Beiträge von ilsebilse

    Arnoli74 : Ich wollte Dir auf diesem Weg einmal ein grosses Kompliment für deine Beiträge machen, in denen Du es schaffst, die Dinge zielgerichtet und differenziert zu betrachten und auf den Punkt zu bringen. Und dich nicht beirren zu lassen. Das nicht nur hier in diesem Strang.


    Sommerwind : Wir haben zwei solcher eher schwergewichtigen "Bewegungsmüffelchen" im engen Freundeskreis. Der eine ist jetzt 15 und hat plötzlich tatsächlich das Fitnessstudio, Crossfit und Biken für sich entdeckt - sicher nicht nur wegen des Bewegungsspaßes, Muskelaufbau und Shaping warganz plötzlich ein Thema. Der andere ist jetzt 13 und nach wie vor unheimlich bewegungs"faul". Und es ist ein Kreislauf: er wird schwerer und dadurch fällt ihm Sport und Bewegung zunehmend schwer, was ihn frustet und er noch weniger macht. Außer Gamen. Meine Freundin macht sich ernsthafte Sorgen. Seit der die Schule gwechselt hat, muss er jetzt aber immerhin eine längere Strecke mit dem Rad fahren - und es tut ihm einfach gut. Auch wenn er es anfangs sehr widerwillig tat.


    Und Danke für euren Tipp von Just Dance!. Nachdem unsere Kinder (und wir:P) völlig begeistert von Just Sing! sind, was es zu Weihnachten gab, wäre das die logische Fortsetzung ür unsere sing- und tanzbegeisterte Familie.

    Sommerwind : Warum läuft er nicht die 3 km zur Schule? Das sind ca. 30 -40 min. zu Fuß, 2 mal täglich. Könnte er das mit seinen Brüdern gemeinsam machen? Dann braucht man auch nicht weiter an seiner Sportunlust ansetzten. Es wäre einfache, aber durchaus effektive tägliche Alltagsbewegung.

    Diese Art Kerzenhalter haben wir auch, ich mag sie so gern. Nur dieses Jahr setzen wir damit aus, mit jungen, ungestümen Katzen ist es mir zu heikel.


    Die Stoffidee finde ich richtig gut, wswegen lese ich das jetzt erst? Gestern abend habe ich fast alles eingepackt - bis 2.00 Uhr #yoga. Aber eine Frag an Euch: Was macht ihr mit Geschenken, die nicht in der Familie bleiben (und ich den Stoff zurückbekomme und wiederverwende), sondern an Freunde etc. gehen?

    Was spricht eigentlich gegen den Seat Alhambra? Wir fahren bereits den zweiten und sind davon so überzeugt (und überzeugend:P), dass sich Freunde von uns ebenfalls dafür entschieden haben. Mit unserem Auto waren wir - mit 4 Kindern und viel Ausrüstung, tlw. Katamaran auf dem Anhänger - mehrfach im Urlaub, auch lange Reisen (Süddalmatien, Südfrankreich) sind in der 3. Reihe absolut erträglich. Man sitzt auch dort wirklich komfortabel (wird uns immer wieder rückgemeldet). Ich liebe die Schiebetüren und den ausreichenden Platz, die sehr einfach umzulegenden Sitze und die erhöhte Sitzposition. Auch wenn ich am allerliebsten Fahrrad fahre...:D

    Wir haben die gleichen Bausteine (=Uhlbausteine) zu Hause, sie wurden bis jetzt gern benutzt. Das tolle an diesen Bausteinen ist deren Variabilität: Schleich, Ostheimer, Matchbox usw., das passt alles. In der Kita hatten wir diese Bausteine kistenweise in großen Mengen, die Ergänzungssteine waren dann prima, um Dächer oder Brücken zu bauen. Damit wurden ganze Landschaften mit Türmen, Wendeltreppen und Burggräben errichtet, dazwischen allerlei Schleichpferde u.a. Der besondere Highlight waren dazu passende Juwelen-Bausteine... die werde ich wohl direkt selbst auf die Weihnachtswunschliste heben :P...

    Wie ist es denn eigentlich beim Träumen?

    Ich weiß es nicht genau. An Träume der Kindheit erinnere ich mich schon auch mit Bildern. Ich habe aber eh eine seltsame Art, dass Personen gleichzeitig zwei verschiedene Leute sein können. Das ist nicht visuell zu erfassen. Das weiß ich dann und es wechselt auch. Manchmal erinnere ich mich auch jetzt noch, Bilder gesehen zu haben, als Kind konnte ich sogar ganze Filme mit Abspann träumen.

    Geht mir genauso, ich dachte, das wäre "normal" -etwa nicht?

    Zur eigentlichen Frage: Diese kann ich spontan nicht eindeutig beantworten. Ich bin definitiv ein visueller (Lern)Typ, konnte früher in der Schule beim Gedichtvortrag diese "von der Wand ablesen" und erinnere auch heute vieles "als Bild". Aber das mir das den Ganze Tag passiert, wie Vukodlacri oder cut flower erzählen, kann ich nicht behaupten. Wie läuft das konkret bei Euch ab, ich kann es mir nicht vorstellen...

    Katielee : Auch wenn wir uns online nicht "kennen" - ich finde es schade, dass Du diesen Entschluss gefasst hast.

