Beiträge von Branwyn

    HB kenne ich als Hemoglobin aber WTSHB keine Ahnung. Bei mir stand vor 2 Wochen TSH drauf.


    Ob auch die freien Werte bestimmt werden, ist Arztabhängig. Und vor allem dann wichtig, wenn es dir momentan nicht gut geht.

    Das steht bei mir in dem Abschnitt Organe

    FT3 (leer),

    FT4 (leer),

    WFT 3 (leer),

    WFT 4 (leer),

    WTSHB 2,42 ,

    TSH (leer) sind.


    Die alten Werte sind aber auch in den neuen Spalten einsortiert. Also vom März in WFT3,WFT4 und WTSHB deshalb gehe ich davon aus, dass das neue Bezeichnungen sind.


    In der Erklärung steht

    WTSHB Thyreotropes Hormon (TSH) Referenzbereich 0,270-4,200

    Die letzten Male waren aber noch unter seinem Vorgänger, aber er hatte meine Schilddrüse auch schon geschallt. Und weil ich ihn ja nur wegen der aktuellen Problematik aufgesucht und mit meinem Schilddrüsenverdacht konfrontiert hatte, war ich irgendwie davon ausgegangen es nicht zusätzlich anzufordern. #blink

    Ich habe das so noch nicht erlebt. Im März war die letzte Einstellung, da musste noch zweimal nachjustiert werden. Also eigentlich müsste er wissen, dass es gut möglich ist. Vor allem der Zusammenhang mit dem Abstillen macht ja Sinn.


    @Schnickschnack Selen hat mir etwas geholfen. Gerade geht es auch wieder.


    WTSHB ist das der neue TSH? Bin etwas irritiert

    Puh, jetzt muss ich hier mal grade rumjammern. Vor zwei Monaten war ich bei meinem (neuen) Hausarzt, der alte ist in Rente. Das aufraffen und hingehen hat mich schon so viel Kraft gekostet und sich unglaublich hingezogen, das ist u.a bei mir ein Zeichen das was an der Einstellung nicht stimmt. Ich hatte mit Problemen in den Gelenken, der Psyche und ständig mit Entzündungen im Mundbereich zu kämpfen. Mittlerweile habe ich seit etwa 14 Jahren die Diagnose Hashimoto, ich spüre wenn was an der Einstellung nicht stimmt. Leider bin ich dann auch recht Handlungsunfähig. Der Termin war furchtbar, der Kerl war eklig arrogant hat sich dann irgendwann nach viel hin und her durchgerungen nochmal Blut abzunehmen. Vorher hatte ich auch abgestillt, das heißt es ist auch garnicht abwegig, dass hormonell was durcheinandergeraten ist. Als ich dann telefonisch die Ergebnisse erfragt hatte, wurde mir gesagt, dass alle Werte gut seien. Heute hole ich mein Rezept ab und hole mir die Blutergebnisse für meine Unterlagen, da hat der nur den WTSHB Wert (ist das eine neue Bezeichnung für den TSH?) bestimmen lassen. FT3 und FT4 nicht. Bin ich verwirrt, oder sind die nicht zwingend notwendig?

    Es ist furchtbar. Ich habe gerade mal meine Leitung (Kita) angeschrieben, die selbst recht impfkritisch ist. Ich bin gespannt, wie unser Träger damit umgeht bzw ob die Leitungen das kontrollieren und dann dieses auch umsetzen müssen. Was ist das für eine Basis, ich zwinge Eltern zu etwas, wo ich selbst kritisch bin. Ich hoffe, dass ich nicht Eltern zum impfen schicken muss damit ihre Kinder die Kita besuchen dürfen.

    Darf ich mal den Strang hochholen. Bei mir wird es auch immer schlimmer, mittlerweile bin ich in den Tagen vor Zyklusbeginn wie ein Vulkan der ständig vorm Ausbruch steht#crying Ich will das garnicht, ich bin garnicht so. Verstärkt wird das in den letzten Wochen durch Stress, aber den kann ich nicht abstellen. Termin bei der Gyn habe ich turnusmäßig erst im Februar.

    lottekarotte haben die Symptome durch Mönchspfeffer und Frauenmanteltee nachgelassen?

    Ich finde das, was Heike Norge schreibt auch ganz wichtig. Zu wenig Flüssigkeit, kann auch die Konzentration stark beeinflussen, neben den üblichen Verdächtigen Schilddrüse etc. Warte ggf wirklich das MRT ab.


    Was Du aber jetzt schon machen kannst ist Deine Eltern zu sensibilisieren sich Hilfe zu suchen. Ich weiß, einfacher gesprochen als getan ich habe hier auch so einen extremen Fall.

    Bei uns gibt es "Alltagsbegleiterinnen" , evtl wäre das eine Übergangslösung bis ein Pflegedienst wieder Kapazitäten frei hat. Koordiniert wird das von der Sozialstation, in der Stadt meiner Mutter Caritas. Diese kommen Stundenweise und helfen dabei, wo sie gerade benötigt werden. In eurem Fall, wäre das ja evtl die Tablettengabe.

    Es gibt ganz vielfältige Möglichkeiten und ich war sehr überrascht über die Bandbreite als ich mich ja zwangsläufig damit befassen musste. Stichwort Tagespflege, Alltagsbegleiterinnen, Demenz Wgs, betreutes Wohnen...


