Beiträge von Meisterschülerin

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Wieviel Kinder hast du denn schon Safina?


    regensammler

    Ja Hebamme ist entspannter. Man hat mehr Zeit. Ich spreche da auch Dinge an, die beim Arzt untergehen. Und der Blickwinkel ist ein anderer. Die Hebamme fragt eher wie es mir geht. Beim Arzt geht es schnell darum Auffälligkeiten zu finden.

    Hallo Safina, herzlichen Glückwunsch.


    Phönix, betrifft das die ganze Schwangerschaft bei der Kur? So ganz am Anfang ist es ja echt möglich, dass man es bei der Anreise noch gar nicht weiß.

    na, 4,5 Woche wäre ja auch noch eine Weile. Aber wenn es nur die Ausflüge sind, die können ja vielleicht leichter von jemand anderem übernommen werden als der normale Schulstoff. Was unterrichtest du denn?

    Hier haben die Schulferien schon begonnen. Gefühlt aber schon länger, wegen vieler Brücken- und Studientage. In den letzten vier Wochen kam es selten vor, dass mal alle Schulkinder in der Schule waren.

    Ja, gerade beim ersten Kind muss man ja erstmal in der Schwangerschaft ankommen, und sich nicht schon über das Ende Gedanken machen müssen. Zumal da ja noch so viele andere Sachen erstmal wichtiger sind, die während der Schwangerschaft relevant werden.

    Ich hatte beim zweiten Kind den Luxus, dass die Hebammen im hiesigen Geburtshaus, Hausgeburten, Geburtshausgeburten und als Beleghebammen auch Geburten in der Klinik begleiten. So hatte ich mich am Anfang für eine Hebamme entschieden, musste aber nicht gleich über den Ort der Geburt nachdenken. Das war sehr angenehm.

    Hoffentlich bleibt die Übelkeit nicht so schlimm.


    Hallo Phönix,

    Herzlichen Glückwunsch. Das mit der Hebamme ist ja schön.

    Du hast zwei Kinder, oder? Ich meine mich erinnern zu können, bin mir aber nicht mehr ganz sicher.


    Bei uns ist Februar der Monat mit den meisten Geburtstagen. Die Jüngste hat es gerade in den März geschafft. Diesmal ist der 30. Januar der Termin. Februar wäre also auch noch möglich.

    Wie lange ist es denn bei dir noch bis zu den Ferien?

    Nein, die Hebamme ist neu. Ich hatte aus verschiedenen Gründen bisher meistens eine andere. Wenn du eine haben willst, musst du dir schnell eine suchen. Es ist so doof, gerade beim ersten Kind, aber auch für die Geburt muss man sich jetzt schon umsehen. Das war gefühlt noch ewig hin.

    Oder hast du schon eine Idee, wo du gerne gebären würdest?


    Hier war die Übelkeit tatsächlich oft nach dem ersten Trimester weg. Kam manchmal leicht am Ende wieder.

    joa der Rückweg war lästig, weil alles zu spät kam, Zug vollgestopft... nunja wir haben eine Stunde länger gebraucht.

    Aber die Ärztin war cool.


    Da bist du ja noch ganz frisch dabei. Müsste dann auf Mitte/Ende Februar als vET rauslassen, oder?

    Ich bin jetzt bei 8+4.

    Beim FA war ich noch gar nicht, Termin ist auch erst in zweieinhalb Wochen, dann zum Basisultraschall.

    Bisher war die Hebamme einmal da, um den Mutterpass anzulegen und für die erste Vorsorge incl. Blutabnahme.

    So zeitig war ich noch nie beim FA. Weiß nicht genau, was da zu erwarten ist.

    Ja Für den Logopäden eine Überweisung vom KiA geben lassen, die machen dann auch erstmal ne Diagnostik um den Therapiebedarf einzuschätzen und danach würde es dann richtig losgehen. Aber für die Ersteinschätzung vom KiA, der euch dann weiter schickt.

    Wobei stottern in der Sprachenteicklung auch immermal vorkommt. Das müsste halt einmal eingeschätzt werden, ob das noch im Rahmen ist bei euch oder nicht mehr.

