Beiträge von Ana

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Es ist eher unwahrscheinlich, dass Spanisch als Erstwahl klappt- hatte ich oben vergessen zu schreiben.

    Ich würde dann als Zweitwahl Latein nehmen.

    Französisch kann echt ein Kampf sein, wenn man da keinen Bock drauf hat. Und Hilfe war hier - leider- auch meist nötig in den ersten Jahren. Wir haben es zum Glück beide gelernt mein Mann und ich.

    Aber das ist meine völlige Nicht- Expertinnenmeinung ;)

    Wenn ist es richtig sehe, dann enthält das Präparat von Henning aber doch T3, oder? Ich kenne mich nicht so richtig gut aus bislang #schäm

    Was nimmst du denn genau? Die Zahlen, die du hier genannt hast sprechen eher für stinknomales LT (= Levothyroxin =T4).

    Wenn T3 enthalten ist, muss auf der Packung etwas von Trijodthyronin stehen.

    Du hast recht. Es ist Levothyroxin.

    Dann gibt es Präparate, in denen zusätzlich T3 ist? Ich muss mich da unbedingt mal mehr einlesen.

    Der Arzt könnte das ja feststellen, ob das eine Umwandlungsstörung ist.

    Ich hatte ihn vor Jahren mal darauf angesprochen, da meinte er, dass das sehr selten sei.

    Wichtig ist, nicht alles auf Stress zu schieben. Zu viel Stress greift aber durchaus in den Hormonkreislauf ein und die Schilddrüsenhormone gehören da eben dazu. Wenn du dauernd zu viel Cortisol hast und nur selten auf Normallevel kommst, dann passiert da schlicht und ergreifen was auf physischer Ebene.


    @Umwandlungsstörung: das ist eigentlich nicht so wild. Dann musst du halt noch T3 nehmen. Das Problem ist mehr das Erkennen als die Behandlung.

    Danke!

    Wenn ist es richtig sehe, dann enthält das Präparat von Henning aber doch T3, oder? Ich kenne mich nicht so richtig gut aus bislang #schäm


    Den Cortisolspiegel könnte man auch bestimmen, oder?

    Hmpf. Ich würde gerne mal alles checken auch Vitamin D und ähnliches. Muss mal versuchen die Ärztin zu überreden.

    ich hatte gestern meinen ersten Schnelltest. Einfach, weil ich es auch mal ausprobieren wollte.:stupid:#lol

    In unserem kommunalen Testzentrum.

    Ha, lustig. Genau wie mein Mann! Er wollte "sich das mal angucken" ;)

    Aber dafür ist das ja auch: für symptomlose Menschen.


    Ich habe auch erst seit meiner Arbeit in der Schule Tests gemacht, weil ich das sonst nicht verantworten könnte. Allerdings immer mit Erkältungssymptomen.

    In meiner Stadt ist Testung aber völlig unproblematisch meist.

    Und noch ein Gedanke hinterher:

    Ich habe bisher nie so richtig an den Einflussfaktor "Streß" geglaubt. Irgendwie will ich nicht so richtig wahrhaben, dass sich Streß so massiv auf körperliche Prozesse auswirken kann.

    Dabei habe ich das selbst schon so oft widerlegt. Kleine Anekdote dazu:

    Als ich letzte Woche bei der Ärztin zum Check 35 nackt auf der Liege lag und sie zu mir sagte(sie ist eher direkt ;)): "Na, nun nehmen sie aber mal nicht weiter zu!"

    Da habe ich beim Anziehen gemerkt, dass ich die komplette Liege vollgeschwitzt hatte und mir der Schweiß von den Armen lief. Dabei war es in dem Raum kalt. Das fand ich beeindruckend und eigentlich mal wieder ein gutes Beispiel dafür, wie Streß bzw. Anspannung körperliche Reaktionen sehr stark triggern.

    Mir war das einfach unangenehm, denn sie stand hinter mir und mit Maske und brachte dann diesen Kommentar zu meinem Gewicht, dass ich total anfing zu schwitzen.

    Also ja, ich muss wohl auch mehr in diese Richtung schauen.

