Beiträge von Sunny Day

    Hier in Finnland wird auch von Hand schreiben gelernt. Allerdings nicht so intensiv, wie in DE. Dafür wird aber viel gebastelt und handwerkliches gemacht, wie sticken, stricken, knüpfen, Flechten etc das finde ich auch sehr wichtig und fehlt mir in DE.

    Gummibärchen , mein Vierjähriger hat heute die ganze Hunderunde ein Lied über das Auspacken und Verspeisen seines Adventskalenders gesungen #rolleyes. Von wegen im Wald kommt man zur Ruhe. Nicht, wenn meine Kinder in der Nähe sind .

    Ich bekomme es auch jetzt erst mit, weil „der Vater aller Probleme“ die Medien dominiert. Ich habe meinen Mann gefragt, er ist ja aus der Energiebranche und sagt, dass ist größter Schwachsinn und die Politik hat es verbockt und unterstützt da einen Energiedinosaurier , den keiner mehr braucht. Echt traurig. Aber wir wissen es ja schon lange, Umwelt, Kinder, arme Menschen etc haben keine Lobby. Die ist da, wo das Geld ist.

    Danke für den Buchtipp lottekarotte . Da werde ich mal nach gucken.

    Auskitzeln etc ist auch gut, aber das Problem ist, es kommt immer zu Streit, wenn ich z bsp gerade essen koche oder andersweitig mich nicht kümmern kann.

    Wir reden viel und unter anderem hat sie gesagt, dass sie nach der Schule sehr hungrig ist. Sie ist auch sehr dünn und blass. Ich bringe ihr jetzt zum Abholen immer eine Banane und etwas süßes mit und zu Hause bereite ich schon das Mittagessen weit möglichst vor, so dass wir direkt starten können. Das hilft schon einiges, denke ich.

    Es erschreckt mich gerade sehr, wie jetzt in allen Reihen die Nazis ans Licht kommen. Seehofer, der jetzt so selbstsicher und offen damit umgeht: er hätte als Privatmann an der Demonstration auch teilgenommen.

    Der Verfassungsschutzpräsident , der die Demo und Hetzjagd in Frage stellt.

    Das macht mir jetzt wirklich Angst. Ich hoffe so sehr, Angela Merkel reagiert jetzt nicht nur, sondern agiert endlich. Ich fühle mich so hilflos. Wie kann ich gegen all das angehen???

    Ich verstehe dich nicht Annie . Nur weil ich möchte, dass gegen Nazis offiziell etwas unternommen wird, dass der Staat, also Regierung , Polizei etc klar gegen sie Stellung beziehen, nur weil ich möchte, dass Nazis klar wird, ihre menschenverachtende Haltung hat hier keinen Platz und das wir das nicht wollen, deshalb würde ich mir keine Gedanken über die Unstände machen, wie es z bsp zum Erstarken der AFD kommt etc. Doch mache ich. Sind aber für mich zwei Paar Stiefel.

    Ich unterschreibe bei Kiwi . Und ich denke noch, egal wieviel Angst ich habe , wie frustriert ich bin, nichts gibt mir das Recht anderen Menschen ihre Menschenwürde abzusprechen und Angst und Schrecken zu verbreiten. Ich finde, dass da viel Verantwortung von sich geschoben wird. Die böse Regierung, die bösen Ausländer, Flüchtlinge ( irgendwann kann man wahrscheinlich wieder Schwule oder vielleicht auch Frauen einfügen) , die kümmern sich nicht und deshalb bleibt uns nichts anderes übrig, als mit der Afd oder Pegida zu maschieren. Nein, jeder von uns hat auch die Pflicht, für sich selbst Verantwortung zu übernehmen. Wie versuchen wir es unseren Kindern so schön zu vermitteln: meine Grenzen enden dort, wo die eines anderen anfangen. Und da muss ich drauf Rücksicht nehmen. Vielleicht sollte man zu politischer Bildung auch noch verstärkt Empathie unterrichten.

