Beiträge von Ti.na

    es gibt viele leckere burgerläden in berlin


    aber aktuell auf dem laufenden bin ich da auch nicht.


    ich würde wohl von Alex mit der U-Bahn bis Frankfurter Tor und von dort aus

    rumstrohmern und da kommt ihr Warschauer Straße und so an vielen Möglichkeiten vorbei

    und guckt einfach, was euch gefällt.


    auf der warschauer gab es nen richtig guten Italiener

    und eben im Kiez Burgerläden (z.B. am Boxhagener Platz)

    - aber ich weiß nicht, welche es noch wirklich gibt und ob die noch so gut sind.


    da gibt es auch viele Bars und für jeden Geschmack was.

    ich lese hier neugierig mit,

    denn eigentlich wollten wir mit schuleinführung taschengeld einführen

    und nun schiebe ich das thema vor mir/ uns her :D


    unsere 2 größeren betrachten sich glaube ich eher als alterszwillinge :D und so eine ungleichheit

    beim taschengeld würde ich glaube unserem familiengefüge derzeit überhaupt nicht gut tun.

    seit wenigen monaten nutzen wir das spardosengeld auch erst überhaupt indem wir ca. 1 x im monat auf einen flohmarkt gehen und sie dort eben selber sich sachen kaufen.

    sie sammeln jetzt also erst erfahrungen, wie viel sie sich von welcher summe kaufen können.


    ich finde die idee ganz gut, dass sie eher mal eine große summe bekommen statt kleckerweise wenig.


    eine freundin von mir bekam auch nie taschengeld, sondern immer mal gekd zugesteckt oder eben auf nachfrage

    wenn sie was brauchte. gefühlt hatte sie mehr als ich :D

    eigentlich fand ich das bei der familie schön.

    bei mir zuhause war es aber auch gut. ich hatte stets eine sehr niedrig angesetzte taschengeldsumme,

    habe aber auch verhältnismäßig viel von meinen eltern bekommen.


    ich stimme Trin völlig zu, dass ich es sehr charakterabhängig finde - mein bruder und ich haben einen völlig anderen umgang mit geld gehabt.

    und gleichzeitig ist es aber eben sehr wichtig finde ich, dass kindern ein bezug zu geld vermittelt wird

    und sowas auch thema ist.

    "Jein" fehlt mir als option


    sie dürfen hüpfen, bisher alle 3 - aber nicht zu krass.

    also es ist kein trampolin


    und die rückenlehne besteht bei unserem aus 2 großen kissen - darauf sollen sie nicht klettern,

    weil die immer mehr zerknautschen und in sich zusammen sacken und dann ihre form verlieren -also dauerhaft ihre form verlieren.

    diese kissen wiederum zum bauen nehmen und auf den boden legen und darauf hinlegen ist erlaubt und

    das auf den kissen (wenn sie eben liegen) hüpfen ist sogar erwünscht :D (weil es dem zusammen sacken entgegen wirkt :D )

    Esther : „vollgestillt“ reicht bei weitem nicht als „ähnliche Bedingung“. Es gehört zum Beispiel noch dazu: keinen Schnuller verwenden, nachts neben dem Baby/Kleinkind schlafen, zwischen zwei Mal Stillen üblicherweise nicht mehr als eine Stunde Pause, auch nachts. Sowieso quasi ständiger Körperkontakt mit dem Baby. Und wahrscheinlich auch hin und wieder ein bisschen zu wenig zu essen.

    bezüglich umfrage:


    am stillen kann es nicht (nur) liegen.

    ich habe alle 3 voll gestillt, immer familienbett, nur 1 kind nahm einen schnuller (auch nur beim einschlafen)


    bei allen 3en hatte ich nach 2 monaten wieder meine tage und die dann auch wieder zuverlässig. ich bin mir ziemlich sicher, dass ich da auch wieder fruchtbar war (nicht faktenbasiert, reine eigene wahrnehmung)

    übrigens hatte keins unserer 2 von 3 und somit 2 "größeren" geschwister kinder

    irgendwelche konkreten "rückfälle" als das baby kam.


    klar waren sie auch mal kuscheliger oder wollten ebenso hochgehoben werden.

    aber beim stillen, windeln u.ä. "babythemen" hatten wir das nie.

    viele themen waren aber auch nicht, weil wir keine babyflaschen benutzt haben,

    eh heute noch alle im familienbett schlafen und so.


    daher bin ich da so sehr der meinung, dass man das immernoch sehen wird, wenn das baby da ist

    -nichts ist planbar :)

    ich hab jetzt nicht ganz verstanden,

    ob sie denn grad aktuell nachts trocken ist oder nicht.

    es klang ja am anfang so, als könntet ihr nachts nicht ohne,

    klang am ende aber anders.


    sollte sie derzeit nachts trocken sein,

    dann lasst es doch wie es ist.

    wie es dann in x monaten aussieht, wenn das baby da ist, dass werdet ihr dann sehen.

