Beiträge von andy3112

    Hehe. Mein Sohn hat auch den ersten Platz. Hat mich total gefreut. Endlich mal ne Bestätigung in Mathe die zeigt daß er was kann. .... Geschenk wird am Sommerfest überreicht. Mal sehen was es gibt.

    Ui da seid ihr aber früh dran mit Ferien. Meine müssen noch bis ende Juli durchhalten und das ohne Pfingstferien. .... das wird ne ganz schöne Durststrecke.
    Für die unter euch, die auch in der sechsten mit der 2. FS anfangen, was haben eure gewählt? Bei uns ist es Latein (nach englisch als erste), Kind ist typischer Mathe-Logik-Typ. Daher die Wahl. Er ist aber in der Minderheit. Mal sehen wie das so wird und ob sie dann in der siebten aufgeteilt werden.

    Wir haben leider keine Pfingstferien hier. ..... wünsche allen schöne freie Tage.....wir müssen heute leider wieder ran und der große hatte das ganze lange Wochenende Trainingslager. ...

    Oh da häng ich mich mal dran. Wir fahren in dem Sommerferien nach SPO auf einen Bauernhof.
    Rasselbande : wie heißt denn euer Hof? Muss nochmal in der Mail stöbern nach unsrem, wir haben schon letztes Spätjahr gebucht, daher hab ich den Namen gerade nicht parat.
    Unsere Kids sind ja schon etwas älter aber Tips auch für größere Ausflüge und gern auch Radtouren wären super. Wir nehmen unsere Räder mit, aber die Freunde, die mit uns fahren, wollen auch leihen. Da ist das mit dem bring Service schon mal ein toller Tipp!

    Ich finde es sehr spannend und teilweise sehr erschreckend und traurig was ihr so berichtet (manche von euch wurden ja wirklich schrecklich ausgenutzt zu hause!!!). Vielen Dank ich sehe nun klarer. Etliches läuft ja schon ganz gut bei uns und anderes muss ich wohl mit langem Atem nachschärfen....
    Löffelkraut : den Tipp mit der halben Spülmaschine find ich super!

    Wegräumen von Sachen die so unten liegen bleiben ist ein Drama. Das verteilt sich so und auch wenn ich es an die Treppe lege bleibt es liegen. Oder es wird irgendwann mit hoch genommen und dann dort irgendwo! !! hingelegt.......arggghhhhh

    Hm interessant dass wir da alle so ähnlich sind! Ich erlebe es in meinem Umfeld nämlich eher anders. Eben mit straffen Plänen und im Sinne von "wenn du Medien Zeit willst, musst du erst das und das gemacht haben. "
    Da denke ich dann oft, bei uns ist es zu locker und wir bräuchten mehr Struktur und Pläne. ... aber wie schon gesagt, das ist oft so schwer unterzubringen im verplanten Tag. Und wenn dann mal nix ist, gönne ich das denn Kindern ja auch gern. ...
    Also gut das Gemotze gibt's offenbar überall. Damit muß ich wohl leben.
    Hausaufgaben, Ranzen richten und einmal die Woche Zimmer aufräumen (bevor die Putzfee kommt

    Hallo zusammen,
    Irgendwie haben wir keinen Plan, wer wann wie mithilft. Je größer die Kinder werden desto mehr nervt mich das und desto lustloser sind die dann, wenn ich mal was einfordere. Oft mach ich es lieber schnell selbst, weil es dann so ist wie ich will und keine Diskussionen gibt. Außerdem sind wir alle immer sehr eingespannt mit Arbeit, Hausaufgaben und diversen Hobbys (Training).
    Aber eigentlich hätte ich gern daß mehr mitgeholfen wird beim alltäglichen Haushalt.
    Hat bei euch jeder eine feste Aufgabe oder wie wird das verteilt?
    Gibt es trotzdem Diskussionen und Unlust?

    Hier auch
    Daumen hoch für ein großes Trampolin das wurde mit Abstand bisher am meisten genutzt. seit über 5 Jahren wird hier täglich gehüpft und mit Bällen gekickt
    Ein Sandkasten mit Wasser aus der Garten Pumpe ist aber auch Zeit Jahren sehr beliebt da kann man tolle Sachen bauen mit Abwasserrohren und Steinen

    Bei uns ist die Schulsachenorganisation oft grenzwertig. Er hat eigentlich ein Regal und da drinnen auch so Sammelordner, wo er seine Hefte und Bücher sammeln kann / soll, aber üblicherweise fliegt alles nur total chaotisch auf dem Schreibtisch / -stuhl herum bis ich mal wieder die Krise krieg.....

    Nein verhindern kann man das wirklich nicht mehr. Man hofft halt einfach, dass die anderen Familien auch vernünftig sind, so wie du schreibst. Was ich so mitbekomme, sind wir da noch relativ strikt, auch wenn sie natürlich regelmäßig spielen, Fernseh schauen etc., aber eben nicht stundenlang sondern maximal ne Stunde und dann muss eben auch mal wieder was anderes gemacht werden.

    Och mensch, das klingt aber gar nicht gut, Kalliope. Ich habe das meiste nur still mitgelesen und hab jetzt nicht mehr im Kopf, was genau die Entscheidung für euch war ihn springen zu lassen. Ich kann nur sagen, mein Großer hat sich 4 Jahre lang in der Grundschule gelangweilt und war eigentlich meistens unterfordert, aber ich habe mich dagegen entschieden, weil ich der Meinung war, später irgendwann (im Gymnasium) gleicht sich das (hoffentlich) aus und vor allem hab ich befürchtet, dass es sozial und entwicklungsmäßig eben schwierig wird. Er war aber auch sehr glücklich in seiner Klasse, daher hätte ich ihn da sowieso nicht rausreißen wollen. Er hat also entspannte 4 Jahre gehabt, und nun im Gymi läuft es bisher auch recht locker. Altersmäßig kann ich mir im Moment nur schwer vorstellen, wie er sich da unter 6. Klässlern fühlen würde, ich finde zwischen 4. und 7. Klasse ist der Sprung von Jahr zu Jahr doch sehr groß.
    Das was du schreibst mit Bettnässen und Ekzem klingt für mich auch stark nach Stress und Überforderung. Und natürlich musst du auch nach dir schauen und nach dem kleinen Bruder! Ich bin so froh, dass der Große so locker läuft, weil der Kleine viel mehr Zuwendung bei den Hausaufgaben etc. braucht, das bekäme ich mit 2 Kindern gar nicht hin! Auf die Dauer würde ich so einen Druck und die Hinterherrrennerei nicht aushalten. Ist so schon schwierig genug manchmal.


    Wie gesagt, ich hab die Hintergründe nicht mehr so wirklich parat und ich glaube, dein Sohn ist in seiner alten Klasse ja auch unglücklich gell. Das macht die Sache natürlich schwieriger als bei uns.
    Wollte dir einfach nur meine Gedanken dazu mitteilen. Schwierig, dass dein Mann und du da so unterschiedlicher Meinung seid, aber da du das ja alles managen musst, hast du da meiner Meinung nach auch die Entscheidungsgewalt.....besser wäre aber natürlich, man würde sich gütlich einigen können.....


    Ich drück dir die Daumen!


    PS: Ergänzung: es muss für die Kinder auch noch mehr als die Schule und Leistung geben, das ist mein Credo. Sie müssen auch noch Zeit für Freunde und Hobbies haben können. Wenn das darunter leidet, nur damit man die nächste Klassenstufe oder die gewünschte Schule schafft, würde ich das nicht aufs Spiel setzen. Meine persönliche Meinung