Beiträge von Emolga

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Juana, bei Doxylamin solltest du allerdings ausreichend Zeit nach hinten haben um zu schlafen. Ich habe beispielsweise gerade gestern Abend wieder Tropfen genommen, weil ich einige weniger gute Nächte hatte. Um 20:00 Uhr 8 Tropfen und um 20:48 Uhr habe ich letztmalig auf die Uhr gesehen. Bis heute morgen um 7:00 🙄. Wenn du es zu spät nimmst kannst du am nächsten Tag einen ziemlich fiesen Hangover bekommen. Also nicht erst drei Stunden vor der Landung nehmen :D .

    Offengestanden finde ich es bemerkenswert, dass solch ein mE hochwirksames Schlafmittel so rezeptfrei zu kaufen ist.

    Vorm Fliegen direkt habe ich keine Angst, aber vor geschlossenen Räumen und Situationen, die ich nicht selbst kontrollieren oder beenden kann. Das alles hat man beim Fliegen.

    Im LongCovid-Thread habe ich neulich von meinen Schlafstörungen nach meiner Corona- Infektion erzählt. Die gingen auch mit nächtlichen Panikattacken, Angst- und Unruhezuständen einher. Da habe ich mir in der Apotheke das freiverkäufliche Hoggar night geholt. Alternativ Valocordin-Tropfen, die man besser dosieren kann. Enthalten ist in beidem der Wirkstoff Doxylamin. Der ist übrigens auch in WickMediNait.

    Bei mir genügt eine halbe Tablette und ich schlafe 10 Stunden am Stück! Beim Valocordin soll die Einmaldosis 22 Tropfen betragen. Ich nehme sehr selten 8 Tropfen und schlafe auch 10 Stunden mit max. einer Pipiunterbrechung.

    Warum erzähle ich das? Weil ich neulich mit jemandem sprach, der dieses Hoggar night vor einem Langstreckenflug nimmt. Er pennt dann quasi während des gesamten Fluges. Eventuell könnte dir das helfen.

    Soweit ich weiß gibt es hier Ärztinnen und Apothekerinnen. Ich bitte mich zu korrigieren, wenn es hier irgendeine wichtige Kontraindikation gibt, oder etwas anderes an meinem Geschreibsel nicht stimmt.

    Er war so unfassbar mutig, nach dem missglückten Giftanschlag zurück in sein Land, in seine Heimat zu kehren. Er wusste, dass ihm entweder direkt der Tod oder Lager drohen.

    Seither hatte ich ständig Angst um ihm. Nun ist es Gewissheit. Ich hoffe, ihm wird in irgendeiner Weise ein ehrenvolles Denkmal gesetzt.

    🕯️

    Ojeee, gute Besserung.

    Für die Nase empfehle ich wärmstens Sinupret extract, das wirkt abschwellend, du kannst besser durch die Nase atmen, was wiederum Husten wegen Mundatmung vermindert.

    Zum Abhusten helfen Mucosulvan Lutschtabletten ganz prima. Und die schmecken auch erträglich.

    Gute Besserung, 39,1 Fieber sind für einen Erwachsenen durchaus hohes Fieber. Hatte ich bei meinem Corona vor drei Wochen auch. Ich konnte kaum kriechen.

    Ha, was es nicht alles gibt - heute ist der internationale Menopausetag, gerade im Radio gehört.

    Auf WDR 5 läuft ab 10Uhr ein Feature bei Neugier genügt:

    Tabuthema Wechseljahre

    Du lieber Himmel-hat die Menschheit wirklich keine anderen Probleme? #stirn

    Doch! Sogar eine Menge davon, aber hier ist gerade der Space für dieses „kleine Problem“. Wenn es für dich keines darstellt - umso besser. Dann hast du Kapazitäten dich um die anderen Probleme der Menschheit zu kümmern. Fang im Iran, der Ukraine, in Israel, Gaza oder den südamerikanischen Favelas an!

    Außerdem sind Wechseljahre ebenso wenig ein „Problem“ wie die Pubertät. Es ist ein Abschnitt, eine Lebensphase und in dieser können körperliche Probleme auftreten, die ernsthaften Erkrankungen recht nahe kommen. Wenn eine Krankenpflegerin, die plötzlich aus den Latschen kippt, weil sie unter Schwindel leidet, erklären kann, dass sie nicht getrunken hat, sondern in den Wechseljahren ist, ist das ganz prima. Migräne, drei Stunden in der Nacht nicht geschlafen, trotzdem Frühdienst - „ganz klasse“. Aber wirklich klasse ist, wenn es Frauen künftig leichter fällt, das kurz zu erwähnen.

    Ich finde es echt schade, dass du mit einem BioBio-Nick so ein plattes Totschlagargument auf social-media-Niveau aus der Hüfte und gegen deine Geschlechtsgenossinnen schießt. Der Gipfel ist der facepalm #stirn.

    dass der kein Politiker werden dürfte

    ...und, rein gefühlsmäßig, auch kein Waffenhändler.

    Auch das.

