Beiträge von Stadtkaninchen

    Ich hatte beim Großen eine normale Geburt und bei der Kleinen eine KS.


    Von den Schmerzen und der Allgemeinverfassung her ging es mir nach dem KS deutlich besser, als nach der normalen Geburt. Allerdings galt das nur für die unmittelbare Zeit danach. Nach einem KS bist Du nicht so geschafft wie nach einer normalen Geburt, der Wochenfluss ist schwächer und öhhm, untenrum fühlt man sich nicht so mitgenommen ;) Allerdings ist die normale Geburt etwa nach einer Woche (fast) vergessen. Mit dem KS hat man dann je nach Typ noch ein bißchen länger zu tun...


    Wenn man es so sagen kann, war die KS-OP an sich völlig ok. Ich war zwar fixiert, konnte aber Hände und Beine trotzdem immer bewegen. Das war kein Gefühl wie angebunden sein oder so. Kalt war es dort auch nicht - weder der Tisch noch die Ärzte ;) Das gesamte medizinische Personal war total freundlich und nett. Ich hab mich gut aufgehoben gefühlt.
    Mein Mann hat die Zeit von Beginn der OP bis das Baby da war (ca. 15.Min) meine Hand gehalten; dann wurde mir das Baby an die Wange gehalten und mein Mann ist mit ihm raus. Von da an hat die sehr sympathische Narkoseärztin meine Hand gehalten und mich während ich zugenäht wurde (ca. 25 Min) gemeinsam mit einer Schwester mit Geschichten von ihren Kindern unterhalten. Das war sehr hilfreich, weil ich total davon abgelenkt war, was da gerade mit meinem Bauch passierte ;)


    Anschließend hatte ich meine Tochter zwei Stunden zum Kuscheln. (Zwischendurch wurde sie mal kurz gewogen und vermessen.) Wir sind dann auf das Zimmer gekommen und eine Schwester hat die Kleine kurz mitgenommen und gewaschen und angezogen, dann lag sie wieder neben mir #herzen Man konnte die Schwestern jederzeit rufen, um das Baby umlegen zu lassen. Die ersten beiden Tage hab ich mich nicht getraut sie selber umzuziehen und zu tragen, weil ich Angst hatte, vielleicht doch umzukippen. Aber die Schwestern waren da total hilfsbereit.
    Ich konnte schon sechs Stunden nach den KS aufstehen und auf etwas wackligen Beinen auf Toilette gehen, dann wurde mir auch der Katheder wieder entfernt.
    Das mit dem gebückten Laufen hatte ich auch nicht so schlimm. Alles in allem war es ok und das Baby entschädigt doch alles #love


    Das Wochenbett solltest Du aber - unabhängig von KS oder normaler Geburt - ernst nehmen #ja Nimm Deinen Mann in die Pflicht - der kann das :D

    Das verstehe ich einfach nicht - da reden immer alle, wie wichtig Kinder sind und dass die Frauen Mut zu mehr Kindern zeigen sollen unsw. usf, und dann sowas #sauer


    Meine Güte, so oft ist eine Frau ja wohl nicht schwanger - und ehrlich, für Leistungen wie ein BV bei verkürztem Muttermund zahle ich gerne Steuern! Viel lieber
    als für viele, viele andere Sachen, die so über die Allgemeinheit finanziert werden und dazu gehören auch die Honorare, die die Kassenärztliche Vereinigung von den
    Sozialbeiträgen an Ärzte bezahlt, wie Du sie hier leider erwischt hast - das würde ich Deiner FÄ gerne mal sagen! X( Im übrigen denkst Du momentan sicher
    wirklich nicht an die Allgemeinheit, sondern an Dich und Dein Kind. So. Und das ist auch Dein gutes Recht.


    Lass Dich bitte nicht verunsichern, Du machst genau das richtige. Geh noch einmal zu Deiner HÄ, sprich mit Deiner Hebamme und bleib selbstbestimmt. #ja Nur weil die
    Mädels da Medizin studiert haben, haben sie noch lange nicht die Weisheit mit Löffeln gefressen und so ein Spruch von wegen Allgemeinheit denken, der geht gar nicht... #motz
    Vielleicht kann Dich ja zu den nächsten Terminen Dein freund begleiten? Gemeinsam fühlt man sich doch immer stärker etwas zu sagen und sich gegen so
    übergriffiges Verhalten zu wehren!