    Annie ich kann irgendwie nicht klar machen, was ich meine. Ich finde Gespräche , Ängste nehmen etc total wichtig. Wird ja aber wohl nicht angenommen, wenn ich mir Ohnezahn Post durchlese . All das soll es auch weiterhin bzw verstärkt geben.

    Aber ich finde auch, dass die Polizei z bsp bei den Demos Leute, die den Hitlergruss zeigen direkt einkassieren sollen. Das ist verboten. Ich denke, dass Pokitiker sich mit den Leuten unterhalten und nach ihren Sorgen und Ängsten fragen sollen, aber da eine deutliche Haltung einnehmen sollen.

    Ich erinnere mich vor vielen vielen Jahren an eine geplante Demo der NPD in Freiburg. Die Demonstranten kamen nicht mal aus dem Bahnhof. So groß war die Gegendemo. Aber wo sind diese Gegendemos? Hier wird über ein Konzert diskutiert , ein Konzert gegen Rechts. Das verstehe ich alles nicht mehr.

    Und wie VivaLaVida stelle ich mir auch die Frage über die Medien. Was ist deren Beitrag?

    Ich möchte hier niemanden angreifen oder andere Meinungen verdrängen, aber meine Wut über diese Menschen ist so groß und ich finde es brandgefährlich, was gerade passiert.

    Wie sangen Freundeskreis so treffend: unter uns die Brandstifter auf Wählerfang. Leg dein Ohr auf die Schiene der Geschichte.


    Liebe Grüße

    Danke, Trin danke Danke. Ich kann deine Wut so gut verstehen und ich bin sprachlos darüber, dass hier viele Leute schreiben , was es alles für viele Gesprächsangebote gibt und dann immer noch gesagt wird, dass sind halt die falschen. Also echt. Da ziehen Menschen durch die Straße, die „Töten“ schreien und den Hitlergruss zeigen!!!! Ich bin so wütend, dass ich zittere. Lernen wir denn nichts aus der Geschichte??? Wie muss es sich für eine alte Frau, die eine Nummer auf den Arm tätowiert hat, anfühlen, dass wieder zu sehen . Und die Polizei guckt weg und die Politik guckt weg. Es ist unfassbar.

    Und der Beitrag von Furrina verstehe ich nicht. Welche Band spielt denn am Montag, die schreit „Deutschland verrecke“???

    Und Trin ist zu polemisch??? Die das ganze mit erlebt? Ich bin sprachlos. Was muss noch passieren?

    So etwas, wie diesen FB-Post der AFD, den Iverna eingestellt hat, meine ich. Jemand, der so etwas schreibt, schreibt das gerade doch nicht aus Angst oder Verunsicherung. Da steckt doch Hass dahinter. Aber wo kommt der her? Hass auf unbekannte Journalisten? Diese Aufrufe zur Gewalt. Diese Drohungen. Das sind doch die Hetzer, die die Verunsicherten mitziehen. Aber warum hetzen sie? Und wie sollte man mit so jemanden in den Dialog kommen?

    Genau tulan hat es besser als ich ausgedrückt. Wir sind ja gerade sehr weit dem Job hinterhergezogen. Und zwar freiwillig. Und es ist so anstrengend , besonders für die Kinder. Wie soll jemand evt. alleinerziehend mit zwei Kindern das schaffen? Das darf nicht Voraussetzung für Arbeitsmöglichkeiten sein. Für Arbeitsplätze, die es einem ermöglichen, menschenwürdig zu leben.

    Danke patrick*star . Ich gebe dir so recht. Und ganz manchmal habe ich das Gefühl, dass es ja sehr angenehm ist, wenn sich die bürgerliche Mitte etc mit den „einfachen“ Leuten streitet etc, dann fragt nämlich niemand nach, was da „oben“ so passiert.

