut und der Kiga ist ein dunkler See" und "ich bringe aus Prinzip an seinem Geburtstag nichts mit" schwer zusammen. Du bekamst hauffenweise gute Vorschläge. Such dir einen aus und notier den in der Agenda zwei Tage vor dem Geburtstag deiner Tochter. Dann musst du bis dahin keine Ressourcen mehr darauf verwenden.

    Ich bringe meinen Arbeitskollegen wenn möglich einen Kuchen mit. Andere bringen mal Croissants oder sonst etwas. Manchmal auch einfach so....


    In der Kita wird unterstützt, dass die Kinder selbst da den Kuchen backen. Wer will darf ihn auch selber mitbringen. Das finde ich gut. Die Mitgebsel im Garderobenfach finde ich auch übertrieben. Das machen hier aber nur einige wenige.

    Hm. Also das erste Mal länger trennen und dann gleich essen und schlafen, das finde ich jetzt auch ein Bisschen viel. Bleiben sie denn bei den Kindern zum Einschlafen? Ich finde zumindest während der Eingewöhnung muss dafür genug Zeit sein. Ein eingewöhntes Kind gleicht sich dann oft von selbst an die Abläufe in der Krippe an. Gerade einschlafen läuft da oft problemlos anders als zu Hause. Bezüglich stillen bib ich auch ganz bei Trin: Du musst nicht zu Hause weniger stillen damit das dann in der Krippe klappt!