Beiträge von Schlumpii

    Bei mir kamen die Weisheitszähne auch auf Anraten des KFO raus.

    Im Oberkiefer war kein Platz. Und beim (eh zu großen) Unterkiefer bestand wohl die Gefahr, dass der sich wieder weitet, wenn die Weisheitszähne drin bleiben.

    Bei mir wurden 3 auf einmal gemacht und das war relativ entspannt hinterher. Eine Freundin von mir hat alle 4 auf einmal machen lassen und das war auch kein Problem. Großer Vorteil - alles auf einmal erledigt.

    Kannst ja mal eine vorsichtige Mobilisation mit einer Handtuchrolle probieren.

    Gib mal bei Youtube ein: Mobilisation der BWS in Rückenlage mit einer Handtuchrolle

    Vorher und hinterher Wärme drauf.


    Gute Besserung!!!

    Die Übung kenn ich und mach ich ab und zu. Danke fürs Erinnern.

    Ich muss nur sehr vorsichtig sein, weil gerade sehr verspannt um die BWS rum. Da könnte das schon zu viel sein.

    Blockade ist durch Wärme (ich liebe meinen Heizmaterial) und vorsichtige Bewegung und Rabenmagie tatsächlich deutlich besser geworden.

    Ich mach heute Abend noch Sportprogramm zum Mobilisieren mit ausgewählten Übungen. Dann sollte es morgen hoffentlich weg sein.


    Man ey, immer, wenn man das am wenigsten braucht #rolleyes.

    Eigentlich wollte ich heute aufräumen und Klamotten waschen, weil ich dann 3 Tage auf Dienstreise bin. Jetzt mach ich nur meinen Kram und die Jungs müssen alleine klar kommen #nägel. Aber das schaffen die schon #ja

    Das klingt tatsächlich gut. Ich glaube ich versuch nachher mein Glück beim Notdienst.


    Im Frühjahr hatte ich auch so eine Blockade die sich dann beim Rasenmähen spontan gelöst hat ... DAS waren Schmerzen. Da blieb mir echt die Luft weg. Danach hatte ich noch ne Art Muskelkater und dann war deutlich besser.

    Ich muss mal Jammern.


    Ich hab anscheinend eine Blockade vorne im Brustbereich links ungefähr 4.- 5. am Brustbein ... Zusätzlich zu den üblichen Rückenblockaden im BWS Bereich.

    Das ist sooooo unangenehm. Einmal falsch bewegt (Arm oder Rücken) und "zwack" krachender Schmerz an der Stelle vorne ...

    Und dazu immer das Stimmchen im Kopf "und wenn es doch vom Herz kommt?".

    Wobei das wirklich eindeutig bei bestimmten Bewegung auftritt ... Egal ob ich gerade auf dem Sofa hocke, oder rumlaufe. Kreislauf ist auch nett mit mir.


    Ich glaube beim Rehasport waren das am Freitag die falschen Übungen für mich ... Blöd überlastet. Das kenn ich alles schon - Tag 2 ist immer besonders schlimm. Zusätzlich heute Mensstart ... Das macht es nicht besser.


    Ich glaube ich fahr zum Notdienst, wenn das mit Wärme und vorsichtiger Bewegung nicht bald besser wird. Es nervt so unglaublich...


    Habt ihr noch irgendwelche Tipps für mich? Ich will das nicht haben #heul.

    Blinddarm aussitzen ist einfach nie eine gute Idee. Manchmal kann man ihn mit Antibiotika behandeln, wenn man es früh erkennt, aber wenn das nicht geht, hilft am Ende nur eine OP.

    Bei meinem Bruder wurde mehrmals mit Antibiotika behandelt - gab fuer kurze Zeit Ruhe, bevor die Entzuendung wieder aufflammte (und ehe Nachfragen kommen: Ja, er hatte das Medikament korrekt und bis zum Ende der verschriebenen Behandlung genommen). Endgueltig zu ende war es erst nach der OP.

    Ich hatte als Kind über 3 Jahren aller 6 Monate ne Blinddarmreizung. Jedes Mal eine Woche Krankenhaus mit Schonkost und Eisbeutel auf dem Bauch. Meine Eltern haben nach dem dritten Mal um die OP gebettelt. Soweit ich mich erinnern kann, bekam ich da keine Medikamente.


    Raus kam der Blinddarm dann ein paar Jahre später ... Da war er dann klassisch entzündet.

    Die Wunde ist immernoch absolut reizfrei. Die Strips halten nicht und das ganze Ding könnte man wohl aufklappen. Aber das ist erstmal keine großes Problem, weil irgendwie "nur" obere Kappe vom Zeh.

    Strips mach ich trotzdem weiter drauf, weil das sonst bestimmt unangenehm aufklappt.


    Gleich geht's an den Strand.

    Wir haben uns jetzt für "sanddicht aber wasserdurchlässig" entschieden. Also Kinesiotape überlappend in mehreren Schichten drüber. Wenn wir zurück sind, wird gründlich gereinigt und wieder gestript. Wird hoffentlich klappen.

