Beiträge von Marla0815

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Hallo,

    sowas gibt es im Baumarkt...zum Aufbewahren von Schrauben und ähnlichem...Kleine Fächer, ein durchsichtiger Deckel.

    Leider weiß ich nicht, wie so etwas bezeichnet wird. Kruscht-Kasten halt.

    Mein Sohn bewahrt Legofiguren darin auf...

    Ich war bei beiden Jungs in der Grundschule Lesepatin für die Klassen.

    In beiden Klassen gab es Kinder, die schon lesend in die Schule kamen, aber die meisten sind bei fast Null gestartet.

    Da wurde auch lange viel geraten, auswendig vorgesagt....nach den Weihnachtsferien gab es den ersten Kick und viele

    konnten nun die Silben zusammenziehen, um Ostern rum konnten die meisten recht gut lesen .Und das war wie gesagt in beiden Klassen so...

    Ein Freund kleinen Sohnes konnte erst Mitte der zweiten Klasse ganz ordentlich lesen...heute geht er zum Gymnasium und niemand würde drauf kommen, dass

    er einer von denen war,die sich mit dem Lesenlernen so schwer getan haben.

    Ich erinnere mich an meinen geplatzten Leseknoten sehr gut....es muss auch um Weihnachten gewesen sein...denn

    ich konnte plötzlich die Aufschrift auf der Lebkuchenpackung lesen.

    Das war so eine Erkenntnis...JETZT kann ich alles lesen...muss ich heute noch drüber schmunzeln, wenn meine Mutter erzählt, wie ich lesend durchs Haus gegangen bin.

    Ist hier auch so

    ...ich hab mich so dran gewöhnt durch den älteren Bruder, dass ich fassungslos auf den Plan vom kleinen guckt habe dieses Jahr:

    5x6 und 1x5 stunden und alles (!!!) wird unterrichtet.

    Eigentlich ist hier Kunst/ Musik, Physik/ Chemie epochal...dieses Jahr nicht...


    Welch Erleichterung (Ironie) ,als der große erzählte,der Plan müsse noch mal umgemodelt werden, weil zwei Abordnungen wieder abgezogen worden sind.

    Spontan...

    Also vermutlich sieht der Plan bald wieder wie immer aus...

    bei uns bleibt seit neun Jahren nichts liegen. Den letzten Winter mit Schnee gab es als ich mit dem Meister schwanger war und der wird heuer 10 Jahre.

    Dann herzlichen Glückwunsch ans Geburtstagskind!

    Bei uns ist es genauso :mein Lütter ist heute 10 geworden und ich weiß noch genau, wie ich damals am Tag der Geburt vormittags zu Fuß vom Frauenarzt

    durch den Schnee gelaufen bin. #freu

    Meine Eltern sind sehr...nun sagen wir..kreativ,was neue Wortkreationen und Spitznamen anbelangt.

    In unserer Familie hießen Weberknechte nicht Weberknechte sondern "Rüter"...fragt mich nicht warum.

    Es wurde also ganz alltäglich von Rütern gesprochen,wenn mann die langbeinigen Dinger an der Wand meinte.

    Da aber nicht allzu oft darüber gesprochen wurde und das auch unter Fremden kein gängiges Thema war,habe ich erst als erwachsene erfahren,dass

    nur eine Familien-eigen-Kreation war.... Mensch,war das peinlich.#stirn

    Seitdem habe ich viele Bezeichnungen erst mal hinterfragt....:D:D

    Bei uns mussten die Kieferorthopäden letzte Woche schließen....es gibt nur noch eine zentrale Notfallpraxis.

    Sie sagtenuns in unserer Praxis, es sei ihnen nicht möglich sich oder die Patienten zu schützen.

    Kerzen für die Weihnachtsparamide bekomme ich hier nur bei Rossmann.

    Nach der Ausverkauferfahrung vom letzten Jahr habe ich mich Anfang Dezember hamstermäßig mit 10 Paketen bevoratet.

    Heute hab ich mal aus Spaß geguckt.....ratzeputz alle ...da waren noch mehr Hamsterer unterwegs.

