Beiträge von Hopser

    Hallo,


    Irgendwie wurde ich ja mit meinen Slings nie so richtig warm.


    Aber der Name Rebozo geisterte mir immer mal wieder vor die Nase. Jetzt hatte ich die Chance einen inklusive Slingringen in 2 Grössen (M und L) sehr günstig gebraucht zu erwerben (20 Euro für 2 Paar Ringe, Rebozo und Porto). Also dachte ich ich mache mal einen Test.


    Nach etwas fiddeliger Arbeit war der Sling gefädelt und es ging los.


    Ich bin seeeehr positiv überrascht, zum einen wie leicht der Rebozo ist (die Webung hat ja immer wieder Abstände, wo man nur die Führungsfäden hat, aber keine Querwebung). Und noch positiver war ich darüber überrascht, wie gut sich das Gewicht auf der Schulter verteilen lässt.


    Ich bin relativ klein und habe sehr stark abfallende Schultern, sodass die Slings irgendwie immer zu breit waren und entweder den Arm seitlich oder die Schulter oben blockierten.


    Der Babymann (mittlerweile 23 Monate und oberhalb der 12kg) findet es supertoll, weil er schnell raus und reinhüpfen kann.



    Ausserdem ists auch ganz schick einfach so als Halstuch/Schal zu benutzen.


    So, das wollt ich nur mal mit euch teilen, weil ich finde, dass man über Rebozos noch relativ wenig liest.

    Ich bin ein sehr pragmatischer Mensch, daher war mein Maxy-Cosy relativ schnell gekauft als wir noch nicht wussten ob Bub oder Mädel. Einziges Kaufkriterium: Sehr gutes Urteil im ADAC Test und vernünftiger Preis. Der Sitz war schwarz mit kleinen rosa dreiecken. Ich hasse rosa als Farbe. Genauso wie lila und baby-hellblau. Aber hey, es geht um Sicherheit, nicht um Modelkarriere!


    Was glaubt ihr wie die Leute reagiert haben, als ein Bub in einem Mädchensitz sass?


    Ich muss ehrlich sagen, ich liebe es mit den Vorurteilen zu spielen: Ich habe lange Zeit in einem "Männerjob" gearbeitet... und liebte es zu Unfallschuhen Minirock und Nagellack zu tragen... Alternativ: Bei Mädchen-Martini-Schickeria-Barbesuchen ein Bier bestellen.


    Die Jungs auf der Arbeit sind irgendwann mal fast vom Stuhl gefallen, als ich mir erlaubt habe über eine Kollegin zu sagen, dass sie ja wohl schicke Kurven hat. Darf man das als Frau denn nicht?


    Hach ja ich liebe es ab und an etwas unangepasst zu sein und mich manchmal, wenn es vorteile bringt anzupassen. Ich bin auch schon mal für einen Job eingestellt worden, eben weil ich ein Mädchen war und die Frauenquote erfüllte #super hat mir ermöglicht die Karriereleiter zu erklimmen...

    Bei einem ganz kleinem Kind ist ein Helm eh so eine Sache, wenn der Nacken noch nicht ganz ausgebildet ist.
    Und im Hänger ist der Helm meiner Ansicht auch eher unnötig. Ein Bekannter hatte einen ziemlichen spektakulären Unfall mit Hänger mit gebrochenem Arm und Schürfwünden, Fahrrad völlig hinüber, etc., während seine Kinder helmlos, aber korrekt angeschnallt im Hänger nichts passiert ist (eins hatte sich vor Schreck auf die Zunge gebissen... Ob daran ein Helm was geändert hätte?).
    Was wirklich wichtig ist, dass die Kinder richtig angeschnallt sind und nicht durch den Hänger hampeln oder fliegen können.


    Wenn du dich natürlich mit Helm besser fühlst, dann nimmst du besser den Helm. Wir haben den Helm nur auf, wenn das Kind im Fahrradsitz ist, im Hänger nicht.


    Solange kein Auto im Spiel ist und du einen Frontalcrash hast oder einen Abflug ohne dass der Hänger kippt glaube ich dir.


