Beiträge von Qu.

    Sehr junge, an Keuchhusten erkrankte Säuglinge husten nicht, bekommen aber lange, lebensgefährliche Atemaussetzer. Dem Sohn eines Bekannten ist es so ergangen.



    Windpocken sind einfach auch ätzend. Ich kann mich noch sehr gut an die Erkrankung erinnern. Es war eine Qual.


    Aber ich habe meine Kinder vor gar nicht so langer Zeit gg Varizellen impfen lassen, auch weil ich es in meiner momentanen Lebenssituation sehr beängstigend fand, mglw wochenlang auszufallen wegen Krankheitsbetreuung.

    Bei uns gibt es eine Plakatkampagne: „Deutschland sucht den Impfpass“.


    Meine Schwiegermutter hat natürlich gedacht, es geht da um die Kinderimpfpässe und hat sich darüber aufgeregt , dass manche Leute ihre Kinder nicht impfen lassen.


    Ich habe sie dann aufgeklärt, dass es um die Auffrischungsimpfungen im Erwachsenenalter geht. Sie war völlig baff, seit Jahrzehnten nicht nachgeimpft und wusste nicht mal, dass das nötig ist.


    Es gibt so wenig Aufklärung (für Erwachsene), dass sogar die bestehende falsch eingeordnet wird.

    Was die Pflicht angeht, bin ich sehr zwiegespalten.


    Und ich finde es mehr als seltsam, dass Erwachsene so gar nicht angesprochen werden. Die einzigen mir persönlich bekannten Fälle in den letzten Jahren einer Masernansteckung waren jeweils von einem Erwachsenen auf ein Kind (das eine war gerade eins geworden und hatte schon einen Termin zur Impfung).


    Im Radio hieß es, dass es viel mehr Menschen gibt, die es vergessen, als wirkliche Impfverweigerer. Da fände ich es besser, erstmal den Weg der verstärkten Aufklärung zu gehen (auch beim Haus- und Betriebsarzt).


    Soweit ich verstanden habe, soll es auch nur bei Kindern die Impfpflicht geben. Das ist für mich nicht nachvollziehbar/sinnvoll.

    Ich habe zum Glück immer wieder Lauf- und Steheinheiten. Aber ich versuche auch immer wieder zwischendurch in den Squat/Hocke zu gehen.


    Außerdem habe ich eine Matte im Büro, auf der ich rollen kann (von Seite zu Seite). Das ist echt super für die verspannte Muskulatur . Eine Freundin schwört auf Blackroll/Blackball. Da kann man sich auch an der Wand „ausrollen“.

    Wir waren im Premier Inn Clapham. Etwas weiter außerhalb, aber günstiger und sehr leckeres Frühstück.


    Was meinem 11-jährigem vor allem Spaß gemacht hat:


    -Doppeldecker fahren


    -Im St. James‘s Park Eichhörnchen und Tauben füttern (das war absolutes Highlight, die Eichhörnchen mögen gern Cashews)


    -mit der Emirates Airline Seilbahn fahren


    - interessanterweise ein Besuch im Tate Modern


    - wir haben uns die HP-Ausstellung geleistet und ich muss sagen, ich war schon beeindruckt. Sonst ist so was nicht so meins, aber das war toll!


    Ich überlege gerade, im Herbst wieder zu fahren. London ist (auch gerade mit Kind) wirklich toll!

    Leider habe ich nicht die Möglichkeit, die Tage zu schieben.


    Motel One ist ein Supertipp! Danke, miamio. Für zwei Erwachsene kommt im Waidmarkt ein guter Preis. Für Aufenthalt mit Kindern soll man das Hotel anfragen, aber so viel mehr kann das ja eigentlich nicht sein, oder...?


    Werde morgen noch mal meiner Chefin auf den Zahn fühlen wegen dem freien Tag und dann hoffentlich buchen. :)

    Jh Deutz habe ich gerade geguckt, leider für unseren Zeitraum schon ausgebucht :(.