    Wir sind jetzt auch dabei - so großes Interesse hat sie noch nicht, Zwieback nagt sie schon mal an, heute hat sie mit Möhrchen gespielt, als Brei mag sie die schon ganz gerne; Brötchen und Brot steckt sie nicht in den Mund sondern zerkrümelt sie nur ^^

    Alles, alles Gute und herzlichen Glückwunsch. #applaus #applaus #applaus


    Ganz am Anfang der Schwangerschaft ist das bestimmt nicht so schlimm. Die befruchtete Eizelle ist ja momentan erst dabei, sich in der Gebärmutter einzunisten und die Nabelschnur zu bilden, sie ist zwar wahrscheinlich schon mit Deinem Blutkreislauf verbunden, aber erstmal kräftig mit der Zellteilung beschäftigt;
    Versuch Dich zu entspannen (ich weiß, das ist schwer, wenn man sich sorgt), lass Dich pflegen #ja ^^

    sie müsse das erst besprechen, weil es seitens der Krankenkassen schwierig sei, während der Schwangerschaft den Arzt zu wechseln.

    Das ist Quatsch - Du hast jedes Recht der Welt den Arzt zu wechseln, zumal wenn, wie bei Dir, sogar das Vertrauensverhältnis gestört ist. Ich kenne einige Frauen, die den Arzt während der Schwangerschaft gewechselt haben. Der Krankenkasse ist das völlig egal, die merken zudem auch nicht, wenn Du den Arzt wechselst. Solche Daten dürfen dort gar nicht erhoben werden. Die Abrechnung erfolgt grundsätzlich über die Kassenärztliche Vereinigung und einen anonymisierten Schlüssel.


    Nur Mut und dran bleiben! ^^

    Oh Luci, das ist echt doof.
    Ich drück Dir die Daumen, dass sich das doch noch positiv löst. Es sagen ja doch immer
    noch Kinder ab und man kann vielleicht nachrücken.


    Wir hatten zu August 2012 wie gesagt auch nur Absagen und drei Monate bevor der Große drei geworden ist (Geburtstag Dezember),
    wären wir dann nachgerückt.

    ja, ich glaub für solche Aktionen wie abschneiden und Co kann man getrost auch noch ein bißchen abwarten, damit das dann auch ohne Tränen funktioniert.
    Mit 2 1/2 ist sie doch wirklich noch klein #ja und wenn sie dieses Bedürfnis hat, ist das doch überhaupt nicht schlimm.


    Sag Deinem Ex Du hast mit der KiÄ gesprochen und die hat gesagt, bis 3 1/2 sei das gar kein Problem und wenn es soweit ist, sollst Du sie noch einmal ansprechen... #augen :D
    ach und übrigens, nuckeln und kauen macht intelligent, weil es das Gehirn besser mit Sauerstoff versorgt... so etwa wie Kaugummikauen... sowas sollte man doch seinem
    Kind nicht vorenthalten... ^^

    Soll ich Dir was sagen - meine Eltern haben den Weihnachtsmann geschickt und der hat meinen Schnuller mitgenommen und mir dafür ein Puppenhaus dagelassen - da war ich drei.
    Ich hab dann zum Einschlafen geschrien wie am Spieß - am Ende hatte ich Puppenhaus und Schnuller #freu
    Ich hab dann noch fröhlich fast ein gutes Jahr weiter geschnullert. Irgendwann hat der ZA Alarm geschlagen und meine Eltern haben die obere Spitze vom Schnuller abgeschnitten und mir das gute Stück (bzw. die guten Stücke - ich hatte da eine eigene Sammlung von ;)) wiedergegeben. Nur machte das Schnullern damit gar keinen Spaß mehr, weil sich der Gummi so doof zusammenzog... da hab ich freiwillig aufgehört und meine Zähne sind völlig gerade und in Ordnung und meine Aussprache auch ^^


    Sach Deinem Mann, er soll ganz ruhig bleiben, das schadet nicht und stresst Dich nur.


    Und für die kleine Pferdebesitzerin einen schönen Gruß! :D

    ganz tief durchatmen ;)
    Deine FÄ hat sich nicht korekt verhalten, Du stehst unter Streß und bist verunsichert, ich verstehe gar nicht, weshlab sie dich so angeht. Man ist ja zudem nicht alle Tage schwanger und Angst ums Kind kann aus einem ja auch ein ganz schönes Nervenbündel machen. Man sollte doch davon ausgehen, dass eine FÄ darauf Rücksicht nimmt.
    Vielleicht könntest Du die Ärztin im KH noch einmal kontaktieren und sie fragen, ob sie Dir eine Kollegin empfehlen kann.
    Deinen Mann würde ich außerdem auch eine Vollmacht ausstellen, Deine Akte abzuholen.
    Die Haushaltshilfe ist bereits bewilligt, da kann sie nix machen - und ich denke auch, wenn sie einigermaßen normal tickt, wird sie das auch nicht versuchen.


    Ach mensch, lass Dich mal #knuddel wenn Du magst.


    Und Deinem Exmann kannst Du sagen, er möge es besser machen, wenn er glaubt, dass er das kann und Dich außerdem mit so einem Sch.... nach der Schwangerschaft behelligen!

