Beiträge von Qu.

    Ich kann mir vorstellen, dass die Hebamme dann mehr oder weniger verpflichtet ist, zumindest einen Rettungswagen zu bestellen. Habe gerade letztens von einer Hausgeburt gehört, bei der sich das Kind unter der Geburt in BEL gedreht hat, daraufhin die Hebamme versucht hat, die Geburt zu "stoppen" und einen Rettungswagen gerufen hat, um die Geburt im KH fortsetzen zu lassen. Hätte sie dies nicht getan und hätte es Komplikationen gegeben, wäre sie sicher haftbar gemacht worden.


    Ach Mensch. So eine verkehrte Welt. :(.

    Also, ich wollte mich vor ein paar Wochen registrieren lasse und da wollte fb meine Telefonnummer. Alternativ eine Kopie meines Personalausweises/Reisepasses. 8I8I

    Hallo,


    ich bin so gar nicht mehr in der "Trageszene" drin, daher die Frage hier. Ich habe ein Tragetuch, dessen Farbe anscheinend recht begehrt ist. Es ist das Rosenholz Leinen in Größe 4. Es wurde genutzt und hat auch schon ein paar wenige gezogene Fäden.


    Ich hänge an dem Tuch, es steht aber jetzt eine größere Anschaffung an. Da fiel mir ein, dass früher einige TT horrende Summen (einige hundert Euro) eingebracht haben. Ist das immer noch so? Oder gilt das nur für originalverpackte? Oder gar nicht mehr?


    Ich will das Tuch ungern bei ebay einstellen und dann bekomme ich "nur" 90 Euro oder so. Dafür wäre mir der ideelle Wert dann doch zu hoch.


    Schon mal viele Dank für eine Antwort!

    Ich hab mich mal damit beschäftigt. Die Studiendauer ist sehr durchmischt. Ist auch stark abhängig vom Studiendesign natürlich. Wenn ich mich richtig erinnere, gut es Studien, die Erfolge zeigen, aber es gibt zB keine Unterschiede zwischen Gruppen, die Neurofeedback bzw. Biofeedback gemacht haben.

    Ach, spannend, wie unterschiedlich das ist!


    Ich habe so meine anderen Schwierigkeiten, aber Schlafmangel gehört zum Glück nicht dazu. Ich brauche nämlich auch sehr viel Schlaf, sonst bin ich unausstehlich und zu nichts zu gebrauchen. Das war wirklich furchtbar in der Schwangerschaft.


    Fürchel: wg Goldstandard ;), ich hoffe, das ist nicht falsch angekommen. Es gibt ja auch Kinder, die allein besser schlafen oder wo die Eltern besser schlafen, wenn sie allein schlafen. Ich schlafe übrigens auch allein am besten, aber mit gut schlafendem Baby am zweitbesten ;).



    Ich wundere mich halt häufig, weil nach dem Schlafen so viel gefragt wird und ich das Problem einfach nicht habe. Aber da habe ich wohl einfach Glück gehabt und es hätte auch ganz anders kommen können.

    Ich habe mal eine Frage, weil das immer so ein großes Thema ist in Gesprächen mit Freunden/Verwandten, aber auch hier im Forum bei stillenden und familienbettschlafenden Müttern.


    Also: Schlafmangel in der Babyzeit. Ich kenne das irgendwie nicht. Meine Kinder haben alle gut geschlafen, mehr oder weniger häufig in der Nacht gestillt, das habe ich aber bald nicht mehr mitbekommen. In den Schwangerschaften hatte ich immer riesige Schlafprobleme und hab gesagt, ich bin froh, wenn das Baby draußen ist. Dann habe ich immer die Kommentare bekommen, dass ich dann ja noch schlechter schlafen kann. Was aber nie gestimmt hat. Und sonst hatte ich nicht wirklich Anfängerbabys.


    Also, wenn ich immer zum Stillen aufstehen müsste, Licht anmachen, warten, bis Baby fertig ist, dann wäre ich auch hundemüde, aber so? Wie war das bei euch? Waren die Kinder trotz Familienbett und Stillen nachts wach und ward ihr in der Babyzeit übermüdet?

    Danke für eure Erfahrungen, die sind ja doch sehr unterschiedlich.


    okra: Nerven können nicht nachwachsen. Was passieren kann ist, dass sich die durchtrennen Nervenden sozusagen wiederfinden.


    Bei mir ist der KS auch schon einige Jährchen her, daher denke ich, dass sich nicht mehr viel ändern wird.

    Ich hatte eine Sectio und habe nun eine sehr deutlich taube breite Stelle über der Narbe. Unter der Narbe kann ich es nicht genau sagen. Die Narbe selbst ist natürlich auch taub.


    Gibt es Frauen, die außer direkt auf der Narbe gar keine tauben Stellen haben? Mich nervt das irgendwie, aber ich muss mich wohl damit abfinden. :|

    Das merkt man auch, dass du nicht panisch bist #top .


    Und interessant fand ich das auch! Zum einen Wahnsinn, wie fein abgestimmt der ganze Geburtsvorgang ist und wie alles zusammenspielt und seine Gründe hat. Zum anderen auch erstaunlich, wie anpassungsfähig so ein kleines Menschlein ist, wenn es eben keine optimalsten Startbedingungen hat und wie viel da kompensiert werden kann.

    Das ist ja beruhigend, dass hier auch so viele Kinder sind, die das Geschlecht als etwas im Lebenslauf sehr flexibel änderbares wahrnehmen #top .

    Aus Laiensicht würde ich das auch nicht machen, aus dem gleichen Grund (unerwünschte Bakterien), wie Frau Frosch.


    Und ganz praktisch kann ich mir das auch schwer vorstellen, das wäre ja praktisch Blut, was man da einschmieren würde.

    Ich finde Susans Gedanken berechtigt: wie ist der Stundenlohn, wenn man Mehrarbeit, Fahrtzeit und Benzinkosten abzieht?


    Ich denke, es ist sehr schwer etwas zu raten, da die Prioritäten unterschiedlich sind. Ich pendle ca 1 1/2 Stunden pro Tag und es ist furchtbar für mich. Einige Kollegen haben einen ähnlich langen Weg und haben keine Probleme damit.

    Ich kann mich auch einreihen. Muss auch unbedingt Bücher zurückgeben. Ich wünschte, ich wäre so strukturiert, dass ich einen Büchereitag in der Woche (oder wenigstens im Monat #schäm ) einführen könnte.

    Mein Sohn ist noch nicht allein unterwegs. Er ist noch ziemlich verträumt und achtet kaum auf Verkehr usw. Ich würde ihn wohl schon auch mehr allein laufen lassen, der Papa ist da aber vorsichtiger. Unser Kind fordert es aber auch nicht ein. Ich denke aber, in nicht allzu ferner Zukunft kann er sich so im 2 km-Radius bewegen.