Beiträge von Bruinen

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Hier wurde und wird
    "Moritz Moppelpo braucht keine Windel mehr" sehr gemocht.

    Das Buch haben wir hier auch und es wurde seinerzeit zum gleichen "Zweck" für Li angeschafft. Li und Ma haben es auch ganz lustig gefunden. Ich hatte nur nicht das Gefühl, dass sie sich dadurch mehr für Toilette und Co in der Realität interessierten.

    Nicht zwingend.


    Für mich hängt es auch vom Wesen des Kindes ab. Mein grosser Sohn hat ein Zimmer für sich und er wäre ganz sicher sehr unglücklich, wenn er es mit einem der Brüder (oder gar beiden) teilen müsste. Er braucht seinen Rückzugsort, was ich auch gut verstehen kann. Mir hätte z.B. ein Vorhang vor dem Bett überhaupt nicht als Abgrenzung und Ruhebereich genügt, weder als Kind noch heute.


    Die beiden jüngeren hingegen sind geborene Rudeltiere. Deshalb haben sie anstelle von zwei klassischen Kinderzimmern ein gemeinsames Schlafzimmer und ein Spielzimmer bekommen.

    Sohn 1: geplanter Kaiserschnitt, daher keine Antwort auf Deine Frage möglich


    Sohn 2: Blasensprung gegen 3 Uhr morgens, kurz darauf auch Wehenbeginn, Geburt gegen 13h00 = 10 Stunden


    Sohn 3: Wehentätigkeit ausgelöst durch Untersuchung gegen 8h00 morgens, stärkere/starke Wehen ab ca. 0h00, Geburt gegen 5h00 = 21 Stunden bzw. 5 Stunden

    Ups ... in der Tat. Ziemlich gewöhnungsbedürftig (würde jetzt hier eigentlich ein smiley setzen, aber irgendwie tut sich da nichts, wenn ich auf den gleichnamigen link klicke...). Ich versuch mein Glück vielleicht nachher noch daheim.

    Wir hatten bisher 3 Paar Blinkschuhe, beim 3. Paar ist uns sogar erst zu Hause aufgefallen, dass die Dinger leuchten. Ich hatte das blinkende Element für eine glow-in-the-dark-Dekoration gehalten #pfeif


    Für uns ist es in Ordnung - die Jungs haben sich die Schuhe aus der vorhandenen Auswahl ausgesucht, sie passten und sie hielten genauso lange (oder wenig lange) wie nicht-leuchtende Schuhe. Ich finde das Blinken übrigens noch dezenter und erträglicher als komplett mit Glitter bedeckte Ballerinas. Dieser "optische Effekt" hat mich schon beim Betrachten an der Kasse nervös gemacht.

    Ich würde entweder eine Flasche fertige Premilch einpacken oder die Einzelbestandteile (Wasser/Flasche/Milchpulver) getrennt mitnehmen und im Bedarfsfall zusammenrühren.

    Bei uns gibt es immer eine Materialliste, auf der aber nichts von neu steht. Ausserdem kriegt man am letzten Schultag den ganzen Kram, den man am 1. Tag abgeliefert hat, wieder zurück. Theoretisch kann also weitergenutzt werden, was noch gut ist. In der Praxis kaufe ich aber sehr viel neu, auch gerade im Bereich Stifte. Mein Sohn geht leider herzlich unpfleglich mit den Sachen um, so dass die nach einem Jahr übel aussehen.

    Der Grosse hat sich immer nur für Lego interessiert, der Mittlere und der Kleine mögen beides, aber Playmobil hat zur Zeit die Oberhand bei ihnen.


    Bei uns wird auch gemischt. Letztes Wochenende wurde z.B. erst mit Brio eine grosse Bahnstrecke gebaut, dann kamen aus Duplo Überbauten drauf und ein paar Playmobilautos haben auch noch mitgemischt. Den Sortierjoker alle Trimester mal habe ich #pinch


    Mein Mann und ich hatten als Kinder auch beides. Wenn ich mich recht erinnere, habe ich etwas mehr mit dem Lego gespielt als mit dem Playmobil.

    Bin um 2006 herum, nach der Geburt meines ersten Sohnes, irgendwie auf das Forum gestossen und habe etwas herumgelesen. Entweder war "damals" das Forum ideologisch extremer oder ich habe mich im Laufe der Jahre gewandelt, jedenfalls fand ich vieles sehr sonderlich und einige Schreiber(innen) auch ziemlich aggressiv missionarisch. Jedenfalls war ich schnell wieder weg. 2012 war ich mit dem 3. Kind schwanger, erinnerte mich an das Forum und habe nochmal hereingeschaut. Dieses Mal war es mir sympathischer und ich habe mich angemeldet.

    Ingwer soll gegen Übelkeit helfen (bei mir leider nicht, aber ich kenne Leute, die darauf schwören). Wenn der Leidensdruck sehr hoch ist (und danach klingt Deine Schilderung schon), würde ich bei längeren Fahrten über natürliche Mittel hinausgehen.

    Bei uns sieht man schon oft Gruppen aus Krippen und Kindergärten, die zum Park unterwegs sind. Von daher - ja, es ist normal. Im betreuten Rahmen finde ich es auch kein Problem, wenn die Kinder im Verkehr unterwegs sind.


    Und auch Kinder mögen Abwechslung, unser Kindergarten und die maison relais haben eigene Spielplätze und gehen trotzdem auch immer wieder raus in den Park, in die Wälder rundherum usw. Der Kindergarten ist ja kein Gefängnis, aus dem es kein Entrinnen gibt :D