Beiträge von bärin

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    muwio klar, in eurer Situation würde ich auch ganz anders darüber nachdenken.

    Wie ist es denn jetzt? Fruchtwasser kommt keins mehr? Konnte man feststellen, ob sich der Riss geschlossen hat?

    Müsli ich denke weiterhin an euch. Wie geht es P. und dir? Klappt es mit dem Kolostrum?


    Bei mir ist jetzt (31. Woche) so langsam immer weniger Platz im Bauch und ich schlafe zunehmend schlechter. Aber sonst gehts mir super. Bin nur froh, dass ich im Beschäftigungsverbot bin und nicht noch viel arbeiten muss.

    Bei meinem übersichtlichen Ehrenamt vergess ich schon ständig, Mails weiterzuleiten, weil mein Kopf ganz woanders ist.


    Wir haben eine Zusage zu einer Wohnung bekommen und werden, wie es aussieht, im Sommer umziehen.

    Hoffentlich geht mit dem Baby alles so gut, dass wir das dann gut schaffen. Beim Umzug wird sie ungefähr 3 Monate alt sein.. Noch ziemlich winzig und ich habe echt Respekt davor. Aber mein Mann nimmt dann Elternzeit in den 2 Monaten rund um den Umzug und wir bekommen viel Hilfe.


    Im Bauch ist alles o.k. denke ich - die Bewegungen werden seltener und gezielter, sie liegt jetzt in Schädellage und hat die Beinchen angezogen. Wow, immernoch ca. 10 Wochen bis zur Geburt.


    Ich denke darüber nach, ob ich ins Geburtshaus gehen soll oder zu Hause bleibe. Irgendwie mag ich die Vorstellung nicht, dass die Hebamme hier viele Stunden lang herumsitzt. Das würde mich nervös machen.

    Mein Traumszenario wäre ja, dass ich es bis ganz zum Schluss hier zu Hause allein bzw. mit meinem Mann schaffe und dann im letzten Moment die Hebamme anrufe bzw. rufen lasse.
    Oder aber: Man lässt uns im Geburtshaus ziemlich in Ruhe unser Ding machen, so lange es mir relativ gut dabei geht.

    Ich werde mal bei der nächsten Untersuchung mit meiner Hebamme darüber reden müssen.

    Ganz allein (oder nur mit Mann) will ich nicht sein - es soll schon jemand ganz schnell da sein, wenn ich den Eindruck habe, dass irgendwas nicht stimmt. Und hinterher schauen, wie das Baby drauf ist und ob die Plazenta vollständig ist usw.

    Aber ich möchte am Liebsten so viel wie möglich für mich sein - ich kann in Gegenwart anderer nicht so loslassen, wie ich glaube, dass es bei einer Geburt notwendig ist.

    Oh nein, Müsli! Du liest dich so gefasst, das ist bestimmt hilfreich in eurer Situation.

    Ich drücke alle Daumen, dass euer Mädchen noch so lange wie möglich in dir weiterwachsen kann und dann zum richtigen Zeitpunkt bestmöglich versorgt wird (und du natürlich auch!!) !

    Hallo ihr Mitkuglerinnen!


    Hier ist alles soweit in Ordnung, bis auf die allgemeine Stimmung, die von Tag zu Tag sehr schwankt. Aber das hat nichts mit der Schwangerschaft zu tun, sondern mit allem anderen, was "da draußen" so los ist.

    Ich hatte es vorgestern richtig mies mit der Hüfte. Dabei bin ich doch erst 25 #hammer #hammer #hammer

    Wie gut, dass dir Yoga etc. da hilft!

    Ich habe jetzt seit einer Woche Iliosakralgelenk. Alter Schwede!

    Ich schiebe es aufs Alter - in der ersten Schwangerschaft habe ich ähnlich viel rumgesessen und war mindestens so unfit wie jetzt, aber hatte nix mit Bein/Hüfte etc.

    Jetzt hab ich zwischendurch immer einen Tag, an dem jeder Schritt höllisch weh tut und dann wieder einen, an dem es besser ist.

