Beiträge von Aviva

    wir fliegen tatsächlich aus Umweltgründen auch nicht. Und dieser Aufschrei mit der Einschränkung, das hat neulich Akk übereinstimmend mit ich glaube Andrea Nahles in einer Diskussionssendung gesagt, dass es die heimliche Klimarettung nicht geben kann, die niemanden betrifft und niemandem Einschnitte abverlangt. Sondern dass relevante Schritte auch sehr wohl weh tun werden, finanziell und/oder was die persönlichen Vorlieben, Gewohnheiten und Bequemlichkeiten betrifft.

    Fürs Fliegen könnte aber durchaus zumindest durch den Kauf von CO 2 Zertifikaten eine gewisse Widergutmachung passieren.

    ich habe ja auch viel und lange getragen, und das einzige was ich als echt negative Einmische empfunden habe, waren all die, die immer meinten, ohne ihre Hilfe könnte ich das Kind doch nicht auf den Rücken kriegen zum Tragen und immer dazwischen fummeln wollten...

    Beim Augenarzt wart ihr schon? Mein Großer hatte 2Jahre lang Kopfschmerzen, damit einhergehend Schlafprobleme (hat sich oft wegen Kopfschmerzen in den Schlaf geweint), daraufhin dann Physiotherapie, Osteopathie, Cranio-Sacral-Therapie. Bis er dann beim Augenarzt landete. Werte waren gar nicht sooo schlimm, aber in Kombi mit den Kopfschmerzen wurde Brille empfohlen. Seit er die hat sind die Kopfschmerzen weg...

    Als es bei dem Mittleren genauso anfing hat er schnell ne Brille bekommen. Die ist nun am Sonntag zerbrochen und heute abend hat er geweint vor Kopfschmerzen und gejammert, weil der Optiker 6Tage braucht, die neue Brille anzufertigen...

    Und die Werte vom Mittleren sind noch harmloser als die vom Großen, man würde nie merken dass er eine braucht...

    gestern hat der kleine Kerl abgedockt, grinst mich an und sagt in schönstem Provokations-Ton "Scheisse" lacht sich eins und trinkt weiter. Ich habe so gelacht!

    ganz herzlichen Glückwunsch zum kleinen Wunder, zum Baby, und dazu, dass Du diesen Schritt gehen konntest, dieses Vertrauen wieder fassen, Dich dem wieder "ausliefern".

    Ich glaube, niemand von uns wird Deine Engel jemals vergessen. Zwei große Schutz-Geschwister.

    Ich würde ehrlich gesagt nach der Hochzeit gratulieren und einen kleinen Blumenstrauß überreichen und NICHT mit der Klasse und Eltern am Standesamt auftauchen.

    Das empfände ich als Eindringen in die Privatsphäre der Lehrerin.


    Ich weiß aber nicht, was so üblich ist und wie Lehrerinnen das sehen.

    wenn es nur die standesamtl. Hochzeit gibt würde ich das genauso sehen

    Wenn es aber noch eine kirchl. Trauung gibt, fände ich Standesamt okay.

    frag aber wirklich mal im Screeninglabor (Charité) nach, vielleicht haben die ne Liste mit Leuten die es abnehmen oder eben sonst ne Idee. Die sind sehr interessiert daran, dass die Untersuchung durchgeführt wird.

    Sedativa und MaidenMotherCrone  


    Noch mal zu diesem Test... Vorausgesetzt man besorgt sich so eine Stechhilfe und diesen Zettel... Kann das denn theoretisch IRGENDWER machen?

    Oder muss das der Kinderarzt oder eine Hebamme machen?

    Ich überleg grad, meine Schwiegetmutter ist gelernte Krankenschwester (allerdings in Rente), ich könnte sie mal fragen, ob sie sich das zutraut. Wenn es nur darum geht, das Blut auf die Karte zu bekommen und ans Labor zu schicken..?

    auch wenn ich nicht zu den markierten gehöre...

    klar, rein technisch kann das jeder. Füsschen im Fussbad aufwärmen, abtrocknen, Stechhilfe aufsetzen (kostenloses Muster anfordern oder bei einer Hebamme ein einzelnes erwerben) abdrücken, Blut auf Karte saugen (ist so wie Löschpapier). Früher war auch ne Anleitung auf der Screeningkarte wo man stechen soll.

    Weiß nur nicht ob die Delegation des Arztes dafür reicht und ob ein Stempel des Einsenders mit rauf muss..