    Wann wird Dein Sohn denn drei?
    Einen Platz ganz weit weg, darf die Stadt Dir nicht anbieten, ich glaube der Platz muss im Umkreis von 2 km liegen.
    Eine "doofe" KiTa kann es dann natürlich trotzdem sein.


    Du hast aber auch gute Chancen nachzurücken. Unser Sohn ist ja Dezemberkind. Wir hatten letztes Jahr nur absagen -
    ab September haben wir dann aber plötzlich Anrufe bekommen, dass er nachrücken könnte.
    Deine Nachbarin kann ja z.B. auch nur einen Platz beanspruchen ;) , vielleicht habt Ihr Glück und bekommt doch noch einen
    Platz in der Wunschkita. :) Alternativen zum Kita sind auch Spielkreise ohne Eltern, Anbieter soclher Spielkreise sind die Kirchen,
    das DRK oder auch Waldorf-Einrichtungen. Frag doch mal im Famiienbüro der Stadt nach.
    Viele Grüße

    Ach mensch, das hört sich doch schon viiiiiiiel besser an #knuddel


    Ich glaube auch, dass das gut verlaufen wird. Schon Dich, trag nix außer eine Packung Taschentücher ^^ , Mg hab ich auch schon gehört, denke aber, dass Du es auch weiter nehmen kannst, schadet nix - und wenn, Placebo ist ja auch ein Effekt.
    Sensibilisiere Deine Familie, damit sie Dich möglichst auf Händen tragen :D


    Und wenn Du Dich wieder schlecht fühlst, würde ich wieder das KH empfehlen, diese Ärztin amcht doch mal einen guten Eindruck. #top



    Und ich bin auf jeden Fall auch für ein BV - allein schon der Nerven wegen! - notfalls musst Du die KH-Ärztin noch einmal aufsuchen und dort ordentlich rumjammern, die kann sich nämlich auch auf der Kollegen-Ebene an Deine FÄ wenden und dann klappt das meistens; oder Du gehst mit Deinem Mann als Verstärkung im Rücken noch einmal zu der FÄ und ihr haut ordentlich auf dem Putz, wie psychisch angespannt Du bist - und ehrlich, das ist ja auch so.


    Ich finde es wirklich albern, dass sie sich bei dem BV so anstellt, immerhin geht es um Dich und einen kleinen Menschen X( :)


    Und halte uns bitte auf dem Laufenden - freu mich auch schon aufs Hibbeln 8o

    Beim Magnesium gilt die Faustregel, dass die Dosis in Ordnung ist, so lange Du keinen Durchfall bekommst.


    Ich denke, es wäre bestimmt hilfreich, wenn Du eine Hebamme findest, die Dich besser unterstützt.
    Fakt ist, dass die psychische Anspannung unter der Du stehst, schlecht ist für Deinen allgemeinen Zustand.
    Ein weiteres Problem ergibt sich daraus, dass der Streß zu mehr Streß führt, weil man als Schwangere weiß, man sollte sich entspannen - mit
    der Folge, dass man dann endgültig unentspannt ist - Du verstehst meinen wirren Satz hoffentlich ;)


    Eine Hebamme die Dich ernst nimmt und einfach nur zuhört und beruhigt ist da GOLD WERT! #super


    Mich hat es damals sehr beruhigt, ins Krankenhaus zu fahren ( #pfeif ) und dem CTG zu lauschen und von den Ärzten zu hören, das alles ok ist.
    Wenn Dich das eher aufregt, solltest Du tatsächlich darauf verzichten.


    Aber eine andere Hebamme und eine andere FA würde ich unbedingt in Betracht ziehen.

    So, und jetzt kann ich Dir noch kurz erzählen, wie es bei uns war:


    Ich hatte einen Trichter in der 27 SSW und hab mich ab da an total geschont - den Kleinen nicht mehr getragen, die Einkäufe meinem Mann übergeholfen und nix mehr über zwei Kilo bewegt.
    Wenn ich unsicher war, hab ich mich übrigens von meinem Mann ins KH fahren lassen - es gibt ja meistens mehrere in der Nähe - dort behauptet ich hätte unklare Bauchschmerzen und dann haben die Ärzte auch immer ein CTG geschrieben und Ultraschall gemacht ;)
    In der 30 Woche hatte sich der Trichter dann wieder zurück gebildet - und am Ende kam die Maus zwei Wochen über Termin, wahrscheinlich wegen der ganzen Schonung #freu

    Myrte, ruf Dir bitte einen Rettungswagen und fahr sofort in eine Geburtsklinik - dort wirst Du ordentlich geschallt und Ärzte sind auch da!
    Du hast einen kleinen Menschen in Deinem Bauch und der braucht Dich jetzt - für sowas ist der Rettungsdienst da!