    Auto gefahren ist meine Mutter noch eine Weile, ich weiß garnicht wie das Versicherungstechnisch ist. Nach einer Nacht und Nebelfahrt zu mir (über mehrere Stunden alleine, zum Glück nachts - als Flucht) , war dann aber auch Schluss das ist einfach für die Allgemeinheit zu gefährlich.

    Liebe Jaelle, ich wünsche Dir und Deiner Familie ganz viel Kraft. Meine Mutter hat vor einigen Jahren auch die Diagnose erhalten und es ist wirklich eine schwere Zeit für uns alle gewesen und ist es auch heute noch. Medikamente sind wichtig, Pflegestufe etc um zu entlasten, Ergotherapie kann auch verzögern. Schau mal, wir haben hier auch einen Angehörigenthread*klick* da haben wir auch schon ein bisschen was gesammelt, vielleicht hilft es Dir ein bisschen da rein zu lesen.

    Ich hatte auch Wochenlang Kopfschmerzen (zog auch bis in den Nacken) und aufsteigenden Druck und habe lange auch eine Entzündung an einer Zahnwurzel vermutet. Zahnärztin hat auch nichts gefunden und mich an Kieferchirurgie überwiesen. Das Ende vom Lied war, dass ich eine Speichelretentionszyste an der inneren Oberlippe hatte und sich der Speichel dort immer gestaut hat, bis er sich einen Weg gesucht hat abzulaufen. Danach hatte ich dann auch immer das Zahnfleisch entzündet, bis es wieder von vorne begann. Zyste ist jetzt entfernt und ich bin seit Wochen endlich schmerzfrei. Muss bei Dir nicht sein, aber ohne die Fachärztin wäre ich gewiss immer noch am suchen. Vielleicht gibt es ja bei Dir auch ein MKG Zentrum, die mal drauf schauen können.

    Mein Kiefer und überhaupt alles, war aufgrund der Schmerzen auch dauerangespannt.


    Gute Besserung

    Oh nein supergreen, das lese ich ja jetzt erst #kreischenBei uns stand heute Schlamm und Steine aus der Talsperre auf dem Speiseplan #haare aber Igelkot wäre hier auch absolut im Bereich des möglichen. Ich drücke fest die Daumen, dass da nichts nach kommt✊

    Hier ist auch nichts zu sehen, aber Kind wird auch durch meine Weckversuche nicht wach. Von daher versuche ich den Kleinsten mal zum Schlafen aneinander kleben zu überreden #zwinker#n8

    Wir waren in einem sehr netten Hotel ganz in der Nähe, sehr familiär mit einem wunderschönen Garten für die Kinder und einem phantastischem Frühstück. Hab grade nochmal geschaut Knorz in Zirndorf, zum Preis kann ich leider nichts mehr sagen, wir waren nur eine Nacht da und es ist schon eine Weile her.

    Kind 1 mit unter eins Tetanus nach einem Zwischenfall mit der Katze, danach mit 3 MMR (weil Einzelmasern nicht erhältlich war). Jetzt ein Sammelsurium, weil ich Polio und Diphtherie haben wollte aber Dip gibt es nicht mehr einzeln. Jetzt erstmal Po und dann schauen. Ich habe mir das damals mit der Tetanus Impfung verbaut und konnte mir in den Hintern treten, dass ich zu ängstlich für die 4-fach war. Also bei Deiner Planung immer bedenken, dass die Einzelimpfstoffe bzw die mit den wenigen Komponenten auslaufen. Wenn ich nochmal dran wäre, würde ich es wie bei Kind 2 machen 4-fach (Te, Di, Pert <-war ja leider mit drin +Polio) mit knapp einem Jahr. Auch die 4 - Fach gibt es bald wohl so nicht mehr, da hatte ich Glück und das war ein Restbestand den ich mir gesichert habe. Vorm Kindergarten gibt es die MMR.

    Kann man Ergo auch selbstzahlen? Wie teuer wäre das?

    Wir hatten auch das Problem mit dem KiA, der das "Problem" nicht sah. Letztendlich hat er es dann doch irgendwann eingesehen, zwischenzeitlich hatten wir auch überlegt selbst zu zahlen. Allerdings hat der Ergotherapeut im Gespräch (mit Verordnung) gemeint, darauf würde er sich nicht einlassen, er würde nur auf Verordnung arbeiten. Eine hatte ich telefonisch angefragt und die meinte das gleiche, war aber auch total überlaufen und hatte eh keine Kapazitäten mehr frei gehabt (vielleicht hat das auch mit reingespielt). Ruf doch einfach mal an und frag nach.


    Hat Dein Sohn auch im grobmotorischen Bereich Probleme? Bei uns brachte die Ergotherapie nichts, da er eine Wirbelschiefstellung hatte und auch noch (evtl dadurch) frühkindliche Restreflexe. Seitdem wir daran sind wird es zusehends besser, Grob- wie Feinmotorisch. Muss bei Deinem Sohn nicht sein, aber wir haben so lange dahin gebraucht und deshalb wollte ich es hier lassen. Grob- und Feinmotorik laufen zusammen bzw hat mir eine Motopädin gesagt, solange die Grobmotorik nicht sicher ist zieht die Feinmotorik nicht nach.