Beiträge von Ratte82

    So, ihr Lieben, nun nutze ich mal den Moment der Ruhe und setze mich an den PC.


    Erstmal allen vielen Dank fürs Daumen drücken, es hat definitiv gewirkt:

    Unsere Katharina kam noch am Freitag auf die Welt, 3850g, 54cm, alles dran und topfit.


    Die erste "liebevolle" Einleitungsdosis, die ich gegen 10 bekommen habe, hatte noch keinerlei Wirkung bis darauf, dass die Wehen langsam nervig unangenehm wurden und sich langsam etwas mehr Regelmäßigkeit einschlich. Allerdings war der Befund immer noch nicht reif, Muttermund fest zu und bei mir kamen dann wieder verstärkt die Gedanken an die letzte Geburt hoch.

    Ich wurde dann gefragt, ob wir warten, dass es sich von selbst einpendelt oder sie nochmal die gleiche Minidosis Gel nachlegen sollen. Da ich jetzt alles organisiert hatte, mein Mann kurz zuvor auch im KH eingetroffen war und ich wieder tagelang warten wollte, habe ich mich fürs Nachlegen entschieden. Schlafen können hätte ich mich diesen Wehen eh nicht mehr, das wäre einfach nur ne Qual geworden. Also gab es um 16.15 den zweiten Anschubser und bis 17 Uhr nochmal CTG. Bis dahin war alles ziemlich unverändert. Aber sobald ich von diesem Bett aufgestanden und in Richtung Station gelaufen war, ging es los: Wehen alle 1-2 Minuten, die ich auch sofort deutlich veratmen musste und die auch immer relativ lang anhielten. In der Zwischenzeit wurd dann auch das Abendessen serviert. Ich habe noch nie so lang gebraucht, mir ein Brot zu schmieren, weil ich es während der Wehenpause nicht geschafft habe #freu.

    Um 18.30 sollte ich wieder zum CTG. Zum Glück ging das alles im Stehen und mit Bewegung, liegen hätte ich nicht ausgehalten. Die nächste Untersuchung um 19 Uhr ergab dann einen Befund von 6 cm 8o. Ich konnte es gar nicht glauben. Also wieder hoch vom Bett und gerade, als wir meinen Mann nochmal losgeschickt hatten, um noch Unterlagen zu holen, die im Zimmer lagen, ging es dann richtig los. Ab dann war ich wie im Tunnel. Irgendwann sagte die Hebamme dann, sie müsse nochmal einmal untersuchen. Ich mich also wieder auf dieses Bett gehievt, sie guckte nur und Griff zum Telefon. Als der Arzt dann kam, meinte er nur ganz trocken: Die ist ja schon fast da. Und nach 2 weiteren Wehen, um 19.54 war sie da #love. Sie war, glaube ich, genauso überrascht und fassungslos wie ich, machte erstmal gar nix, aber es war alles gut.

    Für mich war es eine absolut stimmige Geburt. Die Hebamme war toll, war im Hintergrund immer da, hat sich aber nie irgendwie unangenehm eingemischt. Nachdem sie mich in mein Bett gepackt hatten, hatten wir erstmal viel Zeit für uns, ich konnte sie zum ersten Mal anlegen und erst auf unser Signal hin hat die U1 stattgefunden.

    Auch die Tage im Krankenhaus haben sie mich machen lassen, wie ich wollte. Ich habe dieses Mal keine nervigen Stilltipps oder sonstwas bekommen. Montag Abend wurde noch die U2 gemacht und danach sind wir nach Hause gegangen. Bisher ist alles total entspannt :)

    Die Nacht war gut, dank Ohropax ;). Fühle mich ausgeruht. Das Ctg zeigte leider wieder Absacker. Sie hat die Nabelschnur einmal um den Nacken gelegt. Nach Hause darf ich also nicht mehr.

    Die zwar unregelmäßigen aber vorhandenen Wehen gehen langsam in Richtung unangenehm, aber gut auszuhalten. Es wird jetzt versucht, mit einer minimalen Dosis Gel ein bisschen anzuschieben, "liebevoll schubsen", sagte der Arzt.

    Ich bin hier also jetzt erstmal raus und melde mich bei Neuigkeiten.

    Danke euch fürs Daumen drücken :)

    Ctg jetzt gerade war wieder total normal. Ich soll über Nacht bleiben, morgen nochmal Kontrolle und dann darf ich erstmal wieder gehen.