    Bei seitlichem Aufprall von Auto auf Hänger wir der Hänger kippen und das Kind knallt mit dem Kopf entweder aufs Gestänge oder auf den Boden. Je nach Breite des Hängers mit mehr oder weniger hoher Aufprallgeschwindigkeit bedingt durch den Flugweg. Anschnallen hilft nur bei Frontalcrash aber bei seitlichem Unfall eigentlich nicht.

    Bitte nicht böse sein wenn ich so direkt bin:


    1000 Euro scheinen viel Geld. Aber es geht um die Sicherheit eures Kindes. Ein Schädelhirntrauma ist wesentlich teurer.


    Alternative: Kind in vernünftigen Babyjogger setzen/legen und ein paar Turnschuhe an die Füsse schnallen. Dann kommt man seinem grossen Kind aufm Rad hinterher, macht Sport, ist auch im Regen weniger problematisch als mit Anhänger (Rutschgefahr, schlecht gesehen werden auf der Strasse etc.).

    Ich lese hier mal wieder mit und frage mich: Und was ist mit Helm???


    Hintergrund ist der, dass wir diesen Sommer einen sehr glimpflichen Abflug mit dem dem Hänger hatten. Glück war, dass es a) ein gefederter Hänger mit festem Käfig und b) ein bereits stabil sitzendes Kind war und c) kein Auto im Spiel war.


    Ausserdem hatten wir den Hänger noch zusätzlich innen an den Seiten abgepolstert.


    Ohne Helm fahr ich kein Kind (also nicht falsch verstehen: ich hab auch immer Helm an nicht nur das Kind). Ob das bei so ganz kleinen Würsten in der Hängematte so dolle ist mit Helm bezweifle ich. Daher würd ich warten bis das Kind stabil sitzt.


    Und falls irgendjemand sagt dass er nur dort fährt wo keine Autos fahren: Das dachten wir auch, bis uns ein Auto aufm Fahrradweg die Vorfahrt nahm. :stupid:


    Sorry, wenn ich das so direkt schreibe, aber man muss sich keine Gedanken über ein frierendes Kind machen, solange es keinen Deckel aufm Kopf hat.

    Cool, dass du das Bild eingestellt hast, das hatte ich nämlich nicht griffbereit und war nicht sicher, ob das was ich beschrieben habe verständlich ist.


    Hier noch ein Video von einer französischen TT-Beraterin, was das Stillen in der Tonga angeht (sie schreibt selbst dazu, dass man das Baby weiterhin mit einer Hand sichern muss)
    http://www.youtube.com/watch?v=Ttf0Jp5ZFYg

    Nochmal schnell zu der Aussage mit einem kürzeren und einem längeren Bein:
    Meine Erfahrung: Laut vieler Sportmediziner hat das so ziemlich jeder Mensch, die Frage ist nur wieviel kürzer. 0,2-0,5cm ist anscheinend für die meisten ganz normal und sie machen sich mehr Gedanken über jemanden, der völlig gerade ist.
    kurz noch OT:
    Und meine ganz persönliche Meinung als Leichtathletiktrainer: Laufen/Joggen ist ein toller Sport. Aber nicht für jeden! Schon garnicht als Wiedereinstieg, wenn schon irgendwelche Probleme bekannt sind. Und wenn ich die "0 auf 42 Bücher" sehe bekomme ich Zustände.
    Genauso, wie hier zu Recht zur Trageberatung geraten wird, rate ich zu einem vernünftigen Trainer. Wenns ähnlich wie Laufen sein soll, dann würd ich zu Walking (oder Nordic-Walking) oder Aquajogging raten. Jeweils mit einem Trainer, der auf Technik achtet, also nicht diese VHS-30-Mann-Kurse. Gerätetraining ist -sofern vernünftig betreut- auch sehr gut. Ruinieren tut man sich den Rücken eigentlich in jeder Sportart, wenn mans falsch anpackt :D

