Beiträge von lucky

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Hallo MoJu,


    und magst du ein wenig erzählen wie es war?


    In einer Woche bin ich bestimmt genauso erschöppft :). Ich hoffe, wir sind nicht zuuu aufgeregt an dem Tag, mein Sohn und ich :D.

    Sehr gute Idee, cmami, könnte ich brauchen.
    Heute morgen gab es wieder Tränen beim Hort und beim Abholen war er immer noch der Meinung, dass er da morgen nicht mehr hin will *seufz*.
    Irgendwie sind meine Nerven gerade nicht stabil (ich glaube ich bin zu alt, außerdem PMS) für sowas. Ich wäre froh, wir wären schon 2 oder 3 Wochen weiter und morgendlich Gang zur Schule schon leichte Gewohnheit und der Hort schon Grund zu reiner Freude, weil er da ausschließlich spielen darf.


    Immerhin bin ich heute mit der Schultüte vorwärts gekommen.

    Das hatten wir auch eine Weile. Es gab dann gar kein Fernsehen mehr außer Sandmännchen, das war ok. Wen er danach gefragt hat, habe ich ihm erklärt, dass er nicht schauen darf, weil ihn dass zu sehr aufregt, das hat er akzeptiert.



    Haha #freu ,
    hier gleiches Spiel. #super Ich kam gerade zum Abholen hin und er wollte nicht heim und morgen will er unbedingt ganz lange bleiben und nochmal mit raus gehen. Da fällt mir echt ein Stein vom Herzen!! :). Danke für's Mutzusprechen ^^ . Jetzt kann ich mich in den nächsten Tagen der Fertigstellung der Schultüte und dem Besorgen der Schulsachen (sind hauptsächliuch Malsachen für die Eingangsstufe) widmen.

    Oh mein Herz blutet :( . Ich hab meinen Sohn ggerade zum ersten Mal im HHort abgegeben und er wollte mich nicht gehen lassen und hat geweint :(. ich hätte ihn am liebsten wieder mit genommen.
    Manchmal frage ich mich echt, ob ich das alles so richtig mache. Er kennt ein Mädchen dort im Hort, beim Schnuppertag war es auch ok, aber ich fürchte ich habe ihn mit meiner Nervosität auch angesteckt. Er hat ja schon die letzten Tage gesagt, dass er nicht hin will. Dabei liebt er es eigentlich mit anderen Kindern zu spielen, daheim ist es doch manchmal recht langweilig.


    Um 13 Uhr hole ich ihn wieder ab und habe momentan das Gefühl, dass ich mich auf gar nichts konzentrieren kann.
    Leidet ihr auch immer so sehr mit euren Kindern mit? Kann mich jemand beruhigen?
    Im Kindergarten war es damals ähnlich, er hat eine Weile gebraucht bis er sich so richtig wohl gefühlt hat.

    Unsere Sigg hat bisher auch Sprudel ausgehalten (hat jedenfalls zum Turn- und Waldtag im Kiga immer dicht gehalten).


    Mein Sohn hat sich heute beim Kia geweigert den Mund aufzumachen :( (wir brauchten ein Attest für den Hort), auch Versprechungen haben nichts gebracht, erst als ich gedroht habe ging es :(. Ich hasse solche Situationen.


    jaja, erst uns einander bekanntmachen und dann das zulesen genießen! das sieht dir ähnlich #super


    wäre ja schön wenn es irgendwann mal wieder ein Treffen gäbe ;) Junior würde sich über die gleiche Örtlichkeit freuen ;)

    Cmami: M. kommt in eine Grundschule mit Eingangsstufe, deshalb schon mit 5. Das Konzept für die E1 ist aber noch sehr kindergartenähnlich. Ich kenne bisher nur positive Stimmen darüber, es soll ein sehr sanfter Schulstart sein. Ich bin gespannt.

    Hallo,


    meine sind 11,5 Jahre auseinander. Sie spielen nicht zusammen, aber sie lieben sich und sie raufen auch mal und der Große geht mit dem kleinen Eis essen und auf den Spielplatz.


    Ich finde es nicht schlimm, dass beide eher Einzelkinder sind, es hat Vor- und Nachteile.

    Hallo,


    ja, das mit dem Papa ist hier genauso (und der hatte ja auch erst 3 Wochen Urlaub). Vielleicht hat M. ja verlernt alleine sein zu können. Vielleicht liegt es auch an der bevorstehenden Einschulung (Ängste und daher Nähebedürfnis).


    Ich habe M. heute mal ganz freundliich gefragt, warum er denn den ganzen Tag direkt neben mir verbringt. Seine Antwort: weil ich dich halt am allerliebsten hab, Mama :).
    Das entschädigt für vieles #herz

    Hallo,


    bei uns gibt es seit heute Taschengeld ;) ; er hat sich riesig gefreut. 1€. Er ist ja erst 5 und irgendwie freut er sich zwar übers Geld, weiß aber noch nicht so recht, was er damit soll. Er spart momentan und dann kann er sich irgendwann mal was Großes kaufen.
    Edit: hier wird bar ausgezahlt, Taschengeldkonto finde ich erst für größere Kinder geeignet, vielleicht so ab der 5. Klasse.


    Schulweg sind bei uns etwa 1,7 km. Die meisten Kinder fahren mit dem Bus, aber wir werden zunächst wohl mit dem Fahrrad fahren.


    Die Schultüte (ojje, ist immer noch fertig und in 2 Wochen gehts los ;( ) wird danach ausgepackt, wenn alles überstanden ist.