    VivaLaVida zum Drömling: es war nicht Breiteiche, sondern das Restaurant mit den Wasserbüffel. Ich glaube, die heißen Herms. Liegt zwischen Ohre und Mittellandkanal in der Nähe einer Vogelbeobachtungsstation.

    Midna2 toll, dass du wieder in Diskussion einsteigst. Vielen Dank dafür.


    Ich werde wahrscheinlich erst heute Abend in Ruhe schreiben können, da ich mit den Kleinen hier zu Hause bis.


    Annie “pack“ sind für mich die pöbelnden Täter , die Gewaltverbrechen begehen. Denn die sind , ganz ehrlich, egal wie ich sie nenne, nicht gesprächsbereit.

    Nicht die alte Dame im Zug, die sich unsicher fühlt oder ihre Ängste ausspricht. Sonst unterschreibe ich bei Talpa . Und lese dann heute Abend in Ruhe nach.

    Liebe Grüße

    Sunny

    Ich gebe euch ja Recht, dass viel getan werden muss. Aber ist es nicht etwas einfach , wenn wir das untragbarer Verhalten so vieler auf das System abschieben? Sollten erwachsene Menschen nicht in der Lage sein , mal nachzudenken und zu sehen: oh jemand zu verprügeln , zu jagen , zu bepöbeln ist falsch!

    Ich finde, da wird viel Verantwortung eingeschoben und von den Tätern genommen.

    Und ja Frau Dechse mit Nazis und deren menschenverachtendem Weltbild und ihrer gruseligen Haltung gegenüber Leben diskutiere ich nicht. Ich rede mit jemandem, der sagt, die Ausländer nehmen uns die Arbeitsplätze weg oder wie ist das für mein Kind in einer Klasse mit lauter Kindern, die einen ganz anderen kulturellen Background haben . Aber mit Nazis diskutiere ich nicht! Leute, die andere Leute jagen, misshandeln etc wegen ihrer Hautfarbe, Herkunft, anderen polit. Einstellung haben das Recht auf Diskussion verwirkt und sollen für ihr Verhalten zur Rechenschafft gezogen werden.

    Ja , ich gebe dir recht, dass auf jedenfall Ursachenforschung betrieben werden muss . Und trotzdem fordere ich von der Politik klare Kante jetzt zu zeigen . Denn schweigen unterstützt nur die Täter. Und genau das ist es, was z Bsp Seehofer tut. Würde der jetzt mal deutliche Worte finden und so schnell mit Masterplänen sein, wie er es in der „Flüchtlingsproblematik“ war, wäre das auch an seine Partei ein klares Zeichen .

    Und ja, ich gebe dir auch recht, dass die Ängste der Menschen, die mitlaufen bzw ob der aktuellen Lage verunsichert sind, gehört und wahrgenommen werden müssen. Auf jedenfall. Aber wie gesagt, dass sind für mich nicht die Menschen, die da gerade in Chemnitz gewütet haben.

    Weil ich nicht denke, dass es Ängste sind. Nein, ich denke, es ist eine Verrohung der Geselschaft. Die schon in sehr vielen kleinen Alltagsdingen anfängt. Und dann kommt noch dazu, und ich weiß jetzt nicht, wie ich das geschickt ausdrücken soll, eine Verdummung oder nein, eher Unbildung. Irgendetwas fehlt da, Geschichtswissen, Rechnen, Logik, Empathie . Nein, ich habe nicht mehr Geld, wenn ich einen Ausländer wegkloppe, nein, die NS Zeit hat Deutschland nicht geholfen, sondern die Hölle über uns gebracht und unzählige Menschen. Ja, das ist ein Mensch, der Schmerz und Angst empfindet. Keinem ist geholfen, wenn wir hier randalieren.

    Wird verständlich, was ich meine?

    Ich denke eben nicht, dass diese Geisteshaltung aus Angst entsteht. Vielleicht in einigen Fällen. Aber nicht bei diesem randalierenden Pöbel, der da in Chemnitz unterwegs war.