    hoi,


    im alten forum (oder altem Layout) hatte ich mal in "Familienbett goes falschrum" über meine beiden Helden erzählt.
    Papa und Sohn tun beide Schlafwandeln und im Schlaf reden. Und geben sich gegenseitig unzusammenhängende Antworten.
    Letztes Highlight: Wir haben vergessen die Wohnzimmertür zu schliessen.
    Er ist dann mal über den Triptrap auf den Tisch geklettert und hat dort weitergeschlafen *waaaaah* (er ist 16 Monate alt). Bisher hatte er auch immer alles im Griff. Aber Angst macht das schon.
    Seither hab ich eine leichte Paranoia was das schliessen und absperren von Türen angeht :)

    noch einen von heute. An der Schwimmbadkasse. Der Zwerg sitzt gut versteckt in der Khanga auf meinem Rücken kurz oberhalb meines Hinterteils.
    Die Kasse hat einen relativ hohen Tresen. Ich schiebe meine 10er Karte und die Kindereintrittskarte zum Abstempeln rüber.
    Das Mädel hinterm Tresen schiebt mir die Kinderkarte zurück:"Die brauchen sie nur wenn sie ein Kind dabeihaben".
    Na gut... wer nicht will der hat gewollt.

    Hallo,


    da es gerade draussen wieder so heiss ist und man ja eh schwitzt, dachte ich ich schreib mal was über die Tonga-Tragehilfe.


    1. Bei der Erstbewertung anzugeben:


    Allgemeine Daten
    Welches Modell wird bewertet?
    "Tonga réglable" (also verstellbar), Jahr 2012, réference 121B
    www.tonga.fr


    Herstellungsland
    Frankreich, Hersteller: FILT


    Ab bzw. bis zu welcher Größe ist die Tragehilfe verwendbar?
    3,5 bis 15 kg laut Herstellerangabe


    Kriterien für gesundes Tragen:
    Ist der Anhock-Spreiz-Sitz möglich, d.h. sind die Kniekehlen im entspannten Zustand auf Höhe des Pos des Kindes? Wie breit ist der Steg?
    Ja.
    Vom Hersteller selbst wird die Trage für Kinder ab 3,5 Kg empfohlen, in einschlägigen französischen Foren streitet man darüber obs liegend ab Geburt wirklich so dolle ist. Meine Meinung: Kind muss sitzen können.
    Die Trage ist für "portage d'appoint", also kurze Tragedauer bestimmt.
    Das Tragen gestaltet sich sehr aktiv. Der Hersteller selbst empfiehlt aus sicherheitsgründen immer eine Hand um den Rücken des Kindes zu haben.
    Anhock-Spreizhaltung ist sehr gut möglich, wie in einem Sling.
    Da das Netz ja das Kind umschliesst, aber kein stränchenweise festziehen -wie bei Slings oder Tüchern- passiert, sollte das Kind einen guten Klammerreflex haben. Die Tonga ist wirklich etwas für Träger und Tragelinge, die schon TT oder Slingerfahrung haben und eine Lösung suchen, wenns schnell gehen muss. Bzw. Hop-on-hop-off: 5min Tragen, dann Laufversuche, dann 5min Tragen, dann Bobbycar, dann 5min Tragen, usw. Wenn mann eh schon Fussball, Bobbycar und Bananen in der Hand hat, will man nicht noch einen Sling umhängen haben. Ausserdem dauert das korrekte Festgezuppel im Sling länger als die Tragezeit. Will man den Netzabdruck -eigentlich garnicht viel, solange das Kind eine vernünftige Hose trägt und die Tonga gut benutzt wird- vermeiden und eine schmerzende Trageschulter auch, dann hält man sich an die Anleitung des Herstellers und beschränkt die Tragedauer in der Zeit und auf ein aktives, waches Kind.

    Kann der Kopf gestützt werden (v.a. wenn das Kind eingeschlafen ist)? Art und Größe der Kopfstütze?

    Nein.
    Wie gesagt, es geht darum mit dem Kind ohne Krampf im Arm 5-15min zu tragen. Sollte es innerhalb von 2min doch einschlafen muss man eben seinen Arm dazu bemühen den Kopf etwas zu stützen.