    Danke ihr.

    Joa, zunehmende Übelkeit. Wobei da so ein kleiner fünfstündiger Ausflug zum Impfen mit einem 1 und einem 3 jährigen Kind gut ablenkt. #rolleyes

    Und dir so? Wie weit bist du denn? Wie läuft denn bei dir die Vorsorge?

    Da du immer noch alleine bist setzte ich mich mal vorsichtig mit dazu.

    Aus dem Herbstthread hatte ich mich ja sehr bald wieder verabschieden müssen.

    Termin jetzt wäre Ende Januar.

    Die Hebamme war heute das erste Mal da, den ersten Termin beim FA habe ich in drei Wochen.

    Wie lange bist du denn weg?

    Muttermilch hält sich drei Tage im Kühlschrank. War sie vorher eingefroren nur noch 24 Stunden.

    So direkt aus dem Kühlschrank wird es dem Baby zu kalt sein. Unsere ist da ziemlich empfindlich mit der Temperatur. Die Milch muss warm aber auch nicht zu heiß sein. Lauwarm ist ihr zu kalt und wird auch verweigert.

    Also Muttermilch unterwegs zu verfüttern ist echt aufwendig. Man müsste sie gekühlt mitnehmen und dann erwärmen.

    Bei der Pre ist das einfacher. Ich nehme kochendes Wasser in einer Thermoskanne mit und noch kaltes in einer Flasche. Für hundert 100ml Milch brauche ich 90ml Wasser. Davon 30ml heißes und 60ml kaltes, ergeben genau die richtige Trinktemperatur.

    Also auch eher was anderes als Mumi, weil das Baby unterwegs versorgt werden muss.

    Wenn der Mann nur kurz unterwegs nicht länger als ne Stunde, ist könnte man die Mumi auch vorgewärmt mitnehmen. Kommt halt auf die Zeitdauer an.

    ne weder Wiese noch Spielplatz. War nur auf schnödem Asphalt unterwegs.

    Der Rhabarber ergab auch Sinn. Gibt es sonst nicht und sauer. Bei Tomaten sieht man bei ihr nichts, aber da jammert sie auch oft, dass was an den Händen brennt.


    Wolle verträgt sie auch nicht. Schon von Baby an.

    Wovon sollte der Darm geschädigt sein?

    Westen Price kenne ich bisher nur als Schlagwort.

    Ich könnte ein bißchen Input vertragen, weil ich keine eigenen Ideen habe und von der KiÄ bisher noch nicht viel kam. Aber da frage ich auch nochmal nach.

    Kind 3 Jahre hat vermutlich eine leichte Neurodermitis. Zur Zeit bin ich auf der Suche nach einer neuen Basiscreme. Vieles brennt und bringt nichts. Mein altes Schwangerschaftsöl hat zumindest nicht gestört. Neu seit heute probieren wir die Lotion von Neuroderm. Wenn es zu arg ist haben wir eine Cortisoncreme.

    Betroffen sind Stellen an Armen und Beinen.

    Kind neigt schon immer zu Verstopfung.

    War zur Geburt sehr groß, inzwischen unterdurchschnittliche Köperlänge. 92cm bei 3,4 Jahren. Gewicht passt.


    So nun hatten wir dreimal einen ziemlich krassen Ausschlag mit Juckreiz und Schmerzen. Primär ausgehend von den Neurodermitisstellen, aber auch mehr. Knallrot, leicht geschwollen.

    Beim ersten Mal hat sie vorher Erdnüsse gegessen. Eine echte Nussallergie wurde per Blutuntersuchung ausgeschlossen.

    2.Mal: Hatte ich Rhabarber im Verdacht.

    3. Mal war heute: keine Ahnung, mir fällt nichts ein, was sie ungewöhnliches gegessen haben könnte. Nur Sachen, die sie öfter ißt. Neu war die Creme. Aber die Arme hatte ich auch eingecremt, die waren minimal bis gar nicht betroffen, vorrangig die Beine.

    Fenistilgel und Cortisoncreme hatten keine nennenswerte Besserung gebracht.

    Was kann das sein?