Beiträge von Rabara

    Ich möchte eine Impfung gegen Schlafbedürfnis. Ich habe abends die besten Ideen, aber irgendwann kann Ich dummerweise nicht mehr...

    Das mit den Ideen denken meine Kinder auch von sich ;)


    Rabi, damals 4 Jahre, zur Oma: „Entschuldigung, dass ich gestern Abend eingeschlafen bin. Du wolltest doch bestimmt noch spielen.“

    Ja, aber wenn sie ja sagen, dann habe ich einen Job, den ich nicht ausfülle. Ich verstehe schon, was Pony Hütchen und patrick*star da schreiben.


    Aber dann hast DU den Job, und nicht ein forscher Mitbewerber mit womöglich genau deiner Qualifikation ;)


    Von PR verstehe ich zwar nichts, aber in meiner Branche ist es zum Beispiel total üblich, sich mit halbwegs passenden Arbeitsproben zu bewerben und dann im persönlichen Gespräch zu überzeugen - oder halt nicht.


    Wenn du es dir zutraust, oder es dir zutraust, dich einigermaßen gut da einzuarbeiten, kannst du doch nur gewinnen!

    Und der Zoo kann dich gewinnen. Gib ihnen die Chance :D

    Zitat

    Es reicht nie, bzw. ist sie fast stabiler und zufriedener, wenn ich mich etwas mehr abgrenze. Das geht halt nur nachts nicht.


    Kann es helfen, darüber mit ihr mal tagsüber in einem gemütlichen Setting zu sprechen?


    Also, über deine notwendige Abgrenzung in der Nacht. Dass du schlafen musst, und deswegen keine große Hilfestellungen geben kannst. Dass zwischen euch alles okay ist, aber dass sie ihr Kuscheldefizit (wenn es sich als Durst, Kuscheltiersuche, etc. ausdrückt) in der Nacht ein Stück weit selbst lösen kann/muss/darf. Weil du da eben schlafen musst.


    Unser Schlechtschläfer konnte es in einem ähnlichen Alter kognitiv gut verstehen, dass und warum ich nachts nicht auf alle Wünsche eingehen kann. Er konnte auch den Zusammenhang erfassen, dass ich bei Schlafmangel dann tags zur schlimmen unausstehlichen Motzmutter wurde.


    Sein Aufwachen hat sich dadurch nicht verändert, aber mit jedem Mal, bei dem ich auf seine Wünsche „ablehnend“ reagiert habe, soll heißen, ich habe dann nichts weiter unternommen, sondern nur geantwortet, dass alles okay ist, wir jetzt schlafen, und dass er das aktuelle Problem selber lösen kann - mit jedem Mal gab es ein bisschen weniger Protest (bzw. Unsicherheit; Rückversicherung)


    Ich weiß aber noch zu gut, wie schlimm anstrengend das alles war, gerade auch mit Baby und nachts ohne weitere Unterstützung. Ganz viel Kraft euch.

    Danke euch schonmal!


    Familienzentrum wäre auch paradiesisch! Mehringdamm und auch noch ein, zwei andere hatte ich schonmal angefragt, die wollten aber verständlicherweise ihren normalen Betrieb nicht für eine private Veranstaltung unterbrechen. Und dann ist es irgendwie... halt voll 8o

    Aber stimmt, da könnte man noch ein paar abtelefonieren.


    Trillian , deine Liste schau ich mir gleich genauer an, die Kita war zwar damals in Friedrichshain, aber inzwischen wohnen fast alle Familien irgendwo in exotischen Vororten verstreut (so wie Köln oder Karlshorst zum Beispiel)

    also Anreisewille ist durchaus vorhanden.

    Liebe Berliner,


    wir sind ja vor einer Weile weggezogen. Aber haben zum Glück immer noch ganz tollen Kontakt zu Rabis ehemaligen Kita-Freunden: wir treffen sie recht regelmäßig so alle halbe Jahre, wenn wir in Berlin zu Besuch sind.


    Damit wir uns nicht jedes Mal wieder überfallartig bei jemandem zu Hause einladen, woraus dann oft auch eine verhältnismäßig große Runde wird, möchte ich gern selbst von Zeit zu Zeit einen gemütlichen Nachmittag mit Eltern und Kindern ausrichten.


    Das große Problem dabei: wir wohnen nicht mehr in Berlin #hammer


    Gesucht wird also die perfekte Miet- oder sonstwie besuchbare Location für ein Treffen mit ca 8-10 bewegungsfreudigen Grundschülern und ca 5-8 sitz- und quatsch-freudigen Erwachsenen.


    Im Sommer hatten wir Picknick im Park (eigentlich perfekt, aber für Winter zu kalt), Schwimmbad (noch zu viele unsichere Schwimmer dabei) und HNU in der Wuhlheide (zu wenige Möglichkeiten zum lauten, actionreichen Freispiel).

    Im machmitmuseum waren wir auch schon (Kinder fanden das toll, aber wiederum war das den Großen eigentlich zu voll und zu laut und zu wuselig)


    Habt ihr vielleicht die perfekte Idee für unser anstehendes Adventstreffen?

    Nirgends spielt es sich so schoen, als im frisch aufgeräumten Zimmer mit frisch aufgeräumten Sachen.

    Ich würde ihr halt gerne ein Zimmer machen, indem sie sich wohlfühlt.


    Unsere unendlich geduldige Tagesmutter hatte damals einen Spruch, an den ich mich auch bei den heutigen Grundschüler-Zimmern noch gern erinnere.

    Sie sagte immer, ganz ehrlich erfreut:

    „so Kinder, ich räum das jetzt mal ein, damit ihr nachher auch wieder was zum ausräumen habt.“


    Ich hab das Konzept immer bewundert, weil es irgendwie so einfach und so gemütlich ist :D

    #stirn Und ich dachte, die Windräder machen den Wind!

    Aber ist ja logisch, Wind gibts ja schon viel länger als Windräder #idee1

    doch doch, das stimmt schon.

    Windräder machen den Wind, und Schornsteine pusten die Wolken raus.

    Was wir damals leider wegen Zeitmangel nicht geschafft haben, und wo ich aber uuunbedingt noch irgendwann mal hin will, war Elafonissi ganz im Osten.

    Bald-Schulkind:

    „Bitte drückt mir die Daumen, dass ich mir nicht einen Apfel aussuche, der nicht saftig ist!“

    Machen wir! #taetschel

    Wir haben für das ungeduldige Kind einen auslaufsicheren Becher aus Edelstahl, der hat einen genialen Aufsatz. Man kann daraus sofort trinken, so wie aus einem Glas, aber wenn man schon „zu schwach vor Durst“ ist, geht es auch im Liegen, und zwar ohne irgendwelche Kappen vorher aufzufummeln. Wenn der Durst gestillt wurde, kann man ihn einfach neben sich ins Bett fallen lassen.

    (munchkin miracle heißt er)