    da kann einiges nochmal thema werden - tragen, wo schlafen, nuckelflasche oder nuckel (falls ihr sowas hattet oder dann habt) - dann seit einfach offen für euer kind, was es dann braucht.


    ansonsten: zieht ihr doch die windel an, wenn es ihr so wichtig ist.

    klang ja so, als würde sie trotzdem diese tagsüber eventuell nciht nutzen - lasst sie das doch ausprobieren

    und vielleicht merkt sie dann auch, dass sie diese sicherheit nicht braucht.

    bei uns war es lange sehr ähnlich:


    keinen schlafsack, keine decke und maximal nen normalen baumwollschlafanzug.

    bis kind ca. 2 jahre alt war.


    aber wenn wir nichts gemacht haben, schlief kind mega unruhig; also es war ihm schon zu kalt.

    alle schlafen im familienbett.

    wenn man das kind zum falschen zeitpunkt zugedeckt hat, es nicht tief genug schlief, wurde die decke direkt weggestrampelt und genörgelt.

    ich musste immer den tiefschlaf erwischen. heißt, für mich war die nacht eh mega unruhig :D

    eine gute lösung haben wir nie wirklich gefunden.

    einschlafen hatten wir dann noch mit fenster zu, damit kind nicht so sehr auskühlt und wenn wir im bett dazu kamen begann oben genannter tanz.


    bei uns hat nur die zeit geholfen :D

    mittlerweile hat Kind oft weiterhin nen schlafanzug an und lässt sich gerne zudecken.

    die rahmenlehrplände der bundesländer sind im internet zu finden.


    du könntest also einfach mal gucken, was in dem bundesland für das jeweilige schulhar oder auch die davor alles vorgesehen ist.

    wenn ich mich recht erinnere, sind die in bayern ziemlich detailiert ausgearbeitet, weil es ziemlich enge vorgaben gibt.

    *räusper* verstohlen reinschleich, weil ich das gespräch zufällig und ungewollt an der tür belauscht habe ...



    ... Mia und Onchao gibt es als kuscheltier?


    dürfte ich die gegen porto haben?



    meine mama hatte wiederum bis vor 1 jahr noch kuscheltiere von mir aufgehoben

    und als sie in ihre neue wohnung zog,

    hab ich die als "zu verschenken" vor die tür gesetzt und nach 1h waren nahezu alle weg

    Denn ich merkte recht schnell beim ersten Kind, dass es bei Menschen wirklich nicht so sehr aufs Jungs und Mädchensein ankommt. Die Unterschiede zwischen einzelnen Menschen sind wesentlich gravierender, als die Unterschiede zwischen den Geschlechtern, die zudem nie wirklich festgelegt sind. Und ich bin fuer mich froh, dass mein 2.Kind ein Junge war, weil ich dadurch die Unterschiede zwischen den Kindern, nicht so einfach auf das Geschlecht abwälzen konnte. Etwas, dass ich doch recht haeufig bei anderen beobachte, die nur zwei Kinder unterschiedlichen Geschlechts haben.

    ganz genau das!


    unsere Kinder haben alle ihre eigenheiten und das hat so wenig mit dem geschlecht zu tun


    ich freue mich einfach darauf ihre entwicklung weiterhin begleiten zu dürfen

    Tja, da bin ich leider raus. Sowas kann ich mir nicht leisten. Bleibt noch die Möglichkeit als Ötzi-Nachahmer.


    Jetzt stell ich mir gerade vor, was Forscher in 20.000 Jahren über die heutige Zeit im Boden finden würden. Wahrscheinlich eine meterdicke Plastikschicht. Ob die Kinder dann in der Schule lernen, nach der Eisenzeit kam die Plastikzeit?

    wahrscheinlich leider genau das.

    zumindest mein einer Professor sagte das auch so.



    und dann kommt die phase des mikroplastiks, was hoffentlich die letzte phase des plastiks ist :)

    Aber sicher doch. In Indien werden reihenweise weibliche Föten abgetrieben...

    aber das wissen wir doch.

    das ist ja nur ein beispiel und abtreibung dann ja nahezu die nette art.

    das es in anderen ländern ganz andere rahmenbedingungen sind und

    in manchen kann ich sehr gut verstehen, dass man sich ein bestimmtes geschlecht wünscht.

    interessant würde es ja,

    wenn man das geschlecht wirklich beeinflussen kann.

    ich bin froh, dass es derzeit noch nicht eindeutig möglich ist.

    an Ti.na.


    bloss zur Info. Man kann bzw. könnte die Geschlechter heute problemlos erkennen bzw. bestimmen. Also die Technik ist soweit.es ist nur nicht erlaubt und das ist auch richtig. ich will das hier nur richtig stellen und keine Diskussion vom Zaun brechen.

    aber doch nicht bei natürlicher zeugung.


    aber ja, ich bin auch froh, dass es bei medizinischer unterstützung nicht gemacht werden darf.