    Option wäre jetzt gewesen, die schon vorhandenen Wehen mit Tablette zu steigern. Aber eigentlich sind die hier auch dafür, der Natur ihren Lauf zu lassen.

    War falsch, was ich geschrieben habe es war kurz nach der Wehe.

    Wehentropf war jetzt gar nicht nötig, waren genug natürliche Wehen da.

    Absacker waren jetzt keine mehr da. Aber die Herzfrequenz vom Kind viel zu hoch. Um 19 Uhr nochmal CTG.

    So, ET offiziell erreicht und im Bauch ist es ruhig wie schon lange nicht. Auch die Nacht war halbwegs okay und das Kratzen im Hals, was sich gestern breit gemacht hatte, ist wieder besser.

    Ich mach mich dann mal auf den Weg zum Gyn.... Um dann eine ähnlich geistreiche Aussage zu kriegen wie: Es kann jetzt jederzeit losgehen #hammer:D

    Ratte82 Biat du am Stricken oder am Gebären?

    Weder noch, ich habe geschlafen ;). Nachdem ich mich ja gestern den ganzen Tag schon so komisch gefühlt habe, wurden die Wehen gestern abend etwas stärker - zwar bisschen schmerzhaft, aber auszuhalten und noch unregelmäßig. Bisschen Durchfall kam dann auch dazu und ich dachte: Alles klar, Körper ist absolut in Vorbereitung. Das ging dann so bis 3 Uhr, bis dahin hatte ich auch kein Auge zugetan. Und dann war auf einmal schlagartig wieder Ruhe. Kind also noch drin, Mama total gerädert und reif für die Couch #schnarch. Mal sehen, wie lang der Spaß noch so weitergeht. Das ist doch Psychoterror #hmpf

    Eigentlich wäre heute nochmal Gymnastik und das wäre wahrscheinlich auch gut, aber ich kann mich echt nicht mehr aufraffen, bin einfach zu platt.

    Ein Mann mit Nest Auftrieb, wow. Ich schätze, meiner wird den Ernst der Lage wieder erst erkennen, wenn ich sage, dass wir jetzt losfahren. Dann guckt er mich wieder mit großen Augen an und sagt: echt? #freu

    Statt 99 sind es jetzt nur noch 96 cm.

    Ich hatte auch nur noch 115 statt 117.



    Den letzten Gyntermin haben wir hinter uns gebracht. Zwerg liegt nun endlich in Startposition

    Na dann mal los #super. Ich überlasse auch jemandem den Vortritt und sprenge die vorgesehene Reihenfolge, will ja hier nicht alles aufhalten.


    Ich werde ja eh schon seit Wochen gefragt, ob dass Baby jetzt nicht endlich kommt. Aber das war das letzte Mal auch schon so.

    Das ist das Schicksal der großen Bäuche, geht mir ja ganz genau so. Habe vorhin die Kinder aus der Kita abgeholt, da wurde ich auch wieder von jedem angequatscht, der mir entgegen kam. Mich nervt das auch einfach nur. "Wann ist es denn nun soweit". Gut, dass man das selbst so genau weiß.


    Die schönen Seiten entfallen mir irgendwie schneller.

    Ich glaube, ich habe eher das negative verdrängt ;). Ne, eigentlich bin ich auch gern schwanger. Wie gesagt, nur diese nicht vorhandene Planbarkeit derzeit nervt mich. Die Kinder schlagen ständig irgendwelche Wochenpläne vor und fragen, wann sie sich jetzt mit wem verabreden können. Und ich kann immer nur sagen: Unter Vorbehalt....

    Irgendwie ist es grad eher die Nervosität wegen der Geburt und dass ich mich derzeit auch durch zwei Kinder schon voll ausgelastet fühle (war vor der Geburt der Tochter aber auch schon so), die diesen "Wieso haben wir das getan-Gedanken" aufkommen lassen. Aber ich weiß auch, dass sich das alles fügen wird und ganz selbstverständlich ist, wenn die Maus erstmal da ist.

    Ist so auch ganz praktisch, dann hat man für den Fall der Fälle noch zwei Tage länger Zeit.

    Ja, genauso hab ich mir das auch gedacht. Allerdings muss ich immer total überlegen, wenn ich beim Arzt gefragt werde, weil ich von meiner eigenen Rechnung ausgehe ;).


