Beiträge von bärin

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    VivaLaVida Was habe ich geheult, als ich das Lied vor ein paar Jahren zum ersten (und zweiten, und dritten...Mal) gehört habe.


    Was aus der Schule, passt leider gut dazu:


    Ich führe das dritte Gespräch über Gewalt auf dem Schulhof. Diesmal mit Klassenlehrerin UND Ganztagsbetreuerin. Von letzterer dann wiederholt die Aussage: "Ja, das sind halt Jungs, die müssen halt rangeln."
    (Ich bin ja auch der Meinung, dass für KINDER rangeln zum normalen Entwicklungsverhalten dazugehört. Aber der Auslöser des Gesprächs waren wiederholte Angriffe der Qualität "Backpfeife" und "in die Hoden treten").

    Als ich mal schriftlich im MItteilungsheft darum gebeten hatte, sich die an einem Streit (inkl. Übergehen der körperlichen Grenzen trotz STOP-Signals) beteiligten Jungs nochmal zu einem Gespräch zusammen zu holen, ist das nicht geschehen. Stattdessen sagte sie zu meinem Sohn, jeder könne ja mal Fehler machen, er sei ein Junge wie die anderen auch. Und was sie denn nun seiner Mutter zurückschreiben solle...#blink#sauer


    Ich habe ja so den Verdacht, dass ein Mädchen in solchen Situationen vielleicht mehr Hilfe von den Erwachsenen erfahren würde....:(

    Ich hatte schon echt Schiss, weil ich als Eule morgens eh schon so schwer rauskomme. Und dann hatte ich mich gefreut, weil ich gestern abend um 10 fast schon müde war. Das ging aber schnell vorbei und eingeschlafen bin ich erst zwischen 12 und 1 Uhr. Also hatte ich 4,5 Stunden Schlaf. Alles klar, jetzt weiß ich, warum ich total müde bin...

    Aber heute morgen rauskommen ging erstaunlich gut, wir waren sogar rechtzeitig an der Schule.

    fibula, war das eine Antwort auf mein Posting?

    Ich verstehe das schon, dass es nunmal wahrscheinlich so geübt wurde und auch aus welchen Gründen.

    Daher wundert es mich nicht, dass genau das abgefragt wird, falls das so geübt wurde.

    Mich auch nicht.


    Und trotzdem würde ich sagen: Da hätte die Lehrerin aus dem Grund X Antwort Z erwartet. Aber ich sehe, dass du weißt, welcher Fall da hingehört und welche Formen man entsprechend verwenden muss. Und auch, dass du die Frage sprachlich schön formuliert hast.

    Der Fragesatz ist ja ein Hilfsmittel, um den Aussagesatz richtig vervollständigen zu können.

    Einfach, damit das Kind hört: Auch wenn du nicht die volle Punktzahl erreicht hast, hast du das Prinzip vollkommen verstanden.

    Da sie wahrscheinlich im 4. Schuljahr noch nicht mit dem Unterschied zwischen Präpositional- und Akkusativpronomen vertraut ist, würde ich es als Erbsenzählerei empfinden, das als falsch anzustreichen....

    Naja, bei der Lehrerin beschweren würde ich mich deswegen wohl nicht. Aber dem Kind sagen, dass ich seine Antwort bzw. Frage besonders schön formuliert finde #nägel. "Über wen oder was....". Das klingt doch einfach holprig...

    Ich muss nochmal auf die hängengebliebenen Lehrwerk-Zitate zurückkommen. Erst heute ist mir nämlich plötzlich wieder klar geworden, dass ich Ronny Bennett und Kevin Pearson auch kenne. Und die Kate, mit dem kite. Wohnten die in York?

    Die kranke Story mit dem Hotdog.... Haben wir sehr viel Spaß gehabt, das in verteilten Rollen vorzulesen...

    Ui, das ist schon lange her.

    Kennt noch jemand Julien mit Arthur, dem perroquet, der nach Paris zieht? "Il porte un carton. Il pose le carton sur une étagère."

    Ganz und sicher kann ich glaub ich nur den Panther.


    In Teilen noch: Herr von Ribbek, den Zauberlehrling, den Erlkönig.

    Letztens wieder in einer Kindersendung gehört und bemerkt, dass ich es noch sehr gut kenne: "Weißt du wie der Sommer riecht?". Auch solche wachgerufenen Erinnerungen habe ich an "Im Land der Blaukarierten".

    Und da gibt es bestimmt noch viele andere, die mir erst wieder einfallen, wenn ich davon höre oder lese.


    Und letztens fiel mir unser Grundschul-Lied ein, dass wir immer am Ende des Unterrichts gesungen haben:
    Die Schule ist aus

    wir gehen nach Haus

    die Schuhule ist aus.


    Wir haben gelernt, geschrieben, gelesen,

    fleißig und fröhlich sind wir gewesen.

    Tschüss sagen wir,

    es war sehr schön,

    morgen da wollen wir uns wiederseh'n.


    Die Schule ist aus,

    wir gehen nach Haus

    die Schuhule ist aus.

    Für mich siehts grenzwertig aus. Könnte noch normal sein, könnte auch sein dass sich ne Infektion auf die Stellen gesetzt hat

    Würde ich auch so sehen...

