Beiträge von Anja

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Das stimmt Ernie


    Und Miss Ellie ich glaub ich war einfach nur normal desinteressiert an den neuen Partnern meiner Eltern. Ich fand's alleine ohne die einfach schöner. Aber ich weiß auch dass das kein Naturgesetz ist. Die Kinder von meinen kurzen Fling letztes Jahr haben sich immer ein Loch in den Bauch gefreut wenn ich kam.


    Lass es auf dich zukommen, aber manchmal ist etwas Zurückhaltung vielleicht nicht ganz fehl am Platze.

    Aaaaah, naja Geburtstag ist vielleicht was anderes. Deswegen habe ich einmal geschrieben dass ich ja den Anlass nicht kenne und bei zweiten Mal nochmal dazugeschrieben "einfach so (ohne Anlass)". Aber wenn er Geburtstag hat finde ich ein Geschenk durchaus nett. (Aber als Kind hätte ich es nicht notwendig gefunden, also nicht vermisst.)

    Anja: Njaaaaa, da ist schon was dran. Eigentlich hätte ich einfach gern ne nette Kleinigkeit für den kleinen Kerl. Aber ich fische natürlich im Trüben, weil ich ihn nicht kenne. Hmm. Es geht mehr um die Geste als um Heldin sein.

    Das Wort 'Heldin' hatte ich natürlich nur wiederholt weil du es zuerst geschrieben hattest. Mein Einwand kommt ein bißchen aus meiner eigenen Erfahrung. Ich fand es doof wenn die neuen Partner meiner Eltern (kam zum Glück nicht oft vor) mir einfach so (also ohne Anlass) was geschenkt haben, das kam mir vor als wollten sie meine Zuneigung kaufen und hat mich eher negativ gestimmt, also eher das Gegenteil bewirkt als das was sie vermutlich wollten. Aber ich glaube ich war auch etwas eigen als Kind, also du kannst das sicherlich besser einschätzen.

    Und vielleicht brauchst du auch gerade gar keine Heldin zu sein? Ich kenne den Anlass nicht, aber manchmal gilt 'less is more'. Will sagen: Dein Besuch ist vielleicht auch einfach genug? (Wenn mein Einwurf Blödsinn ist dann ignore ihn, denn das war ja nicht deine Frage. Ich hatte nur den Eindruck dass du dich unter Druck setzt.)

    Anja: Magst du mehr erzählen?

    Ich habe hier eine, bei der ich stark vermute, dass es für sie irgendwie körperlich bedingt ist, das "Lippen geschlossen" nicht nur gewohnheitssache ist, sondern jedes Mal mühsam.

    Die Frage hatte ich ja etwas befürchtet :D


    Ich bin so vage geblieben weil ich es nicht mehr genau weiß. Mein Sohn hat Pollen- und Hausstauballergie, aber ich weiß gerade nicht mehr ob es damit zusammenhing. Er wurde zweimal von einer HNO untersucht mit so einem kleinen Gerät durch die Nase und da wurde irgendeine leichter Verengung konstatiert. Ob das eine allergiebedingte Schwellung oder was anderes war, weiß ich gar nicht mehr. Aber ich meine dass zumindest das Schmatzen und das mit-offenem-Mund-Schlafen zusammenhing.

    Er hat dann auch gleich ein Allergiespray bekommen was er abends immer nimmt. Ich glaube dadurch wurde es etwas besser, aber wahrscheinlich musste er seinen Essenstil auch erstmal umgewöhnen. Jetzt hat er ne Zahnspange und macht wieder andere Geräusche #freu

    Schläft sie auch mit offenem Mund? Dann vielleicht mal zum HNO. (Schreibe ich nur weil das bei meinen Kind miteinander zusammenhing, und die HNO auch den Grund dafür identifieren konnte. Kann aber sicher auch andere Ursachen haben.)

    Mit der Suche ist auch wirklich irgendwas nicht in Ordnung, glaube ich. Da müssen irgendwelche versteckten default-Einstellungen sein die ich nicht finde und aus-/umstellen kann, deshalb kommt bei mir auch oft Unsinn raus.


    In deinem Fall hilft es vielleicht wenn du den Titel in Anführungszeichen setzt damit die Suchmaschine nach genau diesem Titel sucht.


    Aber sonst taste ich hier auch oft im Dunkeln. Dabei gehört die Benutzung von Suchmaschinen zu meinem täglichen Brot. Also ich glaube nicht dass es an uns liegt...

    Wieder ein neuer Schritt, das Leben steht nicht still was?


