Beiträge von Meisterschülerin

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    klar kannst du schwimmen gehen. Ich hatte beim Meister statt eines Gymnastikkurses einen Kurs Wassergymnastik für Schwangere da waren wir auch bis zum Schluß dabei. Meine Hebamme rät auch zum Schwimmen. Ist gut für den Kreislauf, hilft bei Wassereinlagerungen und man kommt sich leichter vor (zumindest bis zu dem Punkt, an dem man wieder raus muß aus dem Wasser ;)). Irgendwelche Stauseen würde ich dann aber doch meiden, da hab ich mir mal ne Scheideninfektion geholt in der ersten Schwangerschaft, aber Schwimmbad ist kein Problem.

    Es gibt extra Kinderzahnpasta, da ist runterschlucken kein Problem.
    Wir haben nenedent. Die gibt es mit und ohne Fluor zukaufen. Die grüne Tube ist mit, die blaue ohne.
    Beim Meister muß ich mit Zahnpasta putzen, sonst werden die Zähne gelb. Nur Wasser reicht da nicht.

    ich denke, das kommt auf das Kind an. Der Meister ist hier mit diesen kleinen Ikeatischen rumgeflitzt. Das war mir tw. schon ein bißchen mh, Wenn die Dinger noch Räder gehabt hätten, wäre das nie im Leben gut gegangen. Zum auf die Knie setzen wäre da keine Zeit mehr gewesen. Er hätte da wirklich nur noch mit dem Gesicht gebremst. Freunde hatten so einen Wagen, der war lange Zeit zu instabil. Da ist er immer mit umgekippt. Das hat erst funktioniert, als er den Wagen nicht mehr zum abstützen brauchte.

    das mit den Geschenken ist eine Sache,
    der Termin die andere.
    Ich hätte mit Karfreitag auch ein Problem.
    Geschenkgröße müßte man halt absprechen. Das du keine großen Geschenke willst verstehe ich, hier gibt es auch nur eine Kleinigkeit für's Kind. (neben Mutters Überraschungspäckchen)

    Meine Gedanken gehen da in Fredas Richtung. Ich finde schon, dass es einen Unterschied macht, ob das Kind z.B. einen Stuhl oder so einen Wagen mit Rädern hat. Solange das Kind beides halbwegs kontrolliert schieben kann macht es auch keinen Unterschied mehr, aber gerade am Anfang rollt der Wagen ja dann einfach los und Kind muß quasi mit. Ich hätte auch Angst, dass das ein bißchen zu unkontrolliert wird was das Tempo betrifft. Wirklich bedienen konnte der Meister diese Wagen erst, als es frei lief. Und zwischen am Sofa stehen und frei laufen lagen hier doch ganze vier Monate.

    Ich finde übrigens durchaus, dass unterschiedliche Methoden auch unterschiedliche Einstellungen begünstigen und transportieren. Für mich hat 10in2 schon was von "ich enthalte meinem Körper einen Tag Nährstoffe vor und am nächsten Tag esse ich so viel ich will, auch ungesundes und en masse". Das wirkt auch mich tatsächlich eher wie eine Qual für den Körper durch Magel an Nährstoffen an einem Tag und ungezügeltes Schlemmen am anderen Tag. Gesunde ErnÄhrung und Sport transportiert für mich viel eher die Message, dass ich meinen Körper mag, weshalb ich ihm gesundes Essen mit Nährstoffen, die er braucht gönne und ungesundes von ihm fernhalte und ihm die Möglichkeit gebe, dass zu tun wofür er gemacht ist, sich zu bewegen nämlich. Aber vielleicht ist das auch nur meine Empfindung?


    also ich zumindest kann mich da anschließen.
    Dieses Konzept auf Dauer mit Kindern zu leben finde ich auch schwierig. Es wird wohl nur schwerlich funktionieren, sie davon abzuhalten, dass auch so machen zu wollen.

    Bei uns hieß es vom Kinderarzt aus, während des gesamten ersten Lebensjahres eine Infektion zu vermeiden. Ich hatte für mich dann Herpespflaster aus der Apotheke gekauft. Da wird die Ansteckungsgefahr verringert und die Blasen heilen schneller ab. Ob die auch schon für dreijährige geeignet sind weiß ich nicht, sollte der Apotheker aber wissen. Und nicht die ganz billigen aus der Drogerie nehmen, die gehen schlecht wieder ab.

    die Logik mit der Essstörung erschließt sich mir jetzt nicht ganz. Wenn man essgestört ist geht man doch nicht zum Arzt um den Gewichtsverlust überprüfen zu lassen. #confused
    Das die Krankheit geleugnet wird ist ja nochmal etwas anderes.
    Egal, schade das er dich so abgekanzelt hat, zumindest untersucht er ja was. Aber so wirklich prickelnd klingt das nicht.

    ja von meiner Mutter kam beim letzten Telephonat auch so ein Spruch. Der Meister ist ja nun über zwei und ich bin wieder schwanger. Da wurde dann auch nachgefragt ob ich noch stille. Das habe ich bejaht. Antwort: Willst du ihn dann als 16 jährigen auch noch an der Brust haben?

    ist jetzt zwar keine Studie zu deiner Frage, aber auch die offiziellen Richtlinien legen ein CTG nur bei Indikation fest. Also nix mit weil sie jetzt 32. Woche sind. Unter Anlage zwei sind die Umstände aufgeführt unter denen ein CTG gemacht werden soll. Das ist keine Routineuntersuchung.


    hier

    rumgeturnt wird hier beim essen nicht. Wenn der Meister fertig ist darf er aufstehen, soll uns aber noch fertig essen lassen. Gemansche auf dem eigenen Teller ist okay, auf dem Tisch nicht. Ob mit Händen oder Besteck ist mir mit gerade 2 noch egal. Hauptmahlzeiten gibt es auch nur am Esstisch. Apfel oder so etwas darf er auch woanders essen. Spielzeug gehört nicht auf den Tisch.
    Ich würde mich schon ein bißchen mehr auf das Essen konzentrieren und nicht soviel mit rumturnen und Leute draußen beobachten.

    Wir hatten die Bumgenius von Anfang an. Fast, im Krankenhaus noch die dortigen WWW. Zu Hause habe ich dann in den ersten 2-3 Tage ein paar WWW verwendet. Irgendwie hatten wir eine Packung da, die habe ich aber nicht zu Ende genutzt. Es ging ganz gut. War noch nicht hundertprozentig aber vertretbar. Sonst wären die WWW ja alle geworden ;). So nach 2-3 Wochen war es optimal. Der Meister hatte knapp 4 Kilo bei der Geburt aber auch nochmal ordentlich abgenommen.