    Als das Bärchen Hand-Mund-Fuß hatte, hatte er nur wenige Bläschen an den Händen, dafür sah der Windelbereich großflächig so ähnlich aus wie auf deinem Foto.

    Wir haben deshalb gleich am Anfang vom Arzt ein antibiotisches Puder bekommen, damit es sich nicht (weiter) entzündet.

    Bei uns hängt es stark vom Wetter und der Jahreszeit ab. Im Sommer sind wir fast jeden Tag nach dem Kindergarten noch raus gegangen.

    Raus gehen heißt hier: Rucksack mit Proviant und Picknickdecke packen und zu Fuß, mit dem Rad oder dem Roller in den nächstgelegenen Park/auf den Spielplatz.

    Das Schöne ist, dass wir uns draußen mit befreundeten Kindern und Eltern treffen. So können die Kinder den Park unsicher machen und wir Eltern uns unterhalten.

    Im Winter wird es entsprechend weniger, wenn das Wetter ungemütlich ist.

    Am Wochenende gehen wir öfters mal spazieren oder machen eine Radtour. Oder treffen uns eben mit befreundeten Familien.


    Mit dem Straßenverkehr komme ich mittlerweile einigermaßen klar, seit ich weiß, dass das Söhnchen jetzt groß und vernünftig genug ist um (begleitet!) sicher von einem Ort zum anderen zu kommen. Als er noch kleiner war, fand ich das auch oft sehr stressig.

    Alleine darf er allerdings nicht los, weil wir an einer vielbefahrenen, gefährlichen Kreuzung wohnen und der Weg zum Park mir noch zu weit ist, um ihn alleine gehen zu lassen.


    Für mich ist, wenn ich ihn von der Schule abgeholt habe und wir rausgehen, ausschließlich Kinderbetreuung angesagt. Mal eben schnell was einkaufen (nebenbei oder auch extra nur dafür nochmal rausgehen) wird meistens mit Quengeln/"Keine Lust" quittiert und ist entsprechend nervig.

    Im Park/auf dem Spielplatz was für die Uni lesen oder so, während Kind spielt (so hatte ich mir das ja anfangs ganz naiv vorgestellt) geht nicht: Entweder ist kein Freund zum spielen da - dann fordert mein Kind meine Aufmerksamkeit. Oder es ist jemand da - dann aber auch inkl. entsprechender Eltern, mit denen ich mich dann unterhalte. Oder ich betreue ein anderes Kind mit, das bei uns zu Besuch ist - dann hab ich keine Ruhe, weil ich die Kinder nicht zu lange aus den Augen lassen will.


    Ich selbst bin auf dem Land aufgewachsen. Ruhige Sackgasse, Spielplatz neben dem Haus. Viel Wald und freie Grundstücke überall. Wir durften (mussten sogar manchmal) immer alleine raus. Teilweise hatten meine Eltern ja aus dem Fenster die Möglichkeit, nach uns zu schauen. Aber oft sind wir auch einfach irgendwo rumgestromert.

    Ich vermisse das sehr für mein Kind (und für mich).


    Von einigen Kindern hier kenne ich es so, dass sie sich mehrmals die Woche verabreden (und auch an manchen Tagen Vereinsaktivitäten nachgehen). (Das läuft halt auch alles über die Eltern, während wir früher einfach geschaut haben, wer so draußen unterwegs war...).

    Mein Sohn fordert das nicht soooo häufig ein, aber wir sind doch so schätzungsweise 2x die Woche draußen verabredet.


    Dass es an Bewegung und Anregung fehlt, wird hier v.a. an Wochenenden deutlich. Wir sind da morgens eher gemütlich drauf und wenn dann am frühen Nachmittag das Kind durchdreht ist spätestens klar, dass er dringend Bewegung/eine Unternehmung/eine Verabredung braucht.

    Wenn Du es aber ganz genau wissen willst welcher Platz der korrekte ist, wieg nen leeren Eimer auf der Küchenwaage, füll 10 l Wasser rein, stell ihm auf die Badezimmerwaage und schieb die Wage so lange rum bis sie das Gewicht des Eimers plus 10 kg anzeigt. An dem Platz machst Dir dann ne Markierung, da ist der "ganz korrekte " Platz

    8o Cool, endlich eine Lösung für das Problem. Hier wird auch nur relativ gewogen - immer auf den gleichen 4 Bodenfliesen im Bad.

    Aber will ich wirklich wissen, wie viel ich tatsächlich wiege???#gruebel

    Präteritum: er boll. Das ist doch super, oder?

    Jaaaaa!#super

    Schade, dass "schrob" als Präteritum von "schreiben" wohl niemals korrekt war.... Seit einem Song von Farin Urlaub nutze ich das auch ab und zu und erfinde noch andere Vokalverschiebungen, die meiner Meinung nach einfach toll klingen.

    Mein Sohn hatte auch rote, fies juckende Flecken am ganzen Körper. Wir sind dann morgens (abends war die erste Gabe Penicillin) in die Notfallsprechstunde und er hat ein Cephalosporin bekommen. Das hat er gut vertragen. Also der fies juckende Ausschlag war definitiv vom Penicillin.