Beiträge von mauli

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    wow, danke für eure vielen antworten und gedanken zu dem thema!


    also ich persönlich hätte überhaupt kein problem damit, wenn er sich die haare wachsen lassen will, sondern fände das sogar irgendwie toll #super .
    ich habe eben nur bedenken, weil wir hier im ort als zugezogene städter mit eher alternativem lebensstil ohnehin schon irgendwie den status von sonderlingen haben. der kiga-versuch im herbst war auch nicht ganz reibungslos und ist letztendlich dann schief gegangen. außerdem ist maulino in neuen situationen auch eher zurückhaltend. diese kombination macht mich da etwas unsicher, obwohl ich das im bezug auf lange haare sonst wohl nicht wäre.


    aber eigentlich habt ihr recht. die haare sind eh superschnell ab, sollte er sich damit dann doch nicht wohlfühlen (egal ob er in den kiga geht oder nicht).


    #pro

    hallo!


    momentan haben sich hier bei uns ein paar themen angesammelt #augen :


    es ist so, dass maulino davon spricht, sich die haare wachsen zu lassen, bis er einen zopf machen kann. gut, kein problem eigentlich, weil mama und papa haben ja auch lange haare. aber würdet ihr einen 3-jährigen burschen mit langen haaren in einen dorf-kindergarten schicken? irgendwie hab ich angst davor, dass er nicht weiß, auf was er sich einlässt. in einer größeren stadt würde ich das entspannter sehen, glaub ich.


    kindergarten ist zwar momentan nicht aktuell (das ist ein anderes thema und wird vielleicht mal ein eigener thread #haare ), aber vielleicht starten wir im herbst einen neuen versuch. und bis dahin sollte ich wissen, ob ich ihn irgendwie dazu kriegen muss, sich die haare schneiden zu lassen #gruebel.


    danke euch!

    ich war eigentlich immer der meinung, dass ich mich überraschen lassen will, aber als ich dann schwanger war, war die neugier doch zu gross und irgendwie wollte ich wissen, ob ichs da drin mit einem ihr oder einem ihm zu tun habe ... ein "es" war mir irgendwie zu diffus.


    sollte ich nochmal schwanger werden, möchte ich mich allerdings überraschen lassen ;) :D

    ich hab mir ein elastisches und auch unelastische tücher gebraucht gekauft und war mit allen zufrieden. wenn man es weiterschenken will, wäre es ev günstif, wenn man keine flecken oder löcher entdeckt ... also wenn möglich vorm kauf anschauen.


    ansonsten bin ich bei safira ... ein elastisches halte ich in diesem fall für besser, ev mit der info, dsss später ein unelastisches sinnvoll sein kann, wenn sich das trageb bewährt hat :)


    sry wg fehler: handy is schuld.grmpf..


    edit: meine tücher waren ein mobywrap, ein kurzes dydimos u ein langes amazonas #gruebel .... jeweils etwa 20 euro.

    ah, ok. ich dachte eigentlich auch immer, dass es eher für die arbeitgeber nachteilig ist, wenn personen mit wenigen stunden eingestellt werden.


    ich hab mittlerweile mit der arbeiterkammer telefoniert und der mann am anderen ende der leitung sagte mir, dass nachzahlungen nur für mich anstehen, für den arbeitgeber sei es wurscht. naja. ich hab mich jetzt für eine 15-20h stelle entschieden. dem anderen arbeitgeber habe ich angeboten für 5h als überbrückung zu arbeiten und die haben sich sehr gefreut. bin gespannt, wie das nun laufen wird :)

    hihi #lol


    ich finde ab und zu unsere schmutzwäsche in der waschmaschine und frage mich dann oft tatsächlich, warum ich die unsortiert da rein geräumt hab #augen


    spielzeug findet sich natürlich auch immer mal wieder in der waschmaschine oder in küchenkasteln ...

    also kloeters sagen ja, dass man solche "unarten" immer wieder mit worten billigen soll (du kannst soviel daumenlutschen wie du willst) ... aber es scheint, dass ihr da bisher wohl eh keine druck gemacht habt #weissnicht ... persönliche erfahrung kann ich weder von mir, noch von maulino beitragen. ich habe nicht daumengelutscht (soweit ich weiss), hatte allerdings jahrelang eine zahnspange für nachts.

