Beiträge von Ti.na

    teilgenommen


    man musste doch bei dem einen teil sich auf die letzte woche und da die eigene verfassung beziehen.

    wir hatten am samstag einschulung, daher war ich die woche zuvor schon deutlich gestresster als normal.

    da fehlte mir ein feld um anzugeben, ob die letzten 7 tage denn quasi alltag oder irgendwie besonders waren.


    oder ist sowas nicht relevant?

    auf jeden fall kann man mit dem clicker spaß haben - spieleabend:

    ist dir clickertraining vom tiertraining vertraut?

    dann kann es direkt losgehen :)


    man braucht mind. 2 personen, gerne mehr.

    eine person x muss den raum verlassen. die anderen besprechen sich, welches verhalten

    person x "trainiert" werden soll. um es anfangs etwas leichter zu machen, könnte man festlegen,

    dass z.B. ein Gegenstand, ein stuhl, genutzt wird.

    person x betritt wieder den raum. es darf nur richtiges verhalten durch "click" bestätigt werden,

    jegliche andere kommunikation durch sprechen oder andere hinweise sind verboten.

    person x bietet nun unterschiedlichstes verhalten (bezogen auf den stuhl) an und

    jede auch nur annähernd richtige handlung wird mit dem click belohnt.


    das macht wirklich richtig viel spaß und kann in nahezu jedem alter gespielt werden. :)

    ach du schreck, alles gute dir!


    aber ich wette, wenn der elektriker was findet,

    dann müsst ihr den nicht zahlen.

    sofern ihr nen langen atem habt, um das einzufordern.

    wir hatten nachts immer wollüberhosen und darüber ne ganz dünne plasteüberhose.

    (weil ich zu selten mich zum nachfetten aufgerafft habe) - so hat die wollhose auch nochmal gesaugt :D

    sind die einlagen denn dann wirklich voll,

    wenn es ausläuft?


    einer unserer jungs hatte das auch mal

    und da haben wir gemerkt, dass es an der masse in kurzer zeit lag.

    die einlagen waren nur punktuell nass und hatten anscheinend nicht schnell genug aufgenommen und verteilt.


    da muss man dann drauf achten, wie welche einlagen gelegt sind, dass die schnellsaugende zuoberst und drunter die einlagen, die viel saugen.



    was für überhosen hast du da?

    > also welches material und schnitt

    ich finde, dass deine vergleiche hinken.


    wenn du die auswahl stellst zwischen einer stullenmahlzeit im vergleich zu einem grünen salat mit etwas hellem baguette; dann finde ich das wirklich schwer zu entscheiden und würde von deiner gesamten ernährung abhängen.


    generell halte ich es wie die vollwertköstler ( mein angestrebtes langzeitziel):

    so wenig weißmehl wie möglich (auch baguette gibt es aus vollkorn), aber vor allem unverarbeitetes und viel gemüse und obst (nicht so viel)

    ich denke auch, alles was praktisch und notwendig ist wird sie eh schon haben.


    wie alt sind denn die kinder?

    fotos laminieren und als art ringbüchlein binden lassen.

    sowas kriegen unsere kinder immer zum geburtstag von der KiTa - bei kleineren kindern eine tolle sache.


    der toaster brachte mich noch darauf:

    grilliput


    solarsonne

    Leute, ich fass es mal wieder nicht... Im Onlineshop eines großen Kaffee-und-Gedöns-Anbieters gibt's bei Kinderspielzeug den Filter "Geschlecht". Unter "Geschlecht" kann man dann "Mädchen" und "Junge" wählen. So weit so dusselig... Aber das "beste" ist, dass es unter dem "Mädchen"-Filter ein Gummitwist, ein Diabolo und ein Backset gibt - und unter dem "Junge"-Filter ein Gummitwist und ein Diabolo. Backen ist halt nur für Mädchen. #rolleyes

    Ohne Filter gibt's übrigens nicht nur drei, sondern über 40 Produkte, darunter auch viele, die man "zuordnen" könnte, wenn man wollte, wie die Werkbank oder das Stuntcar. Das find ich dann ja schon wieder ganz gut.

    ich hasse das und hasse vor allem,

    wenn man sich bei manchen online-seiten wirklich zwischen dem geschlecht entscheiden muss und einem nicht einfach alles angezeigt wird. dann bestelle ich dort nicht.

    das kann dir leider keiner sagen, wann es weniger wird.


    bekannte haben über 4 jahre auch tagsüber gestillt

    und die kinder haben das auch eingefordert.


