Beiträge von Anja

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    In NL ist seit 1,5 Jahren tagsüber überall Tempo 100, ausnahmslos. Nach 19 Uhr Tempo 120 oder 130 (oder halt trotzdem nur 100, je nach Strecke).


    Hatte allerdings nichts mit CO2 zu tun soweit ich weiß, sondern mit dem Stickstoffausstoß.

    Bei Rausch am Hackeschen Markt gibt's Pralinen vom Fließband...äh also wie so ein Sushiband meine ich. Das war sehr entspannend und witzig. Ist aber nichts für den großen Hunger, zumindest in Kombi mit schmalem Geldbeutel. Und man musste damals etwas anstehen um reinzukommen. In die Verkaufsräume inte kommt man aber ohne anzustehen rein und da gibt es diverse Berliner Sehenswürdigkeiten in groß und aus Schoki. Ist auch witzig.

    Das klingt anstrengend :(


    Ich schlafe in solchen Situationen tatsächlich halbsitzend, und nehme Isländisches Moos zum Einschlafen. Oder Hustenbonbons...


    Alles Gute für heute Nacht!

    Ja genau. Ich habe 100% Ökostrom und -gas und bleibe da auch bei, aber an irgendeiner Stelle muss gespart werden (oder ich setze meine Arbeitszeit wieder auf 100%, hatte gerade schön auf 80% reduziert #heul ) - schon sehr krass diese Mehrkosten.

    Wenn man verhüten will, würde es aber doch auch Sinn machen eher den späteren Tag als Zyklusanfang zu werten, um auf Nummer sicher zu gehen. Oder hab ich da einen Knoten im Kopf?

    Nee umgekehrt oder? Sonst gibt man sich im Zweifelsfall ein paar Tage später (immer noch) frei obwohl's schon gefährlich ist?

    Achtung tourifalle

    Der Flughafen liegt im C Bereich!

    Stimmt, das ist echt gemein. War das schon immer so?

    Nee als man in Tegel und Tempelhof abgeflogen ist nicht :D Aber Schönefeld war schon immer in Brandenburg. Wann wurden die ABC-Zonen eingeführt, das war doch erst Ende der 90er oder so?


    Falls Towdy mit dem Flugzeug kommen sollte, was ich für unwahrscheinlich halte, dann gibt's für 1,80 ein Erweiterungsticket für diese eine Fahrt. Dafür muss man also nicht gleich ein ABC-Wochenticket kaufen.

    Ich höre gerade in den Nachrichten dass es in Texas seit heute verboten ist abzutreiben ab dem Moment an dem der Herzschlag wahrnehmbar ist.


    Ärzte oder andere Unterstützer (auch jemand der die Frau mit dem Auto zur Abtreibung fährt) können eine Strafe von 10.000 Dollar auferlegt bekommen. Und jetzt der Hammer. Das Geld bekommt derjenige, der die helfende Person denunziert hat. Ich falle echt vom Glauben ab.

    Was sind denn Voraussetzungen dafür, dass die Kinder um die es anfangs hier ging die angebotenen Themen nehmen und sich dafür eigenständig engagieren? Dass sie bereit sind, dafür andere Dinge zurückzustellen die bequemer sind? Dass sie damit verbundene Regeln akzeptieren?

    Neben Persönlichkeit und dem Umfeld/den Umständen fällt mir noch ein, dass ich mal gelesen habe dass das pubertierende Hirn wohl nur schlecht langfristige Auswirkungen erfassen kann. Also kognitiv schon, aber nicht "erfühlen". Abwägen können zwischen zB "setze ich mich jetzt mit Netflix aufs Sofa und fühle mich kurzfristig gut" versus "kämpfe ich gegen den Schweinehund und gehe laufen, damit ich gesund bleibe und mich langfristig gut fühle" - das entwickelt sich wohl erst nach der Pubertät. In der Pubertät wählt das Hirn wohl öfter die kurzfristige Gutfühlvariante als nach der Pubertät.

    Aus Erziehung wird Beziehung, das wusste schon Jesper Juul :) Bei dem einen Kind ist das mit 2 Jahren der Fall, bei dem anderen mit 35. Bei den meisten wohl irgendwo zwischen 8 und 15, denk ich.


    Das ist zum einen Persönlichkeit, zum anderen sind es die Umstände. Das eine Kind versucht seiner Mutter vielleicht keine Last zu sein, weil sie den schwerkranken Vater/Mann pflegt und nebenher Vollzeit berufstätig sein muss (habe genau dieses Beispiel im Bekanntenkreis). Das andere Kind entdeckt mit 15 plötzlich den eigenen Willen. Wieder ein anderes hat schon immer sehr eigene Vorstellungen.


    Ich sehe das wie Viva, habe ja auch ältere Kinder. Grundverschieden die beiden, übrigens. Eins mag gerne hören was ich finde und bildet sich dann eine Meinung, das andere kann erst dann kooperieren wenn ich die Zügel komplett loslasse (und ist mir somit sehr ähnlich). Was ich schade finde, ist, wenn hier berichtet wird wie "amüsant" es ist, von anderen Eltern zu lesen die (noch?) eine andere Meinung haben. Da frage ich mich schon ein bißchen was sich da für ein Frust angestaut hat, dass man so herablassend über andere schreibt. Kann ich irgendwie nicht nachvollziehen. Also hier im Thread verstehe ich das Nachhaken ein wenig, aber dass man jetzt Nachbarthreads bemüht um Leute lächerlich zu machen (so wirkt es auf mich zumindest, auch wenn ich mich nicht angesprochen fühle), das muss doch vielleicht nicht sein.

    Ich bin ganz anderer Meinung. Es ist eigentlich völlig normal, dass Menschen erstmal ablehnend reagieren, wenn die eigenen Vorstellungen und Überzeugungen infrage gestellt werden.

    Das heißt aber nicht dass nicht auch Menschen, die inhaltlich längst mit eurer Meinung d'accord gehen, vom Missionierungseifer genervt sein können. Ich bin da komplett bei Manea . Ich kann mir nicht vorstellen dass man auf diese Art auch nur eine einzige Stimme reinholt, eher im Gegenteil. Und das ist ja schließlich schade, denn es geht um eine wichtige Sache.


    Ich bin um Klimaschutz bemüht seit ich im heutigen Alter meiner Kinder bin, inklusive Vegetarismus, Flugzeugboykott und beziehe seit über 20 Jahren Ökostrom (und zwar echten, nicht irgendeine Discountermischung die nur so heißt). Trotzdem finde ich diese Postings hier komplett fehl am Platz und ich gebe zu, sie nerven mich auch (hatte ich vor Monaten ja auch schon mal in irgendeinem Strang kundgetan). Sie sprechen mir nämlich ab, selbst informiert zu sein und selbst eine angemessene Wahlentscheidung treffen zu können. Und dein Satz oben, Nebelung , der setzt noch einen obendrauf. Inhaltlich ist er natürlich korrekt, aber in diesem Kontext hier? #weissnicht


    In einem links-grün-durchsifftem Forum von oben herab ungefragte Wahlratschläge rundumzuverteilen hat für mich eher was von blindem Aktionismus. Und ich würde nicht mal sagen "aber schaden kann's ja auch nicht", da bin ich nämlich auch nicht ganz überzeugt...