    Und kein Schornsteinfeger…sorry Zynismus 🤢

    Und nochmal - NEIN! - der Inhalt dieses Flugblatts ist so abgrundtief widerwärtig, dass man das auch 35 Jahre später nicht im Misthaufen lassen muss.

    Und NOCHMAL die Begründung: er ist Politiker und trifft Entscheidungen für eine große Anzahl von Menschen. An seiner Gesinnung hat sich meiner Wahrnehmung nach nichts wesentlich verändert. Wäre er heute ein linksgrüner Humanist und würde Geflüchtete aus dem Mittelmeer retten, würde ich sagen, okay - da hat bei ihm eine Kehrtwendung von 180 Grad stattgefunden und er hat‘s kapiert. Aber er wettert unverändert, labert von Islamismus und „Demokratie zurückholen“. Ich hoffe, er wird abgesägt.

    Herr Aiwanger sollte beurteilt werden nach dem, was er heute tut und für Zukunftsabsichten erklärt - unter Berücksichtigung seiner Tätigkeiten und Haltungen als Erwachsener.

    Egal, welche Person es betrifft, finde ich es unseriös, wenn Medien im Wahlkampf (und überhaupt) Angelegenheiten aus Kindheit und Jugend von Politikern veröffentlichen. Schule sollte ein Schutzraum sein, Kindheit und Jugend privat.

    Bei Aiwanger handelt es sich aber um eine (sehr) öffentliche Person und dazu um jemanden, der das Land für alle gemeingültig gestalten will. Eben etwas, was alle Politiker möchten. Und in diesem Zusammenhang finde ich solche Entgleisungen nicht unerheblich, zumal da offensichtlich auch wenig positive Entwicklung stattgefunden hat.

    Und man könnte den Gedanken auch weiterspinnen: was wäre, wenn die beiden Schülerinnen, die unlängst eine Schulkameradin umgebracht haben und aufgrund ihrer Strafunmündigkeit nicht verurteilt werden können, irgendwann einmal in die Politik möchten. Ist das dann auch „Jugend und privat“?

    Was an dem jemals ansatzweise okay gewesen sein könnte, ist mir schleierhaft. Wahrscheinlich hat sein relativ unbekannter (?) Bruder das auf sich genommen, um seinen mE eh schon angeschlagenen Bruder nicht völlig in‘s politische Aus zu katapultieren.

    Letztendlich offenbaren all diese konservativen, rotbackigen, Bierzeltpolitiker irgendwann ihre Gesinnung. Sie sind nichts anderes als reaktionäre Nationalisten, die das große Ganze nicht kapieren.

    und ja, das kann man vielleicht auch bemerken, ohne einzelne frisuren dabei in abwertender form zu beschreiben ("vogelnest"). aber im frust über diese erkenntnisse kann einem so ein fehler auch unterlaufen.


    lg patrick

    Mir ist KEIN Fehler unterlaufen! Ich habe weder eine Maschine falsch bedient, noch steh ich vor Gericht. Ich habe meinen persönlichen Geschmack zum Ausdruck gebracht. „Vogelnest“ ist nicht mal ein Schimpfwort 🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️. Ich find‘s grad echt lächerlich.

    (maximal langweilig)

    dieses alberne Vogelnest auf dem Kopf

    Ist natürlich nicht wertend, wie komm ich da nur drauf.

    Du schreibst NICHT "gefällt mir persönlich nicht" oder "finde ich langweilig"

    Hatte ich ja bereits geschrieben, ich hätte es bei mir lassen sollen.

    Daher nochmal für die political correctness: ICH FINDE diese Einheitslanghaarfrisuren, egal ob bei Fullballerinnen oder sonst in der Bevölkerung, maximal langweilig und albern.

    In wie vielen Beiträgen wird sich denn hier beschwert, dass u.a. Frauen ständig nur auf ihr Äußeres reduziert werden und quasi andauernd anhand dessen bewertet werden.

    Da entbehrt es nicht einer gewissen Komik, wenn in einem Genderkacke Strang Frauen andere Frauen anhand ihrer Frisur bewerten.

    Oder sehe das nur ich so?

    Ich habe null und gar nicht bewertet! Sondern festgestellt, dass sie im Prinzip alle die gleiche Einheitsfrisur haben, die ICH (hätte ich einschränken können) albern finde. Insbesondere diese „Nester-frisuren“.

    Aber wenn hier der Sturm der Empörung losbricht, weil mein Geschmack hier die Frauen traf, die Männer finde ich nicht minder abwechslungsreich. Frisuren scheinen nur nich auf dem Oberkopf stattzufinden, vorzugsweise 10cm über dem Ohr beginnend und (fast) alle sind ganzkörpertätowiert. Kann ich ja dann bei der nächsten Herren-WM nochmal wiederholen.

    Dafür, dass wir alles bunt, divers und individuell sind/sein wollen, finde ich das ziemlich uniformiert. Nicht mehr und weniger. Und wo beim geäußerten Missfallen von Frisuren jemand, der das gar nicht hört, eine Beleidigung liegen soll, erschließt sich mir so gar nicht. Aber musses ja vielleicht auch nicht.