    Wenn das bis ins neue Jahr so bleibt, muss ich mal bei einem Osteopathen vorstellig werden. Bis Ende März kann das so nicht weitergehen Zumal ich jetzt nochmal so richtig an Gewicht zulege. Mindestens das Baby wird ja noch mehr als doppelt so schwer, und gemessen an der ersten Schwangerschaft kommt da noch was an Wassereinlagerungen und so. Und natürlich Weihnachten, Braten, Plätzchen #augen#hmpf

    Vorerste helfe ich mir mit Übungen von Liebscher und Bracht - manchmal hilft das, manchmal wird es erstmal schlimmer.


    Müsli Das ist eine schwere Entscheidung. Mir wäre es auch immer lieber, näher an der Familie zu sein. Und dann für mind. 3 Wochen...

    Aber das Bauchgefühl würde mich andererseits auch zu der erfahreneren Klinik ziehen.

    Wirst du dann auch direkt dort gebären?

    Und blöd mit der Schwiegerfamilie. Ich hoffe du kannst es irgendwie möglichst ausblenden, dass sie keine Unterstützung sind. Der Besuch geht ja zum Glück relativ schnell vorbei...

    Angua Kannst du das aushalten, wenn die Katze auf deinem Bauch liegt? Meine würde ja auch gerne, aber ich musste es ihr schon recht früh in der Schwangerschaft abgewöhnen. Gut, die Katze ist auch echt ein Brocken...


    Ich hatte diese Woche wieder Vorsorge bei der Hebamme mit Glukosetoleranztest. Alle Werte super. Ich bin jedes Mal erleichtert, wenn das Vermessen werden keine "falschen" Werte ausspuckt.

    Ansonsten alles wie immer: Ich werde dicker, das Baby kräftiger. Ich glaube sie ist insgesamt eher ein relativ ruhiges Baby. Hat immer so 2 Tage, an denen sie viel schläft und dann wieder 2, wo mehr Action im Bauch ist. Und der Unterschied zur letzten Schwangerschaft ist schon recht deutlich, da hatte ich eine Vorderwandplazenta. Also diesmal spür ich die Bewegungen viel mehr an der Bauchdecke als "kleine Füßchen" #love und nicht als diffusen, großfllächen Druck.

    Ich suche gerade noch nach einer Babyschale fürs Auto und bin mal wieder erschlagen von all den neuen Normen, Formen, Basisstationen etc.

    Vor 10 Jahren war das alles noch anders (und wir sind soooo wenig Auto gefahren, dass wir nur eine ganz einfache Babyschale hatten, die mit dem Gurt befestigt wurde).


    Wie ist das bei euch? Habt ihr schon Sitze (bzw. bestimmte im Auge)? Was ist euch dabei wichtig?

    Wenn Du eine Hausgeburt willst kümmert Dich sofort um eine Hausgebursthebamme. Ich hatte meine bei positiven Test reserviert!

    Ich habe ja zum Glück bereits eine (auch direkt nach dem positiven Test darum gekümmert). Nur ist Plan A die Geburt im Geburtshaus. Sollte da aus verschiedenen Gründen etwas dazwischenkommen, (und sei es, dass ich nicht mehr in Auto möchte), ist die Hausgeburt Plan B.

    Ich mache übrigens wieder einen Geburtsvorbereitungskurs. Vor allem, um den regelmäßigen Kontakt zum Geburtshaus zu pflegen (wurde aber jetzt auf online umgestellt). Ich bin da die Einzige, die schon ein Kind hat, alle anderen sind Erstgebärende, aber in meinem Alter. Ist schon lustig, also ich nehme doch auch noch etwas mit, aber komme mir auch ab und zu fehl am Platz vor.

    Ich hab noch den Geburtstag meiner Oma vor Augen, wo ich versucht habe, mit schlafendem Baby vor dem Bauch Gulasch mit Spätzle am Kind vorbei zu essen. #lool


    Ich war hatte heute Vorsorge bei meiner Hebamme. Alles super, Baby wächst gut (unübersehbar) und hat "ein kräftiges Herzchen".


    Wir haben am Wochenende unsere Wickelkonstruktion (Regal mit Wickelfläche) im Schlafzimmer aufgebaut und das ist toll - es passt super an die Stelle und bringt uns die Vorstellung näher, dass da bald ein Baby gewickelt werden wird!

    Kinderwagen (von Freunden übernommen) ist auch schon da. Beistellbett kommt noch, mal schauen, ob wir das noch in unser Schlafzimmer gepuzzelt kriegen.