    Vor Weihnachten habe ich ein paarmal zu meinem Mann gesagt, dass ich mich komplett ausgelaugt fühle #hmpf

    Mir ist das ein Rätsel. Welche Faktoren sind es denn, die den Bedarf offenbar so schwanken lassen, wenn du keine SD mehr hast und immer dieselbe Menge supplementierst? Nimmst du immer zur selben Uhrzeit und lässt schön 30 min bis zum ersten Kaffee/ zur Nahrungsaufnahme? Bestimmt, sonst wärst du nicht jahrelang so klargekommen. Hast du vielleicht starke Schwankungen im Gewicht gehabt in letzter Zeit? Medikamentenveränderungen? Ist doch noch ein SD-Rest da?

    Mir ist es auch ein Rätsel.

    Ich nehme immer zur selben Uhrzeit und ja, ich warte mit Kaffee 30 Minuten.

    Gewichtsschwankungen...nicht der Rede wert, würde ich denken. Die letzten Jahre immer 64 bis 68 Kilo. Seit letztem Herbst um die 70. Aber das kann sich ja nicht so stark auswirken?

    Medikamente nehme ich nicht. Und es ist auch kein Rest da, nur ein mini kleiner vernarbter Rest, der aber wohl nicht mehr aktiv ist.


    Marau , ja die Ärztin hat jetzt nur den TSH bestimmt. Aber gut, dass du das ansprichst. Ich werde das beim nächsten Mal in 6 Wochen mit erbitten.

    Ich habe jetzt gerade mal in die alten Arztbriefe geschaut. FT4 und FT3 sind immer im Normbereich und auch nicht so stark schwankend.


    Kitia , Soja esse ich gar nicht. Das kann es leider nicht sein.

    Die übliche Liste hast du vermutlich durch:

    • Wann nimmst du die Tablette und was nimmst du uU zeitnah zur Tablette ein? (Hat sich z.B. ein früherer Kaffee manchmal eingeschlichen?)
    • Wie ernährst du dich? Hast du z.B. Sachen, die du phasenweise rasend gerne isst, in anderen nicht? Bestimmte Nahrungsmittel können
    • Bist du in den Wechseljahren oder immer wieder in Stresssituationen? (Meine persönliche, statistisch nicht signifikante Umfrage scheint zu ergeben, dass unter Coronazeiten mindestens die Hälfte aller Mütter mit SD - Problemen die Dosis erhöhen mussten)
    • Eventuell in Richtung Umwandlungsstörung denken (fT4 kann nicht mehr gut in fT3 umgewandelt werden und man braucht ein anderes Mittel, TSH kann da "verrückt" spielen und die Hirnanhangdrüse reagiert seltsam auf LT Erhöhungen)

    Ich nehme die Tablette immer direkt nach dem Aufstehen. Vielleicht sind es doch nicht ganz genau 30 Minuten bis zum Kaffee #hmpf

    Ich achte da jetzt ganz genau drauf.


    Meine Ernährung hat sich nicht sonderlich verändert. Ich esse nahezu kein Fleisch mehr, aber das schon eine ganze Weile.


    Wechseljahre, noch nicht, hoffe ich ;). Ich bin 38.

    Ich hatte im letzten Jahr schon massiven Streß, ja leider. Ich habe mein Examen ganz zu Beginn von Corona gemacht und arbeite jetzt in einer Berufsschule, was mich schon teilweise extrem streßt(nicht wegen der SuS, sondern vor allem weil ich plötzlich ganz viel Verantwortung hatte und komplett ins kalte Wasser geworfen wurde).


    Umwandlungsstörung macht mir richtig Angst. Dazu müsste der Arzt mal einen speziellen Wert bestimmen, oder? ich spreche das an. Leider versuche ich seit zwei Wochen vergeblich beim Nuklearmediziner durchzukommen. Ich muss wohl mal vorbeifahren.

    Ich nehme das Präparat von Henning. Mir macht das schon echt Angst, dass ich von den Tabletten so komplett abhängig bin.



    Danke, dass ihr mit mir mitdenkt #sonne



    edit: Insgesamt geht es mir einfach richtig schlecht zur Zeit. Ich dachte bislang, dass es an den bescheidenen Umständen liegt, aber das ist wohl nicht alles...Sich permanent zu sorgen, macht es nicht besser alles. Das ist schon irgendwie ein Teufelskreis.

