Beiträge von Rasselbande

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team

    Aus Lehrersicht: Nichts finde ich kontraproduktiver als aufgezwungene Lernstunden, die auch als solche deklariert oder erkennbar sind. Das hemmt die Lust und führt zu massivem Frust. Und Frust in der Schule ist absolut mies.


    Ich würde dir als Lehrerin sagen, dass wir die nächste Erhebung abwarten und du einfach versuchst ihm viel Input zu geben. Malen mit vielen Stiften, Wassermalfarben, auf großen Plakaten, Collagen machen und beschriften, ihm immer mal kleine Zettel schreiben oder oder oder. Schulter oft kreisen lassen, wie beim Reiten die Arme hoch und dann einen vor und einen zurück. Druck rausnehmen und das Kind kommen lassen. Wenn es bei der nächsten Erhebung immer noch so aussieht kann man sich Hilfe holen.

    Habt ihr so fröstelige Kinder? Wahnsinn.


    15 Grad: Wollwalkhose oder Krabbeljeans, Strümpfe, La-Shirt und Fleecejacke. Krabbelpuschen und Co halten hier nicht an den Füßen und meistens werden auch die Socken ausgezogen. Mütze haben wir immer dabei, bleibt aber oft in der Tasche.


    Im Tragetuch dann keine Fleecejacke. Wenn es matschig oder nass ist hab ich ein zweites Paar Socken dabei und gut ists.


    Für eiskalte Tage gibt es noch einen Wollwalkanzug und einen Schneeanzug. Aber das beginnt erst so um die 0 Grad.

    Grundausstattung: Helm, Gummireitstiefel, günstige gebrauchte Reithose (Leggins sind schnell durch). Wenn sie dann dort bleibt: Putzkasten mit Zubehör, Halfter und Führstrick, Handschuhe, auf Dauer eine gute Wachsjacke, 2-3 Hosen, 1 Paar Winterreitstiefel und später eben auch bessere Stiefel, Zubehör fürs Pferd (Gamaschen u.ä.), Stiefelknecht.... Was meinst du mit Sicherheitsjacke? Ich hatte später hinaus einen Rückenprotector, aber erst als ich von der Dressur in den Springsport übergegangen bin.


    Zu Beginn genügen Gummireitstiefel, ein sicherer Helm und eine halbwegs passable, nicht rutschige Hose.


    Bei Anfängern finde ich Gruppenreitstunden immer recht sinnlos. Zudem reichen 30min vollkommen. Einzelstunden an der Longe waren da für mich immer wichtig oder eben voltigieren für die Anfänger. Preislich weiß ich nicht mehr genau was es bei uns damals gekostet hat. Und weil wir hier ja auch kritisch sein dürfen: Achte bitte darauf, dass die Schulpferde (also die, die für den Unterricht eingesetzt werden) viel Zeit auf der Koppel verbringen, dass sie gut gepflegt werden, dass die Boxen nicht zu klein sind, etc. Es gibt so viele Ställe wo die Pferde nur Samstags und Sonntags draußen sind... das muss nicht sein. Wirklich nicht!


    Eigenes Pony muss nicht mal sein, Stichwort: Reitbeteiligung. Hatte ich viele, viele Jahre lang.

    *hust* ich bin auch Erstlingsmama :)


    Ok, also in solchen Situationen versuche ich einfach drum herum zu arbeiten. Wenn das Kind müde ist, dann lass ich sie schlafen, ziehe mich möglichst drum herum an, nehme sie schlafend mit o.ä. Ich baue also den Schlaf einfach ein (sofern notwendig) und bewege mich selbst dann drumherum. Dazu gehört manchmal super schnelles anziehen, schon am Vorabend gepackte Taschen und seeeehr flottes gehen um Termine zu erreichen.
    Ich habe da aber auch die Einstellung, dass ein Kind sich den benötigten Schlaf selbst holen wird und bei uns ist es auch so. Sie schläft aber auch problemlos fast überall ein (auch in ungewohnter Umgebung) - vielleicht kommt das daher, dass ich es ihr so immer ermöglicht habe von Beginn an? Und wenn es auf die Tagesmutter bezogen ist: Da werden eigene Rituale entwickelt, da haben Kinder auf einmal ein ganz anderen Schlafrhythmus als daheim etc.