    Wir haben über die Möglichkeit einer Hausgeburt gesprochen. Mein Mann ist da skeptisch, ich muss aber noch rausfinden, was genau seine Ängste sind.

    Er hat schonmal anklingen lassen, dass er "da" nicht so genau hingucken will.

    Muss er ja auch nicht :D, höchstens wenn die Hebamme zu spät kommt und er auffangen muss oder so #cool. Und es ist ja nun eher ein relativ kurzer Moment im Geburtsverlauf...

    Ich stelle es mir ja schöner vor, in den eigenen vier Wänden am Gebärbett zu hocken (oder wahlweise auch irgendwas anderes zu tun, das große Kind zu beschäftigen...), als irgendwo anders.

    Ich habe viele Momente in denen ich einfach Angst habe. Angst dieses Baby nicht beschützen zu können. Es wird aus meinem Bauch genommen und sofort auf die Neo gelegt, mit Infusionen, Sonden, Sauerstoff, der kleine Bauch im sterilen Sack gepackt… sediert für MRT und Ultraschall. Wenn es stabil ist wird es erst operiert, das kann Tage dauern. . Es kann sein dass ich es erst nach einer Woche in die Arme schließen kann. Muttermilch erst nach 14 Tagen.. soviel Untersuchungen, so viele Blutkontrollen… ich mag es gar nicht aus dem Bauch lassen.

    #crying Oh je, es tut schon die Vorstellung so weh. Ich wünsche dir, dass du ganz viele Momente jetzt genießen kannst, wo sie noch in deinem Bauch ist, rundum versorgt und sicher.

    Huhu.

    Ende der 24. Woche. Bauch riesig. Das wird noch ein Spaß bis März/April.

    Ich habe auch Tage, an denen mir echt die Energie fehlt und es überall ziept und drückt (und ich schon Schwierigkeiten bekomme, im Bett den riesigen Bauch auf die andere Seite zu drehen...).

    Und dann kommt wieder ein Tag, an dem alles tutti ist und ich nicht viel vom Schwangersein spüre. Außer gelegentliche Stupser von der kleinen Madame #love

    Arbeiten muss ich ja schon lange nicht mehr (betriebliches Beschäftigungsverbot wg. Corona). Beziehungsweise habe ich mir jetzt einen Nebenjob an Land gezogen und mache vormittags etwas Büroarbeit im Homeoffice. Das ist ganz gut - beschäftigt mich, bessert die Haushaltskasse auf und bringt mir ein paar Euro mehr Elterngeld.


    Ein schönes erstes Adventswochenende wünsche ich euch und euren Familien!

    Danke für eure Tipps.


    Es hat sich zum Glück wieder gelegt. Ich habe es mit Ruhe und Magnesium versucht, aber ganz weggegangen ist es schließlich, nachdem ich das Mädel ein bisschen geärgert habe, damit sie ihre Lage verändert.

    Ich denke es ist wohl ein Wachstumsschub in Verbindung mit meiner Verdauung, was die Gebärmutter gereizt hat.

    Jetzt pupse ich viel und die Schmerzen sind weg#super

    Wenn es bis morgen so geblieben wäre, wäre ich wohl direkt früh zur Ärztin gegangen. Sicher ist sicher.


    Müsli Ich hoffe mit dir auf ein gutes Ergebnis der Fruchtwasseruntersuchung und dass du es schaffst, dich weiter möglichst zu schonen und sich die Blutungen beruhigen!

    Huhu.

    Ich hab heute so einen Druck bzw. Ein Ziehen im Unterbauch, was ich sonst gar nicht kenne...

    Es kommt und geht, krampfartig würde ich sagen. Das Ganze geht jetzt seit ca. 5 Stunden so.

    Sind das wohl Übungswehen (bin heute bei 23+0)?

    Bin ein bisschen unsicher, wann ich Hebamme oder Ärztin nachschauen lassen sollte.

    Hallo ihr Lieben!


    Ich bin gerade auf Wolke 7... #herzen

    Gestern war großer Ultraschall (bin in der 22. Woche jetzt). Wir bekommen ein Mädchen!!#love#huepf<3

    Also die Ärztin klang sehr sicher in ihrer Prognose.

    Ich hatte mir eine Tochter gewünscht (und schon ständig ein schlechtes Gewissen deswegen bzw. Angst davor, welche Gefühle ich wohl haben werde, wenn es nun eben ein Junge ist).

