Beiträge von Schönbauch

    Da ich so viele gute Tipps bekommen habe, wollte ich eben nochmal bescheid geben.
    Da ich Sonntag Abend ja nochmal Fieber bekam, bin ich Montag Mittag doch nochmal zur Gyn gefahren. Sie hat geschallt, getatstet, geschaut und zur Sicherheit ein Antibiotikum aufgeschrieben. Da da das Fieber aber gestern früh Weg war und ich mich auch schon besser gefühlt hab, durfte ich aber noch bis heute warten. Da einige Lymphknoten recht dolle reagiert haben, hätte ich sonst heute starten sollen, wenn es nicht wesentlich besser geworden ist.
    Ist es aber zum Glück. Seit gestern Nachmittag würde alles weicher, kleiner, die Schmerzen gingen zurück, puh, ein Glück. Heute morgen habe ich ein großes Hämatom gesehen an der Stelle, wo es am meisten geschmerzt hat. Ich hatte ja auch eher das Gefühl, als sei etwas eingeblutet oder eben nur gestaut, anstatt zu viel Milch (das Gefühl kenne ich auch). Hm, was auch immer es jetzt letztendlich ausgelöst hat, ich bin es los bzw es geht weg.
    Sie fand toll, dass die SLB gleich da war und dass ich auch alles gemacht hatte, was ihr gesagt habt (Wärmen, Kühlen, Quark, Kohl, Pumpen, Anlegen usw)
    Also, ich sage nochmal danke an euch und muss jetzt nur noch meine andere Baustelle sanieren (meine Zähne hat das Zwillingsstillen doch recht morsch gemacht, naja vielleicht auch die ein oder andere Zahnputzbefreiung Weg eingeschlafen am Abend) #freu

    Ich hab das gelernt, schon wieder vergessen und grad ne Mastitis, daher auch keine Kraft, meine Unterlagen rauszuholen.
    Schneller Tipp daher: kontaktiere einen Psychologiestudenten im mindestens 4. Semester, das in Statistik II dran oder lies es in einem Buch nach! Statistik für Psychologen oder so ähnlich heißt es, viel Erfolg! Oder den Pospeschill "statistische Methoden" recht gut erklärt.
    Oh Mist du brauchst es bis morgen, dann SORRY und trotzdem viel Glück!

    Ja, so hat es meine Bekannte auch gesagt, vor dem Stillen wärmen, danach kühlen. Ist nur die Frage, ob das so planbar ist mit den Buben.
    Zum Glück macht mein Mann morgen krank und kümmert sich um die drei Mäuse, ne Freundin holt nachmittags die Große vom Kiga zum Spielen zu sich.
    Die rechte Brust ist ganz weich, aber es "sticht" manchmal so , dass ich Riesen Angst habe, dass da auch noch was kommt #kreischen
    Seid ihr alle in jedem Fall zur Gyn gegangen oder wenn es morgen Besserung gibt, ist das dann ausgestanden?
    Meine Mama und eine meiner Schwestern meinten es zwar ganz mitfühlend, aber es war mal wieder das, was man nicht braucht, nämlich "vielleicht ist das ein Zeichen, dass es jetzt reicht mit dem Stillen" #yoga
    Dabei war ich grad soooo glücklich über den tollen Nachtschlaf und irre zuversichtlich, dass wir irgendwann doch recht sanft komplett abstillen können.

    Danke für eure tollen Tipps und den schnellen Zuspruch.
    38,3.
    Sitze hier mit Quark drauf, Kohl kann ich erst morgen holen. Ins warme Wasser hängen ist ja toll, auf sowas einfaches wäre ich nicht gekommen.
    Aufpieksen hört sich allerdings soooo schrecklich an, dass mir fast schlecht wird beim Gedanken an sowas.
    Ich schätze es sind eher die Nachwirkungen mehrerer toller Nächte letzte Woche der beiden, in denen sie durch- oder fast durchgeschlafen haben, paradox!!
    Da freut man sich darüber und hat den Salat ;(

