Beiträge von Aurora.75

    Das System ist sehr ungerecht 😏 und benachteiligt sehr viele Kinder. Nur ein Beispiel: unser Schulleiter ist Anhänger der höheren akademischen Haushalte (Professoren, Ärzte usw.) und gleichzeitig auch ein Fan der akademischen Hausfrau, die ihr Kind von der Schule abholt und dann die umfangreichen Hausaufgaben betreut. Und im Übertrittsjahr gibt es dann am Tag vor der Klassenarbeit umfangreiche Übungen und Material, was vorher in dem Sinne nicht behandelt wurde. Die Mütter üben dann in Ruhe ab 12 Uhr und nach einem häuslichen Mittagessen mit den Kids und gegen16 Uhr spielen die dann noch schön. Die armen Würmer, die im Klassenraum in der Betreuung sitzen und erst ab 14 Uhr Mittagessen bekommen und ab 15.30 Uhr die normalen Hausaufgaben machen aber nicht diese extra Übungszettel - da können dann die Eltern nach der Arbeit um 17 Uhr mit einem müden Kind noch richtig viel bewirken 😏😢.
    rotierender Sitzplan zählt nicht für alle Kinder hier - gewisse Familien bleiben geschützt und brauchen nie neben Störenfrieden u.ä. zu sitzen.
    Ich bin hier eine der wenigen Mütter, die halbtags während der Grundschule gearbeitet hat und das hat sich im Verhalten der Lehrer gegenüber uns und meinem Kind Negativ gezeigt. Mein Sohn hat die Benachteiligung sehr schwer genommen 😏, jetzt auf dem Gymnasium ist es größer und anonymer und viel gerechter 👍🙏.


    Für uns zum Glück nie wieder Grundschule! (Einzelkind)


    ich bin immer noch sauer, wenn ich an die Zeit denke 😢

    In dem Alter habe ich jeden Tag nach der Arbeit aufgeräumt, bevor es ans Schlafen ging. Das Kind war mit dabei und ich habe erklärt, wie ich vorgehe oder wir haben den Tag besprochen. Es sollte eine angenehme Situation sein.

    Das tägliche Aufräumen vermeidet zu große Unordnung, die dann kaum noch zu bewältigen ist.

    Heute mir 11 J. geht es ganz gut 😊 mit dem Zimmer

    Die Brillen können auch aus Jux versteckt worden sein. Ich würde dort noch einmal suchen gehen. Keine Ahnung warum Fundsachen nicht wirklich abgegeben werden.


    (Ich habe mal in der Straßenbahn eine Tasche mit Unterlagen, Essen fürs Büro,guter Kleidung für die anstehenden Meetings usw. vergessen. Die Tasche wurde fast komplett abgegeben - es war tatsächlich nur das gesamte Frühstück und Mittagessen aus allen Tupperdosen weg..)

    Ich überlege nun schon den ganzen Abend, die Ignorierfunktion evtl. dahingehend einzusetzen, das Themen nicht immer wieder auftauchen, die bei mir sofortige Anfälle von Ängsten usw. auslösen.

    Das hätte ja nichts mit der Person an sich zu tun aber schaut dann genauso aus. Das Wort Trigger in der Titelzeile hilft nicht, wenn Texte als Bild sofort mit einem Blick erfasst werden und nicht Wort für Wort oder zeilenweise gelesen.


    Bisher versuche ich in der Liste der neuen Beiträge dann schnell weiter nach unten zu kommen aber das reicht nicht immer aus.


    Der Grundtenor einiger Beiträge ist zumindest für MICH (bin seit Anfang 2008 im Forum aber mit einer Unterbrechung und dann Neuanmeldung vor einer Zeit) schon zu erahnen, wenn ich bestimmte Usernamen oder Avatare sehe: zB moralische Belehrung - Angriff/Streitbarkeit - zugewandter, menschlicher Text inkl Trost und möglichen Lösungen - Kleinkariertheit - Humor/Witz .....

    Da lese ich an manchen Tagen dann erst einmal nicht weiter, wenn ich müde bin oder genervt. Eine Ignorierfunktion zu nutzen finde ich aber unangemessen.

    Ich habe so einen Fall einmal nachgestellt im Fernsehen gesehen, ist jedoch schon länger her. Der Mieter wurde natürlich als Unglaubwürdig dargestellt, als wolle er mit Macht Mängel an der Wohnung finden. Letztlich war es so, das durch einen Minispalt Wasser hinter die Fliesen kam und der elektrische Strom dann über die Metallteile an denen der Duschkopf befestigt ist, in die Kabine geleitet wurde. Von außen war alles chic und erst einmal nichts messbar aber wenn länger Wasser lief, kam es zum Stromschlag.

    Ach komm #pfeif, das mit der Familie legt sich wieder. Ja, so etwas tut weh, aber lass erst einmal Gras drüber wachsen.

    Wenn du es schaffst, dich um ein weiteres Kind zu kümmern und genug Liebe 🥰 da ist, spricht doch nichts gegen eine große Familie.


    Es gibt immer Geläster 😀 von manchen Menschen: hast du nur ein Kind, wirst du nur müde belächelt (hast ja nicht wirklich Ahnung) und das Kind ist definitiv ein verwöhntes Einzelkind. Hat man viele Kinder (und ist vielleicht nicht sehr vermögend), wird man auch komisch angeschaut. Kümmere dich nicht darum #yoga#yoga

    Meiner hat SAS gelernt, so wie ich damals auch. In den Heften mit den beiden Katzen Mimi und Mo und den Geschichten dazu hat er sehr gerne geübt. In seiner Schule gab es das Jandorf Heft und das hat ihm nicht gefallen, das ist schon sehr trist für ein Kind 🤭.