    andere kinder stillen sich selber mit einem jahr ab.


    da wirst du viele verschiedene geschichten hören;

    wie auch hier zum abstillen :)


    ich gebe Frau Mahlzahn völlig recht: mach es, wenn es für dich passt. und das es kann abstillen oder weiterstillen sein :)

    aber habe kein schlechtes gewissen, wenn du abstillst.

    und wenn du weiter stillst, dann tu es mit zufriedenheit (bei einer freundin habe ich das mit groll und krampf erlebt. sie hat meiner meinung nach unter dem stillen gelitten, wollte so gerne, dass sie so lange stillt, bis das kind nicht mehr möchte und hat wiederum diesen groll auch dem kind gezeigt - das fand ich schwer mit zu erleben)

    ich fand es leichter, als ich wusste,

    dass es auch ohne mich geht - tagsüber.

    und das kind macht diese erfahrung ja auch.


    aber ich habe stillen auch nicht zum trösten o.ä. genommen.


    klingt doch bei euch nach guten voraussetzungen mit nur 1x täglich im normalfall.


    ich muss sagen, dass ich langes stillen vollkommen ok finde;

    aber selber nicht konnte und wollte.

    ich bin die letzte, die jemanden abstillen oder weiterstillen ausredet;

    aber es muss eben passen. und ab einem gewissen alter sehe ich da mehr die mutter im fokus

    wie stillst du denn tagsüber?


    ich hatte immer deutlich vor dem 1. geburtstag tagsüber abgestillt.

    schleichend aber eben zielorientiert :D


    und dann immer um die 15 monate rum auch nachts.

    jeweils den Papa ein wochenende mit dem kleinsten allein gelassen.

    Papa war auch vorher schon präsent; aber solange es stillen gab oft keine alternative.


    mir tat es jeweils immer gut, ich hatte das abstillen nötig und

    die kinder haben es gut weggesteckt :)

    kommt ganz drauf an;

    aber ich fände es dann mit kondom immernoch deutlich entspannender,

    weil doppelt nunmal besser hält :)


    und wenn die sache dann länger andauert und doch zur beziehung oder ähnlichem wird,

    dann wäre das doch super

    Heute morgen beim Arzt saß ein sehr junger Trans-Mensch mit mir im Wartezimmer. Frisur, Brille, Kleidung weder eindeutig männlich, noch eindeutig weiblich, aber kleine glitzerne Hängeohrringe und roter Lippenstift (erst auf den zweiten Blick als Lippenstift erkennbar, hätten auch einfach sehr rote Lippen sein können). Es war mir echt unangenehm, als der Arzt „Herr X bitte“ diesen Menschen aufrief.

    Das fühlte sich so unpassend an!


    Wisst Ihr, wie die Anrede in diesen Fällen korrekt oder zumindest respektvoll sein kann?

    in der beschriebenen situation finde ich das "Herr x" korrekt,

    denn entweder ist es ein bekannter patient

    und wenn nicht, dann wurde die krankenkassenkarte vorgelegt und dementsprechend die person angesprochen.

    + das ich mich nur an aufrufe im wartezimmer erinnere, wo ja in den raum reingerufen wird;

    also eben so wie am empfang gemeldet. oder sogar per lautsprecher

    -also alles auf informationen basierend, die der patient über sich preis gibt

    puh, heute im krabbelkurs wieder so etwas am rande gehört:


    eine mama probierte eine trage, die war rosè und

    andere mamis sagten ihr, wie gut ihr die trage stehe

    "aber ich hab doch einen jungen"


    zwar relativierte sie dann, dass sie eh einiges in rosa haben, weil

    von müttern, die eben nur töchter haben (schade, dass es da nur rosa gab)


    aber eine andere mama meinte dann auch, dass ihr man angst hätte,

    dass der sohn schwul würde, weil er lange haare will #crying

    immerhin fährt er wohl mit puppenwagen durchs dorf.


    das solche gedanken in den leuten stecken #haare

    ein entfernter bekannter landete durchs kiffen in der psychatrischen,

    wahnvorstellungen (verfolgungswahn) + größenwahnsinn

    - sicherlich nicht die korrekten begriffe.

    er hat während des abis täglich gekifft.


    von einem anderen entfernten bekannten weiß ich von ebenso genau diesen psychischen reaktionen.


    jemand meinte mal, dass das kurzzeitgedächtnis leidet.

    jedoch weiß ich nciht wie nachhaltig



    ich lese hier sehr gespannt mit,

    weil ich in meinem direkten umfeld derzeit kiffen als völligen alltag erlebe.