    In deinen Beiträge fand ich oft eine mir nahestehende Sichtweise, las Dich als intelligent, ausgewogen und reflektiert - Eigenschaften, die Dir, wie Du selbst schreibst, das Online-Leben nicht immer ganz einfach machen.


    Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn Du nach der Pause wiederkehrst. Und wenn es nur zum Mitlesen ist (dazu bin ich in Ermangelung von zeitlichen und emotionalen Ressourcen auch übergegangen). Alles Gute in jedem Fall!

    Reeza : Wir hatten die BumGenius Pocket (ein Vorgängermodell dieser Windel) und das ziemlich vo Anfang an, da mitwachsend.

    Ich habe sie (12 Stück mit Einlagen usw.) gerade gewaschen und will sie bei ebay KA verkaufen. Wenn Du Interesse hast, melde Dich...

    Wir nehmen gerade täglich einen Vitaminmix sowie Colostrum. Kam mit dem Carepaket meiner Eltern, die schwören drauf. Die sogenannte "Biestmilch" wurde laut Aussage meienr Mutter wohl früher auf dem Dorf als Allheilmittel herumgereicht, soll die Abwehrkräfte boostern. Ob es nun einfach eine Frage der Zeit ist, dem Zurückfahren vieler Aktivitäten und damit vermehrten Ruhephasen oder evtl. auch der Einnahme der Nahrungsergänzungsmittel - ich merke von Tag zu Tag, wie die Kräfte langsam zurückkehren...

    Liebe Iverna, ich finde das blaue Leinenkleid von Dawanda sehr, sehr schön!

    Und auch passender zu festlichen Anlässen. (Mir geht es da wie Sommerwind #schäm)

    Ausserdem ist es - da unifarben - wesentlich leichter kombinierbar und damit wandlungsfähiger (Accessoires wie Schuhe und Hnadtasche bzw. Schal, Strickjäckchen, Blazer, Tuch in elegantem Nude oder Silber oder edlem dunklem Braun oder frechem Rot oder, oder, oder...).


    Also, ich wäre ganz klar für KAUFEN #super. So ein Kleid hat man ja lang, da lohnt sich die Investition.


    (Ausserdem ist es wirklich etwas Besonders! Das Katalogkleid hat in ähnlichem Schnitt doch Jede im Schrank hängen, mit dem Blauen stichst Du alle aus :P#cool.)

    Das überall kursierende Virus stellte sich bereits wiederholt als mild verlaufende Influenza raus..

    Meine Mädchen haben beide Grippe. Eine milde Form aber dennoch hartnäckig.

    Laut Hausarzt (Wartezimmer brechend voll) haben Söhnchen und ich auch eine Influenza. Allerdings hat er es anhand der Symptome diagnostiziert: Schlagartiges Krankheitsgefühl, von jetzt auf gleich Schüttelfrost, anschliessend hohes Fieber, heftige Kopf- und Gliederschmerzen, starke Abgeschlagenheit, trockener Husten, dabei aber kein Schnupfen.

    Wie würde das getestet?


    Ich konnte heute (nach nur 4 Tagen) schon mal aufstehen, Söhnchens Fieber kam am Abend wieder, er phantasiert gerade im Schlaf. Mein Mann liegt direkt neben ihn, er kam heute mit Husten, Schnupfen, Kopfweh und glasigen Augen früher von der Arbeit. Lediglich das Tochterkind ist mopsfidel, sie hat "nur Pubertät".


    Auf Arbeit fehlt ein Viertel des Kollegiums, in unserem Haus sind 2/3 der Kinder krank, die Erwachsenen folgen. Spannender Spätwinter...

    Xenia, ich weiß nicht, warum Du Dich die gesamte Zeit so gegen den Erziehungsbegriff sperrst bzw. warum Du ihn so negativ besetzt. Eigentlich ist er (in meinen Augen) erst einmal neutral lesbar. Erziehung als soziales Handeln, welche bestimmte Lernprozesse bewusst und absichtlich herbeiführen und unterstützen will, um dauerhafte Veränderungen des Verhaltens zu erreichen. Dabei können die Vorstellungen über Erziehung selbst unterschiedlich sein: Einerseits das schon genannten "Erziehung als bewusstes Einwirken", dem gegenüber die schon von Rousseau geforderte Auffassung des "Wachsenlassens" des zu Erziehenden.


    Deine Werkzeuge wären die sogenannten Erziehungsmittel bzw. Erziehungsmaßnahmen. Und ja, diese sind durchaus streitbar, ebenso das Bild vom Kind, was die Wahl der Mittel und Maßnahmen des "Erziehers" wiederum beeinflusst. Das operante Konditionieren (mit positiven Verstärkern), was Du hier als Schokomilch-Beispiel anbringst, gehört u.U. ebenso dazu wie das Lernen am Modell, was der Aufassung des Wachsenlassens nahekommt.

    Dein Unverständnis (rot gefettet) kann ich nachvollziehen, verstehe aber nicht den Zusammenhang zur Ausgangsfrage.

    Verhaltensbeeinflussung ist definitv Teil von Erziehung, wobei Erziehung mehr ist als nur Verhaltensbeeinflussung.


    Woran ich noch hänge: Du bezeichnest Erziehung als unnötig und sinnlos - machst jedoch bei den gefetteten Teilen deines Textes in meinen Augen nichts anders als eben "zu Erziehen".


    genau so!