    Ach, bin ich aufgeregt ;( #banane ;(

    Ach ja, das kennen wir hier auch. Mal mehr mal weniger schlimm. Momentan geht es zum Glück.
    Wir hatten es aber auch schon so, dass das Kinderturnen Sppaß gemacht hat, dirket danach hat er das auch noch behauptet und in der nächsten Woche wollte er absolut nicht mehr hin und fand es dann auch tatsächlich doof, so dass wir die Anmeldung wieder zurück gezogen haben.


    Oder vorher will er unbedingt zum Fußballtraining und da mitmachen und freut sich wie Bolle, dass er das auch darf und dann sind wir da und er wiill nicht mal auf den Platz, kein Versuch :(.


    Echt schwierig manchmal.


    Schulterklopfen für alle, die diese Phase gerade mitmachen.

    Hallo,


    unser 5jähriger Sohn ist immer in unserer Nähe. Er ist quasi Einzelkind, da der große Bruder schon fast 17 ist und eher selten mit ihm spielt.


    Nun sind seit 4 Wochen Ferien und M. hängt nur an uns, bzw. in unserer Nähe. Im Urlaub iist das nicht so aufgefallen, da wir eigentlich ständig unterwegs waren. Zu Kigazeiten vorher ist es mir auch nicht so aufgefallen, da er meist bis nachmittags im Kiga war. Nun ist mein Mann seit einer Wochhe wieder arbeiten und mir iist aufgefallen, dass M. immer nur in meiner Nähe ist, von morgens bis abends. Er kann ganz prima alleine spielen, wennn iich mit ihm in seinem Zimmer bin. Ich kann dann auf seinem Bett liegen und lesen und er spielt auch mal bis zu 2 Stunden lang. Aber sobald ich irgendwas mache läuft er mir nach (in den Kelller zum Wäsche machen, in den Garten zur Mülltonne, etc.), er unterbricht dafürfast immer auch das schönnste Spiel und bleibt nicht in seinem Zimmer (es befindet sich im ersten Stock, so dass er halt auch nicht viel mit bekommt, wenn ich im EG bin).


    Wenn wir im Ggarten sind und ich sitze auf der Terasse, dann sitzt er neben mir, anstatt zu spielen.
    Nur beim Fernseher bleibt er alleine, da darf ich sogar zum Bäcker um die Ecke.


    Wenn er Spielbesuch hat, dann klapppt es auch, allerdings wird ihm Spielbesuch nach spätestens 2 Stunden zu viel und es gibt Streit.
    So kenne ich das alles von meinem Großen gar nicht.


    Ist das normal, geht es bei euch auch so?

    Hallo,


    wir lesen unserem 5jährigen gerade "der kleine Ritter Trenk" von Kirsten Boie vor. Das kommt richtig gut an, lässt sich gut vorlesen und es geht über die Romantisierung dieser Zeit, die ich auf Miitelalterfesten immer empfinde, hinaus. Etwas Fantasie ist auch mit dabei, aber das ist für 5jährige ja auch immer ganz schön.


    Vorher haben wir Jim Knopf vorgelsen, das hat er auch geliebt.

    Hallo,


    Löffelkraut: bei uns ist es auch so, dass der letzte Kiigatag im Juni war. Bei Bedarf wäre es auch noch länger gegangen, aber das sehen sie nicht so gerne. Ich habe den Kiga dann zu Ende Juni gekündigt und muss auch nicht bezahlen (hast du vielleicht vergessen zu kündigen?).


    Hier fängt am Mittwoch der Hort an und ich bin wohl inzwischen aufgeregter als mein Kind, versuche aber es mir nicht anmerken zu lassen #augen .


    Wie sind denn bei euch die Schulanfangszeiten? hier beginnt die Schule in den ersten zwei Wochen um 8.30 und danach dann jeden Morgen um 8.10 Uhr, das finde ich ganz gut, da haben wir keinen Stress morgens. Die Schule endet um 12.10 Uhr außer Do, da schon um 11.10 Uhr. Ich bin echt froh, dass wir den Hortplatz haben, sonst könnte ich ja kaum was arbeiten.

    Hallo,


    mein 5 jähriger bekommt auch jeden Tag was und hätte am liebsten immer mehr.
    Meine Mutter hat mir erzählt, dass ich auch so war. Bei meinen beiden großen Brüdern konnte sie die Süßigkeiten offen stehen lassen, sie haben nicht übermäßig davon genommen, aber mit mir ging das nicht mehr, ich habe nicht aufgehört (leider ist das bis heute so).


    Ohne Beschränkung geht es hier nicht. Am liebsten gebe ich nach dem Mittagessen was, dann verdirbt es nicht den Hunger.

    Hallo,


    ich wollte mal zurückmelden, dass es geholfen hat mit M. über die Einschulung zu sprechen. Ich habe ihm noch mal genau erklärt was da abläuft und seitdem ist es ok. Außerdem haben wir das Buch: "ich will auch in die Schule" von A. Lindgren mehrmals vorgelesen. Ist zwar nicht soooo realistisch, aber ihm hat es geholfen.


    Nun fängt er damit an, dass er nicht in den Hort will #augen , der fängt ja schon in 10 Tagen an. Auch da werde ich hoffentlich einen Weg finden, ihm die Angst vor zu nehmen.


    Die Idee mit dem Wecker in der Schultüte finde ich super, M. ist ein Gernelangschläfer und das wird ihm hoffentlich das Aufstehen erleichtern :).