    wir hatten den hund :D


    gut, das hilft dir jetzt nicht viel. deine überlegungen kann ich aber sehr gut nachvollziehen #ja ... obwohl ich gestehen muss, dass wir auch einfach nicht soooo sehr abwechslungsreich bzw soviel auf einmal angeboten haben, und irgendwie ist da dann doch viel im mund gelandet. aber ich denke, haupterleichterung war sicherlich der hund.

    hm, ich habe vor kurzem bei einer vojta-therapie bei einem säugling (etwa 5 monate) zuschauen dürfen. und ich habe mich auch gefragt, ob sich die (vorhandene?) entwicklungsverzögerung nicht von selbst rauswachsen würde. die therapeutin hat mir erklärt, dass vojta ziemlich strenge entwicklungschritte vorgibt, wann ein kind was können sollte. im bobath-konzept wurden diese meilensteine der entwicklung was den zeitlichen rahmen betrifft deutlich ausgeweitet - das erscheint mir sinnvoller.


    edit: maulino ist übrigens bis 18 monate auch nur auf den knien "gegangen".

    Ganz abstillen will ich noch nicht, nachts dagegen viell. schon. Ich quäle mich aber mit der Frage: Was, wenn es dadurch net besser wird und ich ihr das Abstillen praktisch umsonst angetan habe?

    diese frage hab ich mir auch gestellt. ich dachte mir aber, sollten die nächte wirklich nicht besser oder gar schlimmer werden, dann kann ich ja nachts einfach wieder anfangen zu stillen, weil ja nicht komplett abgestillt wurde. vielleicht hilft dir der gedanke ja auch :) .
    und eigentlich hab ich das ja sogar bei meinem ersten abstillversuch gemacht. da waren die wutanfälle einfach zu anhaltend, sodass ich wieder gestillt habe. ein paar wochen später hat der zweite versuch dann deutlich besser geklappt. beim ersten versuch, habe ichs übrigens mit der variante zuerst-stillen-lassen-dann-abdocken versucht. beim zweiten mal, einfach mit nicht-stillen.


    was die eigenen grenzen angeht: ich finde, das hat che sehr schön geschrieben #ja

    hallo chimana!
    bei uns war es nachts sehr ähnlich. gefühltes dauernuckeln, beginnende verspannungen vom ständigen liegen auf derselben seite, sofortiger protest, wenn die brust zum schlafen fehlt,...
    ich hab dann etwa um den 2. geburtstag herum in 2 anläufen nachts abgestillt. das einschlafstillen und intensives aufwachstillen haben wir beibehalten, weil ich das stillen eigentlich noch sehr schön finde #love ...abgesehn vom gelegentlichen trockennuckeln.


    bei uns sind die nächte jedenfalls deutlich ruhiger geworden. meist wacht maulino nur einmal auf, grummelt bisschen rum und schläfz dann wegeworden

    hm, also ich bin ja auch weit entfernt davon, die thematik zu durchblicken ...


    was ist denn mit xylitol-zahnpasten? die schützen ja auch vor karies ... allerdings wohl nicht, indem sie den zahnschmelz stärken. aber der karies-schutz ist doch immer das hauptargument für die flouridisierung ... insofern könnte man doch einfach auf xylitol umsteigen. oder ist das zu einfach, weil es für xylitol noch keine längeren erfahrungswerte oder studien gibt #gruebel


    edith vermeldet kein triclosan in unserer zahnpasta :D

    danke für eure meinungen!


    an terminkollisionen bei weihnachtsfeiern oder meetings hab ich gar nicht gedacht #hammer ... und dass die chefs jeweils ihre arbeit als priorität einstufen, ist wohl auch nicht zu vernachlässigen ... naja :S .


    soweit ich jetzt recherchiert habe, müsste ich wohl unter umständen einen kleinen teil lohnsteuer nachzahlen, hätte aber insgesamt vom netto-verdienst keine nachteile im vergleich zu einem 20h-job. versicherungtechnisch auch nicht, da die jobs ja über der geringfügigkeitsgrenze liegen (in österreich bei kapp 400,-). ich hoff, ich habs richtig verstanden #augen .


    eine entscheidung ist natürlich noch nicht gefallen, aber ende nächster woche ist entscheidungs-deadline und jetzt sind gerade dort, wo ich hintendiert hätte, noch fraglich negative punkte aufgetaucht #kreischen #yoga