    Ich muss einräumen, wenn die Kinder der Foren-Urgesteine so alt werden dann bin ich immer etwas ergriffen. (Ich weiß, die Geburtstage waren bereits im Febuar - aber auch das ist doch krass, dass ich das einfach weiß ;) ). Meine Tochter wird nun dieses Jahr auch 18. Ich finde es Wahnsinn dass wir uns teilweise schon so lange virtuell begleiten.


    Egal, jedenfalls wünsche ich steife Ohren für den Auszug von Nr. 1 - oder Nr. 3 eigentlich. Klingt wie ein dream team, die beiden Geschwister. Toll! #super

    Vermutlich eine blöde Idee, ich weiß nicht wo du tagsüber bist und was zu erledigen ist, aber ich erinnere mich dass ich eins meiner Kinder irgendwann wieder mit nach Hause (oder ins Büro? #gruebel ) genommen habe, mit der Ansage dass ich aber arbeiten muss und keine Zeit zum Spielen habe. Das habe ich dann zuhause ein paar Mal wiederholt und irgendwann war Ruhe. Ich kann jetzt nicht beschwören dass das Kind am nächsten Tag freudestrahlend wieder in die KiTa gegangen ist, aber ich erinnere mich dunkel dass die Strategie nicht völlig falsch war. Das Zuhausebleiben war durch die Langeweile und die fehlenden Kinder einfach wesentlich weniger attraktiv geworden. Aber du warst ja deutlich dass das eine Option ist, also kann gut sein dass das bei euch einfach nicht geht.

    So, hier ist die Nacht offenbar seit einer Stunde vorbei.

    Der Wecker hätte erst um 7 geklingelt. Aber nun gibt's Tee auf dem Sofa.


    Mal sehen ob das die bessere Alternative ist zu stundenlang herumwälzen und dann kurz vor dem Weckerklingeln wieder einschlafen...

    Die Kollegenband hatte auch kurzzeitig den Namen „Herrnmüller und Herrnwagner“ (die glauben also selber schon, dass sie so heißen)

    #lol #lol #super


    Ich kann mich an solche Fehler überhaupt nicht erinnern. Doch Genitiv nach “wegen”

    Liegt eventuell daran dass vieles eben gar keine Fehler sind sondern einfach nur stinknormaler Sprachwandel und somit nur falsch wenn ein bestimmter Maßstab angesetzt wird.

    Sacht mal, haben wir das in der Kindheit/Jugend auch falsch gemacht?

    Nein, oder?

    Doch ich habe genau das auch "falsch" gemacht. Und vieles andere auch. Meine Eltern, obwohl als 68er durchaus gechillt unterwegs, konnten es sich auch nicht verkneifen das damals vollkommen übliche "Kann ich mal die Butter?" je-des-mal augenzwinkernd beim Rüberreichen zu kommentieren mit "Haben!!". Usw usf.


    Und wer die Deutungshoheit darüber hat was in der Sprache falsch und was richtig ist, ist nicht trivial. Duden und Co. jedenfalls nicht, die sind deskriptiv, nicht präskriptiv.

    Achso dann greift die Theorie nicht. Es sei denn sie haben stattdessen Herrnmüller als Eigennamen abgespeichert #idee1

    Erinnert mich an meine Tochter, die mir kürzlich mal erzählte dass sie so mit 8 immer dachte es hieße Frau Kepetry ;-))

    #lol


    Ich musste das jetzt erst laut sagen um's zu raffen #hammer


    Bei meinen Kindern hab ich auch den Eindruck, dass es ein "Eigenname"-Problem ist. Betrifft nämlich nur die Lehrer. Und dann sind sie verwirrt und werfen Herr und Herrn wild durcheinander. Irgendwann hat sich das verwachsen bei den Großen, ich hoffe, bei den Kleineren macht es auch irgendwann klick.

    Gut dann schaffen neben den vier Fällen auch gleich noch (genauso elende) Siezen ab #freu


    (Hier in NL heißen die Lehrer 'Ina' oder 'Marijn', ich kenne die Nachnamen der LehrerInnen idR gar nicht ud meine Kinder erst recht nicht...)


    Sorry deutsche Sprache, eigentlich mag ich dich sehr gerne, aber du hast echt ein paar nervige Macken #angst

    Also erstens wird es höchste Zeit dass auch das Deutsche sich endlich dieses elenden Kasussystems entledigt wie die meisten germanischen Sprachen das im Mittelalter bereits getan haben #freu (oh Gott ich hoffe der Genitiv ist richtig angewendet in diesem Satz? #gruebel ) und zweitens vermute ich, dass Herrmüller und Herrmeier für viele Kinder quasi Eigennamen sind und deshalb fällt das da nochmal besonders schwer...