    Und ja, es fühlt sich gleich viel realer an. Jetzt hat meine kleine Babymaus ein Geschlecht, mein Mann kann sich mit dem Gedanken anfreunden, eine Tochter zu bekommen und der große Bruder, dass er eine kleine Schwester haben wird.

    Einen Namen hat sie schon sehr lange, seit mehr als 10 Jahren#zwinker. Mein Sohn hätte diesen Namen schon bekommen, wenn er ein Mädchen gewesen wäre. Ich möchte noch einen Zweitnamen (und habe da auch schon einen Favoriten), mein Mann findet Zweitnamen unnötig.


    Angua Nochmal herzlichen Glückwunsch zu deinem Söhnchen!!


    Ansonsten ist das Kind altersgerecht entwickelt und schätzungsweise 500g schwer. Ich hatte etwas damit gehadert, ob ich den erweiterten Basisultraschall machen soll. Irgendwie hab ich mich dann doch "überreden" lassen - d. h., ich habe meine Sorgen angesprochen und die Ärztin hat nochmal erklärt, was man evtl. damit entdecken (und ggf. vorgeburtlich behandeln) könnte.

    Und dann dachte ich mir: Gut, es wird dem Kind schon nicht all zu sehr schaden. Aber die kleine Maus hält sich beim Schallen wirklich die Ohren zu und ich habe das Gefühl, dass ihr das sehr unangenehm ist. Mal sehen, ob ich auf den 3. Schall verzichte. Wie ich mich kenne, brauche ich wieder für mich die Sicherheit, aber mache es mit gemischten Gefühlen.


    Körperlich geht es mir noch immer super gut. Ich bewege mich aber zu wenig - dieser verdammte innere Schweinehund!

    Mein Bauch expoldiert in Etappen. Im letzten Monat hab ich fast 3 kg zugenommen #eek. Ich hoffe, dass auch mal wieder eine langsamere Phase kommt.

    Frische Dehnungsstreifen habe ich noch keine. Da ist noch Haut übrig von der ersten Schwangerschaft, in der Bauch erstmal hineinwachsen kann. Meine Bauchdecke besteht eh mehr aus Narben als aus ursprünglichem Gewebe#crying

    Daher hoffe ich, dass nicht all zu viele neue Streifen dazukommen. Ist auch so unangenehm, wenn es so juckt und spannt.

    Ich wünschte, ich hätte vor der Schwangerschaft noch ein paar Kilo mehr abgenommen, dann hätte ich noch mehr Platz/Haut übrig für den Riesenbauch.

    - ich hab so Kopfweh #hmpf

    Gute Besserung!! Das ist echt doof in der Schwangerschaft.#liebdrück

    Ich nehme ja sonst schnell mal eine IBU bei Kopf- und Regelschmerzen, nachdem ich mich vorher jahrelang erst stundenlang durchgequält habe. Zum Glück habe ich zur Zeit kein Kopfschmerzproblem mehr.

    Müsli Das hört sich in Anbetracht der Umstände sehr gut an, ich hoffe, dass auch das Ergebnis der Fruchtwasseruntersuchung ebenfalls unauffällig ausfällt!


    Ich habe heute wieder einen Bauchwachstumsschub. Dann fühlt sich die Gebärmutter (die jetzt schon riesig ist - Fundus auf jeden Fall deutlich über dem Nabel) geschwollen und schwer an.

    Baby zappelt und stupst immer wieder fleißig und gestern konnte sogar der Papa zum ersten Mal etwas fühlen! #herzen

    Hier wird auch fleißig und regelmäßig gestupst #herzen

    Und das Baby reagiert, wenn sein großer Bruder seine Hand auf meinen Bauch legt. Leider kann ich es nur von innen spüren, außen kommt noch nichts an.

    Mein Mann ist irgendwie etwas reserviert und freut sich nicht so offensichtlich, wie ich das gerne hätte. Ich weiß, dass er auf jeden Fall ein guter Papa sein wird, wenn das Kleine da ist. Aber aktuell fühle ich mich etwas einsam in der werdende-Mama-Rolle:(

    Vielleicht schafft er es ja, mit zum großen Ultraschall zu kommen. Möglicherweise hilft das....

    Nur noch 8 Tage#huepf