    Ich freu mich grad dolle für meinen kleinen Sohn.

    Der verträgt die Hitze auch nicht wirklich gut und seine Schule ist immer ruckzucki pottenheiß.

    Eben bringt er einen Zettel aus der Schule mit:morgen und übermorgen ist hitzefrei,für Mittwoch sogar mit der Option,die Kinder

    ganz daheim zu lassen.... das ist wirklich toll!

    Ich glaube nicht,dass Antolin Kinder zu mehr Lesebegeisterung bringt.


    Ich habe aber als Lesemutter in den Klassen meiner beiden Söhne gesehen,dass es eine prima Methode ist,um einfach lesen zu trainieren.

    Klar,wenn man eh gerne und gut liest,wird die Sache bestimmt schnell langweilig.


    Aber dieser Hype,der kurze Zeit in den Klassen da war (es war halt was neues,spannendes,man durfte am Computer in der Schule arbeiten),hat schon dazu geführt, mehr zu lesen und die Lesefähigkeit voran zu bringen.

    Und selbst,wenn die Kidner die Bücher,die sie eingegeben haben schon kannte...sie mussten ja noch die Fragen lesen und verstehen und haben damit wieder ein bißchen was gelesen.

    Zu der Zeit war für die meisten Kinder der Übergang da, vom langsamen silbierten Aneinanderfügen von Buchstaben zum automatisierten Lesen.

    Dieser Übergang ist anstrengend...nur viel lesen macht dann ja lesen irgendwann leicht.

    Viele Kinder hat dieser Wettbewerb über die schwierige Zeit getragen,nicht alle Kinder haben eben ein tolles Leseumfeld.

    Und denen dann zu sagen:"mach doch was in Antolin" zog oft mehr als zu sagen:üb mehr lesen.

    Und nicht alle Kinder müssen Spaß am Lesen haben....so wünschenswert es wäre....letztendlich reicht es ,wenn sie es können.

    Und dafür war Antolin hier für viele Kinder eine Möglichkeit von vielen.

    Mein großer hatte drei Mal Scharlach und war danach auch längere Zeit noch kränklich und wenig belastbar.

    Er hat viel geschlafen und wollte/konnte nicht zum Schulsport...das war ihm zu anstengend.

    Von daher würde ich sagen,dass das durchaus normal sein kann...

    Mein großer Sohn hat zwei Mal ne Halloween Party gemacht,in der fünften und sechsten Klasse.

    Da haben die Gäste was gruseliges zum Essen /Naschen mitgebracht.

    Sonst nur sich selbst..mit einem Mitbringsel anderer Art hätten wir auch gar nicht gerechnet...das mit dem Essen war eine schöne Idee.

    Bei mir wars auch das Minikleid....ich hab drei Mal nachgelesen,weil ich das mit dem Spiegel und der Sitzschutzmatte nicht unter einen Hut bringen konnte.Es wurde jedes Mal das Kleid...#hammer....erst beim vierten Anlauf ist der Groschen gefallen...

    Nun,viele Kinder,auch in Deutschland, leben ohne diesen Mythos.

    Nämliche alle,die mit dem Christentum gar nichts zu tun haben.

    Für z.B. sämtliche Muslime wird Weihnachten auch nichts anderes sein,als für dich...abgesehen vom Wiskey vielleicht.


    Dein Kind wird also weder in Kindergarten noch Grundschule ein Außenseiter sein,nur weil er nicht an den Weihnachtsmann glaubt.


    Wir haben unsere Kinder auch ohne Glaube an den Weihnachtsmann erzogen,ihnen aber auch beigebracht,dass jeder glauben darf,was er will.

    Wenn also jemand meint,es gäbe den Weihnachtsmann...bitte schön.

    Unser kleiner hatte dann irgendwann so eine mythische Phase,in der er gebeten hat,ob es nicht möglich wäre,zu spielen,es gäbe Weihnachtsmann,Osterhase und Zahnfee....den Gefallen haben wir ihm getan.

    Irgendwann war es ihm nicht mehr wichtig.