    Und es beruhigt mich ein wenig, dass ich nicht als einzige so nervös bin. Heute geht es schon wieder besser, aber gestern abend hatte ich tatsächlich eine kleine Panikattacke. Und zwar ohne konkreten Grund, es waren einfach so ganz diffuse Ängste.

    Scheinbar lag das gestern in der Luft. Ich hätte echt heulen können gestern und hatte den ganzen Tag ein kribbeln im Bauch, ganz furchtbarer Tag. Ich merke ja auch immer ganz genau, wenn ich viel zu wenig geschlafen habe, was gestern absolut der Fall war. Aber tagsüber zur Ruhe gekommen bin ich irgendwie auch nicht, ich war innerlich zu angespannt.

    Dazu kam dann auch noch, dass ich gestern mal wieder 5 oder 6 Anfragen hatte, ob denn immer noch nichts passiert. Und das von Leuten, von denen ich seit Wochen oder Monaten nichts gehört habe und die sich bisher null dafür interessiert haben, dass ich schwanger bin. Sowas nervt mich. Dabei habe ich keinen konkreten Termin genannt, sondern vorsorglich Ende Januar gesagt. Wieso nervt man dann ab Weihnachten rum? Oder diese Fragen, ob wir denn noch ein Treffen vorher schaffen. Nö! War Zeit genug, ich mag jetzt einfach nicht mehr.


    Wegen Nervosität der Kinder: Meine Tochter ist ja schon seit Wochen total hibbelig, aber ich führe z.B. auch die Schlaflosigkeit meines Sohnes darauf zurück, dass er unterbewusst total beschäftigt ist. Es kann einfach nicht sein, dass ein 6jähriger am Wochenende morgens um 7 Uhr aufsteht, mittags 3 Stunden durchs Schwimmbad tobt und abends um 10 immer noch erzählt, dass er nicht schlafen kann..... Er macht sich auch immer so Sorgen. Gestern hab ich meine Tochter kurz auf den Arm genommen, weil sie sich weh getan hatte, da fing er auch an zu weinen. Er habe so Angst um mich und das Baby, wenn ich seine Schwester noch hochhebe.


    So, und ansonsten: Ich mach jetzt gar nichts mehr. Hab immer schön den Bauch mit UT-Öl eingerieben und mich gefühlt, wie ein Weihnachtskeks mit diesem Geruch in der Nase. Baden ist auch nur ne Qual, ich warte jetzt einfach #warte. Drin geblieben ist ja schließlich noch keines....

    Insgesamt macht mich dieses Nichtwissen, wann es losgeht, langsam ein wenig nervös. Dabei habe ich es weder besonders eilig noch besonders uneilig, aber es macht die Alltagsplanung mit drei kleinen Kindern doch etwas schiwerig.

    Ja, genau das ist es. Eigentlich kommt es auf ein paar Tage nicht an, aber diese Ungewissheit....

    Ich hatte auch eine furchtbare Nacht. Ebenfalls diesen Druck auf den Muttermund und ständig einen harten Bauch. Dazu kam noch, dass das scharfe Essen von gestern Abend irgendwie eine ziemlich abführende Wirkung hatte und ich mehrmals raus musste #blink. Bewirkt hat es trotzdem nichts.

    War jetzt einfach mal in der Badewanne. Vielleicht schubst das warme Wasser ja was an. Oder eben auch nicht. Schadet zumindest nicht. Wobei ich ja immer wieder merke, dass baden nichts für mich ist. Ich warte immer auf den Moment, dass ich da endlich wieder raus kann ;). Vor allem ist mir jetzt noch wärmer, als mir derzeit eh schon immer ist.

    Knolle : Daumen sind gedrückt!


    Bei mir ist es heute dermaßen ruhig. Dabei hab ich schon extra gesaugt was gar nicht nötig war und bin auch grad zum Kindergarten gelaufen - nix. Auch das Baby wühlt heute wenig. Normal ist sie ständig in Bewegung, heute merke ich sie zwar auch ab und an, aber dich alles sehr gemäßigt.

    Immerhin habe ich mich heute vormittag nochmal 2 Std hingelegt, das tat gut :)

    Zumindest habe ich jetzt zum ersten Mal das Gefühl, dass sich unsere Familie mit dem neuen Familienmitglied tatsächlich "komplett" anfühlen könnte.