    Ich kriege meinen Tagesablauf auch so problemlos hin und krieg alles gut geregelt - aber mei: So verschieden wie die Kinder sind muss der Umgang mit ihnen sein, nicht wahr? Vielleicht wäre das bei euch auch so einfach nicht möglich, weil dein Kind einfach andere Bedürfnisse hat bzw. ihr zusammen andere Bedürfnisse habt?


    Auf die Individualität der Kinder gibt es wohl keine "genormten" oder "richtigen" Antworten :)

    Mh, ich verstehe deine Frage nicht ganz #schäm


    Meinst du das so: Ich hab um 13 Uhr n Termin, das Kind schläft aber gern von 12-13 Uhr und wenn es diesen Schlaf verpasst habe ich den ganzen restlichen Tag ein schlecht gelauntes Kind?

    Ich bin persönlich kein Fan davon am Schlaf der Kinder zu drehen. Ich würde es auch nicht wollen, dass man bei mir was schiebt und dreht und darum lass ich das bei meinem Kind auch sein.


    Daher: Bring ihn um 9 Uhr hin und wenn er müde ist werden sie entweder ihr eigenes Schlafritual entwickeln und er schläft auch vormittags nochmal oder er stellt sich von alleine um weil alles spannend ist. Meine Kleine macht Vormittags und Mittags so 1-1,5h Schläfchen, ist sie aber bei der Oma verzichtet sie auf den Vormittagsschlaf. Das "entscheidet" sich von selbst, da muss ich nicht am Schlaf werkeln.


    Wenn du aber die Erwartung hast, dass es nicht klappt wird es auch nicht klappen. ;)

    Ich finde es erstaunlich (pardon: befremdlich), dass man von außen beurteilen mag was sich eine andere Person für Postings klemmen kann. Wer bestimmt das denn nun? Können wir jemanden ernennen? Antidemokratisch bin ich heute für Zwiderwurzn, denn sie hat nun tatsächlich das Brathühnchen abgeschossen.

    Wo gibt es Halswehöl? Und ist das ein bestimmtes Erkältungsöl? Habt Ihr auch was gegen Bauhweh oder Blähungen Zuhause?


    Halswehöl und Erkältungsöl gibt es bei der Bahnhofsapotheke von Stadelmann. Da gibt es aber auch ein Komplettset (den Tee brauch man aber nicht wirklich).


    Gegen "weh" und Fieber im allgemeinen habe ich Nurofensaft. Bei Blähungen halte ich das Kind einfach öfter ab, damit die Winde raus können.


    Edit: Für Kinder, die den Myrthe-Thymian-Balsam auf der Haut nicht vertragen kann man ganz dünn Ringelblumensalbe als "Unterlage" auftragen.


    - Brust und Rücken mit Thymian-Myrte-Balsam für Kinder einschmieren und Bienenwachswickel auf die Brust (hilft genial, auch bei uns Großen)


    - auf die Nasenflügel Engelwurzbalsam (alles von der Ba*nhofabpotheke Kempten)


    Die Stadelmannsachen helfen hier auch Wunder (auch bei Erwachsenen). Zusätzlich reibe ich dann auch gern mit dem Erkältungsöl ein, das wärmt schön.

    Oh faele, reich mir die Hand. Ich bin in der Schwangerschaft zeitweise heulend morgens aufgestanden, weil der Schmerz dann so schlimm war. Vor allem langes sitzen oder nur kurzes liegen waren ganz böse. Ich bin manchmal wie ein zusammengeklapptes Taschenmesser durch die Gegend gelaufen.


    Dann hat mir meine Hebamme Akupunktmassage nach Penzel empfohlen und nach nur 2 Behandlungen war alles weg. Ich konnte von der Liege aufstehen und danach 10km laufen und es ging mir blendend! Also eventuell googelst du danach mal bei dir in der Gegend oder du schaust nach einer Physio, die Ahnung hat von schwangeren Patienten. Ich bin bis heute schmerzfrei (hatte mal n Bandscheibenvorfall) und kann es nur empfehlen. Quäl dich nicht zu lange mit dem Ischias, lass es richten :)