Beiträge von Meisterschülerin

    Hier ist die Zweijährige auch sehr haushaltsaffin. ABER sie macht das aus Spaß ein bißchen mit. In der Liste klingt es so als ob man dem Kind die Aufgabe und auch die korrekte Ausführung überlässt. Das finde ich ich bei den meisten Punkten, gerade auch bei den Älteren zu viel. Und hier wird eigentlich schon viel erwartet und die Kinder sind recht selbstständig.

    Die zweijährige hängt auch mit Begeisterung Wäsche auf. Alles übereinander und Klammern steckt sie falsch rum auf die Leine daneben.:D.

    Bei den Altersangaben ist mir auch ganz komisch geworden. Bei den Kleinen muss man ja immer sehr schnell die gefährlichen oder zerbrechliche Sachen aus der Spülmaschine ausräumen bevor sie selber ran kommen. Und mit 6 das Klo putzen, och nö bitte nicht.

    Joa Stoffwindeln. Die Mehrheit nutzt sie nicht, die Auswahl finde ich inzwischen riesig und zu groß. Oft ist es teuer und Leute sammeln tatsächlich Windeln, da scheint es tatsächlich so eine Blase zu geben, wo das sehr gehypt wird. Das ist mir zu viel. Ich überlege gerade wie die Homepage heißt. Uralt ganz vom Anfang und sehr basicmäßig was Windeln angeht. Da waren auch noch Anleitungen zum selberstricken drauf. Nicht wirklich hübsch aber funktional.

    ...und mich macht es da besonders grantig, dass es den "Insta-Müttern" oft doch genauso geht. Ich weiß nicht, was ich noch tun soll, als da zu bitten, realistischere Darstellungen zu bringen und nicht das "ich mache am Sonntagmorgen grüne Smoothies mit meinen beiden Kleinkindern in der Küche, während das Baby mit Papa kuschelt". (Realistischer wäre "mein total überarbeiteter Partner liegt mit quengelndem Baby im Bett weil er von seiner 50-Stunden Woche so fertig ist; es macht mich wahnsinnig, dass die beiden Großen sich ständig in der Wolle haben und ich lasse sie jetzt beide Süßigkeiten mampfen, die sie von meiner blöden Schwiegermutter bekommen haben, und auf dem Tablet irgendwas gucken, nur damit ich jetzt in Ruhe Fotos von den grünen Smoothies machen kann, ich brauche ja wieder neuen Inhalt für meinen Insta-Account....")

    #super


    DANKE

    Ich bin definitiv für Schaukelstuhl. Auch wenn das ja noch viele Jahre dauern wird. Aber das hätte ich gern im Alter. Ein kleines Gärten, einen Korb mit Wolle, frisch gebackenen Kuchen und ein paar Freundinnen zum ratschen. Der Gatte ist eh nicht so redselig und wird mit einer Zeitung und ein paar Rätselhaften im Hintergrund zu Frieden sein.


    Ja die Schwangeren sind schon sehr wenige hier. Das ist schade.

    Ich dachte erst sehr alt, als ich die angebotenen Zahlen gelesen habe. Wobei ich da ganz am Anfang des Zeitraums bin. Aber die Statistik meint ja, das gerade eindeutig ein paar Jungspund fehlen. Da bin ich gar nicht so alt.

    Dann kommt die Schere weg. Zum einen artet das echt schnell aus, zum anderen soll hier nicht mit der Schere rumgelflitzt werden, wegen Unfallgefahr. Wenn man noch was braucht zum Zerschneiden, soll die Schere auf dem Basteltisch bleiben und Kind holt sich das Zeug. Ich sehe z.B. auch Stifte immer noch nicht so gern im Kinderzimmer. Aber bei uns ist der Basteltisch auch im Wohnzimmer.

    mh, also wenn der Toilettengang an sich so problemlos klappt, würde ich da schon gucken, ob ich das Trockenwerden etwas aktiver unterstützen kann. Hier tut sich die Kurze, die auch zu Verstopfung neigt auf dem Klöchen leichter als in der Windel. Ich mag für den Übergang gerne so Trainigshöschen. Kommen allerdings auch von Stoffwindeln und Kind war nachts schon trocken. Ich frage dann tagsüber auch mal oder setze sie Anlassbezogen aufs Klo, oder wenn sie so aussieht. Inzwischen geht sie auch immer mehr von allein.