    Drei Kinder hatte ich irgendwie immer auf dem Plan stehen, aber über 4 habe ich noch nichtmal "im Geheimen" nachgedacht. Von daher gehe ich eigentlich auch mal davon aus, dass ich abschließen kann.

    Nach dem 2. konnte ich das absolut nicht und wenn mein Mann jetzt wirklich endgültig gesagt hätte, dass er kein drittes möchte, hätte ich daran schwer zu knacken gehabt, glaube ich.


    Mein Ziel ist es, zwar mit Respekt, aber auch mit Freude in die Geburt zu gehen. Und Neugier ist sowieso jede Menge vorhanden.

    Das stimmt. Ich denke, dass ich mich so gut vorbereitet habe, wie es eben geht und alles weitere kann man ohnehin nur auf sich zukommen lassen.

    wenn ich es mir backen könnte würde mein Mann die Große morgens zur Kita bringen, käme dann zurück und wir könnten in aller Ruhe fahren. Abends gegen acht oder neun wäre auch noch akzeptabel, und der Worst Case wäre für mich nachts um zwei mit Vollgas.

    Das hätte ich 1:1 so schreiben können #super

    Töchterchen baut sich nach dem Aufstehen vor dem Bauch auf und sagt mit gewichtiger Miene: "Baby, jetzt komm doch mal raus!"

    #love

    Das haben wir hier auch mehrmals täglich. Und das schon seit Wochen #freu. Anfangs hab ich immer noch gesagt, bloß nicht, viel zu früh, aber mittlerweile kann ich ihr da nur noch beipflichten.

    Auch mein Sohn kam gestern nach 10 Minuten wieder aus dem Bett gekrabbelt, fing an zu weinen und sagte, dass das Baby jetzt mal endlich rauskommen soll. Ich scheine hier nicht die einzige zu sein, die aufgeregt ist ;)

    Aber erstmal bist du jetzt dran, finde ich! Und luxa-rosenburg !


    Tja, das mit der Couch war dann gestern irgendwie doch nichts mehr, aber: Ich hab alles fertig! Na ja, ich warte noch auf die neue Wickelauflage, die irgendwo in der Post festhängt und meinen Drachen #love. Aber sonst.... Selbst einen Gipsbauch haben wir gestern noch gemacht. Den noch zu schaffen, damit hatte ich gar nicht gerechnet.

    Und ich konnte dann dafür gestern abend auch relativ schnell einschlafen und die Nacht war halbwegs okay - ändert am Müdigkeitszustand leider trotzdem nix.


    Aber ich frag mich echt, wie ihr das mit Euren Kindern gerade geregelt bekommt. Vor allem bücken und was aufheben

    Schnaufend und stöhnend und fluchend :D. Und teilweise ist es einfacher, über den Boden zu krabbeln als sich immer wieder zu bücken. Ne, im Ernst: Man wächst mit seinen Aufgaben, irgendwie geht das schon. Nur nicht drüber Nachdenken.


    Dafür drückt das Kind seit knapp zwei Wochen sehr unangenehm gegen meine Rippen. Irgendwohin muss es schließlich wachsen; mein Bauchumfang liegt noch nicht ganz bei 100 cm.

    Ich habe heute morgen gemessen: 117 cm. Und es drückt überall hin #rolleyes. Optisch ist der Bauch schon runter gekommen. Trotzdem hat sich meine Kurzatmigkeit nicht wesentlich verbessert und ich habe immer das Gefühl, ich bekomme zu wenig Luft. Der Druck nach unten stört mich eigentlich weniger, aber etwas freier Atmen und endlich Schluss mit Sodbrennen, darauf freue ich mich total.


    Ich habe sämtliche Babysachen einmal durch die Waschmaschine gezogen, allerdings waren sie auch nicht in der Wohnung und nach 4 Jahren war auch einiges so leicht vergilbt.

    Habe jetzt auch noch einen ganzen Stapel Klamotten bekommen, der auch frisch gewaschen war, aber ich mag das immer nicht, wenn die Wäsche so fremd riecht. Ich steh nicht so auf stark riechende Waschmittel und das muss dann weg.