    Gestern Nachmittag bildete sich innerhalb von Minuten und wenigen Stunden eine sehr schmerzhafte Schwellung in meiner linken Brust und ich bekam Fieber. Habe zunächst stündlich Belladonna Kügelchen genommen und dann auch Ibuprofen um handlungsfähig zu bleiben. Heute Rötung.
    Habe heute eine Bekannte, die fast fertig ist mit der Ausbildung zur Still-und Laktationsberaterin draufschauen lassen, meine Buben mit dem Kinn zur schlimmen Stelle in Bl gestillt und zum Glück Haben sie auch nicht durchgeschlafen. Letzte Woche aber einige Male, kann das allein schon die Ursache sein, obwohl sie tagsüber noch oft genug trinken und zu jedem Einschlafen sowieso?
    Hätte nicht gedacht, dass es mich nach drei gestillten Kindern (Zwillinge sind 18 Mon alt) noch erwischt ;( 
    Friere jetzt wieder, habe 37,7 und vor 4 Std 400 mg Ibuprofen genommen.
    Muss ich am besten gleich zur Notfallsprechstunde und mir Antibiose holen oder wenn das Fieber nicht steigt (unter Ibu???) reicht da morgen?
    Verzweifelte Grüße, eure Schönbauch

    Hach, ihr lieben. Ich setze mich mit klagendem Blick hier dazu und werde eure Abstillgeschichten verfolgen. Ich mag nicht mehr. dauernuckeln wahlweise beim einen oder anderen Zwilling. Backenzähne. Nahender Umzug. Irgendwas ist ja immer. Ich möchte so gern abstillen, aber durch alle Umstände und vor allem das sich dann gegenseitig durchs Geschrei aufweckende Doppelpack scheint mir das noch utopisch. Ich lese gespannt mit und wünsche euch viel Kraft und gute Nächte.

    Hallo!
    Da ich hier von euch so lieben Zuspruch bekommen hatte, wollte ich heute berichten, wie es beim Zahnarzt war.
    Meine Große wird ja in zwei Wochen fünf und war zum ersten Mal beim Zahnarzt. Und trotz, dass sie so gern nascht, hat sie tolle gesunde Zähne und hat ganz ganz toll mitgemacht. Sie war selbst so stolz und happy, dass sie sagte, sie will gleich nochmal und hat dann einen ihrer einjährigen Brüder auf dem Schoß gehalten! #love
    Die Zahnärztin wär sehr lieb zu allen und hat gemeint, ich hätte ganz tolle Kinder #freu#herzen
    Und die Stelle am Zahn, da tippt sie eher darauf, dass er mal gefallen sei ohne dass wir etwas Größeres bemerkt hätten oder der Zahn sei von Anfang an uneben gewesen und nun minimal verfärbt. Oder selbst, wenn es ein leichter Defekt am Schmelz ist, sollen wir ganz entspannt abwarten, aber weiter gut putzen und beobachten.
    Puuuuh, mir ist so ein Stein vom Herzen gefallen und ich war ganz doll stolz auf meine Bände. Sie haben davor im Wartezimmer alle drei auch ganz goldig Apfel geknabbert, die dort immer ausliegen.
    Wir haben also erstmal Entwarnung, beobachten weiter und ich danke euch sehr!

    Danke für eure Antworten.
    Leider passen die Bilder beim Googlen sowohl zum Zahnschmelzdefekt als auch zur Karies, oh weh schnief.... Leider hat er kurz vorm Zahndurchbruch sein bisher einziges Antibiotikum nehmen müssen weg Otitis. In der Schwangerschaft habe ich lediglich drei Tage Citerizin genommen, mehr nicht, hatte aber einen niedrigen VitD Spiegel. Ach Mensch, Mist ist das, bin total traurig und sorgenvoll jetzt.

    Liebe Raben,
    meine Zwillinge sind 13 Monate alt und vor einigen Tagen habe ich am Frontschneidezahn bei einem entdeckt, dass der nicht ganz eben ist und es ist auch so ganz minimal beige bis hellbraun verfärbt ;( ist das schon Karies?? Ich habe total Angst jetzt, dass lauter unangenehme Dinge auf ihn zukommen.
    Der zweite hat mehr Zähne und strahlend weiß. Mit D-Fluoretten war ich leider bisschen schluderig, mal gab es sie, mal nicht, mal mit Fluor, mehr aber ohne, also Vigantol Öl oder Vigantoletten.
    Hat das jemand hier auch bei einem seiner Kinder gehabt ohne dass es gleich Karies war?
    Habe eben schon gleich einen Termin beim Zahnarzt ausgemacht....in drei Wochen.

    Also mir haben sie sogar gesagt, ich solle zwei Jahre nicht schwanger werden?! Vielleicht weil es Zwillinge waren? Dadurch ist die Narbe zwar nicht größer aber die Belastung für den Uterus war definitiv höher. Wie auch immer, ich habe keinen akuten Kinderwunsch, eher so eine diffuse Sehnsucht, eine Schwangerschaft, Geburt und den ersten Zauber nochmal zu erleben.