    Ist der Rücken gut gestützt? Gerade dort sollte die Trage möglichst eng anliegen und eine stützende Funktion übernehmen können. Das Kind darf dabei weder zur Seite wegkippen noch in sich zusammensacken! Wie hoch ist das Rückenteil?

    Der Rücken wird je nach Grösse des Kindes mehr oder weniger hoch gestützt. Kleines Kind: Netz bis zu Hals/Schultern, Grosses Kind: Netz nur bis Mitte des Rückens. Aktiver Trageling, der einen Klammerreflex hat absolut notwendig.


    Ist die Tragehilfe in der Weite mehrfach stufenlos verstellbar und weist sie auch in der Länge und im Kopfbereich genügend Spielraum für das wachsende Kind auf?
    Stufenlose Verstellbarkeit für den Träger durch die eingebaute "Schnalle" (flache, nichststörende Konstruktion, die die Länge regelt). Fürs Kind siehe oben.

    Qualität des Materials (BW, Mischungen; weder zu nachgiebig (grobmaschiges "Netz" noch zu steif (Synthetik))?

    Omas Einkaufs-Netztasche-Revival: grobmaschiges Netz, hinterlässt eventuell Abdrücke am Kind. Daher nur kurzzeitiges Tragen. Material: Baumwolle.

    Ist der Schwerpunkt nah am Träger, denn das ist für den Rücken des Trägers am besten?

    Ja, wenn richtig eingestellt und das Kind einen guten Klammerreflex hat. Ist das nicht der Fall sollte man diese Trage in der Handtasche lassen.


    Besonderheiten (Abnäher etc.)?
    100% Schwimmbadtauglich, da wenig Vollsaugen und wasserdurchlässig


    Alltagstauglichkeit
    Breite und Länge des Hüftpolsters
    Keine Polsterung. Kein Hüftpolster, weil wie ein Sling

    Sind Gurte und Riemen gut gepolstert und einfach zu bedienen?

    1x einstellen =10sek. Längenvariablität ist genial: Grosse und kleine, dicke und dünne Kinder und Träger für die gleiche Trage. Damit der Opa das Kind nicht auf die Schultern hocken muss und das Kind die letzten 5 Haare rupft.

    Sind die Nähte gut verarbeitet und strapazierfähig?

    Ja.


    Sind die verwendeten Materialien ökologisch unbedenklich?
    Nur CE Norm auf dem Schild, aber wo nicht viel Material ist kann auch nicht viel Material gelutscht werden.

    Gewicht der Tragehilfe?

    150-200g sehr luftig.

    Lässt sich die Tragehilfe gut verstauen (handtaschentauglich)?

    Handtasche? Hm ich würd eher sagen Handysocke. Okee durch den Verstellmechanismus etwas dicker als das Iphone

    Sieht sie gut aus?

    Ja, wenn man auf retro steht.


    Qualität der Bedienungsanleitung
    Umhängen, Kind reinstecken, abgeht die Post.

    Tragevarianten (Bauch, Hüfte, Rücken)

    Hüfte, Verschieben in Richtung Bauch oder Rücken möglich. Kind muss aber aktiv mitarbeiten. Anscheinend auch gut zum Stillen geeignet, was man so auf Bildern sieht. Kann ich nicht testen, da sich mein Kind selbst abgestillt hat.


    2. Spezielle Daten, bei jeder weiteren Bewertung anzugeben


    Alter bzw. Größe und Gewicht des getragenen Kindes
    16 Monate, 9,5kg Kleidergrösse 80, Klammeraffe (braucht eigentlich keine Trage, krallt sich einfach so am Träger fest und macht zur Not blaue Flecken)

    Körpergröße und -form der Trägerin/des Trägers, evtl. Konfektionsgröße angeben

    Kleidergrösse 36, 158cm gross, 53kg weiblich
    Kleidergrösse M, 175cm gross, 70kg männlich

    Findet Ihr die Tragehilfe bequem? Für kurze oder auch für lange Tragezeiten?