    Wenn du noch nicht geburtsbereit bist, lässt sich dein Baby bestimmt noch Zeit

    Kann man das jemals sein, also richtig? Ich weiß auch nicht, irgendwie finde ich die ganze Situation derzeit dermaßen komisch... Wenn ich in den Spiegel gucke und das Fass auf Beinen darin sehe und das Gewühle im Bauch merke weiß ich, dass es Zeit ist. Und ich freue mich auch mega auf die Maus. Und trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, dass es "schon" soweit ist und die Geburt unmittelbar bevorsteht. Und die Geburt ist halt auch irgendwie kein Ding, wo ich so ganz sorglos drangehe. Ich hab jetzt keine wirkliche Panik, mehr so ein Gefühl: Ich mag nicht! Und bitte nicht spät abends oder nachts #freu. Tagsüber denke ich immer, dass es ruhig losgehen kann, aber wenn es dann in Richtung Bettzeit geht, dann mag ich nicht mehr.

    Und ein bisschen Wehmut ist auch dabei - die letzten schwangeren Tage in meinem Leben. Ich hoffe, dass der "Bauchneid" sich in Zukunft zurück hält und ich auch in Sachen Kinderwunsch nun wirklich im Reinen bin mit der Situation.

    Letztendlich kommt es ja eh, wie es kommt und die ganze Grübelei bringt so rein gar nichts. Damit versuche ich mich dann auch immer wieder zu erden.

    Und wie geht es eigentlich Ratte82 - noch alles ruhig?

    Irgendwie schaffe ich es momentan kaum an den PC und vom Handy aus ist mit die Tipperei immer zu mühsam.


    Tja, ruhig ist relativ. Die ersten Tage im neuen Jahr waren irgendwie total tote Hose. Und seit vorgestern merke ich, dass irgendwas passiert. Ich hatte eigentlich zwei ruhige Tage. Waren einen Tag bei Freunden, gestern hatten wir Besuch und ich habe eigentlich nur rumgesessen. Trotzdem wurde der Bauch ständig hart und es hat runter gedrückt, sobald ich aufgestanden bin. Gestern abend war es relativ heftig und die Nacht größtenteils eine Katastrophe, dafür ist jetzt wieder Ruhe. Würde also sagen: Ist in Arbeit ;)

    Heute fühl ich mich also wieder, als wäre ich unter einen LKW geraten und werde nach abarbeiten meiner To-Do-Liste mal nachher die Couch aufsuchen. Eigentlich sollte heute noch ein Besuchskind für die Tochter kommen, die aber heute morgen wegen Krankheit abgesagt hat. Also wird es ein ruhiger Tag. Wenn die Kinder mögen, dürfen sie nachher noch einen Gipsabdruck vom Bauch machen, wenn nicht, dann nicht. Die beiden letzten liegen auch noch unbemalt und ziemlich eingestaubt im Regal. Aber man könnte sie halt fertig machen, wenn man wollte #freu


    luxa-rosenburg und Knolle : Ich denke an euch, auch wenn ich irgendwie grad wenig mitteilsam bin. Diese Warterei ist einfach total nervig. Und die CTGs alle 2 Tage auch! Mich nervt es ja 1x pro Woche schon und hoffe so sehr, dass ich nicht über Termin gehe, schon allein aus diesem Grund.


    So, und nun starte ich mal und packe endlich eine Tasche für die Kinder (und meine fürs KH #heilig. Ich habe zwar immerhin schon alles soweit zusammen gesucht und auf der Wickelkommode gestapelt, aber den Weg in den Koffer hat der Kram noch nicht gefunden.

    troiscouleursbleu : das stimmt schon. Aber trotzdem ist man theoretisch wieder beweglicher und ich habe dann I. D. R. auch keine Probleme, wieder einzuschlafen, auch wenn ich mehrmals aufstehen muss. Am schlimmsten finde ich dieses ewige grundlose wach liegen. Ich werd dann irgendwann immer total verrückt, alles fängt an zu jucken, mir ist viel zu warm....

    Mein Problem ist immer eher das Einschlafen. Ich geh schon spät ins Bett, liege aber trotzdem ewig wach und schaue meist um 2 noch auf den Wecker. Dafür schlafe ich dann auch mal gut und gern bis 10 jetzt in den Ferien #schäm. Natürlich auch mit mehreren Unterbrechungen, v. a. durch die Kuschattacken der Tochter. Die schläft allerdings dann auch relativ lang und mein Sohn steht auf, macht sich ein Hörspiel an und baut stundenlang Lego, da kriegt man nicht viel von mit.

    Aber ich freue mich so, mich bald endlich wieder im Bett umdrehen zu können und auf dem Bauch zu schlafen.