Beiträge von junis

    Wie ist das eigentlich? Mir gefällt ein Mädchenname. So heißt aber meine Nichte (8 J.). Wir haben den gleichen Nachnamen , aber keinen Kontakt.
    Würdet ihr den Namen nehmen (+türkischer Zweitname).

    Wir hatten mal einen.
    Wir hatten Legobilder einlaminiert als Tischsets, Legokuchen.
    An Spielen gab es ein Glas gefüllt mit Legosteinen. Die Kinder sollten schätzen, wie viele es sind. An die anderen Spiele kann ich mich gerade nicht erinner.

    ich würde z.b. nie auf die idee kommen, das (immerhin) 6qm zimmer als arbeitszimmer zu wählen, wenn dann nur das 4qm-zimmer für das kind übrig bleibt. hier im haus gibt es darum auch kein arbeitszimmer.

    Meine Mutter war selbstständig, sie brauchte den Platz für ihr Geschäft.

    ja. da wäre es wohl besser gewesen, da schlafzimmer und das arbeitszimmer den kindern zu geben. wir haben hier auch kein arbeitszimmer und das kleinste zimmer als schlafzimmer - zugunsten einigermaßen normalgroßer kinderzimmer. (die keine 25 qm haben.^^ leider)

    Das wäre für uns keine Lösung gewesen. Wir waren damals #male 1 Jahr, #female 11 und #male 13 und haben so noch 3 Jahre in dem Haus gelebt, bevor wir umgezogen sind.
    Mit meinen Brüdern wollte ich mir kein Zimmer teilen.

    Wir gesagt es gab unten nur diese kleinen Zimmer von höchstens 8qm, oben Schlafzimmer, Wohnzimmer, Esszimmer (was eher ein Flur zwischen Küche und Wohnzimmer war).
    Aber vielleicht war das Haus ja ursprünglich wirklich nur für 2 Personen bestimmt #weissnicht .

    o.t.: erzähl mal, warum du huf-häuser hasst.ich fand die so vom ansehen immer toll. jetzt würde mich mal ein erfahrungsbericht interessieren.

    Wie gesagt 4qm Zimmer finde ich persönlich nicht kindgerecht.
    Unser Haus hatte einen großen Garten, eine große Garage ( die viel größer als mein Zimmer war), eine Ca. 20qm großes Carport und darüber einen eben so großen Balkon ( wo wir eine Tischtennisplatte, eine Hollywoodschaukel, ein Planschbecken,... drauf hatten) im EG gab es drei Zimmer mit jeweils 4-6 qm und ein Zimmer mit Ca. 8qm, ein Gäste Wc, eine Dusche, eine Waschküche.
    Oben kam man in ein offenes großes Wohnzimmer ( Ca. 30qm), Essecke (ca. 15 qm), Küche ( ca. 10qm), großes Schlafzimmer (ca. 25qm) und Bad (ca. 10qm).
    Mein Bruder hatte das 8qm Zimmer. Das 6qm Zimmer war ein Arbeitszimmer, das andere 4qm Zimmer, das Zimmer meines kleinen Bruders.
    Ich finde Hufhäuser (o.k. dieses Hufhaus) total verbaut.
    Von den Qm her hat eine 5 köpfige Familie genügend Platz.

    mein eigenes KiZi war damals eine Zeit lang 4qm (ich hasse Hufhäuser), später 12 qm groß.
    Meine Kinder hatten bisher alles von 9qm (für ein Kind) bis 22qm + 18qm + 20qm Spielzimmer (für 3 Kinder).
    Wir haben eine zeitlang auf 65qm mit 5 Personen gelebt. Ein KiZi, ein Familienschlafzimmer, ein Wohn- Arbeits- KiZi. Das war schon eng. Wir hatten da aber auch keinen Garten, die Kinder konnten nicht einfach so raus.

    Ich habe vier Kinder. Alle vier haben klassische deutsche Namen. Sie sind alle braunäugig und haben braune bis schwarze Haare.

    Hallo,
    wir brauchen wieder einen Namen #freu .
    Er sollte kurz sein, kein nordischer Name, geschrieben wie besprochen.
    Und dazu einen türkischen Namen.
    Mir fällt diesmal einfach keiner ein :( .
    .

    Ich arbeite von Mo-Do von 7.30 bis 15.30 ( Di bis 16.30).
    Mein Mann arbeitet ehrenamtlich einmal die Woche von 17- 9 Uhr bei der Flüchtlingshilfe.


    Die Kinder sind 8,11,13,18.


    Ich bin montags zwischen 17.30- 20.30, mittwochs zwischen 16.30-19.30 und am We nochmal 3 Std. weg (meine Freizeit).


    Der Haushalt ist bei uns: Böden saugen, kochen, Küche aufräumen, Wäsche waschen und aufhängen und wegräumen, Bad putzen, Staub wischen, Müll rausbringen, einkaufen, Überweisungen machen, Arztbesuche.


    Die Kinder halten ihre Zimmer sauber. Die 18 J. kocht ihr Essen selber, wäscht ihre Wäsche, hängt sie auf.


    Die Jungs räumen den Geschirrspüler aus.


    Ich hänge die Wäsche ab und räume sie weg. Beziehe mal die Betten und Räume mal den Geschirrspüler ein und aus. Der Rest macht mein Mann.


    Wir finden, dass wir richtig viel Zeit haben, zumal wir ja auch die Ferien noch haben, wo wir ausschlafen können.

    bei uns würde Fahrgemeinschaften gar nicht gehen. Wir sind ja schon zu fünft, die zur Schule müssen.
    Laufen/ Rad fahren geht nicht, wegen der Entfernung.
    Schulbus wäre für fünf Personen wesentlich teurer als Auto. Zumal ich nicht weiß, ob ich dort mitfahren dürfte.
    Öffentliche Verkehrsmittel gibt es hier auf dem Land nicht.
    Meine Kinder fühlen sich aber deshalb in ihrer Selbstständigkeit nicht eingeschränkt.
    Früher war die Schule Ca. 2 km entfernt. Da sind wir immer zusammen gelaufen/ Rad gefahren, weil wir immer mind. noch ein kiga Kind hatten, das in den Kiga neben der Schule ging.
    Ab der 5. Klasse ging die Tochter alleine, weil sie andere Zeiten hatte.

    Wir haben es noch nicht getestet. Wenn wir aber unterwegs sind und uns z.b. eine Burg anschauen, können meine den ganzen Tag dort herumlaufen.


    Ich war mit meinen Schülern (13-15 Jahre) dieses Jahr wandern. Teilweise sind wir 20-30 km gewandert. War für uns kein Problem. Wir hatten super Wetter, keinen Zeitdruck und konnten Pausen machen, wann und wie lange wir wollten. Und abends waren wir froh, wenn wir einen Schlafplatz hatten.