    Kurzzeitig und Schwimmbad super. Dafür ists gedacht, daher hab ich lange garnicht probiert.
    Schwitzfaktor minimiert. Ideal im Sommer.

    Abschließende Kurzbewertung: Wie viele Raben erhält die Tragehilfe von Euch?

    Erhält 3 Raben, weil der Preis für den kleinen Fetzen Stoff doch happig ist und es ja keine "Einsteigertrage" zum Rundumspass ist, sondern eben nur was zusätzliches:
    #dreiraben

    hallo


    der weg ueber den facharzt find ich schon mal ganz gut. wenn die hiefte weh tut sollte aber auch fuesse und knie abgecheckt werden. oft kommt die fehlbelastung naemlich von dort un tritt erst als schmerz auf wenn ein paar mehr kilos (trageling) im spiel sind. klassiker sind uebrigens ausgelatschte turnschuhe ;)

    hi,


    ich kann dir leider nur eine Negativliste bieten, was alles nicht geht, wenn man relativ schmal ist (Kleidergrösse 34/36 in der Breite):
    Bei mir rutschten der Gürtel von Manduca und Ergo (sowohl amerikanischer Ergo und europäischem). Beides hatte massig Luft wenns korrekt verschnallt war.


    Hast du schon mal in Richtung Meitei gesucht? Das klappt bei zierlichen Personen besser.

    hoi,



    genau mein Thema #super
    Also Ablehnung wird von uns hartnäckig ignoriert.


    Aber das ist auch eher selten... wir habens hier mehr mit Neugier bis echtem Interesse zu tun.
    Ganz lustig sind immer die afrikanischen Mamas mit Kinderwagen, die uns begegnen (ich trage unseren kleinen blonden Babymann oft in einer Kanga)...vertauschte Welt...vor allem wenn ich denen erkläre, wie man das Ding bindet.


    Museum in Paris: "Nehmen sie bitte den Rucksack ab?"
    In der deutschen Botschaft "Schieben sie mal bitte ihren Rucksack durch den Scanner"
    Weltcup Mountainbike in La Bresse: Nachdem wir 20min in der Menge stehen wird der Babymann wach und die Frau neben uns hat sich vor schreck fast in die Hose gemacht #freu


    Aber am allergeilsten fand ich immernoch meine Arbeitskollegin, als sie mein JPMBB Tragetuch sah (da ist ja vorne so eine kleine Tasche für eine Windel oder so aufgenäht): "Aber lange passt er doch nicht da in die Tasche, oder?"


    Auch gut waren die betrunkenen Jungs abends im Park: "Ey isch muss aufhörn suuuu trinken, die Frau hat zswei Köpfe!!!!" #super


    Und letzte Woche aufm Ponyhof fragte mich ein kleines Mädchen ob das Baby auf meinem Rücken beim Springen teilnimmt...ey zu Hause mach ich erst mal Diät....iss mein Hintern so dick dass die mich mitm Gaul verwechselt????

    Hoi,


    was mich immer wieder wundert: warum muss man sich für solche Sachen rechtfertigen?
    Wenn jemand einen Kommentar Richtung "Einschlafbegleitung" macht dann stelle ich 2 Fragen:
    "Wenn du mit deiner Freundin/ deinem Freund kuscheln willst, dann machst du das doch auch oder?"
    "Meinst du im Ernst ich find nachts unfallfrei durch die Wohnung bis in sein Zimmer? Ohne Brille ohne Licht anmachen?"


    Danach war eigentlich immer Ruhe.


    ähnlich beim Stillen "glaubst du echt ich bin nachts wach genug für so ein Fläschchen zu machen?"


    und beim Tragetuch: "Hast du schon mal so eine Karre die Treppen hochgeschleppt, wenn du noch 10kg Kartoffeln in der Hand hast?"


    und bei den Waschbaren Windeln "Du müsstest mich doch lange genug kennen um zu wissen, dass Windeln bei mir grundsätzlich Sonntagsabends leer gehen... Wozu sind wir sonst Logistiker?"


    Dumme Fragen und Blicke brauchen dumme Antworten ;)