    Das ginge, ja.

    Ich nehme jetzt wohl mal 6 Wochen 112, wie von der Ärztin empfohlen, um es wieder in die Spur zu bringen.

    Vielleicht muss es einfach viel engmaschiger kontrolliert werden #hmpf

    Hier (noch) mit Helm, knapp 11 Jahre.

    (Noch, weil ich vermute, dass das irgendwann entweder heftig diskutiert wird oder aber er einfach weg gelassen wird, sobald sie sich außer Sichtweite wähnt. So wie ihre 14jährige Schwester gerade diese Woche. :diablo:)

    Mein Sohn ist dann so ab 12 nicht mehr Roller gefahren, obwohl er einen schweineteuren Roller selbst gekauft hatte. Aber mit Helm war ihm zu peinlich und mit mir nicht zu reden #rolleyes

    An euch alle vielen Dank für eure guten Gedanken!

    ich weiß, dass das oft kontraproduktiv ist.

    In der Situation ging es nicht anders. Ich bin eben auch nur ein Mensch und schaffe es nicht, immer pädagogisch wertvoll zu agieren. Ich werde sehr gereizt, wenn rassistische Äußerungen fallen(auch etwas, an dem ich arbeiten muss...also am "nicht gleich so ausflippen").

    In der konkreten Unterrichtssituation bin ich sogar noch relativ ruhig geblieben, aber als ich die Schüler*innen dann nach der Stunde nochmal ansprach und da so krasse Stammtischparolen kamen (nach dem Motto "Warum sind die denn her?" und "Die ganzen jungen Männer, die herkommen...." --> in der Klasse sitzen drei sehr zart wirkende geflüchtete minderjährige Mädchen), bin ich deutlicher geworden.

    Der Schüler, dessen Mutter sich dann beschwerte, hat von mir verlangt, dass ich verbiete, dass in der Klasse bzw. unter den Mädchen Persisch gesprochen wird und hat ständig gesagt, dass das eben seine Meinung wäre und dass er die in "unserem freien Land ja wohl noch haben dürfe". Da habe ich ihm gesagt, dass er seine Meinung nicht mehr in meinem Klassenraum haben darf. Ja, das war falsch. Und dennoch muss ich da eben auch Grenzen setzen.


    Die Schulsozialarbeit ist schon länger involviert. Sie hilft mir ganz gut und ich bin ganz froh. Die Klasse trennt sich im Juni. Bis dahin versuche ich den Schaden möglichst gering zu halten. Gruppenarbeiten etc. haben wir alles schon durch und ich habe auch vorher nie moralisch argumentiert. Bei den Gruppenarbeiten nehmen aber die geflüchteten Mädchen mehr Schaden, wie Nachtkerze schon schrieb. Da muss ich echt aufpassen.

    Die Schulsozialarbeiterin hat mir gestern erzählt, dass die Schüler*innen ihr gegenüber noch ein neues "Argument" auf den Tisch brachten, als sie für etwas mehr Empathie warb. Und zwar war die "Forderung": "Die sollen sich dann doch mal vor die Klasse stellen und von der Flucht erzählen und ob das wirklich so schlimm war."

    Ich bin echt froh, dass ich da nicht dabei war. Das macht mich so unglaublich wütend.


    Das Postive: Dank eurer Hilfe konnte ich der Mutter, die sich beschwert hat, echt gut antworten(die Schulsozialarbeiterin hat meine/eure Worte sehr gelobt #schäm) und siehe da...die Mutter hat eingelenkt, hat geschrieben, dass sie das Problem nun versteht und findet es nun gut, dass es ein Gespräch gibt. Das fand ich richtig toll!

    Morgen ist nun das Gespräch und ich hoffe, dass es für alle Beteiligten okay wird.

    Ich habe ihr jetzt geantwortet und von allen von euch Gedankenstückchen geklaut. Danke dafür #blume

    Habe nochmal betont, dass es nicht um ihr Kind gehen soll und mit dem geschützen Raum argumentiert. Rattenkind , danke!

    Ich erzähle euch, wie es weitergeht...Wobei ich ja insgeheim darauf hoffe, dass sie jetzt nicht mehr schreibt.