    Wasserdicht nur für den Strand (weil er dann eh ständig im Wasser ist) - ich würde auch keinen Stress machen, wenn das nicht hält. Wunde sauber halten scheint mir aber sinnvoll. Sonst ist ein normales Pflaster drauf und es ist ja auch nichts wirklich offen - durch die Strips ist alles komplett verschlossen.


    Heute waren wir dann eben Minigolf spielen. Auf dem Rückweg bin ich fett umgeknickt ... Knie ist auch angeschrammt #rolleyes. Mal sehen ob ich morgen noch laufen kann. Wäre echt zu blöd, wenn wir dann nur noch hier in der Bude hocken müssten. Obwohl, es sind ausreichend Daddelgeräte vorhanden ... Und mindestens den Großen würde es sehr freuen :P.

    Ich hab gerade nochmal geschaut.

    Die Haut ist tatsächlich ziemlich komplett abgehoben gewesen. Die Wunde ist aber reizfrei und tut auch nicht weh (außer man fasst drauf)

    Ich hab jetzt Strips drüber geklebt (aus Fingerpflaster selbst geschnitten), dass die Ränder sich nicht abheben können ... und ein Pflaster und dann noch Kinesiotape drüber, dass das Pflaster wenigstens einigermaßen hält. Das muss ein paar Tage so draufbleiben.

    Für Strand werden wir den Zeh oder Fuß möglichst wasserdicht einpacken (Plastetüte drüber und dann Tape drumrum, oder so #gruebel).

    Heute erstmal nicht an den Strand ...


    Wassertemperatur hier gerade kuschelige 17- 18 Grad. Allerdings gut benutzter Hundestrand ... Das dürfte die Keimbelastung nochmal ein bisschen erhöhen.

    Also Strand und Kind darf nicht ins Wasser wäre Folter. Wenn, dann geht keiner an den Strand. Heute scheint das Wetter auch nicht so wirklich strandtauglich zu werden. Vielleicht gehen wir dann ne Runde Minigolf spielen ^^

    .

    Kinesiotape hab ich sogar da. Danke für den Tipp. Dann kommt vielleicht nicht so viel Sand in die Wunde.


    Schrammen hatte ich auch im Sommer immer. Aber nen ziemlich großer Hautschnitt, bei dem ich schlecht abschätzen kann, wie tief er ist, ist für mich nochmal ne andere Hausnummer.


    Ich werde gleich nochmal genau schauen, wie es heute aussieht und dann entscheiden.

    Wasserdichtes Pflaster ist aussichtslos. Das hält sicher nichtmal den Weg vom Strandlager zum richtigen Wasser aus (durch 2 kleine Prile und über 2 Sandbänke).

    Infektionsrisiko sehe ich auch. Ich kann nur schlecht einschätzen wie hoch das ist.

    Wenn die Wunde noch offen ist, sollte das im Salzwasser ja ziemlich stark brennen, oder? Wäre das vielleicht ein guter Test um abzuschätzen, ob baden schon geht, oder nicht?

    Nach dem Baden mit sauberem Wasser abzuspülen fällt mir noch ein (Sand runter). Ob das hilft?

    Wir sind gerade im Urlaub an der holländischen Nordsee.

    Vorhin hat sich der Mittlere den großen Zeh angehauen. Keine Ahnung wie er das geschafft hat, aber es sieht aus wie ein fetter Schnitt. Etwa 2-Cent Stück groß war die Haut vermutlich abgehoben, liegt jetzt aber wieder gut an (ganz alleine, wir mussten quasi nix dran machen). Etwa 3/4 vom runden Wundrand sind angeritzt, darunter war etwas Blut.

    Wir haben erstmal mit Wasser oberflächlich gereinigt und dann ein normales Pflaster drüber geklebt.


    Gerade scheint es ihn nicht zu stören und normalerweise würde ich es so lassen und einfach abwarten.

    Dummerweise sind wir aber gerade im Urlaub am Meer und der Kerl ist ne echte Wasserratte.


    Würdet ihr das Kind damit morgen oder übermorgen wieder ins Meer lassen? Vorausgesetzt natürlich, dass sich das nicht entzündet oder sonst irgendwie schlimmer wird?

    Es wäre für ihn ziemlich schlimm, wenn er sich nicht mehr in die Wellen werfen dürfte #hmpf.

    Hört sich für mich nach viel Panik um nichts an.

    Aber bei der Arbeit haben wir das tagtäglich, dass Eltern panisch werden, wenn die Kinder sich verschlucken, spucken und kurz schwierigkeiten beim Atmen haben.


    Hochnehmen und klopfen und gut ist in der Regel. Wird das Kind blau und erholt sich nicht spontan, ist es was anderes, aber das war hier ja nicht der Fall.

    Genau wegen solcher Meinungen ala "überbesorgte Mutter" wurde die Epilepsie beim Zwerg erst nach einer Woche erkannt und dann behandelt. Er hatte über 10 generalisierte Anfälle in der Zeit ... Ich war fast täglich bei irgendeinem Arzt mit ihm. Immer hieß es Verdauungsprobleme ... Und bestimmt wäre das doch mein erstes Kind.

    Knallrotes Kind, Atemprobleme und steif bzw. Zucken war das beim Zwerg.


    Ich drück die Daumen, dass es ganz bald Entwarnung gibt. Die Sorgen kann ich sehr gut verstehen.