    Ich bin eigentlich auch nicht so der Jugendherbergstyp, hätte schon gern ein Hotel. Zwingend notwendig ist ein eigenes Bad.


    Omega, ja, auf booking habe ich geschaut. Das war ernüchternd.


    Groupon verstehe ich, glaube ich, nicht. Airbnb werde ich nochmal schauen.


    Danke euch!


    Weitere Tipps nehme ich gern.

    Hallo,


    ich werde im Sommer ein paar Nächte mit meinen Kindern in Köln sein. Nun wollte ich ein Hotel buchen und bin bei den Preisen fast vom Stuhl gefallen. 130/Nacht war schon günstig...


    Gibt es einen (Geheim-?) Tipp für ein relativ günstiges (nicht viel mehr als 100€ für1 Erwachsene und 2 Kinder), möglichst zentrales Hotel? Wichtig wäre noch ein Fahrstuhl.


    Danke!

    Ich habe in meinem Umfeld recht viele, die mit 40+ schwanger geworden sind. Ein paar auch, die es erfolglos noch mal versuchten.


    Die, bei denen es geklappt hat, hatten ganz normale Geburten und Schwangerschaften und sind nun eben ganz normale Mütter von Babys/Kleinkindern.

    Hallo,


    ich habe gerade einen sichtbar durch- und durchgeliebten Teddy in der Ringbahn gefunden.

    Der lag direkt vor der S-Bahntür und hat mir so das Herz gebrochen, dass ich ihn mitnehmen musste.


    Ich bin social media mäßig ziemlich unbedarft. Kein Facebook, kein Instagram etc.


    Gibt es nicht dort solche Gruppen, wo vermisste Kuscheltiere gesucht werden? Könntet ihr helfen und das Foto einstellen? Und wie bekomme ich das hier hochgeladen?



    (Man merkt, dass mein Herz auch mal sehr an einem Kuscheltier hing?)

    Die Musiklehrerin unseres Kindes hat entschieden, dass im letzten Geundschuljahr auch nur „Schönes“ gemacht wird. Also keine Musiktheorie.


    Mein Kond kann keine Noten, gar nichts (er spielt Schlagzeug). Nun mache ich mir Gedanken, dass er da Schwierigkeiten in der weiterführenden haben wird, der ganzen Theorie, die da kommt, zu folgen.


    Habt ihr Empfehlungen wie und wo (Internet?) man den 6. Klasse Stoff in Musik mal entspannt und nett gemacht „nachlernen“ kann. Ich bin leider bei dem Thema keine gute Hilfe #hmpf.

    Hallo,


    habt ihr Tipps, was man in und um Köln Schönes machen kann mit Kind (7Jahre)?


    Gern auch in der Umgebung, also Richtung Bonn etc.


    Es sollten möglichst Aktivitäten sein, die barrierefrei zugänglich und machbar sind und die ich als Erwachsene auch toll finden kann #zwinker.


    Habt ihr Ideen?

    Ich würde das meinen Kindern so sagen, dass es mir keinen Spaß macht, wenn es nur schlechte Laune gibt und man eben nicht spielen kann, wenn man nur gewinnen "muss".


    Wenn sie es nicht schaffen, würde ich eben noch warten. Ist ja nicht nur der Abend der Kinder, sondern auch euer.

    Unser Kind hat eine Schulbegleitung. Ferien sind bei uns nicht automatisch frei. Wenn Ferienhort beantragt ist, dann wird dort auch gearbeitet, bzw. wenn wir die Begleitung nicht benötigen, wird "unsere" vom Träger bei einem anderen Kind eingesetzt.


    Ich denke, es kommt sehr auf die Beeinträchtigung des Kindes und die Lehrer bzw. die Erwartungen der Eltern an, wie die Arbeit wirklich ist. Unsere Lehrerin sagte, gerade zu Anfang sind viele "Neue" recht erschlagen vom Schulalltag.