    Na euch hobbitartige Leute würde ich gern mal kennenlernen #freu
    Wie ist denn der gute alte Maximilian dann? Würde gut zum Erstgeborenen passen, finde ich.
    @ Sushiba: Echt? Mir ist noch keiner weiter begegnet außer eurer!

    Wie spricht man denn euren Yul? Dschül? Oder Jul? Ernstgemeinte Frage.
    Julius fiel mir als erstes für euch auch ein.
    Gäbe es nicht so viele Schubladen für Jeremy, fände ich Jeremiah (komplett Deutsch gesprochen) wunderschön, wäre deinem Mann aber wahrscheinlich schon wieder zu blumig-weich.
    Jeronimus?
    Jelte? Seeeehr nordisch, aber seeeehr toll und selten
    Sushiba hält mal die Klappe und nennt hier nicht so viele meiner/unserer Namensfavoriten, damit die nicht weitere Verbreitung erfahren #freu#knuddel
    Balthasar?
    Fabian?
    Urs finde ich persönlich schrecklich, aber es ist ja wie immer Geschmackssache.

    Hallo MissT und danke für diesen Thread.
    Ich hab ja schonmal bei euch gefragt, aber wenn ich das hier so lese, sollte ich langsam alle Bedenken über Bord werfen. Meine möchten nämlich am liebsten ALLES haben und ich gucke noch so auf salz- und zuckerfreie. Im Urlaub nun habe ich aber eine persönliche Schallmauer übertreten und die Zwillinge am Eis lecken lassen, Au weia, waren die da wild drauf.
    Für die Leute im Zoo am WE muss das auch ein witziges Bild gewesen sein. Erst bekamen 10MonatsBabys Brei, dann wurden sie gestillt um anschließend mit Eis gefüttert zu werden :D
    Zum Frühstück entdecken die beiden gerade Toast mit Frischkäse und Fruchtgelee für sich, von mir mundgerecht zurechtgezupft und reingesteckt.
    Einer liebt Banane sehr, der andere weniger. Dafür mag dieser Fisch, was wiederum der erste nicht so mag. Sonst fast alles Obst.
    Brot, auch Vollkorn, suuuuper. Nudeln, Reis, Fleisch super. Noch kein einziger Zahn. Neulich habe ich das erste Mal an einer Scheibe Salami lutschen lassen (soooo viel Salz!), fanden sie nam.
    Kartoffeln, Möhren, Zucchini, Paprika prima, Fenchel und Kohlrabi war bäh.
    Cornflakes zum Knabbern machen wir auch. Zwieback (also jedenfalls Dinkel und zuckerfreie mögen sie nicht).
    Passt ihr denn alle mit Salz gar nicht mehr so auf? Ach, ich lese grad, die meisten sind ja deutlich über ein Jahr alt, meine Zwillinge 10 Monate.
    Porridge muss ich mal probieren.
    Rührei vom Papa ist auch toll.
    Bio kaufe ich die Eier immer, Milch auch, Joghurt wenns gibt, Wurst nicht Bio aber vom besten Metzger wenn ich es auf den Markt schaffe.

    Ach Joha, ich setze mich hier nur traurig dazu, wenn ich darf, denn mir geht es mit meiner Großen genauso und sie hat ja gleich zwei Brüder bekommen, vor denen auch nix mehr sicher ist.
    Sie liebt sie, aber wenn sie schmust, rupft sie sich zur Zeit einfach so auf den Schoß, drückt schon recht dolle, hüpft viel zu nah an sie ran, erschreckt sie, äfft sie nach wenn sie weinen, tobt, ist laut, einfach nur extrem anstrengend. Und all dies sind nur Hilferufe nach meiner Aufmerksamkeit und Liebe, das weiß ich. Auch ich finde keinen Ausweg, denn ich muss ja auch die Kleinen "beschützen" wenn es zu Wild wird. Alles erklären hilft nicht. Zudem total auf Provokation aus, alles doof ;( 
    Ich drück dich mal und lese hier weiter mit, du bist nicht allein.
    Alle haben gesagt, es spielt sich ein und wird immer schöner. Ich finde aber, dass mir mit jedem Tag die Zeit mit meiner Tochter davonläuft ;( Ich kann ihr nur einzelne Momente schenken, wie zB mal anschaukeln, sie bettfertig machen, sie einschlafbegleiten, aber leider nie alles zusammen. Heute haben wir mal ne viertel Stunde allein auf dem Trampolin Spaß gehabt, aber dann kräht schon wieder einer, weil krank gerade und tut mir auch leid. Furchtbar schwer ist das alles für mich und sie #heul