Beiträge von Bruinen

    CenterParcs haben normalerweise einen Waschsalon, theoretisch kannst Du also weniger Kleidung mitnehmen und zwischendrin waschen.


    Was wir sehr oft vermissen in einer Fewo und dann vor Ort nachkaufen oder idealer Weise von zu Hause mitbringen:

    Scharfes Messer

    Sparschäler

    Kartoffelstampfer


    Bei den Bettsachen wollt ihr wahrscheinlich keine Bettwäsche mitbuchen? Das spart ja doch einigen Platz. Ich geb zu, ich bin so faul und habe immer noch die bezogenen Betten dazugebucht#angst Mein Jüngster ist auch noch nicht völlig garantiert trocken in der Nacht, daher gab es im Urlaub nachts eine Drynites. Nimmt weniger Platz ein als Extrabettwäsche und braucht sich vor Ort auf.

    Da sehe ich Micky vor mir, in Disneys Fantasia. Das haben wir in ca. der 5. Klasse in Musik behandelt.



    Mir sind die ersten Strophen von Schillers "Bürgschaft" erhalten geblieben:


    Zu Dionys, dem Tyrannen, schlich

    Damon, den Dolch im Gewande:

    Ihn schlugen die Häscher in Bande,

    »Was wolltest du mit dem Dolche? sprich!«

    Entgegnet ihm finster der Wüterich.

    »Die Stadt vom Tyrannen befreien!«

    »Das sollst du am Kreuze bereuen.«


    »Ich bin«, spricht jener, »zu sterben bereit

    Und bitte nicht um mein Leben:

    Doch willst du Gnade mir geben,

    Ich flehe dich um drei Tage Zeit,

    Bis ich die Schwester dem Gatten gefreit;

    Ich lasse den Freund dir als Bürgen,

    Ihn magst du, entrinn' ich, erwürgen.«


    Da lächelt der König mit arger List

    Und spricht nach kurzem Bedenken:

    »Drei Tage will ich dir schenken;

    Doch wisse, wenn sie verstrichen, die Frist,

    Eh' du zurück mir gegeben bist,

    So muß er statt deiner erblassen,

    Doch dir ist die Strafe erlassen.«


    Wahrscheinlich, weil es wirklich lange gedauert hat damals, den ganzen Eumel auswendig zu lernen und ich immer wieder von vorne anfing.

    Könnte er die Schuhe in der Schule deponieren? Dann müssten nur noch Sporthose und T-Shirt hin- und hertransportiert werden. Das wäre dann evtl. ein so kleiner Beutel, dass er mit in die Schultasche passt.


    Ansonsten kenne ich das Problem. Mein mittlerer Sohn (auch Bustransport in einem kleinen Bus) vergass schon öfters seine Schwimmsachen im Bus. Erfreulicherweise haben wir unsere bisher immer wiedergekriegt (das bei euch systematisch die Sachen abgegriffen werden, finde ich wirklich fies. Können die Leute nicht dingfest gemacht werden, wenn es Aufnahmen von ihnen gibt?)

    Wenn er den Wunsch schon seit einem halben Jahr hat, dann finde ich das für einen Fünfjährigen schon sehr lange und das spricht für mich dafür, dass es ein echter Wunsch ist, den ich ihm auch erfüllen würde.

    Mein Jüngster war deutlich jünger bei seiner ersten Nerf (er kannte sie von den älteren Brüdern), so ca. 3,5.

    Ein echtes Alternativprodukt fällt mir nicht ein. Qualitativ finde ich Nerf eher "gutes" Plastikspielzeug. Trotz grober Behandlung ist bisher keine kaputtgegangen bei uns.

    Sohn 2 wurde mit nicht ganz 3 Jahren operiert (Polypen und Röhrchen in die Ohren) und es war eine enorme Erleichterung. Vorher hatte er unzählige MOEs und seine Sprachentwicklung lag sehr im Argen. Durch die häufigen MOEs und Paukenergüsse war sein Gehör deutlich eingeschränkt. Der Junge hat quasi am Abend nach der OP mit dem Sprechen(lernen) begonnen. Unsere HNO war gar nicht operierfreudig. Sie hätte wahrscheinlich noch ewig mit Nasentropfen und so einem Ballonteil zum Schnaubenlernen herumexperimentiert. Am Ende haben wir auf eine OP bestanden, weil wir merkten, dass seine Entwicklung litt.


    So wie Du Deinen Arztbesuch beschreibst, würde ich auch für eine Zweitmeinung plädieren. Nach einem solchen Termin hätte ich kein Vertrauen in die Empfehlung des Arztes verspürt.

    Im Winter tragen die Söhne und ich Socken zum Einschlafen. Weite bunte Plüschpuschelsocken, die im Schlaf dann von alleine vom Fuss rutschen. Wenn ich krank bin, kommt dann noch eine Wärmflasche oder ähnliches an den Füssen dazu.